BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorfe.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere dieVerwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 2/2002

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-Daf-Info)
5. Jahrgang, Nr. 2/2002
eine Serviceleistung des IIK Düsseldorf e.V.
ISSN 1439-3603

Düsseldorf, 28.02.2002
ÜBERBLICK

0.    Vorwort
1.    Anzeige: Deutsch lehren und lernen mit dem Internet
2.    Forum "Länderspezifische PC- und Internet-Tipps"
3.    Online-Forum für Lehrende und Lernende aktuell
4.    Neues Informationsportal "tagesschau.de"
5.    Winteraktion (Teil 4): Edit Szõllõsi (Ungarn)
6.    Das Projekt "Heimat in Deutschland"
7.    Winteraktion (Teil 5): Patrick Pasquier (Frankreich)
8.    Pinnwand: Deutsche Auslandshitparade - Spracharchiv -
       Online-Fachzeitschrift GFL - Katalog - Fachtagung
       "Studiumsbegleitender Sprachunterricht"
9.    Amazon-Partnerprogramm
10.  Impressum/Abonnement


 

Schönen guten Tag,

im Ausland zu arbeiten könnte ja so schön sein. Wären da nicht die vielen technischen, oft länderspezifischen Probleme bei der Arbeit mit PC und Internet. Die Freude an den neuen Technologien wird dann auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Dieser Problematik möchten wir mit einem neuen Forum entgegen treten (s. Beitrag 2).

Ansonsten haben wir wieder eine Mischung aus Recherche-Tipps, Materialien und Neuigkeiten aus der Szene zusammengestellt, mit der wir Ihre geneigte Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen möchten.

Viel Spaß dabei wünscht Ihnen

Andreas Westhofen

Online-Redaktion IIK Düsseldorf  
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de

Redaktionsschluss Ausgabe 2/2002: 15.02.2002

oben


 
1. Anzeige 

Deutsch lehren und lernen mit dem Internet

Sie möchten das Internet im Sprach-Unterricht anwenden, schrecken aber vor der Einarbeitung in das komplexe Thema zurück? In den einwöchigen Fortbildungen am IIK Düsseldorf werden Ihnen von erfahrenen Lehrkräften und Online-Redakteuren didaktische und technische Grundlagen vermittelt. Beispiele aus der Praxis runden die Kurse auf dem Campus der Universität Düsseldorf ab. Ein Vertiefungskurs behandelt die Erstellung von Websites für den Deutschunterricht:

http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/internet.php

oben


 
2. Forum "Länderspezifische PC- und Internet-Tipps"
Vorgestellt von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Wir kennen unsere Stärken, aber auch unsere Schwächen. Eine davon ist unsere manchmal euro-, speziell germanozentrische Sicht der Dinge.

Wir würden ja gerne durch die Welt reisen, um zu sehen, welche technischen Probleme beim Umgang mit dem Internet vor Ort auftreten: Ob jetzt beim Unterricht oder der Einrichtung des eigenen PCs. So lange zu meinem großen Bedauern aber keine großzügigen Reisekostenerstattungen gezahlt werden, bleibt nur die internettypische Lösung:

Die Einrichtung des ersten Forums für landes- und regionaltypische technische Tipps zur Arbeit mit Internet und Computer für Deutschlehrer. Oder etwas kürzer:

Forum "Länderspezifische Technik-Tipps Deutsch"

Wir suchen Hinweise auf typische Computer-Probleme, die einem bei der Arbeit in einem nicht-deutschsprachigen Land das Leben als Deutschlehrer schwer machen und wollen Ihre Lösung kennen lernen bzw. als Aufgabe an die Leser des E-DaF-Infos weiter geben:

  • Z.B. Probleme mit Zeichensätzen (Schriftsystemen)
  • Z.B. Sonderzeichen auf ausländischen Tastaturen
  • Z.B. Stecker, Provider- und Telefonbesonderheiten
  • Umgang mit einheimischer vs. deutschsprachiger Software
  • und alle weiteren Schwierigkeiten, an die wir gar nicht denken und von den wir noch nie etwas gehört haben ...

