BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung im Auftrag des Instituts für Internationale Kommunikation e.V. in Düsseldorf und Berlin für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 10/2014

Guten Tag zusammen,

die Vorbereitungen sind in vollem Gange: Im November feiert das Institut für Internationale Kommunikation e.V. - Sponsor dieses Infobriefs - sein 25-jähriges Bestehen! Erfahren Sie im ersten Beitrag alles zur großen Feier in Düsseldorf. Natürlich sind Sie zur großen Jubiläums-Feier herzlich eingeladen!

Sie möchten im nächsten Jahr eine Lehrerfortbildung besuchen? Ausführliche Hinweise zur Beantragung eines EU-Stipendiums im Rahmen des Programms "Erasmus+" finden Sie im siebten Beitrag.

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren unserer Tipps!



Freundliche Grüße vom Rhein
Andreas Westhofen

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Schutz vor Spam zerlegt - einfach zusammensetzen)
Redaktionsschluss Ausgabe 11/2014: 21.11.2014

nach oben

1. 25 Jahre Institut für Internationale Kommunikation e.V. - feiern Sie mit!

Am 28. November 2014 feiert das Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) sein 25-jähriges Bestehen. Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Fachkolloquium "Jubiläen, Geburtstage & Hochzeiten in transkultureller Perspektive" und anschließend zu der großen Jubiläumsfeier ab 18.30 Uhr im Haus der Universität. Anmeldung unter:

http://www.iik-duesseldorf.de/25jahre/de/

Im Rahmen eines großen Foto- und Videowettbewerbs sammeln wir Eindrücke aus 25 Jahren IIK, viele Zusendungen haben wir bereits erhalten. Stimmen Sie mit ab, wer den Hauptpreis in der jeweiligen Kategorie gewinnen soll:

http://www.iik-duesseldorf.de/25jahre/de/abstimmen

Alle Infos zum Jubiläum finden Sie auf der eigens eingerichteten Website:

http://www.iik-duesseldorf.de/25jahre

nach oben

2. Unterrichtsmodul: Sternenparks
Von Dr. Bettina Küpper-Latusek (bkl: Sprach- und Kommunikationstraining)

In jeder Jahreszeit gibt es Sternenereignisse, die sehr schön anzusehen sind, wie beispielsweise die Sternschnuppen im August:

http://www.leoniden.net/perseiden.htm

Wenn man sie sehen kann! Leider wird das in den dicht besiedelten Gebieten immer mehr zum Problem und so ist der Himmel besonders in der Großstädten nur selten ganz schwarz, sondern häufig grau-verschleiert, und die Sterne lassen sich nur mit einiger Übung und bei genauem Hinsehen erkennen. Aus diesem Grund werden seit einigen Jahren so genannte Sternenparks eingerichtet:

http://www.darksky.org/

Dabei handelt es sich um Regionen, die weniger dicht besiedelt sind und weniger Lichtverschmutzung aufweisen, so dass die Sterne gut zu sehen sind und selbst Sternformationen oder Sternschnuppen klar erkannt werden können. Seit 2014 ist auch der Nationalpark Eifel nicht nur ein Naturschutzgebiet mit vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten, sondern auch ein Sternenpark. Von hier aus lässt sich sogar die Milchstraße mit bloßem Auge sehen:

http://www.nationalpark-eifel.de/go/eifel/german/Willkommen/Sternenpark.html

Unterrichtsentwurf:

  • Kennen Sie das Problem der Lichtverschmutzung auch in ihrem Heimatland/Wohnort? Gibt es bei Ihnen auch Sternenparks oder Regionen, die gerne Sternenparks werden würden?
  • Das Problem der Lichtverschmutzung ist ein globales Problem, das mit zunehmender wirtschaftlicher Entwicklung von Regionen stärker wird. Es genügt aber nicht, einfach weniger besiedelte Gebiete zu Sternenparks zu erklären, sondern die Städte und Kommunen sollten ihrerseits Schritte unternehmen, um die Lichtverschmutzung zu reduzieren.
  • Recherchieren Sie: Welche Möglichkeiten der Reduzierung gibt es und was müssen welche Leute dafür tun? Bilden Sie drei Gruppen und entwerfen sie als Bürgermeister ihrer Heimatstadt eine Strategie zur Reduzierung der Lichtverschmutzung. Präsentieren Sie diese Strategie und überzeugen Sie die Bürger Ihrer Stadt.
nach oben

3. Ressourcen: Fachportale des IIK e.V. -
Didaktisierungen, Datenbanken, Diskussionsforen

Ressourcen: EU-Projekte unter Beteiligung des IIK e.V.

Unterrichtsmaterial des Monats

Aus den Fachportalen und EU-Projekten unter Beteiligung des IIK e.V. stellen wir Ihnen jeden Monat ein Beispiel vor.

Lingu@network worldwide: Was ist Ihr Sprachniveau?:

Liste mit Sprach- und Einstufungstests (auch für Deutsch) sowie Beschreibungen zu sprachlichen Fertigkeiten und Niveaustufen.

nach oben

Partnerprogramm: Reisekrankenversicherung von "Care Concept"

Über unseren Kooperationspartner Care Concept können Sie als Deutschlerner eine Krankenversicherung abschließen - online noch vor der Einreise nach Deutschland. Diese Versicherung bietet für Sprachstudierende einen Mindestschutz gegen Kosten, die bei Krankheit oder Unfall entstehen können schon ab 26 €/Monat:

http://www.care-concept.de/sprachschueler.php?vmnr=003027000G&mail=daf@iik-duesseldorf.de

nach oben

4. Anzeige: Deutschkurse in Düsseldorf und Berlin

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene oder "Profis", das Institut für Internationale Kommunikation e. V. mit Standorten in Düsseldorf und Berlin bietet Kurse für alle Niveaustufen. In den Deutschkursen lernt man nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch freies und natürliches Sprechen. Darüber hinaus erweitern die Lernenden ihren Wortschatz, verbessern ihre Aussprache und trainieren Hör- und Leseverständnis. Die Unterrichtssprache ist von Beginn an Deutsch.

Bitte beachten Sie auch unsere Rabatte auf Kurse und Unterkünfte bei der Buchung von Langzeitprogrammen:

Standort Düsseldorf: http://www.iik-duesseldorf.de/deutschkurse/

Standort Berlin: http://www.berlinerid.de/

Das IIK Düsseldorf:

  • Deutsch für das Studium und den Beruf,
  • monatliche Sprachkurse, 100 Unterrichtsstunden,
  • 10 Niveaustufen ganzjährig,
  • ein vielfältiges Freizeitprogramm.

Erleben Sie Außergewöhnliches vor Ort:

  • Düsseldorf - eine Stadt mit wirtschaftlicher Dynamik und kosmopolitischem Flair
  • Berlin – Hauptstadt mit einzigartiger Geschichte und Kultur
  • ein abwechslungsreiches und spannendes Kulturprogramm mit Ausflügen in der Region sowie von Düsseldorf aus in europäische Metropolen (Amsterdam, Brüssel, Paris)

Für Gruppen stellen wir gerne auch besondere Programme zusammen und gewähren Rabatte.

IIK Düsseldorf e. V.
Palmenstraße 25
40217 Düsseldorf
Website: http://www.iik-duesseldorf.de/
Facebook: http://www.facebook.com/iikduesseldorf/
Das IIK-Büro ist für Sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet:
Tel.: 0211 56622-0
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de

nach oben

5. Unterrichtstipp: Migration und Integration: Bewusst über kulturelle Differenzen sprechen!
Von Anabel Burmeister (Sprachredakteurin Deutsch perfekt)

Sprachen vermitteln bedeutet auch Kultur vermitteln! Nutzen Sie die kulturelle Vielfalt in Ihrem Kurs und sprechen Sie über Probleme und Konsequenzen von Migration und Integration. Mit dieser Übung können Sie mehr über Ihre Kursteilnehmer erfahren und gleichzeitig kulturelle Unterschiede aufklären. Mithilfe des Lesetextes können wichtige Redemittel und Vokabeln erarbeitet werden. Ein interessanter Anlass zur Diskussion für alle Beteiligten!

Niveau: B2 - C2; Dauer: 85 Minuten; Material: Text S. 58 - 59 aus dem Oktober-Heft von Deutsch perfekt; DIN-A3-Poster, Fragen vorab auf Folie notieren.

Zeigen Sie Ihrem Kurs die Folie mit folgenden Fragen: "Was verstehen Sie unter Ausländerfeindlichkeit? Haben Sie schon einmal eine ausländerfeindliche Situation beobachtet oder selbst erlebt? Wie ist das Verhalten gegenüber Migranten in Ihrer Heimat?" In Teams sprechen die Teilnehmer darüber.

Die Teilnehmer nennen wichtige Aspekte aus dem Gruppengespräch im Plenum. Fragen Sie: "Wie äußert sich Ausländerfeindlichkeit? In welchen Situationen/Lebensbereichen kann sie sich zeigen?" Die Teilnehmer nennen Situationen und Beispiele. Notieren Sie sie an der Tafel. Die Teilnehmer lesen den Text bis Seite 59, linke Spalte, Ende des vorletzten Absatzes (bis: "Die ... sind gleicher.").

Die Teilnehmer nennen Situationen und Beispiele, die die Autorin als ausländerfeindlich einstuft. Ergänzen Sie sie an der Tafel. In Teams erörtern die Teilnehmer diese Frage: "Was ist wichtig, um sich in der Gesellschaft eines Landes integriert zu fühlen?" Die Teilnehmer notieren ihre Überlegungen in Stichpunkten auf dem Poster.

Jedes Team stellt seine Gedanken dem Plenum vor. Die Teilnehmer lesen den Text fertig. Sie vergleichen die Stichpunkte auf den Postern mit den Ansichten der Autorin.

Als Hausaufgabe können die Teilnehmer einen Text zum Thema schreiben: "Was kann eine Gesellschaft dafür tun, um Fremde zu integrieren? Welche positiven Beispiele und Projekte kennen Sie? Berichten Sie!" Sammeln Sie die Texte zur Korrektur ein.

Weitere Ideen für den DaF-Unterricht erhalten Sie jeden Monat im Sprachmagazin Deutsch perfekt.

Aktion: Übungsheft gratis! Abonnenten des "E-DaF-Info" erhalten bei Bestellung von "Deutsch perfekt" ein Jahr lang das Übungsheft gratis:

http://www.spotlight-verlag.de/plus-iik

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Abteilung Schulmedien
Susanne Mürbeth / Gabriela Haßler
Tel. +49 (0)89/856 81-113 / -116
E-Mail:
s.muerbeth@spotlight-verlag.de
g.hassler@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

6. Stipendien: Erasmus+ - neue Antragsrunde 2015 zur Beantragung von Stipendien für Lehrerfortbildungen (Teil 1)
Von Von Dr. Rüdiger Riechert (IIK Düsseldorf)

Im europäischen Bildungsprogramm Erasmus+ werden im nächsten Jahr rund 1,5 Milliarden EUR für Bildungsmaßnahmen und -projekte bereitgestellt, u. a. auch für Stipendien zum Besuch von Fortbildungen.

Teilnehmen können Lehrkräfte aus ganz Europa sowie der Türkei. Förderanträge können aber nur noch von Schulen, Verbänden oder Bildungsinstitutionen gestellt werden, nicht mehr individuell von Lehrkräften.

Wir wollen Ihnen in dieser Artikelreihe zentrale und aktuelle Informationen zu Lehrerfortbildungen geben, die im neuen Programm Erasmus+ gefördert werden.

Unser erster Tipp: Bitte merken Sie sich die Adresse eines neuen Info-Portals zum Programm Erasmus+:

http://erasmus-plus-eu.de

Sie finden hier alle Informationen zweisprachig, in Deutsch und Englisch, viele Tipps zum Bewerbungsverfahren, Videoanleitungen zum Ausfüllen der Anträge oder auch einen Musterantrag. Dazu alle Fortbildungen für Deutschlehrkräfte des IIK und weitere Fortbildungen von ausgesuchten, qualitativ hochwertigen Seminarveranstaltern aus ganz Europa.

Da im Programm Erasmus+ die Schul- oder Institutsleitung die Anträge stellen muss, diese aber oft keine oder nur geringe Deutschkenntnisse haben, kann dieses zweisprachige Portal eine wichtige Informationsquelle für das Leitungspersonal sein.

Für Schulen und Institutionen bietet Erasmus+ große Chancen:

Mit nur einem Antrag können für 1 bis 2 Jahre Gelder für Fortbildungen für unbegrenzt viele Lehrkräfte gleichzeitig beantragt werden. Die Schule profitiert dabei nicht nur von der Kompetenzerweiterung des Personals, sie erhält für den organisatorischen Aufwand auch einen Teil des beantragten Fördergeldes von der EU.

