BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungIntensivkurse Deutsch

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung im Auftrag des Instituts für Internationale Kommunikation e.V. in Düsseldorf und Berlin für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 1/2016

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-DaF-Info)

19. Jahrgang, Nr. E-DaF-Info Nr. 1/2016
Eine Serviceleistung im Auftrag des
Instituts für Internationale Kommunikation e.V.in Düsseldorf und Berlin
ISSN 1439-3611 (Online-Archiv)

Düsseldorf, 02. Februar 2016

ÜBERBLICK

  1. Vorwort
  2. Kommentar: Flüchtlinge / FaDaF-Tagung 2016
  3. Unterrichtsmodul: 2015 - Wörter, Unworte und Sätze des Jahres
  4. Ressourcen: Fachportale und Websites von EU-Projekten
  5. Anzeige: Deutschkurse in Düsseldorf und Berlin
  6. Unterrichtstipp: Der Reiz des Unbekannten – oder Sehnsucht nach der Heimat?
  7. DaF-Szene: FaDaF-Tagung - Film im Fremdsprachenunterricht - IDT 2017: Call for Abstracts - Relaunch DAAD-Website - Das Deutschlandlabor: Mentalität - Deutschsprachige Filme neu im Kino
  8. Impressum/Abonnement

Guten Tag zusammen,

das neue Jahr hat gerade erst begonnen, da wirft schon die erste große Tagung ihre Schatten voraus: Die Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 09. bis 11. März 2016 an der Universität Duisburg-Essen statt. Und das IIK Düsseldorf - Hauptsponsor dieses Infobriefs - beteiligt sich u.a. mit einem Stand und zwei Vorträgen: "Tablets im Deutschunterricht" sowie "Deutsch fürs Studium vs. Allgemeinsprachliches Deutsch oder: Warum B1 nicht gleich B1 ist".

Weitere Infos zur FaDaF-Tagung finden Sie in der Rubrik "DaF-Szene" (Beitrag 6) sowie im Kommentar von Dr. Matthis Jung (Beitrag 1).

Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe und Ausprobieren unserer Tipps!

Freundliche Grüße vom Rhein
Andreas Westhofen

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Spamschutz zerlegt - einfach zusammensetzen)
Redaktionsschluss Ausgabe 2/2016: 12.02.2016

nach oben

1. Kommentar: Flüchtlinge / FaDaF-Tagung 2016
Von Dr. Matthias Jung, Vorsitzender Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache e.V. (FaDaF) & Geschäftsführender Vorstand Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) in Düsseldorf und Berlin

Rund 1,1 Millionen Flüchtlinge sind 2015 nach Deutschland gekommen und obwohl zunächst primäre Fragen wie Unterbringung, Verpflegung und Registrierung von den Behörden bewältigt werden mussten, stand von Anfang an auch die Frage nach der sprachlichen Integration im Vordergrund, sei es in der Schule, der Erwachsenenbildung, den Hochschulen oder in der Arbeitswelt.

Ein besonderes Augenmerk hat sich dabei nicht zuletzt auf die vielen ehrenamtlichen Kräfte gerichtet, die sich mit großem Einsatz gerade auch auf die Vermittlung erster Deutschkenntnisse in den Flüchtlingsunterkünften gestürzt haben. Gleichzeitig werden die staatlichen Integrationskonzepte neu überdacht, professionelle Deutschlehrkräfte nachgefragt wie nie zuvor und über die notwendigen Qualifikationen debattiert. Alle diese Fragen haben aber auch Auswirkungen auf das Fach wie die Berufspraxis von Lehrkräften Deutsch als Fremdsprache im engeren Sinne, auch im Ausland.

Sie werden nicht zuletzt auch Gegenstand von Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und den Pausengesprächen auf der kommenden Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (9.-11.3.2016 in Essen) sein, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen möchten.

Das vorläufige Tagungsprogramm (PDF-Dokument).

Wir werden in Zukunft auch in diesem Infobrief regelmäßig über das Thema Flüchtlinge berichten.

nach oben

2. Unterrichtsmodul: 2015: Wörter, Unworte und Sätze des Jahres
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Die europäische Flüchtlingskrise spiegelt sich deutlich in den Worten, Unworten und Sätzen 2015 wider. Lediglich in Liechtenstein spielen die politisch-gesellschaftlichen Ereignisse und Diskussionen des vergangenen Jahres in den Worten und Unworten gar keine Rolle.

