BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 4/2012

Guten Tag zusammen,

natürlich schicken wir Sie nicht in den April, geben Ihnen aber didaktische Tipps an die Hand, wie Sie diesen Brauch im Unterricht nutzbar machen können (Beitrag 1).

In dieser Ausgabe starten wir eine kleine Reihe zum Studium in Deutschland. In den didaktischen Dossiers werden strukturell-organisatorische Informationen, Hinweise zu Fachtermini und sprachliche Übungen miteinander verbunden (Beitrag 7).

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren unserer Tipps!

Freundliche Grüße vom Rhein

Andreas Westhofen
Online-Redaktion

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Schutz vor Spam zerlegt - einfach zusammensetzen)

Redaktionsschluss Ausgabe 5/2012: 14.05.2012

nach oben

1. Anzeige: Sicher! - das neue Hueber-Lehrwerk im intelligenten Baukastensystem

Sicher! ist das neue Hueber-Lehrwerk für die Niveaustufen B1+, B2 und C1. Im intelligenten Baukastensystem vermittelt Sicher! solide Sprachfertigkeiten für Alltag, Beruf, Studium und Ausbildung. Die Stufe B1+ erscheint in Kürze. Im Hueber-Lehrwerkservice können Sie Sicher! schon jetzt kennenlernen:

Neben einer Vorstellung der Inhalte und Bestandteile finden Sie dort Musterlektionen und Filmsequenzen:

http://www.hueber.de/sicher

nach oben

2. Unterrichtsmodul: April, April...
Von Dr. Bettina Küpper-Latusek (bkl: Sprach- und Kommunikationstraining)

Der erste April ist eigentlich kein besonderer Tag, kein Feiertag, kein Gedenktag. Dennoch muss man am 1. April aufpassen, denn nicht alles, was man sieht und hört, ob im Bekanntenkreis oder in Funk- und Fernsehen, entspricht zwingend der Wahrheit. Am 1. April werden Menschen "In den April geschickt" und "Aprilscherze" gemacht. Diese können in einfachen Witzen oder auch in komplexen Geschichten bestehen; immer aber wird eine falsche Aussage als Wahrheit dargestellt und man freut sich, wenn der andere diese "Wahrheit" glaubt und auf den Scherz hereinfällt.

Die Geschichte des 1. April und des Aprilscherzes lässt sich bis weit ins Mittelalter zurückverfolgen:

http://www.religioeses-brauchtum.de/sommer/aprilscherz.html

Mit Aufkommen der Printmedien und später von Funk und Fernsehen wurde der Aprilscherz professionalisiert. So werden zum 1. April komplexe Geschichten, gerne über neue technologische Erfindungen, entwickelt und den Zuschauern vorgestellt. Ein frühes Beispiel aus dem Jahr 1926 ist der "Großstadt-Bus" mit vier Etagen:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Conti_echo_26_aprilausgabe_bus.jpg

Manche Aprilscherze können nachhaltige Wirkung erzielen und für viel Gesprächsstoff sorgen wie beispielsweise die Behauptung, dass Düsseldorf die älteste Stadt Deutschlands sei:

http://www.mywebwork.de/fiene.tv/archive/2008/04/03/fiene-die-alteste-stadt-der-welt/

Unterrichtsentwurf:

  • Entwickeln Sie einen Aprilscherz. Überlegen Sie zunächst, welche Themen sich dafür eignen würden. Es sollten entweder Themen von allgemeinem Interesse oder von hoher lokaler Bedeutung sein, denn damit erreichen Sie die höchste Aufmerksamkeit.
  • Gestalten Sie Ihren Aprilscherz entweder als Audio- oder Videobeitrag oder als Beitrag für ein Printmedium.
  • Welche Elemente müsste der Aprilscherz enthalten, damit er überzeugend wirkt und nicht sofort als Falschmeldung erkannt wird?
  • Arbeiten Sie entweder in Partnerarbeit oder Kleingruppen und präsentieren Sie alle Aprilscherze im Plenum. Überzeugen Sie Ihre Zuhörer, dass das Erfundene wahr ist!
nach oben

4. Unterrichtstipp: Wir sind Berlin (Folge 4): Wovon wir außerdem träumen
Von Jörg Zimmer, berlinerID / IIK Düsseldorf

In der letzten Ausgabe hat Rainer Marek über Musik und Träume geschrieben. Hm, Träume ... Fluchten aus der Realität, hinein ins Irreale. Und schon bin ich bei Möglichkeitsformen - also auch beim Konjunktiv. Ich möchte heute einige Lieder vorstellen, die sich hervorragend eignen, um mit den Kursteilnehmern verschiedene Facetten des Lebens zu besprechen, über Träume zu diskutieren oder verschiedene Lebensentwürfe zu erstellen.

1. Thema: Geld

Das Thema Geld ist in jedem kulturellen Umfeld ein tolles Gesprächsthema - ob man viel hat oder nichts. Wer hätte wohl nicht gerne genug? Aber wie viel ist genug? Die Prinzen haben eine Antwort gefunden: "Ich wär so gerne Millionär" Hier gibt es das Lied:

http://www.myvideo.de/watch/4989454/die_prinze_ich_waehr_so_gerne_Millionaer

Und hier den Text:

http://www.lyricstime.com/die-prinzen-million-r-lyrics.html

2. Thema: Sport

Der FC Bayern München ist der wohl bekannteste deutsche Fußballklub. Aber warum sollte man ihn nicht auch mal von der anderen Seite betrachten? Die Toten Hosen aus Düsseldorf sind bekennende Fortuna-Fans. Und der FC Bayern ist für sie nun gar keine Alternative. Kann man deutlich hören, sehen und nachlesen:

http://www.youtube.com/watch?v=G3KPBRajN10

Text:

http://www.songtextemania.com/bayern_songtext_die_toten_hosen.html

3. Thema: Alter

Wer denkt nicht einmal daran, wie das eigene Leben im Alter aussehen soll? Der Berliner Peter Fox, der eigentlich Pierre Baigorry heißt und einer der Sänger von Seeed ist, hat sich auch schon darüber Gedanken gemacht und fand zum Haus am See:

http://www.peterfox.de/index.php?videogallery/videoindex/14

Text:

http://www.songtexte.com/songtext/peter-fox/haus-am-see-1bcc913c.html

4. Thema: Ideales Leben

Gibt es das? Die Ärzte meinen: Ja! Leider ist daran eine wichtige Bedingung geknüpft, wie sie im Lied WAMMW überzeugend darstellen:

http://www.youtube.com/watch?v=O98btTdON50

Achtung: Der Text ist nicht ganz jugendfrei! Aber schön:

http://www.bademeister.com/v9/php/diskografie.php?tid=491&p=3&a=10&aid=61

Sicher gibt es noch jede Menge andere schöne Lieder, aber diese kleine Auswahl soll für dieses Mal genügen. Viel Spaß beim Ausprobieren im Unterricht!

Hinweis: Wenn Sie mit Ihren Studenten Deutsch lernen und dabei Berlin erleben wollen, schauen Sie mal auf unsere Website oder kontaktieren mich persönlich:

http://www.berlinerid.de/
marek@berlinerID.de

Und da die BerlinerID der neu eröffnete zweite Standort des Instituts für internationale Kommunikation e.V. (IIK) aus Düsseldorf ist (http://www.iik-duesseldorf.de/), Rainer Marek und Jörg Zimmer auch unter marek@iik-duesseldorf.de

nach oben

5. Unterrichtstipp: Präsentationen leicht gemacht
Von Barbara Schiele (Sprachredakteurin Deutsch perfekt)

Im Ausland gibt es im Berufsleben oft andere Konventionen, als man es von seiner Heimat her kennt. Das gilt zum Teil auch für Präsentationen. Mit diesem Unterrichtsvorschlag zum Text "Keine Angst vor Präsentationen" aus Deutsch perfekt können Sie Ihre Teilnehmer auf einen Vortrag auf Deutsch gut vorbereiten.

Niveau: B1 - B2; Dauer: 70 Minuten; plus: circa 20 Minuten pro Präsentation; Material: Kopien von Seite 46 - 48 der Aprilausgabe von Deutsch perfekt. Fragen Sie im Kurs, wer auf Deutsch einen Vortrag gehalten oder gehört hat und welche Erfahrungen dabei gemacht wurden. Die Teilnehmer berichten. In Teams sprechen die Teilnehmer detailliert über ihre Erfahrungen mit Präsentationen. Schreiben Sie dazu an die Tafel: "Was macht einen Vortrag zu einer guten, gelungen Präsentation?"

Die Teams nennen ihre Ergebnisse. Notieren Sie sie an der Tafel, gegliedert in verschiedene Kategorien (Hilfsmittel, Struktur, Sprache, Vortragstechnik ...). Die Teilnehmer lesen den Text auf Seite 46 - 48. Sprechen Sie mit den Teilnehmern über die Tipps und lassen Sie sie mit der Tafelanschrift vergleichen. Fehlende Aspekte werden ergänzt. Fragen Sie auch, ob und welche Unterschiede die Teilnehmer selbst im Kommunikationsstil beobachten konnten.

Hausaufgabe: Jeder TN bereitet eine 20-minütige Präsentation zu einem Thema seiner Wahl vor, zum Beispiel über sein Land. Hilfreich dafür sind die Redemittel im Kasten auf Seite 48. In den folgenden Stunden hält je ein Teilnehmer seine Präsentation. Die Zuhörer notieren, was gut ist und was noch verbessert werden kann. Danach wird die Präsentation im Plenum analysiert.

Weitere Ideen fuer den DaF-Unterricht erhalten Sie jeden Monat im Sprachmagazin Deutsch perfekt. Abonnenten von E-DaF-Info erhalten Deutsch perfekt zum Sonderpreis (13 lesen, 12 zahlen):

http://www.deutsch-perfekt.com/IIKeDaf

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Abteilung Schulmedien
Heidi Kral / Corinna Hepke
Tel. +49 (0)89/856 81-113 / -116
E-Mail:
h.kral@spotlight-verlag.de
c.hepke@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

6. Anzeige: Abendkurs Deutsch als Fremdsprache

Egal ob Anfänger mit geringen Deutschkenntnissen, Fortgeschrittene oder "Profis", das IIK Düsseldorf bietet ab dem 11. April Abendkurse auf fünf Niveaustufen (A1.2 - C1) an. Die Kurse von jeweils 30 Unterrichtsstunden finden montags und mittwochs in der Zeit von 18:15 Uhr bis 20:30 Uhr statt. Sie richten sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Deutschkenntnisse für den Lebensalltag und den Beruf verbessern möchten. Die Kurse zeichnen sich durch ein hohes Lerntempo aus. In kleinen Gruppen mit 6 bis 12 Personen wird praxisbezogen und alltagsnah gearbeitet. In den Kursen lernt man nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch freies Sprechen. Darüber hinaus erweitern die Lernenden ihren Wortschatz, verbessern ihre Aussprache und trainieren Hör- und Leseverständnis. Die Unterrichtssprache ist von Beginn an Deutsch.

  • Umfang: 30 Ustd. inkl. Einstufungsprüfung
  • Teilnehmer: 6 - 12
  • Inhalt: Wortschatz- und Grammatiktraining, freies Sprechen, Lesen, Hören und Schreiben
  • Preis: 220 Euro
  • Termine:

11.04. - 14.05.
23.05. - 27.06.
09.07. - 15.08.
27.08. - 26.09.
08.10. - 07.11.
19.11. - 19.12.

Abendkurse montags und mittwochs von 18.15 - 20.30 Uhr
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/deutsch/abendkurse/

IIK Düsseldorf e. V.
Palmenstraße 25
40217 Düsseldorf
Website: http://www.iik-duesseldorf.de/
Fotos: http://flickr.com/photos/iik-duesseldorf/
Facebook: http://www.facebook.com/iikduesseldorf/

Das IIK-Büro ist für Sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet:
Tel.: 0211 56622-0
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de

nach oben

7. Unterrichtsmodul: Studieren in Deutschland (1): Leben in einer Wohngemeinschaft
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Ein Studium im Ausland zu beginnen ist spannend, ein Abenteuer, oder trägt zumindest abenteuerliche Züge. Es ist aber immer eine organisatorische und sprachliche Herausforderung, auch wenn man sich gut darauf vorbereitet fühlt. Vor allem die ersten wichtigen Schritte und Entscheidungen können recht aufwändig sein. Garantiert sind interkulturelle Überraschungen, die man aber nicht missen möchten, bringen sie uns doch die unbekannte Gesellschaft näher und beschleunigen das Verstehen.

In unserer kleinen Reihe zum Studium in Deutschland möchten wir all diese Ebenen miteinander verbinden: In den Dossiers werden strukturell-organisatorische Informationen, Hinweise zu Fachtermini und sprachliche Übungen miteinander verbunden.

Verschaffen wir uns erst einmal einen Überblick. Dabei bietet sich die Einstiegsseite des DAAD zum Wohnen für Studierende an. Dort werden allgemeine Strukturen des Wohnungsmarktes erläutert und die ersten Tipps vermittelt:

https://www.daad.de/deutschland/nach-deutschland/bewerbung/de/6222-wohnung-finden/

Unterrichtstipp: Wohnformen

Ihre Sprachlernenden sollten zuerst klären, wie sie in Deutschland wohnen möchten. Dazu setzen sie sich in einer Textarbeit mit den verschiedenen Wohnformen und deren Vor- und Nachteilen auseinander. Gleichzeitig beginnen sie mit dem Aufbau des Fachvokabulars, das heißt auch, dass die KursteilnehmerInnen alle Begriffe aus dem Wortfeld Wohnen von Beginn an notieren sollen:

http://www.study-in.de/

Die Texte werden durch Links zu passenden Websites mit Angeboten zu den beschriebenen Wohnformen ergänzt, die man zu einem späteren Zeitpunkt für eine Webrecherche nutzen kann.

Unterrichtstipp: Webrecherche

Konzentrieren wir uns auf das Leben in einer Wohngemeinschaft. Die Vor- und Nachteile des WG-Lebens haben die Studierenden schon in der Textarbeit behandelt, jetzt geht es darum, eine passende WG zu finden. Ihre Studierenden wählen erst eine Stadt aus und machen sich dann mit Hilfe des Suchformulars auf einem Portal mit Mietangeboten auf die Suche nach einer Wohngemeinschaft:

http://www.wohngemeinschaft.de/

Lassen Sie in Kleingruppenarbeit fünf Angebote recherchieren, die anschließend von den Lernenden miteinander verglichen werden sollen. Das beste Angebot stellen die Lernenden im Sprachkurs vor und begründen ihre Auswahl. Alternativ können Sie auch eine andere Website mit WG-Angeboten aus dem oben erwähnten Text zu den Wohnformen verwenden:

http://www.study-in.de/

Unterrichtstipp: Online-Spiel

In der realen Welt käme jetzt die Bewerbung auf das freie Zimmer bei den WG-Bewohnern auf die Studierenden zu. Um schon einmal ein Gefühl für die Bewerbungssituation zu bekommen, können die Sprachstudierenden, als Hausaufgabe, das Online-Spiel "Studistadt" des DAAD spielen:

http://www.study-in.de/games/wg/

Nach einer Einführung stehen folgende WGs zur Auswahl, bei denen man sich bewerben kann: Familien-, Jungs-, Szene-, Alternativ- und Koch-Wohngemeinschaft. Am besten bewirbt man sich aber bei allen ... und beantwortet die gestellten Fragen und Aufgaben im Sinne der WG-BewohnerInnen.

Bei den Infopunkten, neben den WGs auf dem Spielfeld, können sich die Sprachlernenden weiterbilden und ihr Fachvokabular ausbauen: Bibliothek (Inhaltsangaben zu Grimms Märchen), Reisebüro (Links zu touristischen Websites der Bundesländer), Plattenladen (mit deutscher Musik nach Genre sortiert), Markt (mit Infoständen deutscher Parteien), Museum (Werke deutscher Maler), Restaurant (Speisekarte).

nach oben

Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen ebenso wie Hard-, Software u.v.a.m.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

nach oben

8. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • Documenta in Kassel:

    Die 13. "Weltkunstausstellung" öffnet am 9. Juni ihre Tore. Bei der letzten Documenta 2007 kamen fast eine Million Besucher nach Kassel. Die Deutsche Welle (DW) beschäftigt sich mit den Vorbereitungen zum wichtigsten Kunstereignis des Jahres.

  • Jugendliteratur für den Unterricht:

    Ein Sammelband mit 25 empfehlenswerten Jugendromanen für den Unterricht in der Sekundarstufe kann kostenlos (zzgl. Versandkosten) an eine Adresse in Deutschland und Österreich bestellt werden. Die einzelnen Texte und Didaktisierungen können aber auch direkt heruntergeladen werden.

  • Vortragseinreichung Konferenz Sprache und Beruf:

    Die 11. Konferenz für für Business Kommunikation in der internationalen Wirtschaft findet am 25. und 26. Oktober 2012 in Berlin. Vorträge können bis zum 1. Mai eingereicht werden.

  • Websites für Kinder:

    Von den RedakteurInnen des Bildungsportals "Lehrer-Online" ausgesuchte und kommentierte Websites für Kinder.

  • Neuer Bundespräsident:

    Joachim Gauck heißt der neue Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Welche politischen Befugnisse das Staatsoberhaupt Deutschlands besitzt, wird in diesem didaktisierten Text der Deutschen Welle (DW) erläutert.

  • FaDaF-Jahrestagung 2012:

    Die 39. Jahrestagung findet vom 31.05. bis 02.06. an der Universität Hildesheim statt. Motto ist in diesem Jahr Motto "Zur Sprache.k?m. Deutsch als Fremd- und Zweitsprache".

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino

    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Süd Nr. 106/5713/2032

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

Postfach 26 01 53
40094 Düsseldorf
Deutschland
http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben