BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 7-8/2004

INFOBRIEF DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (E-DaF-Info)
7. Jahrgang, Nr. 7-8/2004
eine Serviceleistung des IIK Düsseldorf e.V.
ISSN 1439-3603

Düsseldorf, 17.08.2004
ÜBERBLICK
0.    Vorwort: Neue Mailadresse der Redaktion!
1.    Anzeige: Arbeitsblätter für den Sprachunterricht selbst erstellen
2.    Unterrichtsmodul: Langersehnte Ferienzeit, und was nun?
3.    WWW-Foren, Stellenangebote und Materialien aktuell
4.    In eigener Sache: "Schule erleben: Deutsch vermitteln - Deutsch entdecken"
5.    Buchempfehlung: "Ein Wiesel saß auf einem Kiesel", 99 Gedichte für Kinder
6.    Unterrichtsmodul: Interaktives Länderquiz
7.    In eigener Sache: Förderung von DaF-Fortbildungen durch EU-Programme (3)
8.    Unterrichtsmodul: Wer wird Kulturhauptstadt?
9.    In eigener Sache: Buchbestellungen bei Amazon
10.  DaF-Szene: DaF-Konferenz "Sprachen lernen vernetzt" - Wie man Fremdsprachen
       lernt - Stadtführer selbst erstellen - Neue Debatte über Rechtschreibreform -
       Call for Papers - Online-Übungen - Deutschsprachige Filme - Chat im Unterricht -
       Interkulturelle Sommerakademie
Impressum/Abonnement

 

Guten Tag zusammen,

seit kurzer Zeit steht auf dem Portal Deutsch als Fremdsprache ein neues Diskussionsforum zur Verfügung. Dort können Beiträge zu den Themen Arbeitsmarkt und Honorare veröffentlicht werden.

Das Forum wurde notwendig, da immer mehr Fragen und Diskussionen zu diesen Themen in verschiedenen Foren veröffentlicht wurden und deshalb schwer zu finden waren.

Weitere Neuigkeiten aus unserem Portal können Sie im dritten Beitrag nachlesen.

Interessante Minuten vor dem PC wünscht

Andreas Westhofen

Online-Redaktion  
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de (Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

Redaktionsschluss Ausgabe 9/2004: 15.09.2004

oben


 
1. Anzeige 

Arbeitsblätter für den Sprachunterricht selbst erstellen

Mit LingoFox lassen sich am Computer innerhalb weniger Sekunden aus beliebigen Texten ca. 50 verschiedene Übungstypen erstellen, die in ihrem Schwierigkeitsgrad wiederum variiert werden können.

Die Übungen aus den Bereichen Grammatik, Lexik, Orthographie, Syntax oder Leseverstehen werden anschließend ausgedruckt und als Arbeitsblatt verteilt.

LingoFox bestimmt die Wortart der einzelnen Wörter und führt diese auf ihre Grundform zurück. Dadurch ist es möglich beliebige Texte mit Vokabellisten von Lehrbüchern zu vergleichen und die Eignung der Texte für die Lerngruppe festzustellen.

Kostenlose Testversion und Infos unter:
http://www.lingofox.de/

oben


 
2. Unterrichtsmodul: Langersehnte Ferienzeit, und was nun?
Von Dr. Bettina Küpper-Latusek (bkl: Sprach- und Kommunikationstraining)

Wenn Sie sich wider Erwarten nach unserer letzten Anregung doch nicht entschließen konnten, nach Deutschland zu reisen, so sollten Sie sich langsam überlegen, was Sie in Ihren Ferien denn Sinnvolles anstellen können.

Fahrradfahren, schwimmen, am Strand liegen, viel schlafen, aber vielleicht auch mal ein bisschen lesen?

Sollte Ihnen das aber zu anstrengend sein, dann laden Sie sich einfach kostenlos Klassiker der Weltliteratur auf Ihren PC und genießen Sie sie als Hörbuch. Dafür benötigen Sie den Media Player:
http://www.literaturcafe.de/werther/

Wenn Sie gerne lesen und sich in der Welt der Bücher richtig gut auskennen, dann ist dieser Test genau das Richtige für Sie. Es gibt je 18 Fragen aus verschiedenen Themenbereichen, jeweils mit einem kleinen Kommentar. Am Ende verrät Ihnen die Wertung, wie fit Sie in Sachen Literatur sind:
http://focus.msn.de/D/DF/DF20/df20.htm

Es gibt natürlich auch ausführlichere Literaturrätsel, bei denen man schon eine ganze Menge über Autor und Werk wissen sollte:
http://www.schiller-buch.de/index.htm?htm/gewinnspiel_archiv.asp

Beide Rätsel eignen sich auch gut für den Unterricht nach den Ferien. Lassen Sie Ihre Teilnehmer sich selbst bzw. ihre Literaturkenntnisse einschätzen. Dann lassen Sie sie diese Tests machen, für die Anfänger die ersten und für die Fortgeschrittenen durchaus auch schon die zweiten.

Unterrichtsidee: Entwerfen Sie Literaturrätsel!

Teilen Sie Ihre Teilnehmer in Gruppen und lassen Sie sie jeweils mehrere Rätsel beider Kategorien entwerfen. Die anderen Gruppen müssen versuchen, sie zu lösen. Die Gruppe mit den meisten ungelösten, also schwierigen Rätseln gewinnt den Literaturpreis, der darin besteht, den Verlierergruppen literarische Aufgaben zu stellen.

Beispiele für diese Aufgaben finden Sie hier:
http://www.literaturcafe.de/

Schauen Sie mal unter Buchstabensuppe! Was empfindet denn wohl so ein einsames i? Und was ist ein Buchstabenaufstand?

Und zur Nachahmung empfohlen, ein literarisches Experiment:
http://www.literaturcafe.de/insel/insel.htm

oben


 
3. deutsch-als-fremdsprache.de: WWW-Foren, Stellenangebote und Materialien aktuell

EM-Tippspiel: Die Sieger!
Es war eine hochklassige Fußball-Europameisterschaft mit guter Stimmung und einem Überraschungssieger. Auch die Gewinner unseres Tippspiels können sich freuen - über einen Sprachkurs und Buchpreise. Wer den besten Fußballverstand bewiesen hat, lesen Sie hier.

Acht neue Einträge stehen Ihnen in der Ressourcendatenbank Deutsch als Fremdsprache zur Unterrichtsvorbereitung und zum Selbstlernen zur Verfügung.

Neue Webadressen und Ressourcen für den Unterricht finden Sie in der monatlich aktualisierten Linksammlung von Fariborz Dadkhah.

Neues Diskussionsforum: Arbeitsmarkt und Honorare

Stellengesuche für DaF-Jobs im In- und Ausland (Wenn Sie Ihr Stellengesuch anonymisieren möchten, beraten wir Sie gerne!)

Stellenangebote für DaF-Jobs.

Deutschunterricht mit und ohne Internet

Sprachberatung

E-Mail-Partner und Tandempartner

oben

 
4. In eigener Sache: "Schule erleben: Deutsch vermitteln - Deutsch entdecken"

Vom 20.09. - 01.10. findet die Fortbildung Schule erleben: Deutsch vermitteln - Deutsch entdecken statt, die sich an Lehrende im Sekundarschulbereich richtet. Neben didaktisch-methodischen Seminaren zu Lehr- und Lernstrategien und zu Methoden der Integration aktueller Lerntheorien in Unterrichtskonzepte werden auch Workshops zum Thema entdeckendes Lernen mit dem Internet angeboten.

In weiteren Workshops werden die Teilnehmer selbst Unterrichtsmaterialien erstellen und sich mit Fragen der Sprecherziehung und der Kinder- und Jugendbuchliteratur auseinander setzen. Integriert in die Fortbildung sind Besuche in Lehrerausbildungsseminaren und zwei Hospitationstage an Düsseldorfer Schulen. Für diese Fortbildung können Stipendien der Europäischen Kommission über das Sokrates-Programm beantragt werden:
http://www.iik-duesseldorf.de/fortbildungen/schule.php

oben


 
5. Buchempfehlung: "Ein Wiesel saß auf einem Kiesel", 99 Gedichte für Kinder
Von Claudia Finner (IIK Düsseldorf)

(Die Autorin arbeitet u. a. am IIK Düsseldorf als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache und stellt Materialien vor, mit denen sie im Unterricht gute Erfahrungen gesammelt hat.)

Oft finden Materialien, die für den Unterricht mit Kindern entwickelt wurden, keine Berücksichtigung im Deutschunterricht mit jugendlichen oder erwachsenen DaF-Lernern, obwohl sie sich besonders für den Anfängerunterricht oder einen spielerischen Umgang mit der Sprache eignen. Daher möchte ich eine Gedichtsammlung vorstellen, die ich schon oft und erfolgreich, damit meine ich motivierte, aktiv mitarbeitende Teilnehmer, im DaF-Unterricht benutzt habe.

Die Gedichtsammlung "Ein Wiesel saß auf einem Kiesel" enthält neben kurzen bekannten Gedichten auch zahlreiche Wortspielereien und Illustrationen, die als Sprech- oder Schreibanlass dienen. Dabei stehen Kreativität und aktives Anwenden des Wortschatzes im Vordergrund.

Bei erwachsenen Lernern habe ich beispielsweise das Gedicht "AEIOU" eingesetzt. Es besteht aus fünf Strophen, wobei in jeder Strophe fast ausschließlich Wörter mit dem jeweiligen Vokal benutzt wurden. Dieses Beispiel mit einem zwar zusammenhanglosen Inhalt aber grammatikalisch richtigen Sätzen haben die Kursteilnehmer als Vorbild genommen, um selbst in Gruppen- oder Partnerarbeit ein Gedicht zu schreiben und es dann im Plenum vorzutragen.

Auch einfache Lautmalereien oder ein Gedicht, in dem Zahlen statt Buchstaben, wie z.B. "8ung" statt "Achtung", verwendet werden, ist für Deutschlernende leicht verständlich und eignet sich gut für kreative Schreibaufgaben.

Neben der Gedichtsammlung sind außerdem eine Lehrerhandreichung und eine Kassette zur Gedichtsammlung erhältlich.

Die beschriebenen Materialien können Sie auch über Amazon bestellen:

"Ein Wiesel saß auf einem Kiesel", 99 Gedichte für Kinder; Langenscheidt Schulbuch; 7,95 Euro

"Ein Wiesel saß auf einem Kiesel", 99 Gedichte für Kinder, 1 Cassette; Langenscheidt Schulbuch; 15 Euro

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet.

oben


 
6. Unterrichtsmodul: Interaktives Länderquiz
Von Joachim Quandt (DEUTSCHLERN.NET)

Bei DEUTSCHLERN.NET können DaF-Klassen oder auch einzelne Lerner in einem interaktiven Online-Quiz ihr eigenes Land vorstellen. Dazu wurde ein einfach zu bedienendes Online-Formular eingerichtet.

Unterrichtsablauf:

1. Phase: Besuchen Sie mit Ihrer Klasse die Internetseite http://www.deutschlern.net. Hier finden Sie bereits erstellte Spiele von DaF-Lernern und Lehrern aus Estland, Rumänien, Mauritius, Ungarn und anderen Ländern.

Lassen Sie Ihre Schüler die Quiz-Fragen über andere Länder beantworten.

2. Phase: Offline in der Klasse:

Besprechen Sie im Plenum, was an Ihrem Land interessant sein könnte und lassen Sie die Schüler dann in Kleingruppen Quiz-Fragen schreiben.

Mögliche Themen:

  • Stellen Sie Sehenswürdigkeiten und Landschaften vor.
  • Was muss ein Ausländer bei einem Besuch in Ihrem Land beachten, um kulturelle Missverständnisse zu vermeiden.
  • Was kann ein Ausländer vielleicht falsch machen, wenn er es nicht weiß (Deutsche geben zur Begrüßung die Hand, Franzosen oder Spanier Küsse auf die Wangen ...)
  • Stellen Sie Bräuche oder Feste vor.
  • Stellen Sie wichtige Personen aus Ihrem Land vor.
  • Stellen Sie wichtige Ereignisse aus der Geschichte Ihres Landes vor.
  • Stellen Sie typische Gerichte, Essen, Getränke oder Rezepte aus Ihrem Land vor.

Lassen Sie Ihrer Phantasie also freien Lauf.

3. Phase: Online

Bei DEUTSCHLERN.NET finden Sie ein leicht zu bedienendes Online-Formular, um den Test einzugeben. Eine detaillierte Anleitung, in der Schritt für Schritt erklärt wird, wie Sie das Quiz eingeben, können Sie auch herunterladen ((ZIP-Datei, 689 KB).

  1. Öffnen Sie das Testformular.
  2. Geben Sie ein, zu welchem Land Sie Frage stellen wollen.
  3. Geben Sie die Frage ein.
  4. Geben Sie zwischen 2 und 5 Antwortoptionen ein.
  5. Markieren Sie die richtige Antwort.
  6. Wenn Sie wollen, können Sie die Lösung in einem kurzen Text erklären.
  7. Speichern Sie die Frage und machen Sie mit der nächsten Frage weiter oder
  8. Beenden Sie die Eingabe.

Die Schülergruppen können verschiedene Fragen zum gleichen Land getrennt voneinander eingeben. DEUTSCHLERN.NET setzt Fragen zu einem Land zu einem Quiz zusammen. Das Quiz wird spätestens 24 Stunden später auf der Seite veröffentlicht.

DEUTSCHLERN.NET erfordert ein Login, das vollkommen anonym eingerichtet werden kann. Sie können für ihr Klasse auch einen Nutzernamen/Passwort einrichten, dass alle Schüler benutzen.

oben


 
7. In eigener Sache: Förderung von DaF-Fortbildungen durch EU-Programme (3)
Von Dr. Rüdiger Riechert (IIK Düsseldorf)

Die Europäische Kommission unterstützt im Rahmen des Sokrates-Programmes die Teilnahme von Lehrkräften an beruflichen Fortbildungsmaßnahmen jedes Jahr mit nicht unerheblichen Summen. In der neuen Programmphase europäischer Bildungsprogramme von 2007 - 2013 ist vorgesehen, dass gerade die Maßnahmen zur individuellen Fortbildung noch erheblich stärker gefördert werden.

Im ersten Teil dieses Beitrages haben wir Tipps für Lehrkräfte gegeben, wie sie selbst an einer Fortbildung in Deutschland, finanziert durch ein EU-Stipendium, teilnehmen können.

Im zweiten Teil haben Sie mehr über die Voraussetzungen erfahren, die Veranstalter von Fortbildungen erfüllen müssen, um Teilnehmer mit EU-Stipendien aufnehmen zu können.

Im abschließenden dritten Teil erfahren Sie, wie und womit Kursanbieter und Teilnehmer in der Praxis rechnen müssen, wenn sie Sokrates-Bildungsprogramme in Anspruch nehmen wollen.

Das IIK Düsseldorf hat seit dem Jahr 2000 sein Fortbildungsprogramm für EU-Stipendiaten geöffnet. Auch wenn in den letzten Jahren die Anfragen nach Teilnahme an den Fortbildungen mit einem EU-Stipendium stark gestiegen sind, ist ein Erfolgsrezept die Ausrichtung der Fortbildungen an breitere Zielgruppen. Neben EU-Stipendiaten nehmen an den IIK-Fortbildungen selbstzahlende Teilnehmer, Lehrkräfte von Institutionen oder auch Teilnehmer, die über Verbände wie AATG vermittelt werden, teil. Die Erfahrung zeigt, dass Kursanbieter keine Kurse konzipieren sollten, die sich allein an EU-Stipendiaten richten. In aller Regel wird die zu erwartende Teilnehmerzahl zu gering für eine wirtschaftlich akzeptable Durchführung des Kurses sein.