Unterrichtstipps:

Für den Sprachunterricht eignen sich u. a. "Gutmensch" und "Willkommenskultur", "besondere bauliche Maßnahme" (Hypothesenbildung und Konjunktiv) sowie der Satz des Jahres von Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Wir haben so vieles geschafft - wir schaffen das!" Mit diesem Satz kann eine Diskussion über Möglichkeiten und Probleme bei Migration und Integration einleitet werden.

Globales Verstehen: Was wurde zum Wort und Unwort des Jahres gewählt? Stellen Sie die Worte an der Tafel zusammen und lassen Sie die Sprachlernenden entscheiden, ob es sich um Worte oder Unworte handelt. Außerdem sollen Hypothesen aufgestellt werden, warum diese Worte ausgewählt wurden. Zum Abschluss stellen Sie die offiziellen Jury-Begründungen vor.

Deutschland:

Begründungen der Fachjurys, Erklärungen der Worte und Sätze sowie Listen mit weiteren Nominierungen:

Jury-Begründung und weitere nominierte Unworte (PDF-Dokument).

An der Wahl des Jugendwortes des Jahres wird kritisiert, dass Jugendliche diese Begriffe nur selten verwenden, wenn überhaupt. In der Online-Abstimmung gewann der Begrif "merkeln = keine Entscheidung treffen, nichts tun", die Fachjury entschied sich jedoch für "Smombie". Hintergründe zum Jugendwort des Jahres sowie Erklärungen zu weiteren Jugendworten 2015.

Österreich:

  • Wort des Jahres: "Willkommenskultur"
  • Unwort des Jahres: "besondere bauliche Maßnahmen"
  • Jugendwort des Jahres: "zach"
  • Spruch des Jahres: "Frankreich, wir kommen!"
  • Un-Spruch des Jahres: "Ich bin kein Rassist, aber ..."

Begründungen der Fachjury, Erklärungen der Worte und Sätze des Jahres sowie weitere Nominierungen (PDF-Dokument).
http://www.oedeutsch.at/OEWORT/2015/index2015.htm

Schweiz:

  • Wort des Jahres: "Einkaufstourist"
  • Unwort des Jahres: "Asylchaos"
  • Satz des Jahres: "Einen Weltcup kann man nicht kaufen."

Begründungen der Fachjury und Erklärungen der Worte und Sätze des Jahres:
http://www.srf.ch/radio-srf-3/aktuell/einkaufstourist-ist-das-wort-des-jahres-2015

Liechtenstein:

  • Wort des Jahres: "Überarztung"
  • Unwort des Jahres: "Entsolidarisierung"
  • Satz des Jahres: "Ein Casino ist kein Schreinereibetrieb."

Begründungen der Fachjury und Erklärungen der Worte und Sätze des Jahres:
http://www.lie-zeit.li/2015/12/ueberarztung-ist-das-wort-des-jahres-2015/

http://www.vaterland.li/liechtenstein/vermischtes/Ueberarztung-Wort-des-Jahres-2015;art171,174424

nach oben

3. Ressourcen: Fachportale des IIK e.V. -
Didaktisierungen, Datenbanken, Diskussionsforen

Ressourcen: EU-Projekte unter Beteiligung des IIK e.V.

Unterrichtsmaterial des Monats

Aus den Fachportalen und EU-Projekten unter Beteiligung des IIK e.V. stellen wir Ihnen jeden Monat ein Beispiel vor.

Übungsdatenbank Deutsch als Fremdsprache:
Die Suche nach Übungen und Arbeitsblättern im Internet ist mit unserer Datenbank deutlich schneller abgeschlossen. Mehr als 800 didaktisierte Ressourcen können mit Schlagworten oder Details (Fertigkeit, Sprachniveau, Ressourcentyp usw.) nach passenden Aufgaben durchsucht werden.

nach oben

4. Anzeige: Deutschkurse in Düsseldorf und Berlin

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene oder "Profis", das Institut für Internationale Kommunikation e. V. mit Standorten in Düsseldorf und Berlin bietet Kurse für alle Niveaustufen. In den Deutschkursen lernt man nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch freies und natürliches Sprechen. Darüber hinaus erweitern die Lernenden ihren Wortschatz, verbessern ihre Aussprache und trainieren Hör- und Leseverständnis. Die Unterrichtssprache ist von Beginn an Deutsch.

