BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 9/2012

Guten Tag zusammen,

und schon ist der Sommer leider wieder vorbei, zumindest in unserer Hälfte der Erde. Gut erholt und mit vielen neuen Ideen starten wir also in den Herbst! Zuerst fragen wir aber vorsichtig, "Macht Lernen dumm?" (Beitrag 2), bevor wir uns aus didaktischer Perspektive mit Potsdam, Gartenzwergen, Komparativ und Superlativ beschäftigen.

Viel Spaß beim Ausprobieren unserer Tipps!

Freundliche Grüße vom Rhein

Andreas Westhofen
Online-Redaktion

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Schutz vor Spam zerlegt - einfach zusammensetzen)

Redaktionsschluss Ausgabe 10/2012: 28.09.2012

nach oben

1. Anzeige: Abwechslungsreiche Aktivitäten für den DaF/DaZ-Unterricht

Die neue Hueber-Reihe "Zwischendurch mal ..." bietet landeskundliche Texte, Gedichte, Lieder oder Spiele mit kommunikativen und handlungsorientierten Aktivitäten. "Zwischendurch mal ..." können Sie zur Auflockerung des DaF/DaZ-Unterrichts schnell, flexibel und ohne große Vorbereitung einsetzen. Leseproben und weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.hueber.de/elka/goto.php?1159719

nach oben

2. Unterrichtsmodul: Macht Lernen dumm?
Von Dr. Bettina Küpper-Latusek (bkl: Sprach- und Kommunikationstraining)

"Nein, natürlich nicht", würden wahrscheinlich die meisten antworten. Aber da ein leichter Zweifel bleibt, nimmt sich jetzt auch ein Philosoph des Themas an und analysiert in einem Gespräch mit einem Hirnforscher die Probleme Lernen, Schule und Bildung. Eine der Thesen lautet: Macht Lernen dumm?

http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal

Wenn Sie die Argumente der beiden hören, was meinen Sie: Macht Lernen wirklich dumm?

Lernen findet meistens in der Schule statt und Schule ist ein beliebtes Thema, für Erinnerungen und Klassentreffen, aber auch für Stammtische oder Podiumsdiskussionen. Manche verbinden durchweg schöne Erinnerungen mit ihrer Schulzeit, aber viele können sich auch an weniger schöne Ereignisse erinnern. Außerdem gibt es Menschen, die immer gerne zur Schule gingen, und es gibt Menschen, die Schule durchgängig uninteressant und demotivierend fanden. Das gleiche Bild findet sich unter den heutigen Schülern.

Hinzu kommt eine immerwährende politische Diskussion darüber, wie Schule aussehen und welche Aufgaben sie erfüllen sollte. Vielleicht müsste die Schule ganz anders gestaltet werden und andere Schwerpunkte setzen. Einige Ideen und Anregungen dazu finden Sie hier:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/umfrage-die-ideale-schule

Unterrichtsentwurf:

  • Brainstorming: Wie ist das Schulsystem in Ihrem Heimatland? Welche positiven und welche negativen Aspekte sehen Sie? Glauben Sie an die These, dass Menschen eigentlich von Natur aus lernen wollen?
  • Bilden Sie mindestens drei Gruppen, die jeweils die Perspektive von Schülern, Eltern und Lehrern einnehmen. Entwerfen Sie eine ideale Schule aus der jeweiligen Perspektive.
  • Präsentieren Sie Ihre ideale Schule im Plenum. Führen Sie eine Podiumsdiskussion: welche Gemeinsamkeiten der Vorstellungen sehen Sie, welche Unterschiede können Sie erkennen?
  • Versuchen Sie eine gemeinsame Vorstellung von der idealen Schule zu entwickeln.
nach oben

4. Unterrichtstipp: Wir sind Berlin (Folge 8): Potsdam
Peter Alpek, berlinerID / IIK Düsseldorf

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam eignet sich wegen der geografischen Nähe zu Berlin sehr gut für Tagesausflüge. Für die Sprachschüler des berliner iD ist ein Besuch in Potsdam inzwischen zum festen Bestandteil des Freizeitprogramms geworden.

Die Tatsache, dass sich Potsdam in einem anderen Bundesland als Berlin befindet, bietet die Gelegenheit, sich mit der föderalen Struktur der Bundesrepublik auseinanderzusetzen. Außerdem liegt Potsdam auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Auch hier kann man auf historische Themen wie die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands eingehen.

Nach dieser Zeitreise beginnt die eigentliche Reise mit der S-Bahn nach Potsdam. Dazu braucht man aber einen Anschlussfahrschein für die Tarifzone C. Die Erfahrung des Reisebegleiters zeigt, dass der Erwerb dieses Fahrscheins selbst für fortgeschrittene Lerner eine kleine Herausforderung sein kann. Wenn genügend Zeit da ist, kann man diese Aufgabe als Gruppenarbeit bewältigen.

Endlich erreicht man aber Potsdam. Die Stadt bietet viel mehr als das Schloss Sanssouci. Die Baustelle am ehemaligen Stadtschloss veranschaulicht, was für eine wichtige Rolle die Aufarbeitung der Geschichte in Deutschland spielt. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit ist der Kanal ohne Wasser. Hier handelt es sich um ein kosten- und zeitaufwendiges Projekt der Stadt Potsdam, den ehemaligen Stadtkanal wieder herzurichten. Beeindruckend sind im weiteren die architektonischen Zeichen der preußischen Toleranzpolitik wie z. B. die Französische Kirche und das Holländische Viertel:

http://www.potsdam.de/

Hier ergibt sich die Chance, auf positive Aspekte der preußischen Geschichte hinzuweisen. Eine kurze Kaffeepause im Holländischen Viertel macht die Gruppe für den längeren Spaziergang im Park Sanssouci fit:

http://www.spsg.de

Hier wird der Glanz von Friedrich II. intensiv erlebt und noch intensiver fotografiert. Nach diesem Höhepunkt gibt es noch genug Gelegenheit in der pittoresken Altstadt von Potsdam, sich in einem der vielen kleinen Cafés zu erholen und danach die Rückreise mit dem Anschlussfahrschein nach Berlin anzutreten.

Hinweis: Wenn Sie mit Ihren Studenten Deutsch lernen und dabei Berlin erleben wollen, schauen Sie mal auf unsere Website oder kontaktieren mich persönlich:

http://www.berlinerid.de/
info@berlinerID.de

Und da die BerlinerID der neu eröffnete zweite Standort des Instituts für internationale Kommunikation e.V. (IIK) aus Düsseldorf ist (http://www.iik-duesseldorf.de/), erreichen Sie mich auch unter berlin@iik-duesseldorf.de

nach oben

5. Unterrichtstipp: Groß, größer, am ...? - der Komparativ und der Superlativ
Von Barbara Schiele (Sprachredakteurin Deutsch perfekt)

"Aktive Schüler lernen besser", heißt es in Methodik-Seminaren. Deshalb: Bringen Sie Bewegung in den Unterricht! Auch wenn manche Lerner diese Unterrichtsformen etwas ungewohnt finden - die meisten schätzen sie sehr, wenn sie sich daran gewöhnt haben.

Bewegung lässt sich zum Beispiel gut beim Üben von Komparativ und Superlativ integrieren, wie dieser Unterrichtsvorschlag aus Deutsch perfekt zeigt. Die Aktivität eignet sich für Anfänger auf der Stufe A2 des GER.

Material: Kopien von Seite 7 vom Septemberheft von Deutsch perfekt. Zeit: circa 40 Minuten.

Vorbereitung: Erstellen Sie Kopien mit dieser Arbeitsanweisung: "Superlative in Deutschland: Wissen Sie das? Suchen Sie in einem Lexikon oder im Internet: Welches ist, a) den höchste Berg Deutschlands? b) der tiefste See? c) der längste Fluss? d) die größte Stadt? e) der häufigste Vornamen für Jungen 2011? f) der häufigste Vorname für Mädchen 2011?"

Bitten Sie die Teilnehmer, sich im Kursraum der Größe nach aufzustellen. Helfen Sie bei der Aufstellung und kommentieren Sie:" ... ist größer als ... Aber ... ist noch größer ... ist am größten von allen." Informieren Sie, dass man mit diesen Formen, dem Komparativ und dem Superlativ, über Vergleiche sprechen kann.

Verteilen Sie die Kopien von Seite 7. Die TN sehen sich den Berliner Fernsehturm an und lesen die Bildunterschrift. Fragen Sie: "Wie kann man diesen Satz anders formulieren?" Schreiben Sie an die Tafel: "Der Berliner Fernsehturm ist der höchste Turm in Deutschland."

Lesen Sie den Text im Plenum. Die Teilnehmer nennen die Komparativ- und die Superlativformen aus dem Text. Notieren Sie alle an der Tafel. Erarbeiten Sie an der Tafel eine Tabelle mit drei Spalten (Grundform, Komparativ, Superlativ) von diesen Adjektiven: tief, schief, lang, hoch, gut, viel, häufig. Die Teilnehmer übertragen die Tabelle in ihr Heft.

Die Teilnehmer erhalten die Kopien und erfüllen den Arbeitsauftrag als Hausaufgabe. (Die Lösungen sind: a) die Zugspitze; b) der Bodensee; c) der Rhein; d) Berlin; e) Maximilian; f) Sofie/Sophie)

In der nächsten Stunde vergleichen die Teilnehmer in Dreierteams ihre Lösungen. Unklarheiten werden im Plenum geklärt.

Weitere Ideen fuer den DaF-Unterricht erhalten Sie jeden Monat im Sprachmagazin Deutsch perfekt. Abonnenten von E-DaF-Info erhalten Deutsch perfekt zum Sonderpreis (13 lesen, 12 zahlen):

http://www.deutsch-perfekt.com/IIKeDaf

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Abteilung Schulmedien
Heidi Kral / Corinna Hepke
Tel. +49 (0)89/856 81-113 / -116
E-Mail:
h.kral@spotlight-verlag.de
c.hepke@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

6. Abendkurs Deutsch als Fremdsprache

Egal ob Anfänger mit geringen Deutschkenntnissen, Fortgeschrittene oder "Profis", das IIK Düsseldorf bietet Abendkurse auf fünf Niveaustufen (A1.2 - C1) an. Die Kurse von jeweils 30 Unterrichtsstunden finden montags und mittwochs in der Zeit von 18:15 Uhr bis 20:30 Uhr statt. Sie richten sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Deutschkenntnisse für den Lebensalltag und den Beruf verbessern möchten. Die Kurse zeichnen sich durch ein hohes Lerntempo aus. In kleinen Gruppen mit 6 bis 12 Personen wird praxisbezogen und alltagsnah gearbeitet. In den Kursen lernt man nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch freies Sprechen. Darüber hinaus erweitern die Lernenden ihren Wortschatz, verbessern ihre Aussprache und trainieren Hör- und Leseverständnis. Die Unterrichtssprache ist von Beginn an Deutsch.

  • Umfang: 30 Ustd. inkl. Einstufungsprüfung
  • Teilnehmer: 6 - 12
  • Inhalt: Wortschatz- und Grammatiktraining, freies Sprechen, Lesen, Hören und Schreiben
  • Preis: 220 Euro
  • Termine:

08.10. - 07.11.
19.11. - 19.12.

Abendkurse montags und mittwochs von 18.15 - 20.30 Uhr
http://www.iik-duesseldorf.de/sprachkurse/deutsch/abendkurse/

IIK Düsseldorf e. V.
Palmenstraße 25
40217 Düsseldorf
Website: http://www.iik-duesseldorf.de/
Fotos: http://flickr.com/photos/iik-duesseldorf/
Facebook: http://www.facebook.com/iikduesseldorf/

Das IIK-Büro ist für Sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet:
Tel.: 0211 56622-0
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de

nach oben

7. Unterrichtsmodul: Gartenzwerge neu interpretiert
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Lange galten Schrebergärten als Inbegriff des kleinbürgerlichen Freizeitvergnügens und Gartenzwerge als ihr rotbemütztes Symbol. Dieses Bild beginnt sich langsam zu ändern, beobachten wir seit einigen Jahren in Großstädten eine Neuinterpretation des Schrebergartens, das gemeinschaftliche Begrünen und Bewirtschaften von Brachen, oder bisher ungenutzten Flächen. Vor allem junge Menschen und Familien mit kleinen Kindern sind in den neuen Schrebergärten aktiv.

Unter dem Begriff Urbaner Gartenbau lassen sich verschiedene, sich ergänzende Konzepte des Begrünens und Bewirtschaftens in Städten zusammenfassen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Urban_Gardening

Vorentlassung: Ist das Konzept des Urbanen Gartenbau / Urban Gardening bei den Sprachlernenden bekannt? Kennen sie Beispiele aus ihrem Umfeld bzw. Heimatland? Warum engagieren sich vor allem junge Menschen beim Urbanen Gartenbau?

Nach der Vorentlastung nutzen Sie den kurzen Wikipediatext zur Vermittlung von Konzepten und Hintergründen der grünen Großstadtbewegung.

Benötigen Sie visuelle Beispiele für den Urbanen Gartenbau? Dann nutzen Sie die Filme des Videoportals Gartenzwerg.TV, mit denen die engagierten Gartenfreunde "zeigen wie Garten, Natur, Nachhaltigkeit, Land- und Stadtleben, zusammenkommen und Spaß machen.":

http://gartenzwerg.tv/

Liest man die Namen der Rubriken, dann freut man sich schon - zurecht - auf die professionell und unterhaltsam gemachten Filme: "Clever und Smart", "Gartenglück", "Abenteuerwald" und "Jäger und Sammler".

Die Filme werden ergänzt durch Hintergrundinformationen, Tipps zum Gärtnern und Rezepten. Als Einstieg empfiehlt sich der Beitrag über den Prinzessinengarten in Berlin, einem der Vorzeigeprojekte des Urbanen Gartenbaus in Deutschland:

http://gartenzwerg.tv/index.php/clever-und-smart/prinzessin.html
nach oben

Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen ebenso wie Hard-, Software u.v.a.m.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

nach oben

8. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • DaF-Übungsfirma:

    Das Erlernen von berufsorientiertem Deutsch mit Hilfe einer umfangreichen, interaktiven "Simulation von beruflichen Abläufen sowie Entscheidungs- und Konfliktsituationen", dies verbirgt sich hinter dem Projekt "DaF-Übungsfirma" des Goethe-Instituts.

  • Kosewort "Schatz":

    Unterhaltsamer, didaktisierter Lesetext zur Herkunft und Bedeutung des Ausdrucks "Schatz", den Deutsche gerne zur Bezeichnung ihrer Liebsten verwenden.

  • Didaktisierungen im Pasch.net:

    Gerne verweisen wir wieder einmal auf die landeskundlichen Materialien auf der Website des Pasch-Projektes (Schulen: Partner der Zukunft).

  • Montagsdemonstrationen 1989 in der DDR:

    Die Unterrichtseinheit wurde konzipiert für den Unterricht in Geschichte, Politik und Wirtschaft, ab der 9. Klasse.

  • Konferenz Sprachen und Beruf:

    Die Konferenz für Business Kommunikation in der internationalen Wirtschaft findet in diesem Jahr am 25. und 26. Oktober in Berlin statt.

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino

    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Süd Nr. 106/5713/2032

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

Postfach 26 01 53
40094 Düsseldorf
Deutschland
http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben