BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 1/2004

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-DaF-Info)
7. Jahrgang, Nr. 1/2004
eine Serviceleistung des IIK Düsseldorf e.V.
ISSN 1439-3603

Düsseldorf, 19.01.2004
ÜBERBLICK
0.    Vorwort
1.    Anzeige: Stellenausschreibung des Goethe-Instituts
       (Bewerbungsschluss: 15. Februar 2004)
2.    Unterrichtsmodul: Und was kommt nun?
3.    In eigener Sache: Internet-Fortbildung im März 2004
4.    DaF-Portal für Deutschlehrende und -lernende aktuell
5.    Buchrezension: "Spielend Deutsch lernen"
6.    In eigener Sache: Liebe, Giftmord und andere Verbrechen
7.    Unterrichtsmodul: Cartoons und Comics
8.    Buchbestellungen bei Amazon
9.    DaF-Szene: Worte 2003 in DACH - Zitatrecht - Fachtagungen -
       Online-Fachzeitschrift "ZIF" - Ausländerbehörden - Kant
10.  Impressum/Abonnement

 

Guten Tag zusammen,

ein schönes neues Jahr wünscht Ihnen die Online-Redaktion!

Vielen Dank für die Teilnahme an unserer Wunschthema-Aktion im letzten E-DaF-Info. Wir werden uns der Vorschläge annehmen und prüfen, ob wir Unterrichtsmodule erstellen können.

Eins verwundert uns schon lange: Unseren Infobrief kennen mittlerweile viele, aber wer dahinter steht, ist nicht bekannt. Deshalb werden wir von jetzt an regelmäßig über Projekte des IIK Düsseldorf informieren.

Andreas Westhofen

Online-Redaktion  
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de

Redaktionsschluss Ausgabe 2/2004: 15.02.2004

oben


 
1. Anzeige Goethe-Institut

Stellenausschreibung des Goethe-Instituts
(Bewerbungsschluss: 15. Februar 2004)

Das Goethe-Institut sucht für seine 3-wöchigen Deutschkurse für ausländische Kinder und Jugendliche im Juni/Juli/August 2004:

1. Lehrkräfte für Unterricht und Mitbetreuung der Teilnehmer/-innen inkl. Wochenenden.

Voraussetzung: abgeschlossenes Studium für das Lehramt (Fremdsprachen), DaF, DaF-Unterrichtserfahrung (möglichst mit Kindern und Jugendlichen), Freizeitpädagogik, muttersprachliche Kompetenz Deutsch, Engagement, Teamfähigkeit

2. Betreuer/-innen für die Gestaltung des Freizeitprogramms und Betreuung der Kinder und Jugendlichen inkl. Wochenenden.

Voraussetzung: Erfahrung in der Jugendarbeit, Freizeitpädagogik, Engagement, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Führerschein Klasse 3, mehrjährige Fahrpraxis

Gewünschte Zusatzqualifikationen: DLRG-Rettungsschwimmabzeichen, Erste-Hilfe-Kurs, Jugendleiterschein, Kenntnisse im Erstellen und Gestalten von Web-Seiten

Die Kurse finden an Internaten in Deutschland statt. Unterkunft und Verpflegung sind frei.

Sie können die notwendigen Bewerbungsunterlagen auf der Internetseite des Goethe-Instituts finden oder bei Ricarda Altmann anfordern:

Tel.: 089/15921-204, Fax: -645
E-Mail: Altmann@goethe.de

Allgemein zum Jugendprogramm des Goethe-Instituts.

Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2004!

oben


 
2. Unterrichtsmodul: Und was kommt nun?
Von Bettina Küpper-Latusek  (IIK Düsseldorf)

2003 war ein Jahr, von dem viele Menschen sagten, es müsse sich so nicht wiederholen. Nicht wirklich katastrophal, aber auch weit weg von wirklich gut.

Bei einem solchen Jahr liegt es nahe, dass man sich nach den ganzen Feiertagen an Silvester viele individuelle und kollektive Wünsche und Vorsätze für das kommende Jahr 2004 überlegt. Man kennt das: Mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, mehr Sport treiben, den Französischkurs anfangen ...

Was für Vorsätze haben Sie und Ihre Teilnehmer für das kommende Jahr? Ist es in Ihren Heimatländern üblich, sich etwas vorzunehmen, unabhängig davon, wann es gefeiert wird? Und, wenn ja, was für traditionelle oder gängige Vorstellungen gibt es?

Wenn Sie wissen möchten, wie die Wünsche, Hoffnungen, Vorstellungen und Vorsätze der Deutschen für das Jahr 2004 aussehen, dann schauen sie hierhin.

Lassen Sie Ihre Teilnehmer die Zahlen interpretieren. Was halten Sie von diesen Zahlen? Was sagen diese Umfragen über Stimmung und Zustand des Landes aus? Könnten diese Aussagen auch in Ihren Heimatländern entstanden sein?

Zum Vergleich hier die Ansichten der Fachleute, ein paar Prognosen:

Aber auch der Blick ins Innere der Seele und in die Zukunft ist um die Jahreswende sehr beliebt. Früher gab es Orakel und aufwändige Sternenberechnungen, heute gibt es das Internet und damit Horoskope und Psychotests für jeden Lebensbereich.

Wollen Sie wissen, wer Sie wirklich sind?

Lassen Sie Ihre Teilnehmer ein paar der Tests machen und lassen Sie sie vergleichen: Kennen sie sich jetzt besser oder sind sie eher verwirrt?

Und die Schlüsselfrage zum neuen Jahr: Was bringt die Zukunft?

Vergleichen Sie die Orakel und Horoskope: Wissen Sie jetzt genauer, was Sie in der Zukunft erwartet? Oder haben Sie so viele verschiedene Aussagen bekommen, dass sie gar nichts mehr wissen?

Wenn Sie immer noch nicht genug haben von Psychotests, dann probieren Sie mal diesen hier. Keine Angst, nicht nur für Frauen, es kommt auch eine Männerversion.

Oder, wenn Sie unerschrocken in die tiefsten Tiefen ihrer Seele vordringen möchten:

http://www.testreich.com/

Na dann, frohes neues Jahr!

oben


 
3. In eigener Sache: Deutsch lehren und lernen mit dem Internet
Nächster Fortbildungstermin: 15. bis 19.03.2003

Seit 6 Jahren vermittelt die Online-Redaktion des IIK Düsseldorf in Intensiv-Fortbildungen didaktische und technische Kenntnisse zur Arbeit mit dem Internet im Sprachunterricht.

Inhalt der Fortbildung:

  • webbasierte Unterrichtsmaterialien und Projekte
  • Recherchieren im Internet
  • Tipps zu Standardsoftware im Bildungsbereich (Teilnehmer entscheiden im Vorfeld, was sie interessiert)
  • Workshop zur Erstellung von Websites
  • Erstellung interaktiver Online-Übungen

Die Kenntnisse und Interessen der Kursteilnehmer werden im Vorfeld mit einem ausführlichen Fragebogen ermittelt und im Seminar berücksichtigt.

Programm, organisatorische Infos und Dokumentationen bisheriger Kurse haben wir auf unserer Website zusammengestellt.

Nächster Fortbildungstermin: 15. bis 19.03.2003

Fragen zu dieser Fortbildung beantwortet Ihnen gerne der Projektleiter Andreas Westhofen: westhofen@iik-duesseldorf.de

oben


 
4. DaF-Portal für Deutschlehrende und -lernende aktuell

161 neue Materialien in Datenbank eingetragen! 743 Einträge stehen Ihnen in der Ressourcendatenbank zur Unterrichtsvorbereitung und zum Selbstlernen zur Verfügung.

Stellenangebote im DaF-Bereich

Stellengesuchefür DaF-Jobs im In- und Ausland
(Wenn Sie Ihr Stellengesuch anonymisieren möchten, beraten wir Sie gerne!)

Deutschunterricht mit und ohne Internet

Sprachberatung

E-Mail-Partner und Tandempartner

Neue Adressen in der DaF-Linksammlung
Erstellt und gepflegt wird die kommentierte Linkliste von Fariborz Dadkhah (München).

oben

 
5. Buchrezension: "Spielend Deutsch lernen. Interaktive Arbeitsblätter für Anfänger und Fortgeschrittene" (Langenscheidt Verlag)
Von Claudia Finner (IIK Düsseldorf)

(Die Autorin arbeitet u. a. am IIK Düsseldorf als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache und stellt Materialien vor, mit denen sie im Unterricht gute Erfahrungen gesammelt hat.)

Spielend eine Fremdsprache zu lernen und das theoretisch Gelernte sofort praktisch anwenden zu können, ist wohl der Wunsch vieler jugendlicher und erwachsener Lerner.

Diese Sammlung enthält Kopiervorlagen mit didaktischen Erläuterungen für den Lehrer zu 30 vielseitig einsetzbaren klassischen Gesellschafts- und Rollenspielen. Sie bietet zu diversen Grammatikstrukturen und zahlreichen Wortfeldern Anregungen zu Sprech- und Schreibanlässen.

Durch die schnellen Erfolge sind die Lernenden äußerst motiviert und der Unterricht macht ihnen genauso viel Spaß wie dem Lehrer. Wegen der sofort einsetzbaren Materialien ist nahezu keine Vorbereitungszeit nötig. Alle Spiele lassen sich individuell auf die Bedürfnisse oder den Lernstand der Gruppe abstimmen.

"Spielend Deutsch lernen" können Sie auch über Amazon bestellen.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Das IIK Düsseldorf erhält für jede Buchbestellung eine Provision von Amazon.

oben


 
6. In eigener Sache: Liebe, Giftmord und andere Verbrechen
Von Stephan Semmler (IIK Düsseldorf)

Was hat es zu bedeuten, wenn DaF-Studenten aus Düsseldorf mit Handschellen und Totenköpfen in den Unterricht kommen? Und was hat ein Giftfläschchen im Rucksack einer japanischen Studentin zu suchen?

Falls Sie die Antworten auf diese Fragen suchen, hilft ein Besuch der neuesten Kursdokumentation der Deutsch-Intensivkurse am IIK Düsseldorf weiter. Dort erwartet Sie Love & Crime vom Feinsten:

Die Kursteilnehmer aller Niveaustufen hatten es sich diesmal zur Aufgabe gemacht, selbst erdachte Geschichten in Form von Fotoromanen zu erzählen. Bewaffnet mit Digitalkamera und reichlich Fantasie ging es dann innerhalb und außerhalb des Unterrichts professionell zur Sache. Mit viel Spaß und Engagement entstanden dabei sehr unterschiedliche Geschichten. Übrigens wurde nicht nur die Idee und der Text, sondern auch die digitale Bearbeitung der Bilder von den Studenten selbst übernommen, so dass innerhalb der Lerngruppen alle Teilnehmer gefordert waren sich mit ihren individuellen Fähigkeiten in das Projekt einzubringen:

http://www.iik-duesseldorf.de/archiv/2003/kurse/10d0-/

Die Kursdokumentationen sind inzwischen fester Bestandteil der Intensivsprachkurse am IIK und hatten schon in der Vergangenheit eindrucksvolle Ergebnisse hervorgebracht, so z. B. ein internationaler Feiertagskalender oder ein Kochbuch mit internationalen Rezepten von DaF-Studenten für DaF-Studenten.

Thema der aktuellen Kursdokumentation ist die fotografische Umsetzung deutscher Sprichwörter und Redensarten.

Die Kursdokumentationen der Studenten werden auch außerhalb des IIKs immer beliebter. Eine Bildgeschichte über den Besuch des Mettmanner Neanderthals wurde in der Dezemberausgabe der Zeitung "Campus Delicti" (PDF-Dokument) des AStA der Uni Düsseldorf veröffentlicht.

oben


 
7. Unterrichtsmodul: Cartoons und Comics
Von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Zum Start ins neue Jahr ein Beitrag aus unserer Serie "Humor und Unterhaltung im Unterricht". Da viele Zeichner im Web zwar vertreten sind, aber nur wenige - oder gar keine - Werke veröffentlichen, stand bei der Auswahl die Zugänglichkeit der Quellen im Vordergrund. Eine repräsentative Übersicht der Cartoonisten und Comiczeichner erwartet Sie demnach nicht.

Ein Hinweis zum Copyright: Die Arbeit mit Zeichnungen im Unterricht ist erlaubt. Wenn Sie jedoch im Unterricht Webseiten erstellen lassen und im Web veröffentlichen, müssen Sie sich über das Zitatrecht informieren. Bitte lesen sie dazu auch den Artikel an der Pinnwand in dieser Ausgabe!

Cartoons und Comics

Sammlung etablierter Zeichner, die regelmäßig aktualisiert wird und außerdem über ein Online-Archiv verfügt.

Die einzelnen Cartoons kurz vorgestellt:

"Haiopeis": Das harte Leben zweier Haie. Auch im wörtlichen Sinne bissiger und schwarzer Humor.

"Touche": Der Comiczeichner Thomas Körner alias "Tom" zählt zu den Größen seines Faches. Täglich veröffentlicht er in der Tageszeitung "taz" einen neuen Teil aus der Comic-Reihe "Touche". In der Online-Ausgabe der "taz" kann dieser nachgelesen werden (Linke Navigationsleiste > Tom Touche).

Tipp: Die "Touches" habe ich selbst schon im Unterricht eingesetzt und gute Erfahrungen damit gesammelt. Einige kennen die Comics sicherlich aus den "Tangram"-Lehrwerken von Hueber. Durch ihre offene Erzählform eignen sie sich gut als kreativer Schreibanlass: Die Cartoons ohne Text im Unterricht verteilen und von den Kursteilnehmern ausfüllen lassen.

Promi-Comics: Teils bissige Seitenhiebe auf Prominente und Stars aus Musik, Sport, Film und Fernsehen. Häufig werden deutsche Stars durch den Kakao gezogen.

Video-Kids: Bissige bis böse Cartoons über die junge Generation und deren Begeisterung für Computer und elektronische Spiele.

Big Bunker: Satire auf die "Big Brother"-Shows; nicht so gelungen.

http://www.drive-in-cartoons.de/

Weitere Comics von "Tom" und "Jamiri", einem weiteren großartigen deutschen Comiczeichner, sind bei Spiegel-online abgelegt.

Des deutschen liebstes Objekt ist das Auto. In der Rubrik "Cartoons" sind einige brauchbare Zeichnungen abgelegt. Wie so oft auf Humorseiten im Web, ist die Qualität sehr unterschiedlich. Suchen Sie sich einfach das Beste raus:

http://www.karikaturenwelt.de/

Karikaturen von Stars

International bekannte Persönlichkeiten aus Geschichte, Politik, Sport und Kultur. Der Zugriff auf die Karikaturen ist unglücklich gewählt: Rechts befindet sich auf der Webseite eine halb verdeckte Liste. Nach dem Anklicken eines Namens baut sich die Karikatur auf:

http://www.magixl.com/heads/ansicht.html

Die tägliche politische Karikatur aus der Tageszeitung "taz" kann man sich auch in der Online-Ausgabe anschauen. (Linke Navigationsleiste > Karikatur)

oben


 
8. Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellungen nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Das IIK Düsseldorf erhält für jede Buchbestellung eine Provision von Amazon:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

oben


 
9. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

Eine sechsköpfige Fachjury wählte in der deutschsprachigen Schweiz erstmals die Worte des Jahres. Die Jury entschied sich für "Konkordanz" als Wort und "Scheininvalide" als Unwort des Jahres. Der Satz des Jahres lautet: "Wählt Blocher! Er hat diese Strafe verdient."

Erläuterungen zu den Begriffen können Sie hier nachlesen.

oben

Spannend ist auch die Wahl der österreichischen Fachjury. Wort des Jahres wurde der Austriazismus "Hacklerregelung", Unwort des Jahres "Besitzstandswahrer" und der Spruch des Jahres lautet "Kinder statt Partys". Erläuterungen zur Bedeutung sowie zum gesellschaftlichen Hintergrund der Worte.

oben

"Das alte Europa" wurde von der Fachjury der "Gesellschaft für deutsche Sprache" (Wiesbaden) zum Wort des Jahres erklärt. Satz des Jahres wurde "Deutschland sucht den Superstar". Das Unwort des ist noch nicht veröffentlicht worden.

Erläuterungen zur Bedeutung sowie zum gesellschaftlichen Hintergrund der Worte.

oben

Die Redaktion "Recht" des Bildungsservers "Lehrer online" hat ein aufschlussreiches Dossier zum deutschen Zitatrecht erstellt, das man gut studieren sollte, bevor man Texte im Web veröffentlicht.

Das Dossier als PDF-Dokument zum Herunterladen (129 KB).

oben

  • FaDaF-Regionaltagung Nord am 17.01.04 in Bremen

Das Fremdsprachenzentrum der Universität Bremen richtet amSamstag, den 17.01.04, von 10:00h bis 17:00 eine FaDaF-Regionaltagung aus. Vortrags- und Diskussionsthemen sind u.a.die Bedeutung des europäischen Referenzrahmens, "BlendedLearning" (= Verbindung von Präsenz- und Online-Unterricht),aktuelle Infos zu FaDaF und DSH sowie die Ergebnisse einerVergleichsstudie DSH/TestDaF. Auskunft und Anmeldung beim Fremdsprachenzentrum unter: fzhb@uni-bremen.de

oben

Vom 12.-14. Februar 2004 führt der FaDaF in Zusammenarbeit mitdem Fachverband Moderne Fremdsprachen (FMF, ArbeitsgruppeDeutsch als Fremdsprache) und der Universität Tübingen imFebruar 2004 eine Fachtagung zum Thema Phonetik im Heinrich-Fabri-Institut in Blaubeuren b. Ulm durch.

Die 3. Phonetik-Fachtagung (und vorerst letzte in dieserReihe), unter der Leitung von Prof. Dr. Ursula Hirschfeld,Halle, Dr. Wolfgang Rug, Tübingen und Dr. Roland Forster,Saarbrücken, schließt thematisch und organisatorisch an diebeiden Vorgänger-Fachtagungen vom Frühjahr 2000 und Frühjahr2002 an, und widmet sich Fragen zum Zusammenhang von "Phonetikund Kommunikation".

Weitere Infos und Anmeldeunterlagen:
PDF-Dokument, 50 KB
Word-Dokument, 27 KB

oben

Die Artikel in der neuen Ausgabe der Online-Fachzeitschrift für "Interkulturellen Fremdsprachenunterricht" behandeln das Thema "Evaluation von Sprachlernprogrammen".

oben

Zum zweiten Mal haben die Alexander von Humboldt-Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Deutschlands freundlichste Ausländerbehörden prämiert.

oben

Eine empfehlenswerte Webpräsenz für Einsteiger.

In der Wochenzeitschrift "Zeit" geben Intellektuelle aus Anlass des Todestages Immanuel Kants Antworten auf die Frage "Was ist Aufklärung?". Die Texte sind unten auf der Webseite verlinkt.

oben


 
Impressum

HERAUSGEBER 

IIK Düsseldorf e.V.
(Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität)
Geb. 23.31, Raum U1.73
Universitätsstrasse 1
D-40225 Düsseldorf
Deutschland

Tel: +49/(0)211/81-15182
Fax: +49/(0)211/81-12537
E-Mail: buero@iik-duesseldorf.de
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

INTERNET-PLATTFORM 

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

ARCHIV ALLER BISHERIGEN AUSGABEN (ISSN 1439-3611)

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

REDAKTIONSTEAM 

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

AUTOR DIESER AUSGABE 

Andreas Westhofen 

E-MAIL-ABRUFSERVICE (Kurse, Online-Preise) 

Beim Senden einer leeren E-Mail an die angegebenen Adressen (Autoresponder) erhalten Sie in Sekundenschnelle ausführlichere Informationen zum jeweiligen Thema:

Das komplette Kursangebot

Dozenten-Fortbildungen

Online-Preisliste (Werbung und WWW-Auftragsarbeiten)

Informationen über das IIK Düsseldorf

Stipendien des IIK

COPYRIGHT 

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de

ADRESSENÄNDERUNG 

1. Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

2. Anmelden der neuen E-Mail-Adresse über das

IIK-Online-Formular

oder per leerer Mail an:

join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO-WÜNSCHE 

http://www.iik-duesseldorf.de/infoabo.php3

oder: 

join-e-daf-info@rundbrief.de

ABO BEENDEN 

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

oben



Was haben wir vergessen oder übersehen? Kommentare, Meinungen und Anregungen bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de