BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

DaF-Seiten und ihre MacherInnen

Folge 10 - Maciej Borkowski, Poznan (Polen)



  E-Mail:  Maciej Borkowski

Internet-Projekt:
Deutsch Interaktiv
Sprachübungen für die Mittel- und Oberstufe


Was finden Sie auf den Service-Seiten?

  • interaktive Unterrichts-Materialien für die Mittel- und Oberstufe
  • ein deutsch-polnisches Diskussionsforum
  • Liste mit gebräuchlichen idiomatischen Wendungen (auch als zip-Dokument zum Herunterladen)
  • Linksammlung
  • per E-Mail kann man sich über Neuerungen auf "Deutsch Interaktiv" informieren lassen

Unsere Meinung:

Das Webangebot des Kollegen Maciej Borkowski zeichnet sich gleich in dreifacher Hinsicht aus:

Auf "Deutsch Interaktiv" stehen eine Fülle gut gemachter, interaktiver Übungen für die Mittel- und Oberstufe zur Auswahl, die Maciej Borkowski zum großen Teil selbst im Unterricht ausprobiert hat. Dass diese Materialien den Praxistest bereits bestanden haben, wenn sie im Netz erscheinen, ist ein unschätzbarer Vorteil, der Lehrenden unangenehme Überraschungen erspart.

Schon der erste Blick auf eine Webseite entscheidet oft über wegklicken oder verweilen. Bei "Deutsch Interaktiv" fällt diese Entscheidung leicht: Der übersichtliche Aufbau der Einstiegsseite und das ansprechende Design animieren dazu, sich auf eine kleine Entdeckungstour durch die Service-Angebote zu begeben. Anschließend muss die Adresse dann nur noch als Lesezeichen abgelegt werden :-)

Mit der regelmäßigen Aktualisierung der Einstiegsseite, dem kontinuierlichen Ausbau des Angebots und der Integration eines deutsch-polnischen Diskussionsforums hebt sich "Deutsch Interaktiv" wohltuend von rein statischen Websites ab und nutzt konsequent die Stärken des Mediums aus.

  Maciej Borkowski über seine Internet-Projekte:

Guten Tag und Hallo,

ich heiße Maciej Borkowski, bin Mitarbeiter des Instituts für Germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (im Folgenden IFG). Mit dem Thema "Computergestützter Fremdsprachenunterricht" befasse ich mich mittlerweile seit 15 Jahren.

Mein erstes Sprachlernprogramm habe ich 1986 für den legendären ZX Spectrum von Sinclair geschrieben (Speichermedium: Audiokassette!). Es folgten Schneider CPC, Atari ST und schließlich das, was man heute "PC" nennt. Mitte der 90er Jahre ist es mir gelungen, im IFG ein Computerlabor einzurichten. Kurz danach wurde die Abteilung Computergestützter Deutschunterricht ins Leben gerufen. In unserem Computerlabor stehen heute 20 moderne PCs mit schnellem Internet-Zugang über Glasfaser. Um volle Freiheit bei der Wahl der Server-Software zu genießen (die Macken der Systemadministratoren kennt wohl jeder WWW-Autor ;-), betreibe ich einen Linux-Server (http://ifg.amu.edu.pl), auf dem u.a. das Deutsch-Interaktiv-Forum läuft. Im Computerlabor finden auch alle meine Sprachseminare statt; darüber hinaus biete ich eine Vorlesung unter dem Titel "Der Computer als Werkzeug des Philologen" an.

Deutsch Interaktiv war ursprünglich eine interne Sammlung von Unterrichtshilfsmitteln, die ich in meiner alltäglichen Arbeit mit Studenten benutzt habe. Im April 2001 habe ich beschlossen, den Service um Materialien zu erweitern, die auch für andere Zielgruppen von Interesse sein könnten, angefangen bei der Mittelstufe bis hin zu den Deutschlehrern. (Die meisten Materialien sind auch für Lerner ohne Polnisch-Kenntnisse durchaus brauchbar.) Fast alle auf "DI" versammelten Übungen setze ich direkt im Unterricht ein. Die Möglichkeit, den Benutzern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen, spielt eine kaum zu überschätzende Rolle bei der Optimierung der Materialien.

Im Moment bilden die interaktiven Übungen den Kern der Website. In Zukunft wird der Service um viele andere Inhalte erweitert. Die Pläne sind weitgreifend, doch gehe ich auf die Einzelheiten lieber nicht ein - man soll's ja nicht beschreien.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viel Erfolg bei der Arbeit mit Deutsch Interaktiv.

Mit besten Grüßen aus Polen
Maciej Borkowski


Zur Person:

  • Studium der germanischen Philologie an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznañ
  • 1990 Promotion über die Rezeption Friedrich Hebbels im Dritten Reich (bei Prof. Dr. Hubert Orlowski)
  • Bis 1993 Mitarbeiter der Abteilung Geschichte der deutschen Literatur
  • Seit 1996 Leiter der Abteilung Computergestützter Deutschunterricht
  • Seit 1999 Leiter der Abteilung Didaktik des Deutschunterrichts

Die Tätigkeit als Dozent am Institut für Germanische Philologie der UAM dreimal unterbrochen durch:

  • Forschungsaufenthalt an der Universität Kiel 1983-1984
  • Tätigkeit als Polnischlektor an der Universität Bamberg 1986-1987 und 1990-1993


Was haben wir vergessen oder übersehen? Kommentare, Meinungen und Anregungen bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de