IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbungintensive courses german

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Sprachberatung

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Franziska ()
Datum: 28. Juli 2008 17:43

Mir gefällt "dea Jehga" am besten!

Viele Grüße aus Bealin ...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Anna2 ()
Datum: 28. Juli 2008 18:06

oder "dor jeeschor" ;) (womit wir ja fast wieder beim "g" versus "(s)ch) wären...)

Liebe Grüße aus Sachsen

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Franziska ()
Datum: 28. Juli 2008 19:20

Ja super Anna, der ist echt noch besser!!!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.08 19:35.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: andrea König ()
Datum: 12. August 2008 23:10

ein lustischer Nachtrag zum Thema:

Mir fallen immer mal wieder Fälle von dialektaler (v.a. sachsen-anhaltinischer) Hyperkorrektur à la "zwei Teppige" und "eine Tüte Pfirsige" auf. Spricht man die Sprecher darauf an, streiten sie es ab.

Andrea

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Biba Butzemannn ()
Datum: 02. November 2008 23:18

-ig oder -ich? lustige Diskussion. Muttersprachler sprechen "ich" ebenso wie "ik" für die Schreibweise "ig" am Silbenende. "ig bzw. ik" hört man im Süden und der Schweiz sowie Österreich häufig, in der Mitte und im Norden ist die Aussprache "ich".

Die Aussprache -ich am Silbenende wird von Theodor Siebs in seinem Werk zur norddeutschen Bühnenaussprache vorwiegend aus raumakustischen Gründen vorgeschlagen. Diese Aussprache setzte sich im gesamten deutschen Sprachraum auf den Bühnen, im Rundfunk und zunehmend im öffentlichen Leben allmählich als "Standardaussprache" durch. Umgangssprachlich bezeichnet man diese Aussprache, die den Regeln von Theodor Siebs folgt, als Hochdeutsch.

Übrigens spricht man nach Siebs im Wort "königlich" das ig wie "ik" aus, obwohl das "ig" am Silbenende steht. Siebs fordert in seinem Werk, die Endung -ig einer Silbe dann "ik" zu sprechen, wenn dich nächste Silbe auf "ich" endet, wie beispielsweise in königlich. Das Wort "Ewigkeit" spricht man, wenn nach den Regeln von Siebs sprechen will, dagegen Ewichkeit.

Auch der weiter oben zitierte Ausspracheduden lehnt sich eng an Siebs an (in selbigem auch nachzulesen). Anders als oben behauptet, ist der Ausspracheduden keine offizielle Aussprachevorschrift, es gibt keine offizielle Aussprachenorm. Niemand kann also vorschreiben, wie die deutsche Sprache auszusprechen ist. Ohne jeden Zweifel ist es jedoch hilfreich, eine Aussprache zu verwenden, die andere Sprecher verstehen können.

Der Rechtschreibduden hat übrigens auch keinen offiziellen Charakter. Zwar wurde er in Zweifelsfällen als das verbindliche Werk verwendet, dies wurde aber aus verschiedenen Gründen vom BVerG 1996 untersagt.

Alle Werke zur deutschen Sprache sollten ohnehin niemals als Vorschriften betrachtet werden sondern vielmehr als der Versuch, die aktuelle sprachliche Situation zu beschreiben. Deutsch ist eine lebendige Sprache, die sich ständig verändert und auch verändern darf.

Auch die neuen Rechtschreibregeln muß keiner verwenden, wenngleich der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern oder der Staat seinen Bediensteten die Anwendung genau dieser Regeln vorschreiben darf. Daraus ergibt sich jedoch keine Verbindlichkeit auf sämtliche Lebensbereiche der Einwohner Deutschlands, der Schweiz oder Österreichs.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: jero ()
Datum: 12. November 2008 22:36

Hallo,

zu dieser alten Diskussion habe ich hier womöglich etwas Neues und Klärendes gefunden. (Bitte "hier" anklicken!)

jero
www.cafe-deutsch.de

PS: Folgendes Zitat gefällt mir sehr: "Alle Werke zur deutschen Sprache sollten ohnehin niemals als Vorschriften betrachtet werden sondern vielmehr als der Versuch, die aktuelle sprachliche Situation zu beschreiben. Deutsch ist eine lebendige Sprache, die sich ständig verändert und auch verändern darf."



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.11.08 10:43.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: laran ()
Datum: 14. Mai 2010 00:00

Hallo!

Ich wohne mit einer NRW-lerin zusammen, komme aber selbst aus Süd-Deutschland und wir diskutieren seit ein paar Tagen über eben dieses leidige Thema.

Meine Frage nun, wenn lustig mit -ig geschrieben, aber -ich ausgesprochen wird, warum wird dann fröhlich extra mit -ich und nicht auch mit -ig geschrieben?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 14. Mai 2010 05:33

Guten Morgen laran,

fröhlich wird mit dem Adjektivsuffix -lich gebildet,

lustig mit dem Suffix -ig.

Das sind zwei Paar Schuhe.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: jero ()
Datum: 14. Mai 2010 18:35

Zitat
ich, 2008
Hallo,

zu dieser alten Diskussion habe ich hier womöglich etwas Neues und Klärendes gefunden. (Bitte "hier" anklicken!)

jero
www.cafe-deutsch.de

PS: Folgendes Zitat gefällt mir sehr: "Alle Werke zur deutschen Sprache sollten ohnehin niemals als Vorschriften betrachtet werden sondern vielmehr als der Versuch, die aktuelle sprachliche Situation zu beschreiben. Deutsch ist eine lebendige Sprache, die sich ständig verändert und auch verändern darf."

Hallo,

da zitiere ich mich mal selbst und füge hinzu:

a) Wenn man -fröhlich- erweitert (dekliniert), bleibt die Aussprache "-ich".

z.B. der fröhliche Mann

b) Wenn man -lustig- erweitert (dekliniert), wird das -ig- hörbar.

z.B. der lustige Mann

(Niemand sagt "der lustiche" Mann. Naja, wohl fast niemand. Man weiß ja nie.) *schmunzel*

Wir schreiben also "fröhlich" lautgerecht und nur "lustig" in der Grundform nicht, weil es in der Grundform anders gesprochen wird (wenngleich nicht von allen - siehe obige Diskussion und mein Link dazu), während es in allen weiteren Formen ja wiederum lautgerecht geschrieben wird (-ig).

jero
www.cafe-deutsch.de



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.10 09:25.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: BialarCrais ()
Datum: 03. Juli 2013 23:34

Der Vollständigkeit halber:
Im Kurpfälzischen und wohl einigen anderen Dialekten wird ein -ig wie ein -isch gesprochen. Und zwar TEILWEISE auch durchgängig.
Beispiele:
(Im Kurpfälzischen) Lusdisch, lusdischer, am lusdischsde(n)
(Standarddeutsch) Lustich, lustiger, am lustichst(e)n
aber
(Im Kurpfälzischen) Könisch, Königlisch, königlischer, am königlischste(n)
(Standarddeutsch) Könich, Königlich, königlicher, am königlichsten

Und die Auslautverhärtung gibts bei uns kaum (außer bei w, dass zu f wird) z.B. Honig wird bei uns nie zu Honik, meist bleibts Honisch oder wird zu Honig oder Honich.

Dass auch immer die SCH-ler vergessen werden, tsts…

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: KarolinaO. ()
Datum: 29. April 2016 16:04

Dei Applgriebsch isch bei uns de Apflbutze....
Un richti'g' isch und jede Fall d' richtige Variant'

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Milorad Gavrilovic ()
Datum: 29. April 2016 16:35


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lustig und Lustich (Familiennamen)
geschrieben von: Milorad Gavrilovic ()
Datum: 30. April 2016 07:09

Internet:

Im deutschsprachigen Raum gibt es die Familiennamen Lustig und Lustich.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.18 05:44.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Michael Schneider ()
Datum: 30. Mai 2016 23:12

Auch 9 Jahre weiter ist die korrekte Aussprache - nach wie vor - richtich. Wer richtig als richtick ausspricht, hält sich wohl - zumindest in Deutschland - für hochdeutsch sprechend und grenzt sich ggf. damit von den Ruhrpottlern ab, die quasi aus jeder Endung ein ch machen: Burch (Burg), Wech (Weg), Teich (Teig), Duisburch etc etc etc ;-)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Juergen Bechstein ()
Datum: 10. Oktober 2017 00:28

Respekt, dass man nach 16 Jahren diesen Thread noch auffindet ;-) Als eigentlich hochdeutsch sprechender Süddeutscher, der am Wochenende ein paar Franzosen beim Deutsch lernen behilflich war, muß ich zugeben, daß ich mir beim Vorsprechen selbst nicht sicher war und den Franzosen erzählt hatte, daß zwanzik und zwanzich für zwanzig gleichberechtigt seien. Wie man mittlerweile unter [www.philhist.uni-augsburg.de] nachlesen kann, ist der CH Laut wohl der korrekte. Dennoch würde ich vielleicht Könich sagen, wenn es nur um den König ginge, geht es aber und den König und seine Frau, so würde ich eher Könik und Königin sagen. Soweit ich weiß, lebt Sprache und an mir hat sich beides "hochgelebt".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Veldrin ()
Datum: 20. Januar 2018 04:28

Das Internet vergisst nie, also muss ich das hier richtigstellen.


Ich bin Süddeutscher und muss hier leider viele Falschaussagen über das Süddeutsche Deutsch lesen.

Erst mal gibt es nicht Die Deutsche Aussprache. Es gibt Varietäten und alle sind gleichberechtigt. Die Süddeutsche, die mitteldeutsche, die schweizerdeutsche und die österreichische, und natürlich auch die norddeutsche. Alle gleichberechtigt.

Im Norddeutschen sagt man:

König -> Könik
oder im Bühnendeutsch, bei lässiger Aussprache -> Könich


Im Süddeutschen sagt man:

König mit einem G – also ohne(!) Auslautverhärtung!
Man sagt NIEMALS Könik mit K hier. Es gibt im Süddeutschen (und teilweise mitteldeutschen) keine Auslautverhärtung bei G, B und D, sondern nur bei V/W und S. Das ist Fakt! Das hat auch nichts mit Hyperkorrektheit zu tun. Das das Schriftbild gleich ist ist reiner Zufall, denn wir haben das Stammwortprinzip – es hat nichts mit Hyperkorrektheit zu tun!

Allerdings gibt es durchaus Regionale Feinheiten.

Man kann im Süddeutschen genauso auch Könisch sagen. Das wäre eine Variante die es in großen Teilen Mittel- und im Norden Süddeutschlands gibt.

Wo ich herkomme z.B. aus der Kurpfalz (nördliches BW) sagt man Könisch, außer man will Standarddeutsch sprechen, dann sagt man König mit G. Denn wir Süddeutschen sprechen Süddeutsches Standarddeutsch.


Ihr Norddeutschen solltet bitte mal aufhören euer Norddeutsches Standarddeutsch als das einzig richtige anzusehen.




Ich persönlich sage je nachdem mit wem ich rede:

Könisch
Könich
König

aber niemals Könik



/rant over

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Veldrin ()
Datum: 20. Januar 2018 04:32

Ergänzung:

-ig zu -ch ist im Süddeutschen zwar unüblicher, auf der Bühne im TV und Radio kommt es aber durchaus mal vor.

Es scheint ursprünglich ein Norddeutsches Ding zu sein. Da es aber in bestimmten Situationen vorkommt finde ich den Begriff Bühnendeutsch der impliziert, dass es überall vorkommen kann wo eine Bühne ist ziemlich passend.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Veldrin ()
Datum: 20. Januar 2018 04:33

Korrektur: *-ich nicht -ch X)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Veldrin ()
Datum: 20. Januar 2018 04:45

Süddeutsch, Schweiz: [ɪɡ], [ɪχ]

mitteldeutsch, nördliches süddeutsch: [ɪʃ], [ɪɡ]

Norddeutsch: [ɪç], [ɪk]


[ɪç] kann aber überall vorkommen (bei der Schweiz bin ich mir nicht sicher, aber definitiv auch in Mittel- und Süddeutschland sowie Österreich, ist aber meist unüblich.

[ɪk] ist typisch norddeutsch und ist außerhalb Norddeutschlands unüblich.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: lustig oder lustich
geschrieben von: Veldrin ()
Datum: 20. Januar 2018 04:49

Süddeutsch, Schweiz: [ig], [ich mit Rachen-CH wie in Dach]

mitteldeutsch, nördliches süddeutsch: [isch], [ig]

Norddeutsch: [ich], [ik]


[ich] kann aber überall vorkommen (bei der Schweiz bin ich mir nicht sicher, aber definitiv auch in Mittel- und Süddeutschland sowie Österreich, ist aber meist unüblich.

[ik] ist typisch norddeutsch und ist außerhalb Norddeutschlands unüblich.

Optionen: AntwortenZitieren
Aktuelle Seite: 2 von 3


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.