WICHTIG:

Die Antragsfrist 2015 läuft und der nächste Bewerbungsschluss ist europaweit der 04. März 2015 - danach ist eine neue Bewerbung erst wieder im März 2016 möglich!

Was wird nun finanziell tatsächlich gefördert? In Erasmus+ werden sogenannte Stückkosten bezahlt. Gemeint ist damit, dass Sie pauschale Beträge für

Reisekosten
Aufenthalt, Unterkunft, Verpflegung
Kursgebühren
Organisationskosten

erhalten. Auch wenn die realen Reisekosten oder Aufenthaltskosten geringer sind, erhalten Sie trotzdem die volle Pauschale. In Erasmus+ muss man deshalb alle Kosten und alle Pauschalbeträge zusammen betrachten und kann dann erst einschätzen, ob ein Fortbildungsaufenthalt voll finanziert werden kann oder ob man selbst dazu zahlen muss.

Ein Beispiel:

Sie kommen aus Sofia, Bulgarien und möchten eine zweiwöchige Fortbildung am IIK in Düsseldorf besuchen. Die Fortbildung kostet 950 EUR. In Erasmus+ werden aber max. nur 700 EUR als Zuschuss zu den Kursgebühren bezahlt - kann ich mir die Fortbildung leisten?

Sie erhalten aus Erasmus+:

1) Reisekostenzuschuss = 275 EUR
2) Zuschuss für 14 Tage Aufenthalt, 120 EUR pro Tag = 1.680 EUR
3) Zuschuss Kursgebühren 10 Tage a 70 EUR = 700 EUR
4) Organisationskosten = 350 EUR
Gesamt: 3.005 EUR

Sie zahlen an Kursgebühren 950 EUR, für Unterkunft mit Frühstück bei einer Gastfamilie 385 EUR. Flüge sind zu einem Preis von rund 300 EUR jederzeit zu finden. Gesamtkosten: etwa 1.650 EUR

Es bleibt Ihnen ein Betrag von rund 1.350 EUR für die Bestreitung des Mittag- und Abendessens während des vierzehntägigen Aufenthaltes und für weitere Ausgaben wie Buchkäufe oder Exkursionen. Selbst wenn die 350 EUR Organisationskosten von der Schule komplett einbehalten werden, haben Sie immer noch 1.000 EUR zur Verfügung.

Das Beispiel zeigt, dass man sich in Erasmus+ nicht nur an der Grenze von 700 EUR für den maximalen Zuschuss zu Seminargebühren orientieren sollte, wenn man sich für oder gegen eine Fortbildung entscheidet. Die weiteren Pauschalen sind teils viel höher als die realen Ausgaben, so dass insgesamt auch eine Fortbildung mit höheren Seminargebühren voll finanziert werden kann.

Weitere konkrete und stets aktualisierte Hilfen zur Antragstellung finden Sie auf dem Erasmus+ Portal:

http://www.erasmus-plus-eu.de

Allgemeine Fragen zum Antrag können Sie natürlich per E-Mail weiterhin gerne an Dr. Rüdiger Riechert aus unserem Redaktionsteam richten:

riechert@iik-duesseldorf.de

Weitere Informationen zum Erasmus+ Programm und zur Beantragung von Stipendien in den nächsten E-DaF-Infobriefen!

nach oben

7. Unterrichtsmodul: Worüber sich Deutsche ärgern
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Worüber ärgern Sie sich in Ihrer Stadt? Was macht Sie wütend, wenn Sie durch die Straßen Ihres Viertels spazieren gehen? Sicherlich fallen Ihnen jetzt spontan Missstände ein, die dringend behoben werden sollten. Natürlich unterscheiden sich die Listen von Missständen von Person zu Person, von Stadt zu Stadt und Land zu Land. Darüber hinaus spielen kulturelle und soziale Unterschiede bei der Einschätzung von Missständen eine wichtige Rolle. Gerade diese interkulturellen Aspekte machen das Thema für den Sprachunterricht interessant.