Damit wir ein strukturiertes Forum aufbauen können, richten wir unsere Fragen zuerst einmal an alle Kolleginnen und Kollegen, die in folgenden Regionen arbeiten:

  • Asien (inkl. Indien)
  • Afrika
  • Lateinamerika

Bitte senden Sie Ihre Tipps an: Andreas Westhofen E-Mail: westhofen@deutsch-als-fremdsprache.de

Wir berichten über Ihre Hinweise und eröffnen bei Interesse ein spezielles Forum auf deutsch-als-fremdsprache.de zu diesem Thema.

oben


 
3. Online-Forum für Lehrende und Lernende aktuell

Wenn Sie eine Fachfrage haben, mit Lehrenden diskutieren möchten, ein Online-Projekt planen, einen Job suchen oder eine Stelle neu besetzen müssen, sind Sie hier genau richtig:

Stellenangebote u. a. Deutsch lehren in China, Privatlehrer in Dortmund

Stellengesuche für DaF-Jobs in Frankreich, im englischsprachigen Raum, Deutschland (Dresden, Berlin) und anderen Ländern.
(Wenn Sie Ihr Stellengesuch anonymisieren möchten, beraten wir Sie gerne!)

Deutschunterricht mit und ohne Internet Materialien für Diplomarbeit gesucht, Deutschkurse für Kinder und andere Themen

Sprachberatung Hals- und Beinbruch als Gruß, Fragen zu Wortbedeutungen

E-Mail-Partner suchen Schüler einer deutschen Grundschule, Studierende aus Vietnam, Ungarn und Polen und vielen weiteren Ländern.

Online-Pressespiegel Deutsch als Fremdsprache u.a. "Marie und Leon sind die beliebtesten Vornamen Sprache", "Kindergarten-Kinder können kein Deutsch mehr"

539 Einträge stehen Ihnen in der Ressourcendatenbank Deutsch als Fremdsprache für die Unterrichtsvorbereitung / das Selbstlernen zur Verfügung.

oben


 
4. Neues Informationsportal "tagesschau.de"

Schnell an tagesaktuelle Informationen aus Deutschland und in Deutsch zu gelangen, ist unerlässlich für eine motivierende Unterrichtsgestaltung. Seit Jahrzehnten ist die Acht-Uhr-Ausgabe der Tagesschau in der ARD die beliebteste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen.

Die Online-Präsenz der Tagesschau wurde jetzt zu einem kompletten Informationsportal ausgebaut. Die Nachrichtensendungen werden direkt nach der Ausstrahlung im Netz abgelegt. Wobei alle Nachrichten einzeln als Videodatei betrachtet und nachgelesen werden können. Durch die Verbindung von Ton und Text sind Hörübungen und Übungen zum Aussprachetraining möglich.

Die Texte können Sie per Mail versenden und liegen außerdem als Druckversion vor. Einmal ausdrucken, kopieren und im Kurs verteilen. Fertig. Die Nachrichten sind in thematischen Archiven abgelegt und ermöglichen so eine einfache inhaltliche Recherche.

oben


 
5.Winteraktion (Teil 4): Edit Szõllõsi (Ungarn)

Ich bin an einem Gymnasium in Ungarn, in Tamási tätig, ich unterrichte Deutsch als Fremdsprache für Anfänger und für Fortgeschrittene. Wir haben manchmal die Möglichkeit in den Stunden das Internet zu benutzen. Meistens besuchen wir die Webseite http://www.testedich.de/, hier gibt es viel Interessantes. Da ich auch Mathe und Englisch) unterrichte, ist diese Seite besonders gut. Hier kann man alles finden, Grammatik, Texte, Gedächtnisspiele und die machen den Kindern unheimlich großen Spaß. Wir besuchen noch die Seiten http://www.juma.de/ - aber wir haben dazu auch die Zeitschrift und manchmal mit guten Gruppen die Webseite http://berlinonline.de/. Aber hier braucht man schon ganz gute Deutschkenntnisse.

oben


 
6. Das Projekt "Heimat in Deutschland"
Vorgestellt von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Die Website "heimat-in-deutschland.de" greift die Idee der gleichnamigen Broschüre von 1993 als Internet-Projekt wieder auf.

Die behandelten Themen Ausländer(feindlichkeit), Rassismus, Gewalt und Heimat sind so brisant, dass sich die genaue Auseinandersetzung mit der Website und das Nachdenken über den Einsatz im Unterricht auf jeden Fall lohnen.

Mit diesem Link überspringen Sie übrigens das Intro und gelangen direkt auf die Übersicht.

Zum klassischen Einstieg ins Thema bietet sich ein Kursgespräch zur Frage "Was ist Heimat?" an. Textdokumente mit Positionen zum Vergleich oder als Diskussionsanregung.

Vorurteile strukturieren unser Leben und machen uns im alltäglichen Chaos erst lebensfähig. Wenn sich diese Orientierungspunkte jedoch gegen Personen, Minderheiten oder das "Fremde" überhaupt wenden, wird es gefährlich. Ob dann Argumente noch helfen, ist zwar umstritten, aber vielleicht kann doch der Eine oder die Andere zum Nachdenken bewegt werden.

Eine kleine Linksammlung zur Thematik mit Hintergrundinformationen.

Virtuelle Postkarten als Schreibanlass funktionieren auch bei ernsthaften Themen. Die Postkarten bieten an sich schon Stoff zum Diskutieren oder zumindest zum Schmunzeln. Gut gemacht.

Und schließlich noch fertige Materialien zum direkten Unterrichtseinsatz oder Anregung für eigene didaktische Bemühungen:

  • Unterrichtsvorschläge zu den Themen Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus.
  • Interaktive Übungen, u. a. zu den Themen Begrüßung und Feste und Feiern in Deutschland.
  • Zitate zu den Themen "Heimat", "Ausländer", "Toleranz" und "Vorurteile".

Teilweise merkt man der Site noch ein wenig an, dass sie auf einer Broschüre beruht. Vielleicht können die webtypischen Elemente und Stärken bei zukünftigen Überarbeitungen noch stärker in den Vordergrund gestellt werden.

Erwähnenswert ist noch, dass jeden Monat kleine Aktionen bzw. Wettbewerbe geplant sind: Im Monat Februar soll man beispielsweise Fotos zum Thema "Heimat" einreichen. Einsendungen von Texten und Aufgaben rund ums Thema werden mit Buch- und Lehrmaterialpreisen der beteiligten Verlage belohnt. Denn wie damals bei der Printbroschüre stehen hinter diesem Webangebot wieder die DaF-Verlage, das Goethe-Institut Inter Nationes, das Bundesministerium für Arbeit u.a.m.

Gestaltet und gepflegt wird die Website - verkürzt gesprochen - vom IIK Berlin. Abkürzung wie Logo lassen die Verwandtschaft mit dem IIK Düsseldorf deutlich werden. Wie sich das mit den IIKs genau verhält, ist hier aber nicht das Thema. Das erläutern wir Ihnen bei Gelegenheit.

oben


 
7. Winteraktion (Teil 5): Patrick Pasquier (Frankreich)

Zu Ihrer Umfrage-Aktion möchte ich Ihnen meine Lieblingssite vorstellen, obwohl mir die Wahl schwer fällt, nur eine auszusuchen:

Ich habe mich für http://www.bdp.it/ictvagnacco/deutsch/ entschieden, weil ich dieses Jahr auch eine Anfänger-Klasse habe mit schwierigen Kindern (14-16 Jahre alt) die eigentlich von der Schule "die Nase voll haben". Bei denen kann ich also herrlich experimentieren, "jenseits von Programm und Anweisungen" und das nach und nach und verwenden, aufbauen, was am besten bei ihnen ankommt.

