IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf WerbungIntensivkurse Deutsch

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 06. Februar 2017 15:21

Guten Tag,

derzeit absolviere ich den Fernstudiengang "Deutsch Lehren Lernen" vom Goethe-Institut. In der Kurseinheit DLL6 zum Thema "Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung" (von Ende, Karin et. al., 2013, München) werden verschiedenen Phasenmodelle vorgestellt (2.3.2).

Dort wird auch das so genannte "Boomerang-Modell" (vorwegnehmender Gebrauch) eingeführt: "Ähnlich wie im natürlichen/kindlichen Lernen bzw. dem Immersionslernen kann es lernförderlich sein, Situationen zu erzeugen, die die Lernenden dazu bringen, eine Struktur, die sie erwerben sollen, zu gebrauchen, um daran anschließend zu reflektieren oder zu analysieren, wie diese Struktur gebildet wird." (S. 104)

Diesen Ansatz finde ich sehr interessant, aber ich habe den Eindruck, dass er in den Lehrbüchern nicht sehr verbreitet ist.

Da ich selbst noch gar keine Lehrerfahrung in DaF (oder Deutsch) habe, bin ich sehr interessiert daran zu erfahren, welche kleinen Lernziele (z.B. grammatische Struktur) sich für diesen Ansatz eignen würden?

Eine gute Umschreibung, was ich meine habe ich von einer Kurskollegin:

"Wichtig ist zunächst, dass man versucht, eine Lernsituation zu erzeugen, bei der die Lernenden dazu aufgefordert werden, eine grammatische Struktur, die sie später lernen sollen, zu gebrauchen. Danach müssen die Lernenden dann reflektieren, wie die Struktur gebildet wird.
[...]

Auf ähnliche Weise könnte man auch bei dem Erlernen der Possessivpronomen für (ich, du, er, sie, es) vorgehen. Wenn die Schülerinnen und Schüler die unbestimmten Artikel kennen und die Verneinung mit kein, keine, kein....dann kommen sie sehr schnell selbst darauf, wie die Possessivpronomen im Singular gebildet werden."


Ich würde mich sehr über Hinweise auf weitere "kleine Lernziele" freuen, die sich für den vorwegnehmenden Gebrauch eignen. Vielleicht haben Sie/hast Du ja schon Erfahrung im Deutsch Lehren und kannst mir einen Tipp (& ein paar Erläuterungen) geben?

Vielen Dank für jeden Beitrag,
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Charles Trojan ()
Datum: 06. Februar 2017 16:35

ZITAT:
(...) Dort wird auch das so genannte "Boomerang-Modell" (vorwegnehmender Gebrauch) eingeführt: "Ähnlich wie im natürlichen/kindlichen Lernen bzw. dem Immersionslernen kann es lernförderlich sein, Situationen zu erzeugen, die die Lernenden dazu bringen, eine Struktur, die sie erwerben sollen, zu gebrauchen, um daran anschließend zu reflektieren oder zu analysieren, wie diese Struktur gebildet wird." (S. 104)

Diesen Ansatz finde ich sehr interessant, aber ich habe den Eindruck, dass er in den Lehrbüchern nicht sehr verbreitet ist.


Empfehlung: Verfolgen Sie doch mal die laufenden Beiträge der Themen "Grammatik" und "Angewandte Grammatik", z.B. die Replik zum "Aha-Effekt"...
C.T.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 06. Februar 2017 17:25

Charles Trojan schrieb:
-------------------------------------------------------

> Empfehlung: Verfolgen Sie doch mal die laufenden
> Beiträge der Themen "Grammatik" und "Angewandte
> Grammatik", z.B. die Replik zum "Aha-Effekt"...
> C.T.


Ihren Vorschlag habe ich aufgegriffen und mir die verschiedenen Beiträge durchgelesen... jetzt bin ich noch mehr daran interessiert, von erfahrenen Lehrkräften konkrete Tipps in der Art zu bekommen, wie ich es oben geschildert habe (Possessivpronomen bilden). Sie schreiben ja selbst in einem Ihrer Posts zu Angewandte Grammatik:

"Das „Lehrbuch“ für derartigen Unterricht gibt es nicht. Das muß die/der kompetente Unterrichtende im Kopf und ausprobiert haben."

Da ich leider (noch nicht) kompetent bin, habe ich diese Frage im Forum gestellt und bin gespannt, ob ich einige ganz konkrete Hinweise erhalte.

Viele Grüße
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Charles Trojan ()
Datum: 07. Februar 2017 15:24

ZITAT: ...ob ich einige ganz konkrete Hinweise erhalte...
Ich versuch´s mal exemplarisch an einem einfachen Beispiel:
(1) Vorüberlegung: Sie müssen v.a.Phantasie haben, dann eine Vorstellung von sprachlichen Strukturen ("Grammatik"), sodann eine Vorstellung von der zunehmenden Komplexität der Sprachstrukturen (vom Einfachen zu immer mehr Komplexem) und parallel dazu der Lebensumgebung Ihrer Lernenden. Das kann man sich durch phantasievolle Denkarbeit auf dem Papier skizzieren. Schließlich brauchen Sie Informationen über Ihre Lerngruppe, deren Bildungsstand, Muttersprache(n) und (bes.wichtig) deren beruflicher Hintergrund oder Lebensumgebung, denn die bilden die Folie für kommunikativen Unterricht.
(2) Möglicher Unterrichtseinstieg: Nach dem üblichen Sich-Vorstellen könnten Sie mit "sein"-Aussagen (Definitionen: Das ist...) beginnen, müssen aber zuerst den Unterschied zwischen bestimmtem und unbestimmtem Artikel verstehen und üben lassen. Wie kann man das machen?

Das ist jetzt (mein) Beispiel für die von Ihnen erfragte Unterrichtsmethode, den eigentlichen "kommunikativen Unterrichtsansatz".

(3) Konfrontieren Sie die Lernenden mit einer Bilderliste von vielen Dingen.(Dabei kann man bereits die Lebensumgenung der Betreffenden berücksichtigen!), am besten bekannte Dinge. Mit der Struktur "Das ist der/ein X" benennen Sie die Dinge durcheinander mit obl.best. oder unbest. Artikel, dabei läßt sich auch bereits die Aussprache üben. Das kann man in vielerlei "Spielen" machen, Tests, einander fragen, Falsches vorgeben und korrigieren lassen - macht Heidenspaß. Irgendwann merken Sie, daß die Lernenden ein "Gespür" dafür bekommen, wann man den bestimmten und wann den unbestimmten Artikel benutzt. Jetzt braucht´s nur ein Beispiel, damit die Regulariät, die Regel, intuitiv erfaßt wird. Als Beispiel zeigen Sie Türme ein Wachtturm, ein Kirchturm,ein Moscheeturm etc, und dann "der Eiffelturm". Die Mehrzahl der Lernenden müßte nun kapieren "Den gibt´s nur ein Mal", folglich: Unbest.Art. dann, wenn es viele gibt, best.Art. dann, wenn es nur ein (=1) gibt.

Das wäre der grammatische "Aha-Effekt".

(4) Ob Sie das dann in eine "Regel" formulieren, ist irrelevant, wenn´s alle vorher verstanden haben. Nach dieser "Vorarbeit" kann man dann sukzessive alle
Strukturen mit "sein" inkl. Konjugation und Deklination einführen.

Und so geht es weiter durch die gesamte "Grammatik", die aber als solche nicht erkannt wird. Für die Lernenden ist es ein lebendiger Unterricht ohne Lehrbuch und ohne Grammatik - nur der Unterrichtende muß die Grammatik wie das Steuer im Kopf haben!

Macht großen Spaß mit allen Sorten von Lernenden und bringt sie vor allem zum Sprechen, wobei der Unterrichtende am wenigsten spricht!

Viel Spaß und Erfolg!
C.T.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 07. Februar 2017 18:55

Guten Abend, Herr Trojan,

danke für Ihre verständlichen und für mich sehr hilfreichen Ausführungen. Was Sie unter (1) aufgeführt haben, wird mir hoffentlich helfen, selbst auf weitere Beispiele zu kommen. An Phantasie mangelt es mir nicht. Aber es fällt mir (zur Zeit noch) schwer, eine Vorstellung von sprachlichen Strukturen ("Grammatik") mit Bezug auf die deutsche Grammatik sowie eine Vorstellung von der zunehmenden Komplexität zu haben, da ich die deutsche Grammatik bis vor kurzem nie aus dem Blickwinkel eines Nicht-Muttersprachlers betrachtet habe. Aber das muss ich nun eben herausfinden; mir ist klar, das mir das niemand abnehmen kann.

Wenn aber dennoch jemand weitere solcher konkreten Ideen (wie oben unter (3)) mit mir teilen möchte, freue ich mich darüber.

Vielen Dank und einen schönen Abend,
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Charles Trojan ()
Datum: 10. Februar 2017 14:42

Lieber künftiger DaF-Kollege,

um Sie vor der Illusion zu schützen, man könne die Kompetenz als Fremdsprachenlehrer (nicht die auf einem Papier!) ohne Grundlagenkenntnisse erlangen, empfehle ich Ihnen den Artikel von Gerhard Helbig in "Deutsch als Fremdsprache".1992.29.3
Viel Erfolg
C.T.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 11. Februar 2017 03:02

Das war ein sehr hilfreicher Hinweis für den OP.
Auch mir hat das noch etwas gebracht.
In der DaF-Lehrer-Ausbildung ist so etwas heute leider nicht mehr Thema - zumindet in solchen, die von privaten Klitschenträgern angeboten werden.
Aber die kann man ohnehin nicht ernstnehmen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 11. Februar 2017 16:04

Lieber Herr Trojan,

danke für Ihren Hinweis auf den Artikel, den ich gern lesen werde. Allerdings habe ich - auf mich selbst bezogen - keine Illusionen über meine derzeitige Kompetenz als Fremdsprachenlehrer für die deutsche Sprache... Ich arbeite daran, aber es ist erst ein Anfang.

@ Bingo: Mir scheint, dass Sie bereits viel Erfahrung im Unterrichten der deutschen Sprache haben. Deshalb meine Frage: Haben Sie denn auch noch eine konkrete Idee für mich...

Viele Grüße
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 11. Februar 2017 16:21

Charles Trojan schrieb:
-------------------------------------------------------
"(...) empfehle ich Ihnen den Artikel von Gerhard Helbig in "Deutsch als Fremdsprache".1992.29.3"

Lieber Herr Trojan,

leider bin ich als ahnungsloser Neuling an der Literaturangabe gescheitert und bin nicht sicher, welchen Artikel Sie meinen. Könnten Sie die Literaturangabe noch vervollständigen? Das wäre prima, vielen Dank.

MfG
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 11. Februar 2017 17:05

yizzicco schrieb:
-------------------------------------------------------
> Charles Trojan schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> "(...) empfehle ich Ihnen den Artikel von
> Gerhard Helbig in "Deutsch als
> Fremdsprache".1992.29.3
"


Gerhard Helbig, Wieviel Grammatik braucht der Mensch


Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 11. Februar 2017 19:14

Vielen Dank für den Link, Herr Redeker!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 11. Februar 2017 22:57

@yizzicco:

Falls noch nicht geschehen, empfehle ich Ihnen auch die Anschaffung der Deutschen Grammatik von Helbig/Buscha. Die können Sie nicht nur Ihren fortgeschritteneren Lernen als Referenzwerk empfehlen, sondern diese auch selbstg zur Unterrichtsvorbereitung für grammatische Themen benutzen:

[www.amazon.de]

Viel Erfolg!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 11. Februar 2017 23:01

Bitte sehen Sie sich meinen Hinweis auf die Deutsche Grammatik von HELBIG ganz am Ende dieses Threads an, den ich gerade gepostet habe.

Good luck!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 12. Februar 2017 15:02

Liebe/r "Bingo",

danke für den Hinweis auf die Deutsche Grammatik, der mir weiterhilft. Ich weiß auch alle allgemeinen Tipps zu schätzen und bedanke mich dafür. Allerdings bin ich auch etwas erstaunt darüber, dass bisher nur ein Experte (C.T.) einen ganz konkreten Tipp beisteuern konnte oder wollte.
Entweder ist mein Anliegen zu einfach oder zu kompliziert... Wenn es zu einfach ist, wäre ich immer noch interessiert daran, von erfahrenen Lehrern zu lernen. Falls Ihnen also ein oder mehrere Paradebeispiel/e für das Boomerang-Modell einfällt, freue ich mich über Stichworte.

(Übrigens... ich werde nicht auf Lernende losgelassen, sondern mache die Fortbildung für mich aus reinem Interesse.)

Viele Grüße
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 12. Februar 2017 16:39

Ich habe leider im Moment keine Zeit, längere Posts zu schreiben, da ich an einem anderen Projekt arbeite.

Ich möchte Ihnen eiknfach nur raten, das von C.T. beisielhaft erläuterte Verfahren
auch auf andere Bereiche der Grammatik anzuwenden.

Ich habe in China ein eigenes Verfahren entwickelt, um z.B. Lernern den richtigen Gebrauch voiin best. und unbest. Artikel beizubringen und bin dabei etwas anders vorgegangen als C.T. es beschrieben hat.

Darüber gibtt es ein eigenes Paper, in dem nicht nur die linguistische Basis, sondern auch das praktische Verfahren erläutert ist.

Ich kann IKhnen das Paper ggf. zukommen lassen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 14. Februar 2017 17:20

Bingo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich kann IKhnen das Paper ggf. zukommen lassen.


Guten Tag,

gern würde ich mir das Paper einmal ansehen. Wo kann ich es herunterladen?

Meine Emailadresse würde ich nicht so gern ins Forum stellen, damit nicht irgendein "Crawler" sie entdeckt und mich mit Spam eindeckt...

Ich wollte nur ergänzen, dass ich keine lange Posts erwartet hätte, sondern nur kurze Hinweise, ähnlich wie in meinem ersten Post vom 6.2.17, also so etwas wie: "Erlernen der Possessivpronomen für (ich, du, er, sie, es): Wenn die Schülerinnen und Schüler die unbestimmten Artikel kennen und die Verneinung mit kein, keine, kein....dann kommen sie sehr schnell selbst darauf, wie die Possessivpronomen im Singular gebildet werden."

Ich schreibe das nur, falls noch jemand anders diese Einträge liest und einen Einfall hat. Keinesfalls erwarte ich lange Ausführungen.

Viele Grüße
yizzicco

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 14. Februar 2017 18:46

Ich habe vorerst keine Lust und auch Zeit mehr, längere Postings zu schreiben.

Kontaktieren Sie mich bitte unter turnoi75@rocketmail.com für das Paper.

Zitat

Guten Tag,
gern würde ich mir das Paper einmal ansehen. Wo kann ich es herunterladen?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.17 18:59.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: yizzicco ()
Datum: 14. Februar 2017 21:31

Vielen Dank, das habe ich gemacht.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Bingo ()
Datum: 16. Februar 2017 17:57

Das Paper haben Sie ja inzwischen erhalten, wie ich mitbekommen habe.
Dann gute Lektüre.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Vorwegnehmender Gebrauch / Boomerang-Modell: Was eignet sich dafür?
geschrieben von: Charles Trojan ()
Datum: 18. Februar 2017 18:37

Noch ein Tipp:

"Selbständige DaF-Fortbildung und anschließend an lebendigen Objekten ausprobieren", z.B.

(1) Durcharbeiten: Gerhard Helbig: Passiv - und kein Ende.In: Deutsch als Fremdsprache. 1989.4 (Sehr guter Einstieg in DaF-Linguistik)

(2) Sich mit eigenem Grips und entspr. Phantasie die grammatischen und kommunikativen Beziehungen der folgenden Äußerungen klar machen:

(a) X schließt das Fenster
(b) Das Fenster wird geschlossen
(c) Das Fenster ist geschlossen
(d) Das Fenster bleibt geschlossen
(e) Das Fenster gehört geschlossen

(3) Überlegen, in welchen reellen Kommunikationssituationen diese Formen gehäuft erscheinen (werden-Passiv z.B. bei Arbeits- und Verfahrensabläufen, in
Betriebsanleitungen). Daraus ergeben sich realitätsnahe kommunikative Übungen (die in keinem DaF-Lehrbuch stehen).

...macht übrigens Spaß, weil es sinnvoll ist.
C.T.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.