IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbungintensive courses german

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Aktuelle Seite: 5 von 6
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: JK ()
Datum: 16. Oktober 2013 10:17

offenbar gitb es (imho nicht ganz unberechtigte) Zweifel an der Sinnhaftigkeit und dem Nutzen mancher Beiträge hier (vom Niveau der Pöbeleien mal ganz abgesehen).

Sorry, aber so stellt sich das für mich da. Hab schon kaum mehr Lust, in dieses Arbeitsmarkt-Unterforum überhaupt reinzuschauen. Einen relevanten Nährwert haben zu viele Beiträge hier nicht (mehr).

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jani ()
Datum: 16. Oktober 2013 11:57

Danke für Deine Einschätzung, DaF2000.
Selbst wenn der Beitrag gelöscht wird, habe ich ihn nun gelesen ;).

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 16. Oktober 2013 18:35

JK schrieb:
-------------------------------------------------------
> offenbar gitb es (imho nicht ganz unberechtigte)
> Zweifel an der Sinnhaftigkeit und dem Nutzen
> mancher Beiträge hier (vom Niveau der Pöbeleien
> mal ganz abgesehen).
>
> Sorry, aber so stellt sich das für mich da. Hab
> schon kaum mehr Lust, in dieses
> Arbeitsmarkt-Unterforum überhaupt reinzuschauen.
> Einen relevanten Nährwert haben zu viele Beiträge
> hier nicht (mehr).

Das ist nicht sinnvoll? Das sind doch Erfahrungen aus erster Hand, die zumindest Jani bei der Entscheidungsfindung geholfen haben. Und ich bin ja auch nicht der einzige Absolvent, dem es so ergangen ist. Hier ein aktuelles Beispiel, das zeigt, dass sich leider nichts verbessert zu haben scheint.

Als Pöbelei empfinde ich nicht unsere Antworten, als Unverschämtheit empfinde ich Angebote wie das zuletzt kritisierte vom GI. Da sind unsere Reaktionen noch harmlos.

Würde die Mehrheit der Stellenangebote im Arbeitsmarkt-Forum eine Qualität aufweisen wie leider nur einige sehr wenige Perlen (Universitäts- oder Verlagsstellen), wäre die Stimmung dort sicher besser.

Abgesehen davon zwingt sie doch niemand, Beiträge zu lesen, die Ihnen nicht gefallen.

Optionen: AntwortenZitieren
Verhalten im Forum
geschrieben von: JK ()
Datum: 17. Oktober 2013 13:38

DaF2000 schrieb:
-------------------------------------------------------
> JK schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > offenbar gitb es (imho nicht ganz
> unberechtigte)
> > Zweifel an der Sinnhaftigkeit und dem Nutzen
> > mancher Beiträge hier (vom Niveau der Pöbeleien
> > mal ganz abgesehen).
> >
> > Sorry, aber so stellt sich das für mich da. Hab
> > schon kaum mehr Lust, in dieses
> > Arbeitsmarkt-Unterforum überhaupt
> reinzuschauen.
> > Einen relevanten Nährwert haben zu viele
> Beiträge
> > hier nicht (mehr).
>
> Das ist nicht sinnvoll? Das sind doch Erfahrungen
> aus erster Hand, die zumindest Jani bei der
> Entscheidungsfindung geholfen haben.

ich sag mal so: auch der Ton macht die Musik.

>
> Als Pöbelei empfinde ich nicht unsere Antworten,

ja, das merkt man. Da haben wir wohl unterschiedliche Vorstellungen von Kommunikation.

>
> Abgesehen davon zwingt sie doch niemand, Beiträge
> zu lesen, die Ihnen nicht gefallen.

danke für den Tip, aber wie ich ja sagte, lese ich hier eh immer seltener. (Diesem Forum hier fehlt eindeutig eine Ignorier- oder Blacklist-Funktion.)

achja, mal eben ganz off topic, waren Sie (nach meiner Erfahrung duzt man sich in Internetforen eher, aber jeder, wie er mag), der gerne auf vermeintlichen(!) Kommafehlern (ich erinnere mich auf jeden Fall an einen Beitrag, wo die Kommasetzung absolut korrekt war, nach dem, was ich so gelernt habe... da haben wir wohl auch unterschiedliche Ansichten ;-)) und so bei anderen Beiträgen im Forum rumreitet? Und dann oben im Satz ein "sie" statt "Sie"? Oder wer war da gemeint? scnr... ;-)

Das soll es dann hier im Forum fürs erste mal wieder für mich gewesen sein.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Verhalten im Forum
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 17. Oktober 2013 21:19

JK schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> ich sag mal so: auch der Ton macht die Musik.
>
>
> ja, das merkt man. Da haben wir wohl
> unterschiedliche Vorstellungen von Kommunikation.
>
>
>
> danke für den Tip, aber wie ich ja sagte, lese ich
> hier eh immer seltener. (Diesem Forum hier fehlt
> eindeutig eine Ignorier- oder
> Blacklist-Funktion.)
>
> achja, mal eben ganz off topic, waren Sie (nach
> meiner Erfahrung duzt man sich in Internetforen
> eher, aber jeder, wie er mag), der gerne auf
> vermeintlichen(!) Kommafehlern (ich erinnere mich
> auf jeden Fall an einen Beitrag, wo die
> Kommasetzung absolut korrekt war, nach dem, was
> ich so gelernt habe... da haben wir wohl auch
> unterschiedliche Ansichten ;-)) und so bei
> anderen Beiträgen im Forum rumreitet? Und dann
> oben im Satz ein "sie" statt "Sie"? Oder wer war
> da gemeint? scnr... ;-)
>
> Das soll es dann hier im Forum fürs erste mal
> wieder für mich gewesen sein.


Ich empfinde meinen Ton als angemessen und der Sache dienlich.

Wenn wir unterschiedliche Vorstellungen von Kommunikation haben, ist das für mich vollkommen okay. Das Leben wäre so langweilig, hätten alle die gleichen Vorstellungen.

Eine Ignorierfunktion braucht es doch nicht. Nicht lesen langt doch. Ich sehe doch auch nicht einen Film, der mir nicht gefällt.

Duze normal auch immer, aber in diesem Forum wird eher gesiezt. Wir können uns sehr gerne auf ein Du einigen. Aber Du bist ja erst mal raus, wie Du angemerkt hast. [Wenn ich unterrichte, schreibe ich das Du klein, ganz so, wie es für die Prüfungen benötigt wird. Wenn ich privat schreibe, empfinde ich es als ein Ding der Höflichkeit, die persönliche Anrede auch beim Duzen groß zu schreiben.]

Was die Kommasetzung betrifft: nach der Verabschiedung in einem Brief oder einer Mail steht kein Komma. Und das ist bei den Prüfungen des GI (fast) immer einer der Fehler, die gefunden werden müssen. Und es gab noch mehr Kommafehler, bei Relativsätzen oder vor anderen Nebensätzen.

Was mein klein geschriebenes Sie betrifft: ich schreibe schnell und korrigiere meine Beiträge nicht, da mir dafür die Zeit fehlt. Sie werden sicher auch das eine oder andere klein geschriebene Nomen finden. Das ist meiner Meinung nach aber nicht mit dem oben genannten Kommafehler zu vergleichen.

Es gibt eigentlich nur zwei Sachen, die mir wichtig sind:

1.) Gute Arbeit sollte angemessen bezahlt werden. Leistung sollte sich lohnen.

2.) Deutschschüler sollten den bestmöglichen Unterricht erhalten.

Leider können viele DaF-Lehrkräfte den zweiten Punkt nicht garantieren, da sie unter der Nichteinhaltung des ersten leiden müssen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 31. Oktober 2013 21:20

JK, zum Thema in diesem Thread haben Sie nichts geschrieben, sondern nur wieder mal ein Fass aufgemacht. Wie "sinnvoll" ist es das denn?

Im Übrigen kann man sehr unterschiedlicher Meinung sein - das, was Sie für "sinnlos", "Pöbelei" oder sonstwas halten mögen, ist für so manchen Anderen alles andere als das.

Tragen Sie doch mal konkrete Informationen oder Überlegungen bei, die weiterführen, aber in dieser Richtung habe ich bisher nie etwas von Ihnen gelesen.

Dann lassen Sie es doch einfach, in diesem Unterforum zu lesen und ein neues Fass aufzumachen. Ich finde die Beiträge von DaF 2000 durchaus konstruktiv und informativ, was ich nun von den Ihrigen nicht gerade behaupten kann!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Anita Su ()
Datum: 05. November 2013 23:55

Hallo Jani,

ich habe inzwischen mit der Bekannten einige Mails ausgetauscht und mich gestern mit ihr getroffen.
Sie hat mir auch das Arbeitsmaterial gezeigt und sagte, es sei 2012 überarbeitet worden und sehr gut. Sie meinte auch, dass es ziemlich anspruchsvoll sei und sie hat noch keine Prüfung gemacht. Aber sie hat auch kaum Vorkenntnisse, da sie kaum deutsche Grammatik oder Sprachwissenschaft gelernt hat.
Ich bin jetzt jedenfalls sehr guter Dinge und werde mich zum Studium einschreiben!
Liebe Grüße

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jani ()
Datum: 06. November 2013 22:48

Hallo Anita,

das hört sich ja zur Abwechslung mal gut an :)
Danke für die Info!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Ste phele ()
Datum: 08. November 2013 13:07

Hallo,

ich interessiere mich ebenfalls für eine Zusatzqualifikation für DaF (habe ein zweites Staatsexamen in Deutsch/Spanisch für Sek II) und bin auf dieses Forum gestoßen.
Ich habe noch folgendes Angebot gefunden, zur Zeit gibt es noch keine Infos zu Kosten etc. aber vielleicht ist dies ja dennoch interessant, Es handel tsich um eine DaF/DaZ-Zusatzqualifikation, die ab 2014 starten soll:
[www.goethe.de]

Viele Grüße
Stephele

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: JLT ()
Datum: 01. Dezember 2013 17:08

Hallo,

Ich bin sehr zufrieden, dass ich dieses Forum gefunden habe... auch wenn ich finde die ganze DaF Situation verwirrend!

Ich möchte gern Deutsch lehrer. Ich bin Fremdsprachenlehrer von Beruf: English, Spanisch und Französisch. Deutsch habe ich in letzer Zeit gelernt (C1), und ich möchte jetzt ein Zeugnis haben, das sagt, dass ich Deutsch unterrichten kann.

Welche ist ihre DaF-Fernbildung Lieblingswahl? Über GI habe ich gute und schlechte Sachen gelesen, etwas Anderes kenne ich nicht.

Momentan wohne ich in Großbritannien, deswegen Fernbildung ist meine einzige Wahl...

Stephele, DLL klingt interessant aus... bin nicht aber sicher, dass ich das Versuchskaninchen sein will :-)!

Ihre Hilfe ist sehr willkommen!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 08. Dezember 2013 10:35

JLT,

ich fürchte, Ihr Deutsch wäre noch etwas verbesserungsbedürftig, bevor Sie es unterrichten könnten.

Zudem sind die Beschäftigungsaussichten und die Bezahlung so schlecht, so dass es sich eigentlich nicht lohnt, in eine Aus- oder Fortbildung zum DaF-Lehrer noch eigenes Geld zu investieren.

Neben dem Gebrauch und Anwndung der deutschen Sprache sollten Sie sich auch mit den "Meta"-Inhalten wie Grammatik-Regeln, Literatur und Linguistik sowie Landeskubnde vertraut machen. Das Alles braucht man nämlich, um verantwortlich unterrichten und dies didaktisch-methodisch für die Lernenden umsetzen zu können.

Wenig qualifitzierte "Lehrer", die zum Billigtarif für ebenso wenig qualifizierte sogenannte "Schulen" arbeiten, gibt es nämlich schon genug!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Daf-Leerer ()
Datum: 08. Dezember 2013 15:18

Credentia schrieb:

> ich fürchte, Ihr Deutsch wäre noch etwas
> verbesserungsbedürftig, bevor Sie es unterrichten
> könnten.

> Anwndung der deutschen Sprache

> Landeskubnde

> Wenig qualifitzierte "Lehrer"


Soll das ironisch sein?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 08. Dezember 2013 15:23

Daf-Leerer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Credentia schrieb:
>
> > ich fürchte, Ihr Deutsch wäre noch etwas
> > verbesserungsbedürftig, bevor Sie es
> unterrichten
> > könnten.
>
> > Anwndung der deutschen Sprache
>
> > Landeskubnde
>
> > Wenig qualifitzierte "Lehrer"
>
>
> Soll das ironisch sein?

Sie sind aber schon in der Lage, zwischen einfachen Tippfehlern und grundsätzlichen Problemen mit Grammatik und Wortschatz zu unterscheiden. Oder etwa nicht? Mal ganz abgesehen davon, dass in jedem mir bekannten Lehrwerk zahlreiche Fehler stehen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: JLT ()
Datum: 09. Dezember 2013 21:20

Credentia,

Vielen Dank für Ihre Erhlichkeit.

Ich muss mich entschuldigen, dass meine Nachricht mehrere Fehler hatte. Leider bin ich kein Muttersprachler, und jeden Tag wechsle ich ständig zwischen drei verschiedenen Sprachen. Manchmal vermische ich die Grammatik oder die Wörter, auch auf meiner Muttersprache. Trotzdem ist das mir ganz egal. Außer das Unterricht will ich einfach kommunizieren. Deswegen überprüfe ich vollständig keine meiner Nachrichten, wenn ich etwas auf einem Forum schreibe.

Ich stimme nicht dazu, dass man deutsche Literatur und Linguistik kennen muss. Ganz im Gegenteil. Ich habe Englisch auf die Universität studiert. All die Literatur, Linguistik, usw, die ich studiert habe, war absolut nutzlos. Die meisten Menschen wollen nur kommunizieren. Darüber hinaus sind Musik, Filmen, Essen und Landeskunde populär, Geschichte und Kunst nur teils teils, Literatur und Linguistik "interessieren" aber nur den Studenten. Das habe ich währen 10 Jahren bemerkt. Im Großen und Ganzen ist die Liebe für die Sprache, Leute, Länder und Kultur, was die Lernenden am besten motiviert. Dafür braucht man kein Abschlusss.

Auf jeden Fall ist es Schade, dass die Beschäftigungsaussichten und Arbeitsbedingungen momentan nicht sehr gut sind. Es ist aber komisch, oder? Jetzt wird es gesagt, dass Deutschland gegenwärtig finanzstark ist, und dass viele qualifizierte Ausländer darin arbeiten wollen. Sie brauchen Deutschlehrer, nicht wahr?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 10. Dezember 2013 07:33

JLT schrieb:
-------------------------------------------------------
> Auf jeden Fall ist es Schade, dass die
> Beschäftigungsaussichten und Arbeitsbedingungen
> momentan nicht sehr gut sind. Es ist aber komisch,
> oder? Jetzt wird es gesagt, dass Deutschland
> gegenwärtig finanzstark ist, und dass viele
> qualifizierte Ausländer darin arbeiten wollen. Sie
> brauchen Deutschlehrer, nicht wahr?

Das ist tatsächlich komisch. Deutschland ist zurzeit extrem finanzstark, doch die Verteilung dieser Finanzstärke wird seit den neunziger Jahren immer ungleichmäßiger. Die meisten DaF-Lehkräfte sind leider auf einer Einkommensstufe mit gering verdienenden Putzhilfen und Zimmermädchen.

Selbst in den östlichen Nachbarländern von Deutschland verdienen DaFler mehr, auch wenn das Durchschnittseinkommen in diesen Ländern niedriger ist.

Und ja, qualifizierte und motivierte Deutschlehrer würden eigentlich sehr gebraucht. Nicht nur für die Neuankömmlinge aus den südlichen Krisenländern, sondern auch für viele "Ausländer" der dritten Generation, die teils sehr schlechtes Deutsch sprechen und denen deswegen Berufswege versperrt bleiben.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 14. Dezember 2013 09:22

Zitat

Die meisten DaF-Lehkräfte sind leider auf einer Einkommensstufe mit gering verdienenden Putzhilfen und Zimmermädchen.

Stimmt. Zum Teil werden DaF-Lehrkräfte auch von oben herab so behandelt, wie dies auch manchmal bei Putzfrauen oder Zimmermädchen der Fall ist. Man schätzt sie also nicht, sondern gebraucht sie nur. Und dass man diese Lehrkräfte dann noch mit dem mickrigen Honorar bezahlen muss, ist ein notwendiges Übel. Am Besten wäre es für die Anbieter, wenn DaF-Lehrkräfte kostenfrei arbeiten und nur die Lehrgangsteilnehmer bezahlen würden. Die DaF-Anbieter brauchen also unsere freiwillige (und kostenfreie) Unterstützung...LOL

Zitat

Selbst in den östlichen Nachbarländern von Deutschland verdienen DaFler mehr, auch wenn das Durchschnittseinkommen in diesen Ländern niedriger ist.

DaF ist dort traditionell eine wichtige Fremdsprache. Das scheint sich aber langsam zugunsten des Englischen zu ändern. Ich finde das in Ordnung so.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Hans Maus ()
Datum: 14. Januar 2014 20:39

Ich finde es erstaunlich, was hier für ein Pessimismus verbreitet wird. Man könnte ja den Eindruck bekommen, das Absolvieren einer Zusatzqualifikation vom Goethe-Institut würde unweigerlich dazu führen, daß man den Rest seines kümmerlichen Lebens als Ausgestoßener in dunklen Kellern bei Wasser und Brot schuften muß. Durch die horrenden Ausbildungskosten hat man bis dahin schon Haus und Hof verloren. Wer beim GI eintritt, der lasse alle Hoffnung fahren!

Da es sich um berufsbegleitende Zusatzqualifikationen handelt sollte man sie natürlich nicht als einzige einschlägige Qualifikation aufzuweisen haben. Und ist es wirklich so wichtig, ob die Kurse so viel Wissen vermitteln? Die Unterrichtspraxis ist doch sowieso entscheidend und ein schickes Zertifikat mit dem namen Goethe drauf, das macht sich doch immer gut (kennt ja jeder, steht für Qualität und gut schreiben können und so). Vielleicht die Sache einfach nicht ganz so hoch hängen? Eine positivere Grundeinstellung werden die Schüler einem sicher danken.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 14. Januar 2014 23:14

Hans Maus schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich finde es erstaunlich, was hier für ein
> Pessimismus verbreitet wird. Man könnte ja den
> Eindruck bekommen, das Absolvieren einer
> Zusatzqualifikation vom Goethe-Institut würde
> unweigerlich dazu führen, daß man den Rest seines
> kümmerlichen Lebens als Ausgestoßener in dunklen
> Kellern bei Wasser und Brot schuften muß. Durch
> die horrenden Ausbildungskosten hat man bis dahin
> schon Haus und Hof verloren. Wer beim GI eintritt,
> der lasse alle Hoffnung fahren!
>
> Da es sich um berufsbegleitende
> Zusatzqualifikationen handelt sollte man sie
> natürlich nicht als einzige einschlägige
> Qualifikation aufzuweisen haben. Und ist es
> wirklich so wichtig, ob die Kurse so viel Wissen
> vermitteln? Die Unterrichtspraxis ist doch sowieso
> entscheidend und ein schickes Zertifikat mit dem
> namen Goethe drauf, das macht sich doch immer gut
> (kennt ja jeder, steht für Qualität und gut
> schreiben können und so). Vielleicht die Sache
> einfach nicht ganz so hoch hängen? Eine positivere
> Grundeinstellung werden die Schüler einem sicher
> danken.


Meinen Schülern gegenüber bin ich stets positiv. Aber warum man für einen Wisch mit einem Goethe-Briefkopf so viel Geld auf den Tisch legen soll, verstehe ich immer noch nicht.

Was uns aufregt, ist doch, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis extrem schlecht ist. Für sein Geld bekommt man nun mal keine entsprechende Gegenleistung.

Wenn ich in ein Luxusrestaurant gehe, viel Geld dafür bezahle, ein mürrischer Kellner aber erst nach zwei Stunden ein halb vergammeltes und kaltes Hauptgericht auf eine schmutzige Tischdecke wirft, bin ich doch auch sauer.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Claudi Schmetterling ()
Datum: 18. Januar 2014 08:14

Hi Moana,

ich fange auch gerade mit dem Fernkurs an. Ich weiss dein Eintrag ist schon paar Jahre her, aber darf ich dich bei Fragen kontaktieren? Waere super!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jim Oser ()
Datum: 27. Januar 2014 18:52

Goethe Institut
Deutsch für dich
Kostenlos gemeinsam Deutsch lernen
Melde dich an, um die Community für Lerner und Lehrer kostenlos nutzen zu können.
Interaktive Lernspiele: Deutschkenntnisse verbessern in allen Sprachniveaus
Experten-Chat: Wissenswertes rund um die Deutsche Sprache erfahren
Forum: Lerntipps erhalten, Fragen stellen, anderen helfen
Gruppen: Lernpartner finden und sich austauschen

Goethe Institut deutsch für dich

Optionen: AntwortenZitieren
Aktuelle Seite: 5 von 6


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.