IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.

TELC Prüfungen (hier:B2)
geschrieben von: Fabiani ()
Datum: 28. Februar 2019 17:10

Ich würde gerne hier einmal dazu anregen, das Thema "TELC-Prüfungen" ein wenig intensiver zu diskutieren. Dafür gibt es verschiedene Anlässe:

1. Es ist uns in letzter öfter passiert, dass schriftliche Prüfungen B2 (zur Arbeitsaufnahme in D notwendig) mit der Bemerkung "Plagiat" mit Null bewertet wurden. Was war passiert: die Kandidaten hatten durchaus nicht abgeschrieben (und bei TELC sollte man eigentlich die Bedeutung des Wortes "Plagiat" kennen, sonst einfach mal im Duden nachschauen!), sondern sie hatten sich ganz im Gegenteil sehr gut vorbereitet und diverse Formulierungen so weit es ging auswendig gelernt. Schuld der Kandidaten? Absolut nein, sondern Schuld der Entwickler, wenn sie die Aufgabenstellung so formulieren, dass dies möglich ist!

2. Im Widerspruch zu diesem "harten" (für mich: absurden) Verhalten steht, dass die schriftliche B2-Prüfung weitaus einfacher als die des GI oder des ÖSD ist (dort: zwei und nicht nur eine Aufgabe, weitaus weniger vorhersehbare Themen).

3. Auch das HV ist sehr viel einfacher als das bei GI und ÖSD (hier: Detailfragen; bei TELC: NUR ja/nein-Fragen)

4. Weiterhin absurd der Umstand, dass die mündlichen Prüfungen nicht wie bei GI und ÖSD aufgenommen werden. Theoretisch können die Prüfer während der Prüfung machen, was sie wollen, ohne dass dies irgendwie kontrollierbar wäre.

5. Unendlich lange Zeiten bei der "Auswertung" (die Kandidaten müssen bis zu 2 Monaten auf die Ergebnisse warten.

Fazit: Zum einen bekommt man den Eindruck, dass es bei den Bewertungen in der TELC-Zentrale etwas undurchsichtig zugeht, zum anderen scheint dann wieder so, dass man hier auf Kosten anderer Mitbewerber relativ leichtere Prüfungen anbietet, um darüber mehr Kandidaten anzuziehen und damit mehr Kasse zu machen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: TELC Prüfungen (hier:B2)
geschrieben von: bobaka ()
Datum: 13. März 2019 08:03

Ja, die wollen in erster Linie auch nur Kasse machen. Die arbeiten ja mit von ihnen lizenzierten freiberuflichen Prüfern, um so weit wie möglich Personalkosten zu sparen. Deswegen habn die auch kein Personal, um evtl. Reklamationen und sonstigen Nach/Anfragen nachzugehen. Kein Wunder, dass man dort niemand erreicht oder einen Rücklauf bekommt. Manche dieser "Prüfer" haben sich hier im Forum selbst als solche geoutet, wobei deren Beiträge z. T. sehr fehlerhaft in puncto Rechtschreibung und Grammatik waren. Auf diesen Mist-Mix kann man also gar nichts geben. Statt TElc sollte man andere Prüfungsformate wie Goethe oder ÖSD empfehlen. Telc hingegen kann man getrost vergessen.

Zitat

Fazit: Zum einen bekommt man den Eindruck, dass es bei den Bewertungen in der TELC-Zentrale etwas undurchsichtig zugeht, zum anderen scheint dann wieder so, dass man hier auf Kosten anderer Mitbewerber relativ leichtere Prüfungen anbietet, um darüber mehr Kandidaten anzuziehen und damit mehr Kasse zu machen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: TELC Prüfungen (hier:B2)
geschrieben von: Elinie Erasa ()
Datum: 01. Juni 2019 19:01

WARNUNG VOR TELC ZQ Alpha
Telc ist insgesamt eine intransparente Firma, die sich geren alles bezahlen lässt aber nichts leistet.
z.B. Telc wirbt mit ZQ Alpha in seinen Unterlagen mit vom BAMF anerkannt.
Fakt ist. Die angebotenen Kurse für Lehrkräfte sind NICHT vom Bamf anerkannt.
im Gegenteil Telc verlangt 420 oder 840 € zusätzlich für jede Prüfung 60€ und Verwaltungskosten weiter 60€. Telc nimmt die Lehrkräfte aus, währen Lehrkräfte bessere Kurse woanders durch das BAMF bezahlt bekommen.
Telc sagt, seine Kurse entsprechen andern Alphafortbildungen. NEIN!
Fact ist 2x 2Tage wird theoretisches Material von Powerpointfolien runtergebetet, dann zwischendrin müssen mehrer 100 Seiten Text studiert werden und eine multiple choice Onlineprüfung muss bestanden werden, wobei diese zusammengeklatscht wirkt. Teilweise waren die ONLINE-Zugänge noch nicht mal erreichbar und brachte Clienten in Not. Der Service von telcwar kaum erreichbar und wenn dann wurde unfreundlich darauf verwiesen, dass man selbst schuld sei und seinen Compuer neu installieren solle.
Die Krönung bildet Eine s.g. Praxisarbeit. Ein 12-!5 Portflie mit 4 DOppelstunden Feinplanung und 2 Std Hospitation mit anschließender Reflektion zu Bedingungen wie man es nur selten bei VHS TRägern vorfindet.
Man bezahlt viel
unheimlich viel Aufwand alles auf die TN abgewälzt
Un ob man vom BAMF eine Zulassung bekommt ist völlig ungewiss.
Aus gutem Grund stellt Telc auch keine Statistiken bereit wieviel TN ihre Kurse genucht und wieviele davon überhaupt ein Zertifikat erhalten haben.
BITTE NEHMT NUR vom BAMF zugelassene Träger, Das ist TELC nämlich definitiv nicht.NIE WIEDER TELC

Optionen: AntwortenZitieren
Re: TELC Prüfungen (hier:B2)
geschrieben von: bobaka ()
Datum: 02. Juni 2019 20:01

Ja, was Sie hier geschrieben haben, bestätigt nur die bereits hier und anderswo geäußerten Kritiken. Wer braucht noch dieses kundenunfreundliche TELC, wenn wir z.B. TestDaF, Goethe-Zertifikate und ÖSD haben?

TELC braucht wirklich keiner!


Zitat

WARNUNG VOR TELC ZQ Alpha

Optionen: AntwortenZitieren


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.