BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 4/2013

Guten Tag zusammen,

ab und zu passiert es mir auch in diesem Vorwort: Ich spreche das Wetter an, das Wetter hier vor Ort. Und stelle jetzt fest, wie typisch deutsch dies sein soll. Zumindest nach Ansicht meiner Kollegin Bettina Küpper-Latusek in ihrem didaktischen Dossier (Beitrag 2). Ich denke mal darüber nach!

Gleichzeitig möchten wir in dieser Ausgabe erneut die Frage nach der Form dieses Infobriefs bzw. der Verwendung der deutschen Sonderzeichen stellen. Werden bei Ihnen

ä, ö, ü, ß bzw. Ä, Ö, Ü

korrekt angezeigt oder sehen Sie "Hieroglyphen"? Soll der Infobrief lieber als PDF-Dokument verschickt werden, oder sollen wir im Infobrief nur auf die Webfassung aufmerksam machen und darauf verlinken?

Diese Fragen können Sie in unserer Online-Umfrage beantworten:

https://de.surveymonkey.com/s/e-daf-Info

Als Dankeschön können drei Teilnehmer einen USB-Stick mit mehr als 3000 durchsuchbaren und zitierfähigen Seiten von Fachaufsätzen DaF/DaZ aus der Reihe MatDaF (2006-2013) des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF e.V.)

http://www.fadaf.de

gewinnen oder Sie erhalten alternativ einen übertragbaren Rabatt von 50 EUR auf Lehrerfortbildungen und Deutschkurse des Instituts für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) in Düsseldorf und Berlin im Jahr 2013. Das Angebot des IIK im Überblick:

Fortbildungen und Deutschkurse

Ihnen wünsche ich reichlich Sonnenschein und viel Spaß beim Ausprobieren unserer Tipps!

Freundliche Grüße vom Rhein

Andreas Westhofen
Online-Redaktion

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Schutz vor Spam zerlegt - einfach zusammensetzen)

Redaktionsschluss Ausgabe 5/2013: 15.05.2013

nach oben

1. Anzeige: Hueber macht Sie fit für das neue Zertifikat B1

Am 1. August 2013 führt das Goethe-Institut das neue "Zertifikat B1 - Deutschprüfung für Erwachsene und Jugendliche" weltweit ein. Das ÖSD bietet diese Prüfung seit Februar 2013 an. Für eine maßgeschneiderte Vorbereitung auf das neue "Zertifikat B1 - Deutschprüfung für Erwachsene" erscheint in Kürze das Hueber-Lehrbuch "Fit fürs Zertifikat B1" mit zwei Audio-CDs. Mehr Informationen finden Sie unter:

http://www.hueber.de/elka/goto.php?978-3-19-201651-6

nach oben

2. Unterrichtsmodul: Der längste Winter ...
Von Dr. Bettina Küpper-Latusek (bkl: Sprach- und Kommunikationstraining)

Immer wieder hören wir Sätze wie "der heißeste Sommer seit 50 Jahren" oder "der trockenste Herbst seit Jahrzehnten". Dieses Jahr ist es wahlweise der "dunkelste Winter seit Menschengedenken" oder aber "der längste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen". Diese Art der Nachrichten scheinen einen besonderen Wert zu haben, denn sie werden in den Medien und in alltäglichen Gesprächen diskutiert und kommentiert. Obwohl man eigentlich davon ausgehen könnte, dass eine Jahreszeit einfach so lange dauert, wie sie dauert, und man darauf sowieso keinen Einfluss hat, scheint es doch eine große Rolle zu spielen, in welchem Verhältnis die aktuelle Jahreszeit zu Jahreszeiten anderer Jahre steht und ob sie "besser" oder "schlechter" als diese ist.

Wie aber kommen diese Sätze zu Stande und welche Daten liegen ihnen zu Grunde?

Wetterdaten werden schon seit dem 19. Jahrhundert aufgezeichnet und gesammelt, allerdings nicht systematisch. Erst seit Mitte des 20.Jahrhunderts gibt es systematische Wetteraufzeichnungen. Auf der Seite der Wetterzentrale findet man aber alle Daten, die seit 1871 in Europa gesammelt wurden, mit modernen rechnerischen und graphischen Methoden aufbereitet:

http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsreaeur.html

Wenn man im Menü "Europa" eine der Rubriken anklickt, so kommt man zum entsprechenden Kartenmaterial. So findet man unter "Wetterwerte 2" die Temperaturen in Gesamteuropa für jeden Tag, sofern es Aufzeichnungen gibt. Hier kann man genau sehen, ob der März 2013 tatsächlich im Vergleich so kalt war und man kann sogar einzelne Tage in Hinblick auf Temperaturen, Niederschlag, Sonnenscheindauer oder ähnliches vergleichen. Unter "Wetterwerte 1" finden man die jeweiligen Maximaltemperaturen.

Unterrichtsentwurf:

  • Vergleichen Sie: Spielt das Wetter in ihrem täglichen Leben eine ähnlich große Rolle? Ist es, wie in Deutschland, ein Thema für die Medien und für alltägliche Gespräche? Oder ist es einfach so, wie es ist, ohne weitere Kommentare?
  • Recherchieren Sie, ob es in Ihrem Land auch systematische oder unsystematische Wetteraufzeichnungen gibt und ob diese in allgemein zugänglichen Archiven (offline oder online) gesammelt werden. Wie weit gehen diese zurück? Wie genau sind sie?
  • Entwickeln Sie jeweils eine Mindmap für Deutschland und Ihr Heimatland zum Thema Wetter (seine gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung, seine Schwankungen oder Nicht-Schwankungen, Rolle in den Medien) und vergleichen Sie.
nach oben

Partnerprogramm: Reisekrankenversicherung von "Care Concept"

Über unseren Kooperationspartner Care Concept können Sie als Deutschlerner eine Krankenversicherung abschließen - online noch vor der Einreise nach Deutschland. Diese Versicherung bietet für Sprachstudierende einen Mindestschutz gegen Kosten, die bei Krankheit oder Unfall entstehen können schon ab 26 €/Monat:

http://www.care-concept.de/sprachschueler.php?vmnr=003027000G&mail=daf@iik-duesseldorf.de

nach oben

4. Unterrichtstipp: Grammatik als Einstieg
Von Barbara Schiele (Sprachredakteurin Deutsch perfekt)

Wenn Sie temporale Präpositionen wiederholen möchten, können Sie dies mit einer kurzen Aktivität machen, die sich auch als Einstieg oder Ausklang für den Unterricht eignet. Die Übung richtet sich an Lerner ab dem B1-Niveau und dauert circa 20 - 30 Minuten. Material: Kopien von Seite 40 - 41 der Märzausgabe von Deutsch perfekt. Außerdem brauchen Sie 19 Blankokärtchen, Größe circa DIN-A6.

Schreiben Sie an die Tafel: "Was machst du ... 20.00 Uhr? / Was machst du ... Wochenende? / Was machst du ... Juni? / Was machst du ... Pfingsten?" Die Teilnehmer nennen die fehlenden Präpositionen. Ergänzen Sie sie in den Lücken.

Bitten Sie die Teilnehmer, weitere temporale Präpositionen zu nennen, und notieren Sie sie als Wortigel an der Tafel. Verteilen Sie die Kopien von Seite 40 - 41 aus dem Aprilheft von Deutsch perfekt. Die Teilnehmer lesen still die Präpositionen und Beispielsätze auf Seite 40. Fragen Sie, welche Präpositionen schwierig oder unbekannt sind, und semantisieren sie diese.

Jeder Teilnehmer erhält ein oder zwei DIN-A6-Kärtchen und wählt – je nach Kursgröße - ein bis zwei Präpositionen aus dem Kasten auf Seite 40. Die Teilnehmer schreiben auf die Vorderseite einen Satzanfang ihrer Wahl, der mit einer temporalen Angabe beginnt. Geben Sie als Beispiel an der Tafel vor: "Nach dem Essen ... / Während meines Urlaubs ..."

Jeder Teilnehmer gibt das/die Kärtchen verdeckt an seinen linken Nachbarn weiter. Der ergänzt auf der Rückseite den Satz, ohne die Vorderseite zu lesen (zum Beispiel: "... will ich ausschlafen. / ... muss ich trinken."). Die Teilnehmer stellen sich in einem Kreis auf. Jeder Teilnehmer liest den kompletten, oft keinen Sinn ergebenden Satz auf der Karte vor. Das Plenum sucht eine alternative, sinnvolle Ergänzung des Satzes.

Hausaufgabe: Aufgabe 1 - 4 auf Seite 40 - 41.

Weitere Ideen fuer den DaF-Unterricht erhalten Sie jeden Monat im Sprachmagazin Deutsch perfekt. Abonnenten von E-DaF-Info erhalten Deutsch perfekt zum Sonderpreis (13 lesen, 12 zahlen):

http://www.deutsch-perfekt.com/IIKeDaf

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Abteilung Schulmedien
Heidi Kral / Corinna Hepke
Tel. +49 (0)89/856 81-113 / -116
E-Mail:
h.kral@spotlight-verlag.de
c.hepke@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

5. Anzeige: Deutschkurse in Düsseldorf und Berlin: Sonderkonditionen für Gruppen beachten!

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene oder "Profis", das Institut für Internationale Kommunikation e. V. mit Standorten in Düsseldorf und Berlin bietet Kurse für alle Niveaustufen. In den Deutschkursen lernt man nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch freies und natürliches Sprechen. Darüber hinaus erweitern die Lernenden ihren Wortschatz, verbessern ihre Aussprache und trainieren Hör- und Leseverständnis. Die Unterrichtssprache ist von Beginn an Deutsch.

Bitte beachten Sie auch unsere Rabatte auf Kurse und Unterkünfte bei der Buchung von Langzeitprogrammen:

Das IIK Düsseldorf:

  • Deutsch für das Studium und den Beruf,
  • monatliche Sprachkurse, 100 Unterrichtsstunden,
  • 10 Niveaustufen ganzjährig,
  • ein vielfältiges Freizeitprogramm.

Erleben Sie Außergewöhnliches vor Ort:

  • Düsseldorf - eine Stadt mit wirtschaftlicher Dynamik und kosmopolitischem Flair
  • Berlin - Hauptstadt mit einzigartiger Geschichte und Kultur
  • ein abwechslungsreiches und spannendes Kulturprogramm mit Ausflügen in der Region sowie von Düsseldorf aus in europäische Metropolen (Amsterdam, Brüssel, Paris)

Für Gruppen stellen wir gerne auch besondere Programme zusammen und gewähren Rabatte.

IIK Düsseldorf e. V.
Palmenstraße 25
40217 Düsseldorf
Website: http://www.iik-duesseldorf.de/
Fotos: http://flickr.com/photos/iik-duesseldorf/
Facebook: http://www.facebook.com/iikduesseldorf/

Das IIK-Büro ist für Sie montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet:
Tel.: 0211 56622-0
E-Mail: info@iik-duesseldorf.de

nach oben

6. Unterrichtsmodul: Studieren in Deutschland (3): Gute Umgangsformen
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Ein Studium im Ausland zu beginnen ist spannend, ein Abenteuer, oder trägt zumindest abenteuerliche Züge! Es ist immer eine kulturelle, sprachliche und organisatorische Herausforderung, auch wenn man sich gut darauf vorbereitet fühlt.

In unserer kleinen Reihe zum Studium in Deutschland möchten wir all diese Ebenen miteinander verbinden: In den Dossiers werden strukturell-organisatorische Informationen, Hinweise zu Fachtermini und sprachliche Übungen miteinander verbunden.

Bisher veröffentlicht wurden die Dossiers

Studieren in Deutschland (1): Leben in einer Wohngemeinschaft

Studieren in Deutschland (2): Geld verdienen

Gute Umgangsformen:

Auch im Studium sind gute Umgangsformen wichtig. Vor allem die vielen interkulturellen Missverständnisse können ausländischen Studierenden am Beginn des Studiums das Leben unnötig schwer machen. Damit es garnicht erst zu Problemen beim Einleben in Deutschland kommt, sollten Studierende genau hinsehen, wie die Kommunikation verläuft. Wer unsicher ist, sollte immer nachfragen, was bei einer Begrüßung, bei einer Einladung usw. zu beachten ist.

