IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbungintensive courses german

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Sprachberatung

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

zahlen/bezahlen
geschrieben von: Juscha ()
Datum: 21. Dezember 2005 12:09

Worin unterscheiden sich eigentlich die beiden Verben
zahlen und bezahlen'
Ist die Bedeutung bei beiden genau dieselbe?
Wer hilft mir?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: Stephan ()
Datum: 21. Dezember 2005 14:13

Die Bedeutung ist gleich (würde ich sagen), beide Verben ziehen den Akkusativ nach sich (die Sache, die Geld kostet)

Der einzige Unterschied: Personen im Akkusativ haben verschiedene Bedeutung:

Ich zahle dich.

hier befinden wir uns auf dem Sklavenmarkt.

Ich bezahle dich.

ich gebe dir Geld (für etwas anderes).

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: IIK-Team ()
Datum: 22. Dezember 2005 11:43

Liebe Kollegen,

was sind das denn hier für Satzbeispiele? Ein wenig mehr Fingerspitzengefühl wäre wohl angebracht.


Freundliche Grüße


Andreas Westhofen, M.A.
- Online-Redaktion-
IIK Düsseldorf

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: Stephan ()
Datum: 22. Dezember 2005 12:43

Kritik ist gut, aber konstruktive Kritik ist besser...

Machen Sie bessere Vorschläge, um den Unterschied zu verdeutlichen.

Ich kann auch nichts dafür, dass das Verb "zahlen" mit einer Person im Akkusativ moralisch nicht in Ordnung ist, daher ist es doch wohl nur legitim, darauf hinzuweisen, um eventuellen faux-pas vorzubeugen.

Wenn Sie moralisch einwandfreie Beispiele bringen können, umso besser, aber nur an den gewählten Sätzen herumzumäkeln bringt uns wohl nicht weiter.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: jülirö ()
Datum: 22. Dezember 2005 12:51

Da muss ich mich anschließen. Die gewählten Beispiele sind doch völlig ok! Wo ist das Problem? Es ging darum, einen wichtigen semantischen Unterschied zu verdeutlichen, und da greift man zu deutlichen Beispielen.

Und wenn uns Big Brother schon so nett aus dem Hintergrund überwacht, dann kann er uns ja auch mit schönen eigenen Beispielen behilflich sein!
(Grins, zwinker, ;), "mit Ironie gesagt", nicht so ernst nehm!!! --- notwendige Anmerkungen, um zu verhindern, dass gleich der nächste erboste Kommentar kommt...)
Und frohe Weihnacht allerseits!

Jülirö

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: IIK-Team ()
Datum: 23. Dezember 2005 12:32

Guten Tag zusammen,

ohne redaktionelle Pflege gäbe es leider kein seriöses, offenes Diskussionsforum. Daher behalten wir uns auch weiterhin vor, unpassende Beiträge zu kritisieren bzw. kommentarlos zu löschen, um das Niveau des Forums zu erhalten.

Die Beispiele sind nicht nur daneben, sondern auch noch falsch. Für alle, die sich ausführlich - mit vielen schönen ;-) Beispielen - über die Bedeutung der Verben informieren möchten, sei Canno.net ans Herz gelegt:

zahlen:
[www.canoo.net]

bezahlen:
[www.canoo.net]


Entspannte Weihnachtstage wünscht

Andreas Westhofen, M.A.
- Online-Redaktion-
IIK Düsseldorf

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: jeroschu ()
Datum: 29. Dezember 2005 14:15

...hm, ich finde aber, man kann auch grammatisch nicht sagen "ich zahle dich". ich würde sagen "zahlen" fordert prinzipiell einen dativ und einen akkusativ: ich zahle wem was (evtl. noch: wofür). z.B. "ich zahle dir eine million, wenn du..." oder? der dativ ist aber auch weglassbar.

"bezahlen" kann man hingegen nur mit einem akkusativobjekt verbinden. "bezahlen" kommt mir inhaltlich irgendwie "abgeschlossener" vor???

jeroschu



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.05 14:16.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: Kajjo ()
Datum: 29. Dezember 2005 16:55

Hallo Jeroschu,
Du hast recht, "Ich zahle Dich" macht auch für mich weder grammatikalisch noch inhaltlich Sinn. Ausgerechnet als Beispielsatz für "zahlen" sowieso ganz und gar nicht und mit der angeblichen Bedeutung von Stephan noch weniger. Die Verwendung von "zahlen" für "kaufen" ist mindestens selten, wenn nicht gar falsch.

Inhaltlich sehe ich den Unterschied darin, daß "bezahlen" zumindest formal auf eine Transaktion auf Gegenseitigkeit abzielt ("Tausch von Geld gegen irgendetwas"), während "zahlen" nur die eine Richtung betont ("Zahlungsmittel abgeben"). In der Regel zahlt man Steuern oder Bußgelder, aber man bezahlt Waren oder Dienstleistungen.

Grüße,
Kajjo

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: jeroschu ()
Datum: 29. Dezember 2005 18:55

... interessant, was du schreibst, kajjo. ich hab da plötzlich noch 'ne idee. ob das hinkommt?

"bezahlen" benutzt man, wenn man etwas prinzipiell schon (ausgewählt/bekommen) hat. "zahlen" benutzt man für etwas, was man noch nicht hat, sondern erst danach bekommt??? das heißt, man bezahlt den pullover an der kasse, nachdem man sich für diesen pullover entschieden, ihn also ausgewählt hat. man zahlt monatlich miete, und zwar prinzipiell immer im voraus dafür, dass man dort auch weiterhin wohnen darf. das heißt, man zahlt prinzipiell im VORAUS und man bezahlt prinzipiell HINTERHER??? (manchmal sind vielleicht auch beide sichtweisen möglich, z.B. eine rechnung bezahlen/eine rechnung zahlen)

oder hab ich irgendwas nicht bedacht? war so'ne idee...

jeroschu

Optionen: AntwortenZitieren
Flyer sprachsensibel umformulieren
geschrieben von: Julia Schneider ()
Datum: 18. Januar 2018 23:02

Guten Tag,

ich würde gerne einen Flyer eines Lerngangs sprachsensibel umschreiben.
Vielleicht hat ja jemand Lust zu helfen :)

Zum Thema

Für Nachumhüllungen stehen verschiedene Umhüllungsmaterialien zur Verfügung. Die Nachumhüllung auf der Baustelle erfordert vom Umhüller sowohl Sachkunde über die Umhüllungsmaterialien als auch die Fähigkeit zur fachgerechten Anwendung dieser Materialien.
Dieser Lehrgang auf der Basis des DVGW- Arbeitsblattes GW 15 stellt sicher, dass die Qualifikation der Umhüller nach einheitlichen Verfahren und Inhalten durchgeführt wird und Umhüller nach bestandener Prüfung die für eine qualitätsgerechte Ausführung und Kontrolle der Arbeiten erforderliche Fachkenntnis und Handfertigkeit besitzen
Im Rahmen des 3-tägigen Lehrgangs werden die Inhalte des obligatorischen Grundmoduls A (Grundla- gen inklusive Bänder (warm und kalt)) als auch das Ergänzungsmodul B (Wärmeschrumpfende Materia- lien) geschult und geprüft.
Hinweis:
Innerhalb von 5 Jahren ist die Fachkenntnis erneut gemäß einer Prüfung (Theorie/Praxis) nachzuweisen.

Vielen Dank!
Beste Grüße, Julia

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: Milorad Gavrilovic ()
Datum: 19. Januar 2018 06:19

1. etwas für etwas zahlen

Duisburger Bankkundin soll 100 Euro für Kontoauszug zahlen.

2. Ich zahle die Rechnung sowieso nicht.

Ich zahle etwas./Ich bezahle etwas.

3. Ich bezahle meine Putzfrau (= sie).

Ich gebe ihr das Geld. Es geht hier um eine Frau (Person), die für mich arbeitet.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.01.18 06:21.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: zahlen/bezahlen
geschrieben von: springfall ()
Datum: 26. Januar 2018 14:43

Der ursprüngliche Beitrag ist über 12 Jahre alt!

Optionen: AntwortenZitieren


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.