Die Website "Wutpunkte.de" dokumentiert Missstände in deutschen Städten. Registrierte Nutzer/innen können auf der Karte ihrer Stadt einen sog. "Wutpunkt" markieren. Der Missstand wird anschließend beschrieben und einer Kategorie zugeordnet. Folgende Kategorien (mit Unterkategorien) stehen bisher zur Verfügung: Freizeit/Kultur, Institution/Einrichtung, Lärm, Politik, Umwelt und Verkehr:

http://www.wutpunkte.de/

Sprachliche Vorentlastung:

Wiederholen bzw. neu einführen: Formulierungen zum Ausdruck persönlicher Ablehnung und Kritik sowie die entsprechende Satzstellung:

  • Ich mag es nicht, wenn ...
  • Ich finde es furchtbar, wenn ...
  • Ich finde es nicht gut, wenn ...
  • Es ist bedauerlich, wenn ...
  • Es ist unerträglich, dass ...
  • ...

Unterrichtstipps:

1. Worüber ärgern sich Deutsche?

Die Lernenden recherchieren in Kleingruppenarbeit oder zu Hause anhand einer Stadt Missstände, über die sich die Bewohner/innen aufregen. Sie geben den Namen einer Großstadt, z. B. Düsseldorf, in die Suchmaske ein. Auf dem Stadtplan sieht man rote Wutpunkte mit Symbolen. Mit dem "Wutfilter" ruft man die Kategorien auf, wählt eine aus und klickt auf "Nach Kategorie filtern". Anschließend stellen die Lernenden die Infos zu den Missständen zusammen. Tipp: Die kompletten Texte zu den Wutpunkten findet man unter "Details":

http://www.wutpunkte.de/

Im Plenum werden die Probleme zusammengestellt und Fragen geklärt. Erstellen Sie an der tafel eine Liste mit den beschriebenen Problemen. Diskussion: Lassen sich Schwerpunkte bei den Missständen erkennen? Verstehen die Lernenden den Ärger der Bewohner/innen?

2. Worüber ärgern sich die Lernenden?

Nach der Analyse, worüber sich Bewohner/innen einer deutschen Großstadt aufregen, sollen die Lernenden schriftlich oder mündlich beschreiben, was sie persönlich verärgert. Stellen Sie wiederum eine Liste mit den Missständen zusammen. Lassen Sie die Listen im Sprachkurs miteinander vergleichen. Gibt es Gemeinsamkeiten oder Unterschiede? Diskutieren Sie im Plenum die Ergebnisse. Die Lernenden sollen Gründe für Unterschiede benennen (falls vorhanden).

nach oben

Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen ebenso wie Hard-, Software u.v.a.m.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

nach oben

8. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • Verlängert! Call for Papers ÖDaF-Jahrestagung 2015:

    Beiträge zur ÖDaF-Jahrestagung 2015 können Sie noch bis zum 31.10.2014 einreichen! Die Jahrestagung findet am 17. und 18. April 2015 in statt. Erläuterungne zu den thematischen Schwerpunkten der Tagung.

  • EU-Projekt: Speak & Learn:

    Ziel des Projektes "Sprechen und Lernen" ist die Entwicklung von Sprachkursen für Austauschstudierende in 17 Sprachen der EU Mitgliedstaaten auf Mobilgeräten.

  • Förderprogramm für deutsch-chinesisch Schulpartnerschaften:

    Seit dem 1. Oktober 2014 unterstützt der "Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China" den schulischen Austausch den beiden Staaten.

  • Auslandsaufenthalte fördern Beschäftigungsfähigkeit:

    Eine Studie zur Wirkung von Erasmus, dem EU-Austauschprogramm für Studierende, belegt positive Auswirkungen auf die spätere berufliche Karriere der Studierenden.

  • FaDaF-Jahrestagung 2015:

    Die FaDaF-Jahrestagung 2015 findet vom 05. bis zum 07. März am Sprachen & Dolmetscher Institut München e. V. (SDI) statt, voraussichtlich wieder mit Preconferences am 04.03.2015.

  • Jugendzeitschrift "Fluter": Plastik

    Die aktuelle Ausgabe der Jugendzeitschrift "Fluter" zum Thema "Plastik" können Sie kostenlos als PDF-Dokument herunterladen.

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino
    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

    • Achtzehn, Dokumentation, Deutschland 2014, ab 12 Jahren.

    nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Süd Nr. 106/5713/2032

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

Postfach 26 01 53
40094 Düsseldorf
Deutschland
http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben