IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbungintensive courses german

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Aussiedlerkind in der Regelklasse
geschrieben von: Brigitte Klier ()
Datum: 29. April 2001 18:05

Hallo!
Ich habe diese Woche ein russisches Aussiedlerkind in meine 4. Regel- Grundschulklasse bekommen. Der Junge ist seit drei Wochen in Deutschland und spricht kein Wort deutsch. Ich leider kein Wort russisch!
Kann mir jemand von ähnlichen Erfahrungen berichten, mir Tipps geben, mir sagen, wo ich geeignetes Unterrichtsmaterial finde?
Ich freue mich über jede Antwort!
Brigitte Klier

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussiedlerkind in der Regelklasse
geschrieben von: Dorothe Lang ()
Datum: 07. Mai 2001 21:50

Liebe Brigitte Klier!

Nur keine Panik!
Kinder lernen im Prinzip durch andere Kinder, was dazu führt, dass man als Lehrer nur Hilfestellung zum Spracherwerb leistet! Mitschüler sind DIE LEHRER! Eine Bitte an die kleinen "Kollegen": "Sprecht bitte in HOCHDEUTSCH (wegen des Schreibens!) und ganze Sätze!

Meine "Zwerge" ( 1. bis 4. Grundschuljahr) kommen vorwiegend aus Afghanistan und hatten, so wie Ihr Schüler, keinerlei Sprachkenntnisse oder Schreibkenntnisse (alle Kinder besuchen bei uns erstmals eine Schule!)

Ich bin DaF-Lehrerin und für die mir anvertrauten Kinder haben sich folgende Dinge bewährt:
o RITUALE in immer gleichbleibenden Worten (angefangen von "Guten Morgen" bis "Kann ich bitte ein Stück Schokolade haben" - das hilft übrigens sehr schnell, die Wörter bitte und danke zu verwenden, "Gib mir bitte das ... Heft")

o EINSATZ VON FARBEN für erste Sprechübungen, zum Anmalen von Blättern nach Ansage ("Male den Baum grün an, das Hausdach rot,...")

o KURZE ANWEISUNGEN wie "Hole bitte....", "Stell das/den/die .... bitte in/auf,... " (dabei werden Ortsangaben gut geübt!)

o KEINE ZU KURZEN SÄTZE! "Fenster öffnen" beinhaltet 2 Vokabel - bei nur einem verstandenen bleibt gerade noch die Hälfte über!

o ZEIGEN, ZEIGEN, ZEIGEN! Bilder und wie immer ist der Lehrer oder die Lehrerin ein Schauspieler mit allen Facetten der Dramaturgie! Mimik und Gestik sind gefragt.

Nur nicht verzweifeln, wenn der Bub nicht gleich sprechen will! Er darf zuhören!
Die Reihenfolge Hören - Sprechen - Lesen - Schreiben ist auch hier zweckmäßig!

Fertiges Material gibt es, (für mich) zweckmäßig ist es, von den Interessen der Kinder auszugehen, ihnen also verschiedenste spannende Materialien anzubieten, da der Kulturkreis andere Anforderungen stellt.
In der Regelklasse hilft es, die Texte mit Bildern zu versehen, ebenso Textrechnungen.

o MEMORY-Spiele mit Wort- und Bilddarstellung des gerade zu bearbeitenden Stoffes sind eine große Hilfe und machen auch den deutschsprachigen Kindern Freude!

o WÖRTERBÜCHER (eigentlich Bilderbücher) liegen immer griffbereit, und die Kinder sind schon gewohnt, darin zu suchen oder auch nur einmal zu blättern und zu lesen.

o Am PC eignen sich CD-Roms wie "Mein erstes Lexikon" von Duden (es gibt auch das Buch!) oder "Lesen 2000". Beide sind zum Hören, Sehen und Lesen geeignet.

Viel Geduld und dann den entsprechenden Erfolg!

Dorothe Lang

Optionen: AntwortenZitieren


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.