Sollten sie als Kursanbieter doch einmal einen Kurs absagen müssen, können sie bereits registrierten Teilnehmern mit einem bewilligten Sokrates-Stipendium ggf. eine alternative Fortbildung anbieten. Meistens akzeptieren die Nationalen Agenturen problemlos einen Kurswechsel, wenn Sie vor Beginn der Veranstaltung über den Wechselwunsch informiert werden und der Veranstalter Programminformationen bereit stellen kann.

Falls Sie als Teilnehmer mit Sokrates-Stipendium in die Lage kommen, dass ihr Kurs abgesagt wurde, brauchen sie nicht unbedingt das Kursangebot desselben Veranstalters zu nehmen. Sie können sich auch über die gemeinsame Comenius-/Grundtvig-Datenbank eine alternative Veranstaltung aussuchen und ihre Nationale Agentur über den Wechselwunsch informieren. Auch hier gibt es unserer Erfahrung nach kaum Probleme bei der Bewilligung durch die Nationale Agentur.

Da die Sokrates-Stipendien neben der Kursgebühr und Reisekosten auch die Unterkunft mit Vollpension enthalten, werden die Kursangebote in aller Regel mit Komplettpreisen ausgeschrieben. Falls Sie lieber nur eine Unterkunft mit Frühstück während des Kurses möchten, um unabhängiger zu sein, lohnt sich eine Anfrage bei den Veranstaltern. Oft kann man dann die Unterkunft mit Frühstück zu einem günstigeren Preis buchen und sich mittags und abends mit dem eingesparten Geld selbst verpflegen - auch wenn das nicht immer günstiger ist. Aber Freiheit hat ihren Preis ;-)

Zum Abschluss dieser kurzen Reihe wünsche ich Ihnen nun viel Erfolg bei der Teilnahme am EU-Sokrates-Bildungsprogramm.

oben


 
8. Unterrichtsmodul: Wer wird Kulturhauptstadt?
Von Andreas Westhofen (IIK Düsseldorf)

Seit 1985 existiert er, der offizielle Titel "Europäische Kulturhauptstadt". Jedes Jahr dürfen zwei Städte in der EU diese Auszeichnung tragen und auf viele Touristen hoffen, die sich die Städte gerne ansehen möchten. Grund: Die Verantwortlichen in den Städten sorgen für spannende Kulturveranstaltungen, frisch renovierte Innenstädte und Kulturdenkmäler. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen sich die Städte zuerst national und danach auf europäischer Ebene bewerben.

In diesem Jahr ernennt die EU die Kulturhauptstädte für das Jahr 2010. Darunter wird auch eine deutsche Stadt sein. Aber welche?

Vorentlastung:

Als Vorentlastung könnte eine landeskundliche Einheit über die geografische Lage der Städte und der jeweiligen Bundesländer eingebaut werden. Auch Vorkenntnisse über die Städte sollten vorher abgefragt werden.

Unterrichtsmodul:

10 deutsche Städte bewerben sich als europäische Kulturhauptstadt 2010. Lassen Sie im Unterricht in Kleingruppenarbeit die Webseiten der Bewerberstädte sichten. Gruppengröße: zwei bis drei Personen pro Computer. Sie weisen die Städte am besten den Gruppen zu, um Konflikte bei der Auswahl zu vermeiden.

Die Kursteilnehmer sollen die Websites der Bewerberstädte ganz subjektiv beurteilen und Argumente für die Bewerbung der jeweiligen Stadt sammeln sowie Texte, Fotos usw. ausdrucken.

Nach dieser Material- und Argumentsammlung sollen die Städte im Kurs vorgestellt werden. Dabei nehmen die Kursteilnehmer die Rollen von PR-Verantwortlichen der jeweiligen Stadt ein und schildern, warum gerade "ihre" Stadt den Titel erhalten muss. Zwischenfragen und Kritik von den PR-Verantwortlichen der Konkurrenz sind dabei unbedingt erwünscht, um eine Diskussion zu provozieren.

Erweiterung der Unterrichtseinheit:

Die Gruppen präsentieren "ihre" Stadt in Form eines kleinen Messestandes (Wandcollage, auf einem Tisch, an einer Stellwand usw.).

Die Websites der Bewerberstädte. Teilweise sind den Websites Flash-Animationen vorgeschaltet, die man aber überspringen kann:



oben

 
9. Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

oben


 
10. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

Das europäische Comenius-Netzwerk DaF-Netzwerk Südost veranstaltet vom 01. - 03.10. in Gdansk eine internationale Konferenz mit Beiträgen und Workshops aus neun Ländern zum aktuellen Stand der Deutschdidaktik.

oben

  • Neue Debatte über Rechtschreibreform

Und wieder versuchen Verlage, die Rechtschreibreform zu stoppen. Diesmal sind es der Axel-Springer-Verlag sowie der Spiegel-Verlag, die sich in seltener Einmütigkeit gegen die Reform aussprechen und in ihren Publikationen wieder zur alten Rechtschreibung zurück kehren. Inzwischen hat sich auch die Süddeutsche Zeitung zu diesem Schritt entschieden. Die Schweiz, Österreich sowie die deutsche Kultusministerkonferenz haben diese Entscheidung scharf kritisiert. Einige aktuelle Meldungen zur neuen Diskussion:
http://www.zeit.de/2004/34/Rechtschreibung
http://www.ftd.de/ub/in/1092171048981.html?nv=7dm
http://www.stern.de/politik/panorama/index.html?id=528008&nv=cp_L1_rt_al
http://www.stern.de/politik/panorama/index.html?id=528048&nv=cp_L1_rt
http://www.ftd.de/pw/de/1091258317018.html?nv=7dm
http://www.ftd.de/pw/de/1091856605192.html?nv=7dm
http://nfj.newsroom.de/news/display/index.cfm?id=253107&back=1

oben

An der Universität Hamburg ist eine Website mit mehr als 400 Internet-Seiten zu allen Aspekten des Fremdsprachenlernens konzipiert worden.

Die Website ist kursunabhängig, sprachübergreifend und lernniveauneutral und stellt ein Hilfsmittel für jugendliche und erwachsene Fremdsprachenlerner innerhalb und außerhalb von Bildungsinstitutionen dar. Der Inhalt kann aber auch als didaktische und methodische Fundgrube für Fremdsprachenlehrer und Fortbilder benutzt werden.

oben

Die umfangreiche Unterrichtseinheit beginnt mit Informationen über Frankfurt und soll zur Erstellung eines Stadtführers über eine beliebige Stadt führen. Weitere Erläuterungen können Sie hier nachlesen.

oben

Für die Ausgabe 1/2004 der Online-Zeitschrift "MedienPädagogik" zum Thema "Visuelle Methoden in der Forschung".

oben

Patrick Pasquier arbeitet als Deutschlehrer in Sierck-les-Bains (Frankreich) und hat auf seiner Website neue Hot-Potatoes-Übungen freigeschaltet.

oben

  • Deutschsprachige Filme - neu im Kino

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1, Komödie, D 2004, Regie: Michael Bully Herbig, ab 6 Jahren:
http://film.de/moviecontent.php/id/1104/

oben

In einer erweiterten und überarbeiteten Fassung liegt jetzt das Lehrerhandbuch zum didaktischen Chat-Raum im Forum "Deutsch lernen mit jetzt.de" vor.

oben

Vom 4.-12.9.2004 findet an der Universität Jena die 5. Interkulturelle Sommerakademie (ISA) statt. Die Veranstaltung wendet sich an Personalverantwortliche, Unternehmer und Trainer, die mit internationalen und interkulturellen Aufgabenstellungen befasst sind.

oben


 
Impressum

HERAUSGEBER 

IIK Düsseldorf e.V.
(Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität)
Geb. 23.31, Raum U1.73
Universitätsstrasse 1
D-40225 Düsseldorf
Deutschland

Tel: +49/(0)211/81-15182
Fax: +49/(0)211/81-12537
E-Mail: daf + @ + iik-duesseldorf.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
WWW-Infos: http://www.iik-duesseldorf.de

PORTAL 

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV (ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

REDAKTIONSTEAM 

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

AUTOR DIESER AUSGABE 

Andreas Westhofen 

COPYRIGHT 

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

ADRESSENÄNDERUNG 

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLENKönnen Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN 

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

oben