BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 10/2006

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-DaF-Info)
9. Jahrgang, Nr. 10/2006
eine Serviceleistung des IIK Düsseldorf e.V.
ISSN 1439-3603

Düsseldorf, 26.10.2006
ÜBERBLICK
0.    Vorwort
1.    Internet-Projekt: Das neue Bild der Anderen
2.    WWW-Foren, Stellenangebote und Materialien aktuell
3.    Unterrichtstipp aus "Deutsch perfekt": Lernstationen
4.    In eigener Sache: Fortbildungen 2007 am IIK Düsseldorf mit
       Comenius/Grundtvig-Stipendium besuchen
5.    Unterrichtsmodul: Mit dem Web umziehen
6.    In eigener Sache: Buchbestellungen bei Amazon
7.    DaF-Szene:  Expolingua Berlin - Deutschland erlesen -
       GFL 2/2006 - Elektronische Musik aus Deutschland -
       Blogs und Wikis - Deutschsprachige Filme - neu im Kino
Impressum/Abonnement

 

Guten Tag zusammen,

immer wieder erreichen uns Fragen nach einer HTML-Fassung des E-DaF-Infos mit einem verlinkten Inhaltsverzeichnis. Gerne verweisen wir dann auf unser Online-Archiv, in dem alle Infobriefe als HTML-Fassung abgelegt werden. Den aktuellen Infobrief stellen wir schon vor der Versendung ins Netz, sodass Sie ihn direkt aus der Mail aufrufen können.

Wenn Sie am 18.11. auf der Expolingua Berlin weilen, der internationalen Messe für Sprachen und Kulturen, möchte Sie gerne zu einem Vortrag von Prof. Dr. Bernd Rüschoff (Universität Duisburg-Essen) und mir einladen:

  • 11:30 bis 12:20: "DaF-Netzwerk.org: Web-Community zur Evaluation und Dokumentation von EU-Projekten und Beispielen guter Praxis im Fremdsprachenbereich".
  • Direkt anschließend stelle ich in einem Kurzvortrag einige praktische Tipps zur Konzeption von "Webrecherchen und webbasierten Simulationen im Sprachunterricht" vor.

Ausführliche Informationen zur Expolingua Berlin finden Sie in der Rubrik "Pinnwand" weiter unten in dieser Ausgabe.

Viele Grüße aus Düsseldorf

Andreas Westhofen
Online-Redaktion

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

Redaktionsschluss Ausgabe 11-12/2006: 15.11.2006

oben


 
Werbe-Partnerschaft 

Das Sprachmagazin "Deutsch perfekt" (Spotlight Verlag) ist Werbepartner des E-DaF-Infos. Gewinnen Sie einen Eindruck von dieser neuen Zeitschrift über die zugehörige Website.

oben


 
1. Unterrichtsmodul: Internet-Projekt: Das neue Bild der Anderen
Andreas Kotz, Goethe-Institut Krakau

"Korrespondieren ist toller als Deutschstunden." Das ist zumindest die Meinung von Eveline, einer Schülerin aus einem der vielen "Bild"-Projekte. Und Erik und Martijn meinen dazu: "Beim Lernen aus dem Deutschbuch lernt man die Basis, jetzt konnten wir unser Können anwenden. Man kann es vergleichen mit einem Urlaub in Frankreich: Wenn man sich verständigen will, muss man Französisch reden."

Die drei Mädchen und Jungen haben schon in den ersten Deutschstunden jeweils mit Lernenden einer anderen Schulklasse auf Deutsch korrespondiert. Dadurch wurden sie motiviert, zu erzählen und Fragen zu stellen, sich ein Bild von Gleichaltrigen in fremden Ländern mit anderem kulturellen Hintergrund zu machen - und sich gleichzeitig bewusst darüber zu werden, wer sie selbst sind.

Das ist die Grundidee vom "Bild der Anderen", einem der ältesten und erfolgreichsten Internet-Projekte im DaF-Bereich. 1989 als E-Mail-Projekt zwischen Lone Hagen (DK) und Thomas Peters (NL) begonnen, hat es sich durch die Arbeit von Annie Ring Knudsen (DK) und mit Unterstützung von Ilpo Halonen (FIN) zu einem internationalen Schulprojekt mit eigener Webseite (http://www.bild-online.dk), eigener Moderation und eigenen Unterrichtsmaterialien (dem sog. "Kochbuch") entwickelt. In den letzten 6 Jahren haben über 23.000 Schülerinnen und Schüler daran teilgenommen, die Mailingliste (bild-lis) zählt an die 400 Lehrkräfte aus aller Welt.

Nachdem Annie Ring Knudsen, langjährige Moderatorin und Motor der "Bild"-Gemeinschaft, in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, wird das Projekt nun vom Goethe-Institut Krakau weitergeführt, mit Aleksandra Puszkin aus Danzig als Annies Nachfolgerin. Das "Bild" ist jetzt unter der Adresse http://www.goethe.de/bild

zu erreichen und hat einiges Neues zu bieten:

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und mit Ihrer Klasse an einem "Bild"-Projekt teilnehmen möchten, besuchen Sie uns im Internet: http://www.bild-online.dk/Luebeck.htm

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

oben


 
2. deutsch-als-fremdsprache.de: WWW-Foren, Stellenangebote und Materialien aktuell

"Links der Woche": Blogs im DaF-Unterricht
Cornelia Steinmann betreut einen DaF-Blog mit Infos über das Deutschlernen und -lehren mit und ohne Internet und hat für unser Fachportal eine Linksammlung zum Thema "Blogs im DaF-Unterricht" erstell.

Archiv mit den "Links der Woche"
Die bisherigen Links stehen jetzt in einem Archiv zur Verfügung! Viel Spaß beim Stöbern.

Neue Einträge in der Übungsdatenbank
Jetzt können Sie in 957 Ressourcen zur Unterrichtsvorbereitung und zum Selbstlernen nach geeigneten Materialien recherchieren..

Diskussionsforen mit neuer Software!
Unsere Foren sind jetzt noch benutzerfreundlicher gestaltet: Wenn Sie sich als Nutzer kostenlos registrieren lassen, können Sie u. a. Ihre Beiträge selbst bearbeiten.

E-Mail-Partner Datenbank

oben

 
3. Unterrichtstipp aus "Deutsch perfekt"

Lernstationen im Klassenzimmer mit Deutsch perfekt

Bringen Sie Bewegung ins Klassenzimmer - mit Lernstationen! Dazu verteilen Sie Aufgaben an verschiedenen Orten im Klassenzimmer, die die Teilnehmer dann allein oder zu zweit bearbeiten können.

Probieren Sie das doch einmal mit Deutsch perfekt: Bereiten Sie Arbeitsblätter mit heftbezogenen Aufgaben vor und hängen Sie diese im Raum auf. Die Teilnehmer gehen mit ihrem Deutsch perfekt-Exemplar herum und bearbeiten die Aufgaben nach und nach.

1. Sie können Aufgaben zur Überprüfung des Leseverstehens machen, z.B. für das Niveau A2 mit "Mein Schweiz-Bild" auf Seite 50 der aktuellen Ausgabe, für das Niveau B1 mit "Nah dran" auf Seite 13 und für B2 mit dem "Tatort Tierheim" auf Seite 66.

2. Oder Sie üben mit den Teilnehmern das Thema "Verben" und lassen sie z.B. aus dem Artikel "Wein für die Welt" (Seite 58-62) alle Verben mit einem Präfix heraussuchen und dann in trennbare und untrennbare sortieren.

3. Oder Wörterbucharbeit: Die Teilnehmer suchen aus einem beliebigen Artikel alle Glossareinträge mit kontextgebundener Erklärung (erkennbar an "hier") heraus und finden dann in einem einsprachigen Wörterbuch weitere wichtige Bedeutungen des jeweiligen Wortes.

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt … Vielleicht haben Sie selbst noch andere Ideen für Lernstationen mit Deutsch perfekt!