Bitte beachten Sie auch unsere Rabatte auf Kurse und Unterkünfte bei der Buchung von Langzeitprogrammen:

Standort Düsseldorf: http://www.iik-duesseldorf.de/deutschkurse/

Standort Berlin: http://www.berlinerid.de/

Das IIK Düsseldorf:

  • Deutsch für das Studium und den Beruf,
  • monatliche Sprachkurse, 100 Unterrichtsstunden,
  • 10 Niveaustufen ganzjährig,
  • ein vielfältiges Freizeitprogramm.

Erleben Sie Außergewöhnliches vor Ort:

  • Düsseldorf - eine Stadt mit wirtschaftlicher Dynamik und kosmopolitischem Flair
  • Berlin – Hauptstadt mit einzigartiger Geschichte und Kultur
  • ein abwechslungsreiches und spannendes Kulturprogramm mit Ausflügen in der Region sowie von Düsseldorf aus in europäische Metropolen (Amsterdam, Brüssel, Paris)

Für Gruppen stellen wir gerne auch besondere Programme zusammen und gewähren Rabatte.

IIK Düsseldorf e. V.
Palmenstraße 25
40217 Düsseldorf
Website: http://www.iik-duesseldorf.de/
Facebook: http://www.facebook.com/iikduesseldorf/
Das IIK-Büro ist für Sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet:
Tel.: 0211 56622-0
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de

nach oben

5. Unterrichtstipp: Der Reiz des Unbekannten – oder Sehnsucht nach der Heimat?
Von Sabine Weiser (Sprachredakteurin Deutsch perfekt)

Die Entscheidung, in einem fremden Land zu leben, bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. Die Unterschiede zur Heimat gestalten sich dabei individuell ganz unterschiedlich. Oftmals eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Doch nicht alle Veränderungen sind positiv. Trainieren Sie mit einem Text zu diesen beiden Seiten des Aufbruchs in ein neues Lebens das globale und das selektive Leseverstehen Ihrer Kursteilnehmer! Auch zur Verbesserung der Sprech- und Schreibfertigkeit bietet die Thematik einen hervorragenden Anlass.

Niveau: B2 - C2; Dauer: 60 Minuten; Material: Text Seite 58 - 59 aus dem Januar-Heft von Deutsch perfekt.

Fragen Sie zur Vorentlastung des Textes im Kurs: „Stellen Sie sich vor, jemand kommt aus Spanien oder Portugal nach Deutschland. Was wäre für ihn neu oder anders?“ Sammeln Sie die Antworten an der Tafel oder auf Folie.

Lassen Sie den Text auf Seite 58 - 59 von mehreren TN vorlesen. Klären Sie eventuell noch unbekanntes Vokabular, und sprechen Sie mit den TN allgemein über die Erfahrungen des Autors.

Anschließend setzen sich immer zwei TN zusammen, lesen den Text noch einmal aufmerksam durch und rekonstruieren die Stationen des Autors. Besonders interessant ist, dass Szymanski schon als Kind in Deutschland war, dann wieder nach Portugal gegangen und nun wieder nach Deutschland gekommen ist.

In einem zweiten Schritt notieren die TN die vom Autor angesprochenen Unterschiede zwischen Portugal und Deutschland: der Kaffee, die wirtschaftliche Lage, die Art, (nicht) zu planen („desenrascar“) usw. In einer Plenumsrunde vergleichen alle ihre Ergebnisse und werfen einen Blick auf die Vermutungen, die sie zu Beginn der Stunde angestellt hatten. Schließlich sprechen sie auch über ihre eigenen Erfahrungen.

Hausaufgabe: Jeder TN schreibt einen Text über ein eigenes prägendes interkulturelles Erlebnis in Deutschland, Österreich oder der Schweiz oder auch in einem anderen Land.

Aktion: 20% Rabatt und jederzeit kündbar! Abonnenten des "E-DaF-Info" erhalten bei Bestellung eines Sprachmagazins aus dem Spotlight Verlag 20% Rabatt und flexible Laufzeiten: Lehrerende erhalten zum Abo zusätzlich die kostenlose Unterrichtsbeilage:
http://www.deutsch-perfekt.com/IIKedaf

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Abteilung Lehrer und Dozenten
Gabriela Haßler
Tel. +49 (0)89/85681-150
E-Mail:
g.hassler@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen ebenso wie Hard-, Software u.v.a.m.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet.

nach oben

6. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • FaDaF-Tagung 2016:
    Die Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 09. bis 11. März 2016 an der Universität Duisburg-Essen statt (Campus Essen). Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr: Konvergenzen und Divergenzen DaF/DaZ; 40 Jahre Fachgeschichte; Hör- und Leseverstehen authentischer Texte und Diskurse; Phonetik und Ausspracheschulung; Ästhetische und kulturelle Bildung in DaF, DaZ, DaM (Achtung geänderte Wochentage und Anfangszeiten!).

    Das vorläufige Tagungsprogramm (PDF-Dokument).

    Vorträge des IIK Düsseldorf e.V. auf der FaDaF-Tagung:


    "Fortbildungen für den Deutschunterricht – Beispiel: Wie setze ich Tablets sinnvoll im Kurs ein?" (Referent: Dr. Rüdiger Riechert) Inhalt: Neben einer Diskussion der didaktisch sinnvollen Einsatzmöglichkeiten von Tablets und einem Erfahrungsbericht aus den ersten Unterrichtseinsätzen am IIK werden in diesem Vortrag auch Beispiele für nützliche Apps gegeben, die Struktur der im Sommer stattfindenden Tablet-Fortbildung für DaF- und DaZ-Lehrkräfte vorgestellt und es wird darauf eingegangen, wie sich Windows Tablets und iPads im Praxisvergleich geschlagen haben und welche Herausforderungen sich einer Institution bei der Einführung von Tablets für den Unterrichtseinsatz stellen. Den Abschluss bildet ein Überblick über das Fortbildungsprogramm des IIK, das neben Methodenfortbildungen auch Moodle-Workshops anbietet.

    "Deutsch fürs Studium vs. Allgemeinsprachliches Deutsch oder: Warum B1 nicht gleich B1 ist" (Referent: Matthias Bürger) Inhalt: Der Vortrag diskutiert das allgemein bekannte Problem, dass Teilnehmer/innen mit ihren abgeschlossenen Zertifikaten von Goethe oder telc in studienvorbereitenden Kursen, die auf DSH oder TestDaF vorbereiten, meist niedriger eingestuft werden. Warum ist das so? Im Vergleich von Prüfungsgrundlagen und Aufgabenstrukturen werden die sprachlichen Anforderungen ermittelt und die zu erlernenden Fertigkeiten verschiedenen Niveaustufen zugeordnet. Detaillierte Beispiele helfen, allgemeinsprachliches Deutsch dem akademischen Profil gegenüberzustellen.

  • Film im Fremdsprachenunterricht:
    Kostenloser Praxisleitfaden zum Einsatz von Filmen im Fremdsprachenunterricht. Die Publikation von VISION KINO, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, richtet sich zwar an Englisch-, Französisch- und Spanisch-Lehrende. Die allgemeinen Tipps gelten aber natürlich für alle Kolleg*innen.

  • IDT 2017: Call for Abstracts
    "Brücken gestalten – mit Deutsch verbinden. Unter diesem Motto findet vom 31. Juli bis 4. August 2017 in Freiburg (Schweiz) die XVI. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer statt. Beiträge können vom 1. April bis 30. September 2016 eingereicht werden.

  • Relaunch DAAD-Website:
    Inhaltlich stark erweitert und übersichtlicher gestaltet: Die neue Website des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) wurde Anfang des Jahres freigeschaltet.

  • Das Deutschlandlabor: Mentalität
    Sind Deutsche wirklich immer pünktlich? Typisch deutsche Eigenschaften werden in der 16. Folge der landeskundlichen Videoreihe beleuchtet. Online- und Offline-Didaktisierungen ergänzen das Video.

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino
    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

    • Alaaf You, Dokumentation, Deutschland 2013-15, ohne Altersbeschränkung (Inhalt: aus Amateurfilmen erstellte Dokumentation über den Kölner Karneval).

    nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Süd Nr. 106/5713/2032

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

Postfach 26 01 53
40094 Düsseldorf
Deutschland
http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben