IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Stellenangebote und Honorartätigkeiten

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.

Lehrkraft (m/w) für integriertes Fach- und Sprach-lernen im Berufsfeld Busfahrer*in
geschrieben von: N.Lochmann ()
Datum: 17. Februar 2017 11:10

17.02.2017

Lehrkraft (m/w) für integriertes Fach- und Sprach-lernen im Berufsfeld Busfahrer*in

Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes

Im Rahmen berufsvorbereitender Qualifizierungsmaßnahmen für Geflüchtete im Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) suchen wir eine engagierte Lehrkraft (m/w) für integriertes Fach- und Sprachlernen, in Vorbereitung auf den Fahrdienst als Busfahrer/in in Rheinland-Pfalz. Ziel ist die Vorbereitung auf die IHK Grundfahrausbildung der Führerscheinklasse D.

Der berufsvorbereitende Sprachkurs ist eine Maßnahme im Teilprojekt „IQ-RLP – Brücke in den Arbeitsmarkt. Ein branchenspezifisches Vermittlungsprojekt von Geflüchteten in Arbeit“ das von ARBEIT & LEBEN gGmbH im Rahmen des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz durchgeführt wird.

Das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ist eines von insgesamt 16 Landesnetzwerken im bundesweiten Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" (IQ). Ziel des Förderprogramms ist es, relevante Organisationen, Einrichtungen, Institutionen, Unternehmen und Migrant/innenorganisationen zu vernetzen, um die Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund nachhaltig zu verbessern.
Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.
Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Der dritte Handlungsschwerpunkt wird aus Bundesmitteln finanziert.
Die Koordination des Landesnetzwerks liegt in Händen des ism – Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) e.V.

Ziele der Qualifizierung

- Kennenlernen verschiedener Arbeitsbereiche im Betrieb
- Erkundung der Stadt Mainz und Umgebung
- Training der dazugehörigen kontextbezogenen Sprache unter Berücksichtigung der bereits im Teilprojekt ermittelten Bedarfe
- Erwerb führerscheinspezifischen Wissens (Prüfungsvorbereitung)

Zielgruppe

- Geflüchtete aus verschiedenen Ländern (untersch. Status)

Voraussetzungen

- Hochschulabschluss im Fach Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache
oder Zusatzqualifikation im Fach Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache
erwünscht
- Unterrichtserfahrung mit heterogenen Lerngruppen
- Ausgeprägte didaktische und pädagogische Kompetenzen
- Erfahrung und Kenntnisse berufspezifischer Inhalte im Berufsfeld Busfahrer von Vorteil
- Bereitschaft zur Arbeit im Team und in Projektzusammenhängen
- Ausgeprägte Interkulturelle Kompetenzen
- Überdurchschnittliches Engagement
- Bereitschaft zur Reflexion und zur Weiterentwicklung der Kurse
- Bereitschaft zur Teilnahme an regelmäßigen Teamsitzungen

Methodische Anforderungen

- Bereitschaft, den zukünftigen Arbeitsalltag der TN mit ihnen zusammen im Betrieb zu erkunden, Integration des berufspezifischen Vokabulars in den Unterricht (Übungen in Rollenspielen, Dialogen etc.)
- Einsatz audiovisueller Methoden
- Ressourcen- und TN-orientierte Arbeitsweise (Berücksichtigung verschiedener Lerntechniken und Lernstrategien)
- Bearbeitung der Erfahrungen und Fragestellungen der TN aus den Praxisphasen (Besichtigungen, Erkundun-gen etc.) im Unterricht


Angeboten wird

- Mitarbeit in einem innovativen arbeitsmarktpolitischen Projekt
- Inhaltlicher und konzeptioneller Austausch im Team

Bedingungen

- Ressourcen- und TN-orientierte Arbeitsweise
- Bereitschaft zur Reflexion und zur Weiterentwicklung der Kurse
- Bereitschaft zur Teilnahme an regelmäßigen Teamsitzungen
- Kurszeiten vorauss. montags bis freitags 8:30 – 13:00 Uhr, zusätzlicher Fachunterricht nach Absprache am Nachmittag (Aufteilung des Kurses auf zwei Lehrkräfte erwünscht)
- Kursdauer vorauss. April bis August (Praktikum der TN im Juli vorgesehen)
- Eine Vertiefungsmaßnahme ab September wird angestrebt.

Rahmenbedingungen

Um die Durchführung der Maßnahme sicher zu stellen, wird angestrebt, mit zwei Personen einen Honorarvertrag über die maximal mögliche Stundenanzahl und den vereinbarten Stundensatz abzuschließen. Die Unterstützungsleistung wird nach Bedarf und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Projektmittel in Abstimmung mit der Vertragsnehmerin oder dem Vertragsnehmer abgerufen.

Nebenleistungen

Da die Honorartätigkeit mit Förderung öffentlicher Mittel erfolgt, wird das Vergabeverfahren analog einer freihändi-gen Vergabe durchgeführt. Zur Dokumentation für die Fördermittelgeber müssen sich Vertragsnehmerende zur Erbringung folgender Nebenleistungen verpflichten:

(1) Ausfüllen und Zusenden eines Kompetenzprofils
(2) monatliche Inrechnungstellung der erbrachten Leistungen und Zusendung folgender
Unterlagen an ARBEIT & LEBEN:

1) vollständig ausgefüllter und unterschriebener Honorarrechnung
2) Stundennachweis mit Angabe der geleisteten Tätigkeiten mit Datum und Uhrzeit

Die erforderlichen Formulare werden von ARBEIT & LEBEN zur Verfügung gestellt und sind verbindlich. ARBEIT & LEBEN behält sich die Bezahlung der Honorare der Auftragnehmerin oder des Auftragnehmers bis zum Eingang aller
erforderlichen Unterlagen vor.


Bewerbung

Wir bitten Sie um eine Kurzbewerbung unter Beachtung nachfolgender Konditionen: Aus der Bewerbung müssen – neben den üblichen Angaben zu Lebenslauf, Qualifikationen und Erfahrungen – der gewünschte Stundensatz, der gewünschte Stundenumfang und Ihre Verfügbarkeit im Verlauf der Maßnahme hervorgehen.
Für die Bewertung der eingehenden Bewerbungen werden folgende Kriterien in der Reihenfolge der Gewichtung zu Grunde gelegt:
1) Qualität in Bezug auf die Anforderungen (insbesondere Qualifikation, Erfahrungen, Referenzen sowie Motivation der Bewerbung)
2) Preis
3) Erfahrung mit der o.g. Zielgruppe und dem Themen-/und Arbeitsfeld

Bewerbungsfrist und Vergabeentscheidung

Wir bitten um Übersendung einer rechtsverbindlich unterzeichneten Bewerbung mit Angabe der Gültigkeitsdauer per Brief oder Fax bis zum 15.03.2017 an:

Jamila Adler
ARBEIT & LEBEN gGmbH
Postfach 29 42
55019 Mainz
Telefon: (0 61 31) 140 86-36
Fax: (0 61 31) 140 86-40


Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
Ebenso müssen wir Bewerbungen ausschließen, die nicht rechtsverbindlich unterzeichnet sind oder per Email an uns eingehen.

Bis zum 22.03.2017 wird die Vergabeentscheidung fallen und die Benachrichtigung an Sie versendet werden.

Freundliche Grüße

gez.
Doris Hormel
Leiterin der Zweigstelle Rheinhessen-Nahe
Schwerpunkt Migration

Optionen: AntwortenZitieren


Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.