IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbungintensive courses german

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Stellenangebote und Honorartätigkeiten

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Wolfgang Lipp ()
Datum: 23. Mai 2001 02:42


Der Fachbereich für Deutsche Sprache und Literatur der Seowon-Universität, Cheongju, Chungbugdo, Korea, sucht einen muttersprachlichen Lehrbeauftragten für den ergänzenden Deutsch-Unterricht der Studenten im Hauptfach Deutsch, erstes bis viertes Studienjahr.

Die/Der erfolgreiche Bewerber(in) sollte einen Ausbildungshintergrund oder Abschluss im fremdsprachlichen Bereich vorweisen können. Dies wäre idealerweise ein Abschluss im Bereich DaF, in deutscher Sprache oder in einem fremdsprachlichen Fach, oder ein Abschluss oder abgeschlossenes Grundstudium in koreanischer Sprache/ Koreanistik. Ein privates oder fachliches Interesse an Korea, der koreanischen Kultur und der koreanischen Sprache wird vom Fachbereich begrüßt und unterstützt.

Der Lehrauftrag wird für mindestens ein Jahr -- gerne auch für länger -- vergeben; der Umfang der Lehrtätigkeit wird bei 14 bis 16 Wochenstunden in 32 Unterrichtswochen je Lehrjahr liegen; das monatliche Gehalt wird *nach* Abzug der Steuern je nach Stundenzahl ca. W 1.400.000,-- bis W 1.700.000,-- (derzeit zwischen DM 2330,-- und DM 2830,--) betragen; hinzu kommen ein 13. Monatsgehalt sowie ein mietfreies Appartment. Das Lehrjahr ist in ein Frühjahrssemester (ca. Anfang März bis Ende Juni) und ein Herbstsemester (ca. Anfang September bis Ende Dezember) zu je 16 Vorlesungswochen unterteilt.

Cheongju, die Hauptstadt der Provinz Chungbugdo, liegt etwa 120km südlich von Seoul. Die Stadt hat rund 600.000 Einwohner und drei Universitäten; sie blickt auf eine etwa 1000jährige Geschichte zurück und ist der Ort des ältesten bekannten Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern. Der östlich der Stadt gelegene Nationalpark Sogrisan birgt eine Zahl bekannter historischer Orte wie z.B. den bedeutenden Tempel Beobjusa.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Lipp, lipp@epost.de, oder direkt an

Prof. Ro Whan Hong
Leiter des Fachbereichs
German Language and Literature
Seowon University
Mochungdong 231
Cheongju, Chungbugdo
361-742
Korea

Fon, Fax (Sekretariat):
+82-43-299-8530

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Wolfgang Lipp ()
Datum: 26. Mai 2001 00:10

Ergänzende Information:

Die Stelle ist vorzugsweise zum Herbstsemester 2001 zu besetzen, also zu Ende August bzw. Anfang September. Eine persönliche Vorstellung kann in Berlin stattfinden. Das notwendige Visum wird recht kurzfristig z.B. von den koreanischen Botschaften in Frankfurt, möglicherweise auch in Berlin, sowie in Japan ausgestellt.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Doris Dippold ()
Datum: 11. Juni 2001 04:06

Sehr geehrter Herr Lipp,

ich antworte Ihnen zunaehst einmal aus Neugier. Mein Name ist Doris Dippold, und ich unterrichte zur Zeit Deutsch als Fremdsprache in den USA. Ich werde in naechstem Sommer an der University of Kansas einen Abschluss in Germanistik machen.
Meine Koreaerfahrungen beschraenken sich leider auf " grosses Interesse", denn ich habe keine Erfahrung im Bereich koreanische Kultur / Sprache.
In interessiere mich dennoch sehr fuer die ausgeschriebene Stelle und wuerde mich sehr ueber weitere Informationen freuen.

Mit freundlichen Gruessen
Doris Dippold

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Wolfgang Lipp ()
Datum: 17. Juni 2001 07:24

*****************************************

Die Entscheidung über die Besetzung o.g.
Stelle ist leider bereits gefallen. Ich
darf allen Bewerben an dieser Stelle für
Ihr Interesse danken.

Wolfgang Lipp

*****************************************

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Lusy Mardiani ()
Datum: 19. Februar 2003 06:17

Sehr geehrter Herrn Lipp,

Ich bin Lusy mardiani, 27, komme aus Indonesien und interessiere mich fuer Ihre Anzeige im Internet. Ich hab' mit meinem Studium in Jahr 2001 fertig gemacht und studierte germanistik an einer Paedagogicher Universitaet in Indonesien. Ich hab auch an mehere Institution als deutsch Tutor gearbeitet. Einmal war ich in deustchland und an mehrere Kurse teilgenommen, Fonetik Kurs, Komputer Kurs und hab' auch 2 Zertifikate gemacht : ICC (International Certifikate Conference) und ZMP in Dresden und war auch ein Semester als Gasthoerschaft an der TU Dresden. Ich nahm Fach Erziehungwissenschaft und Angewante Linguistik an.

Bitte geben Sie mir mehr Information darueber und werde auch Ihre Antwort.
Mehr ueber mich koennen Sie in meiner Website finden [uci.lussac.org]

Mit freundlichen Gruessen,
Ihr Lusy

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Daniel Makus ()
Datum: 18. März 2003 21:07

Ich möchte kurz meine berufliche Laufbahn darstellen:
Im Schuljahr 1995/96 habe ich schon als Deutschlehrer in der Sprachschule "Interdom" in Stettin gearbeitet. Ich hatte dort die Deutschkurse für die Kinder und Erwachsene geführt. Seit vier Jahren arbeite ich auch immer als Deutschlektor an einem Sprachlager im Riesengebirge, wo ich 4 Stunden Deutsch täglich unterrichte. Seit dem 15.10.1996 bis 30.08.1998 habe ich an der Grudschule Nr. 60 in Stettin als Deutschlehrer gearbeitet, wo ich 12 Stunden pro Woche Deutschunterricht hatte. Zusätzlich habe ich einen Deutschzirkel für begabte Schüler geführt. Meine Arbeit an dieser Grundschule wurde kontroliert und ich bekam eine Auszeichnung vom Kuratorium und vom Bildungsminister. Ich machte auch eine offene Deutschstunde für die Deutschlehrer aus verschiedenen Schulen zum Thema: Computereinsatz im Deutschunterricht. Ich stand immer mit Rat und Tat für die Deutschlehrer, die Fragen an mich hatten. Ich hatte selbst verschiedene Unterrichtsentwürfe gemacht und anderen Deutschlehrern in meiner Schule gegeben. Während meiner Tätigkeit an dieser Grundschule gewannen meine Schüler einen Wettbewerb zum Thema: Mecklenburg Vorpommern - Unser Nachbar und ich bekam eine Auszeichnung vom Bürgermeister von Schwerin.
Ich habe an der Stettiner Universität Germanistik studiert. Ich habe mein Studium in vier Jahren, statt fünf, abgeschlossen, weil ich sehr gute Leistungen im Studium hatte. Während meines Studium studierte ich in Österreich, Innsbruck und Deutschland, Greifswald auf Stipendienbasis.
Seit dem ersten September 1998 unterrichte ich am Ersten Privatgymnasium in Stettin, wo ich sehr viele Stunden pro Woche habe, und zwar 47. Ich habe 41 Unterrichtsstunden, dazu kommen Deutschzirkel für begabte Jugendlichte, die sich auf eine Olympiade vorbereiten, eine spezielle Zirkel zum Thema: WIrtschaftsdeutsch und Handelskorrespondenz, Tourismus im Deutschunterricht, ein Theaterzirkel - wir bereiten jedes Jahr ein Musikstück auf deutsch vor. Ich bin auch Vorsitzender der Kleinen Deutscholympiade - das ist ein Wettbewerb für die Schüler aus der Region von Stettin, Pila, Koszalin und Slupsk. Wir haben schon vielmals die Preise vom Goethe Institut Warschau und München bekommen. Ich bereite auch Tests für diese Olympiade und andere Deutschwettbewerbe, die in Stettin stattfinden, zum Beispiel: Poliglottenwettbewerb. Ich bin auch ein Forbilder für die Deutschlehrer, jedes Jahr mache ich zwei oder drei Semiare zu verschiedenen Themen, zum Beispiel: Testen im Deutschunterricht, Das neue Zertifikat Deutsch oder Internet im Deutschunterricht.
Ich habe auch verschiedene Ausflüge für meine Schüler organisiert, das waren Ausflüge nach Meißen, Dresden, Berlin, Leipzig. Ich fahre auch mit dem Theaterzirkel jeden Monat nach Berlin, um die deutschen Stücke im Orginal zu sehen.
Ich widme sehr viel Arbeit dem Deutschlehren. Ich bin wahrscheinlich ein Deutschlehrer von Berufung.
Ich bin seit 1999 Leiter des Prüfungszentrum von Österreichischem Sprachdiplom Deutsch und arbeite sehr eng mit der Prüfungszentrale von ÖSD zusammen.
Ich habe zwei Bücher unter dem Titel: Fit für das neue Abitur 2002 geschrieben, die in diesem Jahr erschienen sind.
Ich bin der Autor von 9 verschiedenen Artikeln auf deutsch und polnisch in deutschen und polnischen fachlichen Zeitschriften und Zeitungen.
Meine Schüler schreiben auch unter meiner Aufsicht die Schülerzeitung auf deutsch unter dem Titel: CICER CUM CAULE.
Ich habe an verschiedenen Kursen teilgenommen, ich bin der Internetmultiplikator und Computerexperte für die Wojewodschaft Westpommern, also ich habe ausgezeichnete EDV- Kenntnisse.
Wie Sie sehen, ich zeige immer mein persönliches Engagement, ich habe auch immer Freude am Umgang mit Mitarbeitern und Kunden, weil mit diesen jeden Tag zu tun habe.
Ich warte auf Ihre Antwort. Die nötigen Unterlagen und Dokumente schicke ich Ihnen auf Anfrage.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Deutschlehrer in Korea
geschrieben von: Schweiger Oliver ()
Datum: 01. Juli 2004 02:18

Bitte Sie falls die Stelle noch ausgeschrieben sein sollte , mich zu informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Oliver Schweiger

Optionen: AntwortenZitieren


Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.