Abonnenten des "Infobriefes Deutsch als Fremdsprache" (E-DaF-Info) können hier exklusiv ein Abo der digitalen Version von Deutsch perfekt zu Sonderkonditionen (2 Ausgaben vorab kostenlos) bestellen:

http://www.deutsch-perfekt.com/IIKeDaf

Beiträge aus der aktuellen Ausgabe von Deutsch perfekt:

  • Deutsche Städte
  • Weinsaison
  • Interview mit dem Komiker Otto Waalkes

Weitere Infos zu Deutsch perfekt erhalten Sie direkt beim Spotlight Verlag, am besten mit einem Verweis auf diesen Artikel:

Abteilung Schulmedien
Heidi Kral
Tel. +49 (0)89/856 81-111
E-Mail: h.kral@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

oben


 
4. In eigener Sache: Fortbildungen 2007 am IIK Düsseldorf mit Comenius/Grundtvig-Stipendium besuchen

Für alle Fortbildungen am IIK Düsseldorf im Jahr 2007 können Lehrkräfte an Schulen, Hochschulen oder anderen Institutionen der Erwachsenenbildung im Rahmen des EU-Programms "Comenius/Grundtvig" ein Stipendium bei ihren nationalen Sokrates-Agenturen beantragen. Neben jeweils zwei Fortbildungstypen zur Arbeit mit dem Internet im Deutschunterricht und zum berufsorientierten Deutschunterricht werden auch Praxisworkshops mit integrierten Unterrichtshospitationen angeboten, sowohl für den Sekundarschulbereich als auch für die Erwachsenenbildung. Mehr Informationen zu den Angeboten und Stipendienmöglichkeiten finden Sie unter:

http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/sokrates.php

Folgende Termine bieten wir 2007 an:

Fortbildungstyp "Internet und DaF":

1) "E-Learning im Deutschunterricht: Unterrichtsmaterialien recherchieren, erstellen und publizieren"

19. ­ 23.03.2007 (Abreisetag 25.03.) und

23. ­ 27.07.2007 (Abreisetag 29.07.)

2) "Lernumgebungen und Blended Learning im Deutschunterricht: Online-Kurse selbst gestalten und in den Unterricht integrieren"

30.07. ­ 03.08.2007 (Abreisetag 05.08.)

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/internet.php

Fortbildungstyp "Unterrichtspraxis DaF":

1) "Unterrichtspraxis DaF Erwachsenenbildung: Hospitationen in DaF-Sprachkursen und didaktisch-methodische Workshops"

13.08. ­ 18.08.2007 (Abreisetag 19.08.)

2) "Schule erleben: Deutsch vermitteln - Deutsch entdecken. Didaktisch-methodisches Seminar mit Workshops und Hospitationen an Schulen"

17. ­ 28.09.2007

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/schule.php

Fortbildungstyp "Interkulturelle Kommunikation":

1) "Interkulturelles Training: Als Deutscher / mit Deutschen kommunizieren, verhandeln, agieren"

16. - 20.07.2007

Auch für Lehrkräfte geeignet, wenn Sie berücksichtigen, dass hier keine Unterrichtsvorschläge für interkulturelles Lernen erarbeitet werden, aber natürlich viele Trainingsmethoden adaptiert werden können.

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/interkulturell.php

Fortbildungstyp "Berufsorientierter Deutschunterricht":

1) "Deutsch für den Beruf/Wirtschaftsdeutsch - Unterrichtskonzepte und -ideen für Einsteiger und Fortgeschrittene"

02. ­ 13.07.2007

Auch für Lehrkräfte im allgemeinsprachlichen DaF-Unterricht geeignet.

2) "Wirtschaftsdeutsch handlungs- und produktionsorientiert - Workshops zu Rollenspielen, Simulationen und Planspielen"

16. ­ 20.07.2007 (Abreisetag 22.07.)

Auch für Lehrkräfte im allgemeinsprachlichen DaF-Unterricht geeignet.

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/wirtschaftsdeutsch.php

Fortbildungstyp "Firmentraining Fremdsprachen":

"Fremdsprachentraining im Unternehmen - Fortbildung zum zertifizierten Firmentrainer"

23. - 27.07.2007 und 30.07. - 03.08.2007

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/fremdsprachentraining.php

Fortbildungstyp "Bildungsmarketing":

"Biete Bildung - suche Markt. Neue Ansätze im Bildungsmarketing"

06. - 10.08.2007

Weitere Informationen und Anmeldeformular: http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/bildungsmarketing.php

Fragen zu unseren Fortbildungen beantwortet Ihnen gerne

Andreas Westhofen, M.A.
Tel. +49 (0)211/81-151 82
E-Mail: westhofen + @ + iik-duesseldorf.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

oben


 
5. Unterrichtsmodul: Mit dem Web umziehen (Update)
Von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Das Abenteuer ruft. Auch wenn hier nur die Rede von einem Umzug in Deutschland die Rede sein soll. Allein der Gedanke daran reicht vielen schon für ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Wie soll ich das alles organisieren und vor allem *was* muss überhaupt gemacht werden?

Zielgruppe:

Mit einer webbasierten Simulation kann man im Sprachunterricht bzw. in Integrationskursen im Inland die TeilnehmerInnen realistisch auf dieses nahe liegende "Abenteuer" vorbereiten.

Aus der Auslandsperspektive bietet diese Simulation einen Einblick in den bundesdeutschen Alltag und seine komplexen Regularien. Hierbei bietet sich ein interkultureller Vergleich der praktischen Abläufe an, bei dem man sicherlich auf einige Besonderheiten aufmerksam wird - sowohl im Heimatland, als auch in Deutschland.

Unterrichtseinstieg:

In einem Kursgespräch werden erst einmal alle organisatorischen Schritte bei einem Umzug im Heimatland (Auslandsperspektive) oder in Deutschland (Inlandsperspektive) in Tabellenform und zeitlicher Abfolge sammeln.

Diese Liste wird anschließend mit einem professionellen Umzugsplaner verglichen, wobei die ersten unbekannten Begriffe geklärt werden sollten:

http://www.umzugs-netz.de/user_tips_planer.php

Vertiefung der Unterrichtseinheit:

Eine sehr zeitraubende Angelegenheit bei einem Umzug sind die Ab- und Anmeldungen bei wichtigen Einrichtungen.

Vorentlastung im Kurskontext: Bei welchen Institutionen müssen Sie sich in Deutschland an- oder abmelden? Anschließend vergleichen die Studierenden die Einträge in der Umzugs-Checkliste mit dem eigenen Ergebnis und klären Verständnis- und Vokabelfragen:

http://www.umzugs-netz.de/user_ummeldungen.php

Webbasierte Simulation:

Im nächsten Schritt wird es ernst: Die Studierenden organisieren den Umzug in Gruppenarbeit, wobei man natürlich auf den PC-Raum verzichten kann, wenn die Lehrkraft die benötigten Formulare im Vorfeld recherchiert und sie als Arbeitsgrundlage verteilt.

Wir gehen im Folgenden aber davon aus, dass die Gruppenarbeit in einem PC-Raum mit zwei bis vier Personen pro PC in zwei Arbeitsschritten abläuft: Zuerst werden die Formulare mit Hilfe von Originalwebseiten recherchiert und ausgedruckt. Im zweiten Schritt müssen die Formulare gemeinsam richtig ausgefüllt werden.

Die Simulation ist auf zwei Schwierigkeitsstufen möglich, die beide über einen längeren Zeitraum als Unterrichtsprojekt durchgeführt werden sollten.

Komplexe Simulation mit freier Web-Recherche:

Die Arbeitsgruppen suchen sich selbstständig eine Stadt in Deutschland aus, in die sie umziehen möchten. Anschließend recherchieren sie mit Hilfe einer Suchmaschine http://www.google.de/ usw. oder eines Katalogs http://allesklar.de/ usw.

die Webseiten der dortigen Institutionen (Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Stadtwerke usw.) nach relevanten Formularen für einen Umzug ab und drucken diese aus.

Einfache Simulation mit gelenkter Web-Recherche:

Die Adressen der Institutionen werden vorgegeben und müssen lediglich nach Formularen zum Herunterladen oder Online-Formularen zum Ausdrucken durchsucht werden.

Beispiel:

Umzug an den Rhein, in die wunderschöne nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf. Die wichtigsten Adressen für Ihren Umzug:

Einwohnermeldeamt der Stadt Düsseldorf: Alle Formulare als PDF-Dokumente zum Herunterladen (Anmeldung von Personen, Autos):
http://duesseldorf.de/formular/index.shtml

Stadtwerke Düsseldorf: Strom, Gas, Wasser; Online-Formular und PDF-Dokumente:
http://www.swd-ag.de/

Übungen für die Grundstufe:

Das "Übergabe-Protokoll" einer Wohnung ist ein wichtiges Dokument, in dem evtl. vorhandene Schäden in der neuen oder alten Wohnung festgehalten werden. Tipp: Drucken Sie dieses Dokument aus, lassen Sie die Kursteilnehmer/innen überlegen, was in einer Wohnung alles nicht in Ordnung sein kann und lassen Sie die Schäden schriftlich festhalten. Sparen Sie nicht mit Katastrophen :-)

http://www.umzugs-netz.de/

Ordnung ist das halbe Leben, vor allem beim Umzug. Vorlagen für Kartonaufkleber mit Aufdrucken wie "Badezimmer" und "Zerbrechlich" stehen hier als Word-Dokument zum Herunterladen (ca. 20 KB) und Ausschneiden bereit. Wenn Sie dann auch noch die Vorlage zur "Umzugsgutliste" ausdrucken und bearbeiten, können Sie im Anfängerunterricht die Bezeichnungen der Einrichtungsgegenstände den entsprechenden Zimmern in Form einer Collage zuordnen lassen:

http://www.umzugs-netz.de/user_tips_aufkleber.php

http://www.umzugs-netz.de/user_tips_list.php

oben


 
6. Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

oben


 
7. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

Die Messe für Sprachen und Kulturen findet vom 17. - 19. November 2006 in Berlin statt und wird durch ein umfangreiches Fachprogramm mit über 70 Vorträgen zu sprach- und kulturrelevanten Themen begleitet.

oben

Literarische Deutschlandkarte des Goethe-Instituts mit Texten und Informationen zu den jeweiligen LiteratInnen.

oben

Die aktuelle Ausgabe der deutsch-englischen Online-Fachzeitschrift enthält u.a. einen Beitrag über "Gemeinsamkeiten und Besonderheiten der Darstellung von Geschichte in europäischen Lehrwerken für Deutsch als Fremdsprache".

oben

Historische Entwicklung, aktuelle Tendenzen, Links zu Labels und Künstlern sowie Programmvorschau des Goethe-Instituts zu elektronischer Musik.

oben

Kostenloser Leitfaden als PDF-Dokument sowie Links zum Thema, zusammengestellt von Lehrer-online.

oben

  • Deutschsprachige Filme - neu im Kino

Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Pressespiegel

- "Deutschland. Ein Sommermärchen", 2006, Regie: Sönke Wortmann. Dokumentation über die deutsche Nationalmannschaft und die Fußball-Weltmeisterschaft:
http://film.de/moviecontent.php/id/13288/

"Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders", Thriller/Drama, D 2006 Regie: Tom Tykwer. Verfilmung des Romans von Patrick Süskind:
http://film.de/moviecontent.php/id/11437/

oben


 
Impressum

HERAUSGEBER 

IIK Düsseldorf e.V.
(Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität)
Geb. 23.31, Raum U1.73
Universitätsstrasse 1
D-40225 Düsseldorf
Deutschland

Tel: +49/(0)211/81-15182
Fax: +49/(0)211/81-12537
E-Mail: daf + @ + iik-duesseldorf.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

PORTAL 

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV (ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

REDAKTIONSTEAM 

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

AUTOR DIESER AUSGABE 

Andreas Westhofen 

COPYRIGHT 

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

ADRESSENÄNDERUNG 

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN Können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN 

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

oben