BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 7-8/2003

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-DaF-Info)
6. Jahrgang, Nr. 7-8/2003
eine Serviceleistung des IIK Düsseldorf e.V.
ISSN 1439-3603

Düsseldorf, 25.08.2003
ÜBERBLICK
0.    Vorwort
1.    Dossier: Doch mal wieder Lyrik?
2.    In eigener Sache: Seminare Bildungsmanagement
3.    Online-Forum für Lehrende und Lernende aktuell
4.    Landeskunde: Heirat und Hochzeit in DACH
5.    In eigener Sache: Bildungsurlaub im Spätsommer
6.    DaF-Szene: XIII. IDT 2005 -Fortbildung für Integration - Spielesammlung -
       Handbücher von Schulen ans Netz - Moritaten - Redewendungen - Pressespiegel
7.    Amazon-Partnerprogramm
8.    Impressum/Abonnement

 

Guten Tag zusammen,

genau 408 Rückmeldungen zu unserem Sonderzeichen-Experiment sind ausgewertet. Zur Erinnerung: Wir hatten Sie im E-DaF-Info 5+6/2003 gefragt, ob deutsche Sonderzeichen in Mails bei Ihnen richtig angezeigt werden.

Die Ergebnisse sind überraschend:

  • Wir werden auch in Dschibuti, Burkina Faso, dem Iran und Singapur gelesen sowie mindestens in weiteren 54 Ländern, aus denen uns Antworten erreichten.
  • In vielen Ländern gibt es keine Probleme bei der Darstellung von Sonderzeichen. Die Zahl der Antworten ist jedoch nicht immer repräsentativ. Dies betrifft u. a. auch unsere deutschsprachigen Nachbarn aus Österreich und der Schweiz.Selbst in "Internetländern" wie Deutschland (3%), den USA (11%) und Großbritannien (15%) sind bei der Übertragung Fehler aufgetreten. (Fehlerrate in Klammern.)
  • Bei vielen europäischen Ländern gab es ebenfalls Übertragungsprobleme, wie in Belgien, Italien, Norwegen, Portugal und Polen.
  • Deutlicher sehen jedoch die Fehlerraten in Asien aus: China (20%), Japan und Süd-Korea (50%).

Zusammenfassung: Die Mailserver und die individuellen Einstellungen in den Betriebssystemen ermöglichen oft eine richtige Übermittlung von E-Mails mit Sonderzeichen. Aber nicht in allen Ländern. Zu guter letzt ist es schon bedenklich, dass sogar bei uns in Deutschland 3% der Mails nur verstümmelt übermittelt werden.

Fazit: Wir wissen, dass viele von Ihnen gerne Umlaute und das "scharfe s" hätten. Anderen würde dies jedoch das Lesen des E-DaF-Infos unmöglich machen. Auch der Verweis auf das Online-Archiv ist keine echte Lösung: Infobriefe sollen zu *Ihnen* kommen und Tipps anbieten, die Sie erst einmal offline prüfen, bevor sie die Quellen online aufsuchen.

Es bleibt also erst einmal alles beim Alten.

Informative Minuten vor dem Bildschirm wünscht

Andreas Westhofen

Online-Redaktion IIK Düsseldorf  
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de

Redaktionsschluss Ausgabe 9/2003: 15.09.2003

oben


 
1. Dossier: Doch mal wieder Lyrik?
Von Bettina Küpper-Latusek  (IIK Düsseldorf)

Alle müssen sparen und wir natürlich auch. Aber auch in Zeiten leerer Kassen sollte man sich den schönen Dingen im Leben zuwenden und das natürlich möglichst kostenfrei.Ein guter Ansatz hierzu ist das größte deutschsprachige Internet-Literatur-Projekt Gutenberg, das 1994 als Freizeitprojekt begonnen wurde, als es nur wenige deutschsprachige Texte im Internet gab.

Hier finden Sie (fast) alles, was ihr literarisches Herz begehrt. Romane, Erzählungen, Novellen, Dramen und Gedichte von über 400 Autoren von der Antike bis ins 20. Jahrhundert.

Mehr als 50.000 Text- und Bilddateien sind seit dem Projektbeginn 1994 ins Archiv aufgenommen worden, das jeden Monat um etwa 2.500 neue Seiten wächst. Die meisten Dokumente stammen von Autoren, deren Copyright abgelaufen ist, die also mehr als 70 Jahre tot sind. Sie können auf der Startseite ganz oben rechts nach einzelnen Autoren suchen, oder aber - ein bisschen tiefer links - unter dem Stichwort "genres" nach Textgattungen. Unter Lyrik finden Sie mehr als 10.000 Gedichte!

http://www.gutenberg2000.de/info/genres/25a.htmhttp://www.gutenberg2000.de/info/genres/25b.htm

Für Lyrikfans ist Lyrikline ein echtes Highlight! Hier kann man Gedichte nicht nur lesen, sondern auch hören, denn die Autoren lesen ihre Werke selbst! All das, was ein Gedicht ausmacht, Klang, Melodie und Rhythmus verdichtet sich durch die menschliche Stimme.

Die Seite bietet Ihnen sowohl einen Zugang über eine alphabetische Liste aller auftretenden Autoren als auch einen Einstieg über die verschiedenen Sprachen und über die Editionen, die lyrikline.org zugrunde liegen: "Gegenwartslyrik", "Das hörbare Erbe", "Lyrik für Kinder" und "Visuelle Poesie".

Ihr PC braucht neben einem normalen Internetanschluss:

  • eine Soundkarte
  • Lautsprecher
  • Software: Real-Player

Download-Adresse des kostenlosen Real-Players zur Wiedergabe von Audio- und Video-Dateien.

Unterrichtsidee:

Machen Sie Ihre eigene Dichterlesung! Lassen Sie Ihre Teilnehmer je ein Lieblings-Gedicht aus jeder Edition der Sammlung auswählen und analysieren. Warum wurde gerade dieses Gedicht gewählt, was spricht den Teilnehmer besonders an?

Dann soll jeder sein Gedicht selbst vortragen. Danach vergleichen Sie mit den Lesungen der Autoren! Welche Unterschiede fallen Ihnen auf? Welche Übereinstimmungen gibt es im Vortrag?

Oder aber: Veranstalten Sie Ihren eigenen Lyrikwettbewerb! Lassen Sie Ihre Teilnehmer selbst Gedichte schreiben. Geben Sie ihnen bestimmte Themen oder bestimmte Gedichtformen vor. Alle Gedichte müssen nachher in der ganzen Gruppe vorgetragen werden. Eine Jury aus Lehrern oder auch Teilnehmern wählt die Gewinner.

Ganz unbekannte Autoren, von denen Sie bestimmt noch nie gehört haben und die einfach Spaß am Gedichte-Schreiben haben, können Sie kennen lernen unter:http://www.lyrik.at/

Hier kann jeder seine eigenen Gedichte veröffentlichen. Mit ein bisschen Glück (oder manchmal auch Pech) findet sich auch ein Rezensent, auf jeden Fall aber eine Menge Leser.

Richtig professionelle Teilnehmer können an den nationalen Wettbewerben teilnehmen und sich um die ausgeschriebenen Lyrikpreise bemühen: http://www.lyrikwelt.de/

oben


 
2. In eigener Sache: Praxisworkshops: Bildungsmarketing (6.-8.10.) und Qualitätsmanagement in der Weiterbildung (9.-10.10.03)
Von Dr. Matthias Jung (IIK Düsseldorf)

Gut kombinieren lassen sich die beiden Praxisworkshops Bildungsmanagement: Bildungsmarketing (6.-8.10.03) und "Evaluation und Qualitätsmanagement in der Weiterbildung" (9.-10.10.03). Viele Teilnehmer dieser Seminare kommen aus dem Hochschulbereich, denn gerade dort muss immer professioneller gewirtschaftet werden. Aber das Besondere ist der Austausch zwischen den sehr vielfältigen Teilnehmern, deren Hintergründe so unterschiedlich sind wie der Bildungsmarkt insgesamt.Alle Infos, Überblick und Bilder aus vergangenen Seminaren:

http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/bildungsmarketing.php

oben


 
3. Online-Forum für Lehrende und Lernende aktuell

Wenn Sie eine Fachfrage haben, mit Lehrenden diskutieren möchten, ein Online-Projekt planen, einen Job suchen oder eine Stelle neu besetzen müssen, sind Sie hier genau richtig:

Stellenangebote im DaF-Bereich: Berlin, Braunschweig (Deutschland), Taiwan, Spanien, Marokko und andere Länder.

Stellengesuche für DaF-Jobs in Deutschland Würzburg, Ruhrgebiet), Italien und auf den Kanaren.
(Wenn Sie Ihr Stellengesuch anonymisieren möchten, beraten wir Sie gerne!)

Deutschunterricht mit und ohne Internet: Deutsch-Intensivkurs für ausländische Schülerin und weitere Themen.

Sprachberatung: "benachteiligt/übervorteilt", "in/nach" u.v.a.m.

E-Mail-Partner Tandempartner gesucht für Sprachkombinationen deutsch/russisch, deutsch/chinesisch, deutsch/italienisch und deutsch/spanisch.

647 Einträge stehen Ihnen in der Ressourcendatenbank Deutsch als Fremdsprache für die Unterrichtsvorbereitung / das Selbstlernen zur Verfügung.

Linksammlung für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache - erstellt und gepflegt von Fariborz Dadkhah.

oben


 
4. Dossier: Heirat und Hochzeit in DACH
Von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Ein attraktives Thema. Vor allem als Diskussionsanlass fast schon ein Selbstläufer, bei dem Lehrende sich auf die Rolle des Moderierens zurückziehen können. Heiraten und das Hochzeitsfest eignen aber auch gut für Kulturvergleiche und den Einblick in die ferne Welt der deutschsprachigen Länder und ihrer fremden Bräuche und Sitten.

Mit der Vorstellung spezieller Hochzeits-Webseiten sind wie üblich didaktische Tipps zum Einsatz der authentischen Materialien im Unterricht verbunden. Aber vielleicht fallen ja auch Anregungen für die eigene Hochzeitsfeier ab ;-)

Wer sich noch unsicher ist, ob die Ehe die Flitterwochen übersteht, sollte vorher einen interaktiven Ehetauglichkeitstest mit Online-Auswertung ausfüllen. Ein Hinweis: Hier werden alle Bereiche einer Partnerschaft sensibel abgefragt. Eine Prüfung der Fragen im Vorfeld des Unterrichtseinsatzes sollte aber obligatorisch sein, um Probleme zu vermeiden:

http://www.heiraten.ch/zivilhochzeit/ehetest.htm
(Im Browser "JavaScript" aktivieren, damit die Auswertung funktioniert.)

Am Anfang der Unterrichtseinheit können einige "einfache" Fragen: Wer macht wem, wann und wie am besten einen Heiratsantrag? Ein schöner Einstieg ins Thema, bei dem man im Unterricht auf Erfahrungen und Kreativität gleichermaßen setzen kann. Anschließend die gesammelten Vorschläge und Ideen mit den Vorschlägen auf den Webseiten vergleichen und die romantischsten, lustigsten und schäbigsten heraus suchen. Lässt sich prima mit Übungen zum Komparativ und Superlativ kombinieren:

Könnte meinen, das Schlimmste läge jetzt schon hinter dem Brautpaar - von wegen. Das klassische Synonym für "Stress" heißt nun einmal "Hochzeitsvorbereitung".

Im Unterricht sollten Sie mit einer harmlosen Frage einsteigen, im Stil von:

"Was muss im Vorfeld einer Heirat mit Hochzeitsfeier so alles organisiert werden, bevor das glückliche Brautpaar in die Flitterwochen aufbricht?"

Die Antworten aus dem Kurs anschließend mit den Checklisten zur Hochzeitsvorbereitung in DACH vergleichen lassen:

Langsam nähern wir uns dem Höhepunkt der Vorbereitungen, der Hochzeitsfeier. Gut, da müssen noch kurz zwei Fragen beantwortet werden, aber das ist schnell erledigt. Hinweise zur standesamtlichen Hochzeit und zu den damit verbundenen Besonderheiten(Rubrik > Standesamt).

Das Hochzeitsfest beinhaltet einige Bräuche und potentielle Gefahren, die sicherlich erwähnenswert sind. Da wäre einmal die Sitzordnung bei der Party. Die Beispiele für Sitzordnungen sind mit Verwandtschaftsbezeichnungen versehen, die erst einmal geklärt werden müssen, bevor man das Für und wider der Anordnung diskutiert:

http://www.hochzeitstage.de/ratgeber/sitzordnung/sitzordnung.html
(Durch anklicken werden die Grafiken vergrößert und lassen sich ausdrucken.)

Die Hochzeitstorte hat eine eigene Tradition und spielt eine besondere Rolle bei der Hochzeitsfeier: http://www.zuckertraum.de/tradition.html

Nur Torte essen, ist aber nicht abendfüllend. Spielen gehört zu vielen Hochzeiten dazu, obwohl die Spiele oft recht gemein sind. Wie man sich in Deutschland auf Hochzeitspartys amüsieren kann, ist hier dokumentiert. Lassen Sie Ihre Kursteilnehmer von Spielen berichten, die sie selbst auf Hochzeiten kennen gelernt haben:

http://www.brigitte.de/liebe/heiraten/special/hochzeitsspiele/?PAGE=5

Hochzeitsbräuche sind immer wieder spannend. Beispiele aus dem deutschsprachigen Raum (Rubrik > Tipps und Tricks > Hochzeitsbräuche> sowie internationale Hochzeitsbräuche, mit vielen Überraschungen.

In Gruppenarbeit können Bräuche aus einem Land studiert und anschließend mündlich im Kurs vorgestellt werden.

Sind in Ihrem Kurs die berüchtigten "Hochzeitsstreiche" bekannt bzw. wird so etwas im Heimatland ebenfalls durchgeführt? Nach einer ersten Sammlung erlebter Gemeinheiten von Freunden und bekannten am Hochzeitstag, widmet man sich klassischen Streichen aus dem deutschsprachigen Raum (Rubrik > Tipps und Tricks > Hochzeitsstreiche).

Wie wirken die beschriebenen Streiche auf die Kursteilnehmer? Werden sie als harmlos oder unverschämt empfunden?

oben


 
5. In eigener Sache: 2. Düsseldorfer Sommeruni
Von Dr. Matthias Jung  (IIK Düsseldorf)

Auch im Spätsommer finden im Rahmen der 2. Düsseldorfer Sommeruniversität noch viele Veranstaltungen statt:http://www.sommeruniversitaet.info

Hier wird nicht ein schmales thematisches Angebot gemacht, sondern es sind (fast) alle universitären Fachbereiche beteiligt. Vieles davon dürfte auch unmittelbar für DaF-Lehrerinnen und -Lehrer interessant sein, manche Veranstaltungen können Kolleginnen und Kollegen, Berufstätigen und Studierenden anderer Fachrichtungen empfohlen werden.

Stellvertretend ein Beispiel aus dem Gesamtangebot für Lehrende aus dem DaF-Bereich:

"Schule erleben - Schule gestalten: Kreative Unterrichtsgestaltung mit und ohne neue Medien. Mit integrierten Hospitationen an Schulen des Sekundarbereichs" (22.09.-03.10.2003):

http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/schule.php

Für internationale Teilnehmer gibt es ein umfangreiches Stipendienprogramm. (Für alle oben erwähnten Kurse sindStipendien bis max. 1000 Euro möglich. Achtung: Deutschkurse und didaktische Fortbildungen sind davon ausgenommen!)

Schauen Sie mal rein, empfehlen Sie's weiter und machen Sie Vorschläge, welche Veranstaltungen 2004 angeboten werden sollten:

http://www.sommeruniversitaet.info

oben


 
6. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

Das 1. Vorprogramm zur nächsten IDT, die sich dem Thema "Begegnungssprache deutsch: Motivation - Herausforderung - Perspektiven" widmet ist auch online nachzulesen.

oben

Pilotprojekt des Verbandes der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Ziel: Entwicklung von Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte in Deutschkursen für Zugewanderte.
Das Projekt möchte bei der Entwicklung des Portfolios Erfahrungen einbeziehen, die Träger von Fortbildungsangeboten und Lehrkräfte in jahrelanger Tätigkeit erworben haben.

oben

Und nach der Arbeit etwas zur Entspannung: Wenn Sie nicht nur Spaß an der deutschen Sprache und Lyrik, sondern auch an Mathematik haben, so ist diese Seite genau die richtige.

oben

Die Broschüren "Die Schulhomepage" und "Primolo - Projekte online publizieren" können zum Preis von 5 EUR zzgl. Versandkosten bestellt werden. Weitere Informationen.

oben

  • Lyrik der etwas anderen Art: Moritaten

Eine Moitat kennen Sie sicher: "Mackie Messer". Aber es gibt auch noch andere... Immer wieder schön und leider nicht mehr im allgemeinen Liedgut - Das Sabinchenlied. Moritaten bieten einige überraschende Wendungen. Überzeugen Sie sich selbst. Nicht nur Moritaten, aber eine besonders schöne Sammlung "etwas anderer" Gedichte. Kennen Sie Ringelschneuzen? Oder vielleicht ein Mondschaf oder ein Nasobém?

oben

Schöner Artikel aus "Spiegel-Online" über Probleme bei der richtigen Verwendung von Redewendungen. Weitere Beiträge aus dem Zwiebelfisch, der sprachpflegerischen Kolumne in "Spiegel-Online". Auch zur eigenen Weiterbildung gut geeignet.

oben


 
Amazon-Partnerprogramm

Deutschsprachige Bestseller, Fachbücher, CDs und andere Datenträger online zu bestellen kann nicht nur für Lehrende im Ausland von Interesse sein. Bücher werden innerhalb deutschsprachiger Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

oben


 
Impressum

HERAUSGEBER 

IIK Düsseldorf e.V. (Institut für Internationale Kommunikationin Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität)
Geb. 23.31, Raum U1.73
Universitätsstrasse 1
D-40225 Düsseldorf
Deutschland

Tel: +49/(0)211/81-15182
Fax: +49/(0)211/81-12537
E-Mail: iiik@uni-duesseldorf.de
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

INTERNET-PLATTFORM 

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

ARCHIV ALLER BISHERIGEN AUSGABEN (ISSN 1439-3611)

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

REDAKTIONSTEAM 

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

AUTOR DIESER AUSGABE 

Andreas Westhofen 

E-MAIL-ABRUFSERVICE (Kurse, Online-Preise) 

Beim Senden einer leeren E-Mail an die angegebenen Adressen (Autoresponder) erhalten Sie in Sekundenschnelle ausführlichere Informationen zum jeweiligen Thema:

Dozenten-Fortbildungen

Online-Preisliste (Werbung und WWW-Auftragsarbeiten)

Informationen über das IIK Düsseldorf

Stipendien des IIK

COPYRIGHT 

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de

ADRESSENÄNDERUNG 

1. Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

2. Anmelden der neuen E-Mail-Adresse über das

IIK-Online-Formular

oder per leerer Mail an:

mailto:join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO-WÜNSCHE 

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder: 

mailto:join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN 

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

oben



Was haben wir vergessen oder übersehen? Kommentare, Meinungen und Anregungen bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de