Meine Schüler sind Franzosen und deshalb ziehe ich es für sie vor, die deutsche Sprache regelmäßig auch auf Websites zu testen, revidieren, lernen, wo die "Umfeldsprache" (heißt das so ?) nicht die französische ist. Überraschen ist die Regel, neu motivieren der Zweck. Und ihren Spaß nicht vergessen, damit sie - wer weiß ? - Lust beim Lernen verspüren können. Ehrgeiziges Vorhaben!

Bei dieser ach so einfach präsentierten, netten, modernen Site aus "bella italia" mit allerlei nützlichen Aktivitäten zum Erlernen der deutschen Sprache verstehen meine Schüler wenig von den Anweisungen, obwohl sie als Franzosen manche davon "ahnen" und erraten können. Die Themen (Sich vorstellen, Schule, Sport, Einkaufen, Wohnen...) sind eben die, die ich am meisten vertiefen kann und muss.

Ansonsten kann ich wärmstens http://www.passwort-deutsch.de/ (unter vielen, vielen wertvollen anderen!) empfehlen, besonders für Leute, die die Basis der deutschen Sprache beherrschen und sich "hocharbeiten" möchten.

Merke: Bei deutschsprachigen Websites für DaF, die von Deutschen konzipiert werden, wird aber oft vergessen, dass die Anweisungen schon ein Hindernis sein können zur Bewältigung von Tests, die an für sich leicht sind. Dies müsste, glaube ich, stärker berücksichtigt werden. Der Lerner versteht die deutschen Anweisungen nicht, weil sie komplizierter sind als die eigentliche Aktivität! Dies gilt natürlich für Kinder, Jugendliche, die wenig Geduld haben und gleich "zappen". Um dem vorzubeugen: "Ich kapiere nicht, was zu machen ist; Deutsch ist schwer"!!" Greife ich also zu Websites wie http://home9.inet.tele.dk/nkofoed/ damit der Lerner dieses Argument nicht gebrauchen kann. Er denkt dann im Gegenteil "ich klammere mich an meine Deutsch-Kenntnisse", um die Aktivität zu schaffen. Deutsch ist hier eine Hilfe, kein Knüppel zwischen den Beinen.

Ansonsten schätze ich solche Homepages sehr: http://privat.schlund.de/R/R_Kinas/ also Deutsch "aus der Ferne"!!!

Und, wie ich es auf meiner "Weltreise in der deutschen Sprache" erkläre: Es motiviert vor allem Schüler, die ausländischer Herkunft sind, oder ein anderes Land mögen (Italien, Belgien, die Schweiz...) oder ein wenig kennen. Was bei unseren Schülern immer mehr der Fall sein wird.

oben


 
8. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • Deutsche Auslandshitparade

Das Deutsche Musik-Exportbüro (eine Initiative der Internationalen Medienhilfe (IMH), Köln) hat in einer dreimonatigen Untersuchung erstmals eine Auslandshitparade deutschsprachiger Pop- und Rockmusik ermittelt. Die Platzierung der Interpreten ist abhängig von: Bekanntheitsgrad im Ausland, Präsenz der Tonträger in CD-Läden, Abspielhäufigkeit der Musik in Radiostationen:

  1. Rammstein
  2. Die Toten Hosen
  3. Blümchen
  4. Einstürzende Neubauten
  5. Kraftwerk
  6. Nena
  7. MO-DO
  8. Blumfeld
  9. Lacrimosa
  10. Faust
oben

  • Fachtagung "Studiumsbegleitender Sprachunterricht"

Vom 3. bis 4. Mai 2002 wird vom Fachverband Deutsch als Fremdsprache an der TU Braunschweig eine Fachtagung zum Thema "Studiumsbegleitender Sprachunterricht - Hilfen zur Lernbeschleunigung" durchgeführt.

Die Tagung beginnt am Freitag, den 3. Mai 2002, um 14.30 Uhr und endet am Samstag, den 4. Mai 2002, um 16.30 Uhr.

Die Tagung will mit Vorträgen und Workshops das studienintegrierte sprachliche Lernen näher betrachten. Geplant sind Vorträge zum Themenbereich "Mündliche und schriftliche Wissenschaftskommunikation", zu Aspekten der Lernbeschleunigung im Unterricht und zu Studien- und Arbeitsbedingungen von ausländischen Studierenden. Hinzu kommen Workshops zur Lernbeschleunigung, Studien- und Arbeitsbedingungen sowie zur Analyse und Bewertung studienintegrierter Lehrmaterialien. Kurze Präsentationen von studienintegrierten Sprachkurskonzepten sind ebenfalls vorgesehen.

Leitung: Prof. Dr. Konrad Ehlich (Instituts für Deutsch als Fremdsprache/Transnationale Germanistik, LMU München) sowie Dr. Hiltraud Casper-Hehne (Vorsitzende des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache).

Wer Interesse hat, wende sich bitte an:
Dr. Hiltraud Casper-Hehne
Sprachenzentrum der TU Braunschweig
Pockelsstr. 4
38106 Braunschweig
Tel.: 0531-391-5090
e-mail: h.casper-hehne@tu-bs.de

oben

  • Deutsch-französischer Katalog

Ein kleiner, aber gut sortierter Katalog in Deutsch und Französisch. Mischung mit Links aus den Bereichen Kultur, Medien, Fachinformationen und Unterrichts-Materialien.

oben

  • Deutsches Spracharchiv (DSAv)

Die zentrale Forschungs- und Dokumentationsstelle für gesprochenes Deutsch am Institut für Deutsche Sprache.

oben

  • Erfahrungen einer Lektorin in Japan

Ein Artikel, der sicher nicht nur für potenzielle BewerberInnen auf ein Lektorat in Japan von Interesse ist.

oben

  • Online-Fachzeitschrift GFL 3/2001

Die aktuelle Ausgabe der Online-Zeitschrift enthält Rezensionen und Aufsätze, z. B. zum Thema: "Selbst Gesteuertes Fremdsprachenlernen via Multimedia?".

oben


 
Amazon-Partnerprogramm

Deutschsprachige Bestseller, Fachbücher, CDs und andere Datenträger online zu bestellen kann nicht nur für Lehrende im Ausland von Interesse sein. Bücher werden innerhalb deutschsprachiger Länder versandkostenfrei und zum Ladenpreis direkt nach Hause oder an die Dienstadresse geliefert.

oben


 
Impressum

HERAUSGEBER 

Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit 
mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (IIK e.V.) 
Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf 
Tel +49/(0)211/81-15182, Fax -12537 

mailto:iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de

http://www.iik-duesseldorf.de

INTERNET-PLATTFORM 

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

ARCHIV ALLER BISHERIGEN AUSGABEN (ISSN 1439-3611)

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

REDAKTIONSTEAM 

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

AUTOR DIESER AUSGABE 

Andreas Westhofen 

E-MAIL-ABRUFSERVICE (Kurse, Online-Preise) 

Beim Senden einer leeren E-Mail an die angegebenen Adressen (Autoresponder) erhalten Sie in Sekundenschnelle ausführlichere Informationen zum jeweiligen Thema:

Dozenten-Fortbildungen auf einen Blick

Internet im DaF-Unterricht (Fortbildung)

Landeskunde online und offline (Fortbildung)

Wirtschaftsdeutsch (Sprachkurse und Fortbildungen)

Sommerkurse DaF und Wirtschaftsdeutsch 2002

Intensivkurse Deutsch als Fremdsprache (Sommer und ganzjährig)

Online-Preisliste (Werbung und WWW-Auftragsarbeiten)

Stipendien des IIK

Informationen über das IIK Düsseldorf

COPYRIGHT 

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de

ADRESSENÄNDERUNG 

1. Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

2. Anmelden der neuen E-Mail-Adresse über das

IIK-Online-Formular

oder per leerer Mail an:

mailto:join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO-WÜNSCHE 

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder: 

mailto:join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN 

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

oben



Was haben wir vergessen oder übersehen? Kommentare, Meinungen und Anregungen bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de