IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf WerbungIntensivkurse Deutsch

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Saretta ()
Datum: 11. September 2015 18:26

Hallo,
ich unterrichte seit einigen Jahren DaF und war bisher immer komplett selbst für die Konzeption meines Unterrichts zuständig.
Nun werde ich einen Kurs an der Uni leiten und das Lehrwerk (s.o.) ist vorgegeben.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Lehrwerk und möchte ein bisschen erzählen? Wie viel Zeit braucht ihr zum Beispiel für eine Lektion? Wie viel eigenes ergänzt ihr (mein Eindruck: die Grammatikthemen sollte man etwas ausführlicher behandeln, die kommen mir teilweise sehr kompakt vor...)? Kann man prinzipiell gut damit arbeiten und kommt es gut bei den TN an?
Für Tipps und Erfahrungsberichte jeglicher Art bin ich sehr dankbar :)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 11. September 2015 20:10

Keine Ahnung, mit welchen Lehrwerken Du bisher gearbeitet hast. Aber die von Hueber fand ich immer die schlechtesten, da macht Menschen leider keine Ausnahme. Grammatik arg kurz, wichtige Sachen fehlen da auch. Und immer wieder kindische Texte, was gerade bei Studenten wohl nicht so gut ankommen wird.

Mit Menschen habe ich noch nicht gearbeitet, es mir aber wie jedes neue Lehrwerk genau angeschaut. Mit Themen, Tangram oder Schritte waren meine Schüler nie so zufrieden, als ich noch normale Kurse gegeben habe.

Aber wenn man die schlechtesten Aufgaben, Geschichten und Lesetexte weglässt, um stattdessen mehr Eigenmaterialien einzusetzen, wird es schon hinhauen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: ursula kärcher ()
Datum: 12. September 2015 10:39

Ich bin sehr erstaunt darüber, dass dieses Lehrwerk an der Uni für Studenten eingesetzt wird. Es passt für Integrationskurse, allerdings nur für etwas stärkere Kurse.
Leider bin ich nicht zufrieden mit dem Lehrwerk. Die Grammatik kommt viel zu kurz. Ich bin dazu übergegangen, die Grammatik vor der Lektion an der Tafel und mit eigenen Materialien einzuführen und dann die Lektion wegen des Wortschatzes zu machen. Die Bildleiste ist nicht schlecht, allerdings brauchen das nur schwächere TN.
Die Grammatikabfolge ist chaotisch, man weiß nie, was die Leute schon kennen und was nicht.
Beim Partizip Perfekt wird gleichzeitig "war" und "hatte" gebracht, was unsinnig ist, da ab dem Moment alle das Perfekt mit "hatte" statt mit "habe" bilden.

Bei vielen Tabellen fehlen erklärende Zwischenlinien, die verhindern, dass man unsinnige Kombinationen abliest.
Die Zusatzmaterialien sind quasi unbrauchbar, da die Installation der CDs und der DVD die Unterstützung eines Informatikers benötigen. Viele TN scheitern an ihren PCs zu Hause kläglich.

Es ist gut, dass es von Anfang an kleine Texte gibt. So gewöhnen sie die TN ans Lesen. Allerdings sind die Texte schrecklich langweilig und enthalten fast nur Beschreibungen.

Die Aktionsseiten sind ebenfalls unbrauchbar, bzw. nur als Vorlage zu gebrauchen. Die Partnerarbeiten sind oft zu schwierig.

Das Lehrwerk wurde M.E. mit heißer Nadel gestrickt und wirkliche Unterrichts-Profis können eigentlich nicht beteiligt gewesen sein.

Ich würde am liebsten nur noch mit den Bücher aus dem Schubert-Verlag arbeiten und einfache Texte schreib ich selber (tages- und jahreszeitaktuell).

Ich würde mich freuen, wenn noch mehr über ihre Erfahrungen mit "Menschen" berichten würden.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 12. September 2015 13:11

Zitat
ursula kärcher
ch würde am liebsten nur noch mit den Bücher aus dem Schubert-Verlag arbeiten und einfache Texte schreib ich selber (tages- und jahreszeitaktuell).

Ich kenne kaum einen qualifizierten DaFler, der das nicht genauso sieht. Schade, dass der Schubert-Verlag so klein ist und von GI und VHS mit Ausnahme des Oberstufenbuchs ignoriert wird.

Für Studenten und Akademiker gilt das natürlich umso mehr.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Saretta ()
Datum: 12. September 2015 15:17

Danke schon mal für die Antworten, auch wenn ich mich gefreut hätte, hier begeisterte Erfahrungsberichte zu lesen ;)

Was mir auf jeden Fall hilft: Eure Anmerkungen zum Grammatikteil. D.h. ich werde den Grammatikanteil auf jeden Fall durch meine eigenen Materialien erweitern.

Und was die Bücher vom Schubert-Verlag angeht, die finde ich auch klasse.
Ansonsten arbeite ich sehr gern mit Liebaug-Dartmann.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 15. September 2015 08:34

Mich amüsiert diese doppeldeutige Satzteil etwas....man könnte ja fast annehmen, dass es vielleicht wiehernde mongolische Ponies waren oder auch etwas garstige Krokodile, mit denen Du da zu tun hattest. Warst Du da vielleicht an einem GI tätig? Dann sollte man die betreffende Einrichtung mit einer solchen fast schon gemeingefährlichen Klientel möglichst bald om öffentlichen Interesse der Sicherheit und Ordnung schließen.

Spaß beseite, Anführungsstriche bei Menschen hätte eine eher disambiguierende Wirkung gehabt.......Hahahahhahahhaha

Nichts für ungut, a little joke everyday keeps entropy away....LOL



Zitat

Mit Menschen habe ich noch nicht gearbeitet,



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.15 00:52.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Anna2 ()
Datum: 26. September 2015 19:45

Zitat
Danke schon mal für die Antworten, auch wenn ich mich gefreut hätte, hier begeisterte Erfahrungsberichte zu lesen ;)

Na dann, bitteschön! ;-)

Ich kann mich meinen Vorrednern nicht im geringsten anschließen. Ich arbeite sehr gern und sehr erfolgreich mit dem Lehrwerk "Menschen" - allerdings nur bis maximal B1.1. Beim B1.2-Band habe ich das Gefühl, der musste nun schnell noch raus, er enthält merkwürdige Themen und erscheint nicht ansatzweise so durchdacht wie der Rest der Reihe.

Ich arbeite mir dem Buch sowohl in IKs als auch in Kursen mit ausländischen Azubis (Alter zwischen 18 und Anfang 30).

Mit dem Buch lässt sich hervorragend kommunikativ arbeiten, viel Zusatzmaterial brauche ich nicht, was für mich ein großer Pluspunkt ist. Es bereitet auch von Anfang an durch gezielte Aufgaben auf die gängigen Sprachprüfungen vor, auch das ein Pluspunkt.

Oben wurde erwähnt, dass die Partnerseiten zu schwer wären. - Das ist Blödsinn! Es funktioniert mit den meisten TN sehr gut, wenn man die Aufgaben ordentlich erklärt und vorher ein paar geleitete Übungen macht, bevor man die Schüler diese eher freien Aufgaben bearbeiten lässt.

Ebenfalls oben erwähnt wurde, dass die Grammatik zu kurz kommt. Wenn man Germanisten heranziehen möchte, ist das sicherlich richtig. Ansonsten wird die Grammatik ausreichend und systematisch behandelt (bis auf wenige Ausnahmen: z. B. finde ich persönlich es nicht so gut, dass weil und deshalb in der gleichen Lektion abgehandelt werden, zumal die TN da das erste Mal den Nebensätzen begegnen). Es gibt meist genug Übungen und vor allem die Möglichkeit, die Grammatik kommunikativ zu trainieren. Das Lehrerhandbuch bietet oft noch sehr gute Zusatzübungen (und manchmal auch nur Blödsinn...).

Zitat
Ursula Kärcher: Die Grammatikabfolge ist chaotisch, man weiß nie, was die Leute schon kennen und was nicht.


??? Also, ich weiß ziemlich genau, was meine Lerner schon kennen und was in den Lektionen vorher passiert ist (und was in den folgenden kommt).


Einige Aufgaben und besonders einige Hörtexte sind tatsächlich sehr kindisch. Die ersetze ich zum Teil, lasse es in manchen Gruppen aber auch mal darauf ankommen. Zumindest erinnern sich die TN später noch an so machen "blöden" Hörtext. Aber man kann ja auch einfach mal was weglassen. Man muss ein Kursbuch ja nicht stur abarbeiten.

Ich bin nicht sicher, ob ich mit dem Buch an einer Uni arbeiten wollte, vermutlich eher nicht, aber generell gibt es für mich in den unteren Niveaustufen momentan kein besseres auf dem Markt.

Die Bücher von Schubert finde ich sehr gut als Ergänzung, als kurstragendes Lehrwerk würde ich sie mir allerdings im Leben nicht aussuchen. Die finde ich nämlich nun wiederum viel zu grammatiklastig und wenig kommunikativ. Von der schnöden Optik mal ganz abgesehen.

Pro Lektion "Menschen" brauche ich ungefähr 8 bis 10 UE, bei manchen Lektionen (und manchen Gruppen) auch mal etwas mehr, manches schafft man auch in 5 UE, einige Lektionen lasse ich komplett weg und bearbeite den Stoff anders.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen und vielleicht ein bisschen positiven Input liefern. Am Ende muss jeder Lehrer selbst sehen, womit er gut arbeiten kann.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg mit dem Lehrwerk. Ich habe damit beides. ;-)



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.15 19:58.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: eva sattler-buechner ()
Datum: 05. Juni 2016 20:14

Das Lehrwerk "Menschen" von Hueber ist m. E. nicht gelungen. Es will eines sein: vor allem witzig, lustig und kurzweilig, insbesondere am Puls der Zeit. Da wird alles reingestopft, was suggerieren soll, dass Spracherwerb nichts mit Lernen zu tun hat. Kurze Kapitel, ein Blog, Geschichten in Fortsetzung, scheinbar witzige Spielchen und Liedtextchen. Muss ich wirklich mit akademisch Ausgebildeten Tanzschrittchen einüben, zu denen sie die bestimmten Artikeln sagen? Die didaktische Erkenntnis dafür fehlt mir. Ganz traurig die Grammatik: auch da erschliessen sich weder Schülern noch Lehrern die Strukturen der einzelnen Themen, da diese zerlegt und in nicht einmal aufeinanderfolgenden Lektionen dargeboten werden. Ohne aufwendige Investition in Zusatzmaterial kommen Lernende kaum auf einen grünen Zweig. Allerdings ist dieses Lehrwerk ein ausgezeichnetes Mittel für profitorientierte Sprachschulen, um zahlende Schüler so lange wie möglich an sich zu binden, da sich Fortschritt sehr langsam einstellt.
Leider macht Hueber omnipräsente Werbung und es ist zu vermuten, dass seine Marketingstrategien auch so sind.
Wer nicht damit arbeiten muss, dem sei abgeraten.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Dracula ()
Datum: 05. Juni 2016 22:33

Schließe mich der Mehrheit hier an: Finger weg von Menschen, wenn's geht.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 06. Juni 2016 07:26

Zitat
Eva
Das Lehrwerk "Menschen" von Hueber ist m. E. nicht gelungen. Es will eines sein: vor allem witzig, lustig und kurzweilig, insbesondere am Puls der Zeit. Da wird alles reingestopft, was suggerieren soll, dass Spracherwerb nichts mit Lernen zu tun hat. Kurze Kapitel, ein Blog, Geschichten in Fortsetzung, scheinbar witzige Spielchen und Liedtextchen. Muss ich wirklich mit akademisch Ausgebildeten Tanzschrittchen einüben, zu denen sie die bestimmten Artikeln sagen? Die didaktische Erkenntnis dafür fehlt mir.

Dem kann ich voll und ganz zustimmen und noch anmerken, dass es umso schlimmer ist, wenn man witzig, lustig und kurzweilig, insbesondere am Puls der Zeit sein will, es aber nicht mal annähernd ist.

Zitat
Eva
Allerdings ist dieses Lehrwerk ein ausgezeichnetes Mittel für profitorientierte Sprachschulen, um zahlende Schüler so lange wie möglich an sich zu binden, da sich Fortschritt sehr langsam einstellt.

Das war bei Hueber auch immer mein Eindruck.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Susanne Schmidt-Lossau ()
Datum: 24. September 2016 11:45

Hallo,
ich finde, dass du großes Glück hast, mit "Menschen" arbeiten zu dürfen. Es ist für mich das beste Lehrwerk - Ein zum Gespräch anregendes Kursbuch, das aktuelle Themen aufgreift, ergänzt durch ein umfangreiches Arbeitsbuch mit vielen Übungen, Lernwortschatz, Lektionstests und Wiederholungsstationen, viele interaktive Gruppen- oder Partneraufgaben zum Wechsel der Sozialformen, zahlreiche Höraufgaben und schön gemachte Videos passend zu Lektion und Grammatikthemen, multimedial zugefüttert über das umfangreiche Medienpaket. Ein tolles Lehrwerk, ich ergänze es nur manchmal durch Schritte Übungsgrammatik-Seiten oder Spielesammlung. Viel Spaß beim Unterrichten!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Michael Menzner ()
Datum: 09. Mai 2017 21:24

Das Lehrwerk wurde für induktiven, kommunikationsorientierten Unterricht konzipiert. Die Spiele, Aktionsseiten usw. dienen dazu, erlerntes praktisch anzuwenden. Ich bin ehrlich gesagt etwas schockiert, dass Spiele hier als Sprachspiele hier als Zeitverschwendung oder Kinderkram angesehen werden. Die gehören meiner Ansicht nach wohl zu den authentischsten Sprachhandlungen, die man außerhalb Deutschlands ohne Muttersprachler haben kann.

Die Grammatik ist kurz, da diese kleinschrittig und induktiv erlernt werden soll. Die Lernenden sollen also die Regelmäßigkeiten selbst erkennen und die Strukturen entwickeln (sammeln, ordnen systematisieren) Dazu muss der Lehrer dann schon etwas tun, denn im Arbeitsbuch gibt es dazu oft gute Anregungen, aberim Kursbuch wird leider oft schon die Grammatik einfach hingeschrieben.

Man schafft es locker mit 60 Unterrichtseinheiten (a 45 Minuten) von 0 auf A1.1 kommen, also etwa 4 bis 6 UE a 45 Min. pro Lektion.

Die Themen sind mMn i.O., allerdings sind die Audios bisweilen etwas zu albern. Ab A 2.2 nimmt die Qualität ab, bis A 2.2 sind die Bücher aber recht gut strukturiert.

Was das digitale Angebot angeht weiß ich ehrlich nicht genau was man da falsch machen kann. Man geht auf die Webseite von Hueber und nutzt eben, was man will. Kein einloggen, kein Download, einfach auf die Seite gehen und fertig. Das sollten Studenten doch wohl noch hinbekommen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Grillemeyer ()
Datum: 20. Mai 2017 10:29

eva sattler-buechner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Allerdings ist dieses Lehrwerk ein ausgezeichnetes
> Mittel für profitorientierte Sprachschulen, um
> zahlende Schüler so lange wie möglich an sich zu
> binden, da sich Fortschritt sehr langsam
> einstellt.
> ..
> Wer nicht damit arbeiten muss, dem sei
> abgeraten.

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Und was "Schritte" zuviel an Hörtexten hatte, hat "Menschen" zuwenig.

Das Buch ist etwas für Masochisten.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Tom Peters ()
Datum: 27. August 2017 19:21

Ich finde, in der Diskussion wurde vergessen, dass es sich um Unikurse handelt, und dort hat "Menschen" m.E. überhaupt nichts zu suchen. Ich selbst unterrichte seit sehr vielen Jahren an der Uni im Ausland, und die Situation ist bestimmt durch: große Gruppen, wenig Zeit, Frontalunterricht. Für all das ist das Buch absolut ungeeignet.
Meine Konsequenz: selbst zusammengestellte Materialien.
Tom

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Anafno ()
Datum: 28. August 2017 08:13

Es ist sicher auch etwas vermessen, z.B. integrationskurse mit DaF-Uni-Kursen gleichsetzen zu wollen.

Zitat

Ich selbst unterrichte seit sehr vielen Jahren an der Uni im Ausland, und die Situation ist bestimmt durch: große Gruppen, wenig Zeit, Frontalunterricht. Für all das ist das Buch absolut ungeeignet.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: Sima333 ()
Datum: 18. September 2017 18:22

Tom Peters schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich finde, in der Diskussion wurde vergessen, dass
> es sich um Unikurse handelt, und dort hat
> "Menschen" m.E. überhaupt nichts zu suchen. Ich
> selbst unterrichte seit sehr vielen Jahren an der
> Uni im Ausland, und die Situation ist bestimmt
> durch: große Gruppen, wenig Zeit,
> Frontalunterricht. Für all das ist das Buch
> absolut ungeeignet.
> Meine Konsequenz: selbst zusammengestellte
> Materialien.
> Tom

Hallo,

bei uns in Deutschland sind die Uni-Kurse nicht so groß. Menschen wird häufig an Universitäten eingesetzt und auch an Kursen für "angehende ausländische Studenten". Positiv ist es sicherlich, dass es am Puls der Zeit schlägt.
Was mich wundert, ist dass man hier anscheinend ein Lehrwerk sucht, dass eine "Eierlegendewollmilchsau" ist. Ich habe mit etlichen Lehrwerken gearbeitet, aber meistens gehe ich bei der EInführung eines Themas mal weg vom Buch. Auch mit eigenen Einführungen kann man ein Grammatikthema induktiv einführen, veranschaulichen und tatsächlich "spannend" machen, indem man eine eigene Geschichte anbietet.
Wir sind doch Dozenten und keine Buchvor-und Ab-Leser. Auch wenn wir nur als solche bezahlt werden.

Lasst euch bitte zu jedem Buch etwas einfallen, sonst fallen euren TN die Äuglein zu.
Viele Grüße

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lehrwerk "Menschen" (Hueber), Erfahrungen?
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 18. September 2017 20:48

Zitat
Sima333
Was mich wundert, ist dass man hier anscheinend ein Lehrwerk sucht, dass eine "Eierlegendewollmilchsau" ist.

Hat niemand hier behauptet oder nur angedeutet, aber man sucht das beste Lehrwerk für Akademiker. Und (nicht nur) in diesem Fall hat Menschen nichts zu suchen.

Zitat
Sima333
Ich habe mit etlichen Lehrwerken gearbeitet, aber meistens gehe ich bei der Einführung eines Themas mal weg vom Buch.

Das machen wohl alle DaFler, die sich an der Diskussion beteiligt haben, nicht anders.

Optionen: AntwortenZitieren


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.