Unterrichtstipps:

Sammeln Sie im Sprachkurs zuerst alle vorhandenen Kenntnisse über deutsche Umgangsformen, egal, ob diese stimmen oder nicht. Verwerfen können Sie die Falschinformationen später immer noch. Anschließend lesen die Sprachlernenden Texte mit allgemeinen Hinweisen zu Umgangsformen in Deutschland:

https://de.wikibooks.org/wiki/Umgangsformen
http://www.wiwo.de/

Die gesammelten Umgangsformen werden von den Lernenden mit den Tipps verglichen und bei Bedarf durch die Lehrkraft erläutert. Wo finden sich große kulturelle Unterschiede? Gerade diese Umgangsformen sollten im Sprachkurs intensiv thematisiert werden, um Problemen vorzubeugen. Hier könnte man kleine Rollenspiele einbinden, zum Beispiel "Begrüßung und kurzes Gespräch auf dem Campus".

Folgende Sammlung mit peinlichem Verhalten gilt für alle Studierende, hat also primär nichts mit dem Verhalten von ausländischen Studierenden zu tun. Die Beschreibungen sind interkulturell aber sehr interessant, da z. B. das Kommunikationsverhalten angesprochen wird - was durchaus in einigen Ländern anders ausgelebt wird, als in Deutschland:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/benimm-patzer-in-der-uni-wie-sich-studenten-danebenbenehmen

Sehr unterhaltsam, und nicht ganz ernst zu nehmen, sind die Hinweise im "Campus-Knigge". Da es sich um ironisch-sarkastische Texte handelt, sollte man die Texte nur in Sprachkursen mit Fortgeschrittenen einsetzen:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/uni-etikette-die-geheimen-benimmregeln-fuer-den-campus-a-706788.html

Für alle Texte gilt: Wenn die Lernenden die Bedeutungen der Fachworte noch nicht kennen, können sie im Glossar "Akademisch für Anfänger" nachschlagen:

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2012-10/Glossar-Uni-Einstieg

nach oben

Partnerprogramm: Buchbestellungen bei Amazon

Bequem Fachbücher, deutschsprachige Literatur und CDs für den Unterricht online bestellen ebenso wie Hard-, Software u.v.a.m.

Medien werden innerhalb der deutschsprachigen Länder bei einer Bestellung im Wert von mindestens 20 Euro versandkostenfrei geliefert.

Wenn Sie Ihre Bestellung nach dem Anklicken dieser Adresse durchführen, unterstützen Sie das Erscheinen des E-DaF-Infos. Die für jede Buchbestellung vom Amazon gezahlte Provision wird zur Deckung von Hosting- und Redaktionskosten der Website www.deutsch-als-fremdsprache.de bzw. dieses Infobriefs verwendet:

http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=forumdeutschalsf&site=home

nach oben

7. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF-Szene

  • Materialien Grundschulunterricht:

    Ein Materialpool für Lehrer und Referendare mit kostenlosen Arbeitsblätter aus verschiedenen Fächern, natürlich auch zum Deutschunterricht:

  • Stadtbilder:

    Umfangreiche, multimediale Porträts der großen deutschen Städte bietet ein neues landeskundliches Angebot der "Deutschen Welle".

  • iPhone-App "Deutsche Spuren":

    Kostenlose App, die es z.B. Touristen ermöglicht, weltweit Orte mit deutscher Kultur zu finden. Das Projekt wurde vom Goethe-Institut konzipiert und wird in Israel von der ARD und BR Radio unterstützt.

  • Webportal "Mein Weg nach Deutschland":

    Internetportal des Goethe-Instituts mit Sprachlernangeboten und Tipps zum Leben in Deutschland. Zielgruppe sind Zuwanderer in der Phase zwischen Sprachprüfung im Heimatland und einem Integrationskurs in Deutschland.

  • Mindmaps: Online-Anwendungen:

    Wie man Online-Anwendungen von Mindmaps in der Bildungsarbeit einsetzt, wird in diesem Beitrag der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) vorgestellt.

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino

    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Süd Nr. 106/5713/2032

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)
Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

Postfach 26 01 53
40094 Düsseldorf
Deutschland
http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben