IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Arbeitsmarkt und Honorare

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.

Uniabschluss
geschrieben von: Georg321 ()
Datum: 31. Oktober 2010 18:10

Marie-Louise Hamilton schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Christian,
> die beste Ausbildung gibt es meiner Meinung nach
> an den Universitäten.
>
> Die Quickie-Ausbildungskurse führen nur zu noch
> mehr Billiglehrern. Welche wirklich seriös
> arbeitende Schule (ja, es gibt noch einige
> wenige!) stellt denn Lehrer ein, die ihr ganzes
> Wissen aus ein paar Wochenendterminen
> Schnellschulung haben? Doch nur wieder die
> Billigheimer.
>
> Wenn du wirklich ernsthaft in die Branche
> einsteigen willst, dann wirst du um eine fundierte
> Ausbildung nicht herum kommen. (Mir ist bewusst,
> dass viele das nicht hören wollen.) Es sei denn,
> du gibst dich mit Dumpinghonoraren zufrieden. Dann
> bitte auch nicht meckern!
>
> Meine Schule stellt nur Philologen mit
> universitärer Zusatzausbildung DaF/DaZ ein. Die
> Ausbildung dauert natürlich etwas länger, zahlt
> sich finanziell aber auf jeden Fall aus und die
> Arbeitsbedingungen sind dann einer gut
> ausgebildeten Fachkraft angemessen.
> Gruß Marie-Louise


Hallo Marie-Louise,

das mit den Billigjobs sehe ich etwas anders. Wieviel zahlt denn dein Träger? Das Mindesthonorar sollte bei 30 ¤ liegen, wenn man als "Selbständiger" davon leben will. Durchschnittlich werden aber nur 16 gezahlt. Ganz egal, welche Ausbildung man hat. Der Träger hat keinen Vorteil davon, ob man guten oder schlechten Unterricht macht.

Das Durchschnittshonorar liegt heute bei 16 ¤, das heißt, dass die meisten Lehrkräfte auf Hartz IV-Niveau arbeiten. Selbst wenn man 26 ¤ verdient, bekommt man netto höchstens 1300 ¤ raus, falls man das ganze Jahr durch arbeitet, keinen Urlaub macht und nicht krank wird. Die meisten Träger machen aber Ferien, also kannst du von den 1300 mal 300 abziehen, dann bist du bei durchschnittlich 1000 ¤. Aber nur, falls der Träger 26 zahlt!

Ich finde, es gehört in den Bereich der Märchenbildung, wenn man sagt, dass sich dieser Job bei guter Qualifikation auszahlt. Zumal die Integrationskurse sowieso bald ihrem Ende entgegen gehen. Dann stehen die gut qualifizierten DaFler und DaZler da und sind arbeitslos.

LG Georg

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Uniabschluss
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 01. November 2010 11:11

Georg321 schrieb:
-------------------------------------------------------
Hallo Marie-Louise,
>
> das mit den Billigjobs sehe ich etwas anders.
> Wieviel zahlt denn dein Träger? Das Mindesthonorar
> sollte bei 30 ¤ liegen, wenn man als
> "Selbständiger" davon leben will. Durchschnittlich
> werden aber nur 16 gezahlt. Ganz egal, welche
> Ausbildung man hat. Der Träger hat keinen Vorteil
> davon, ob man guten oder schlechten Unterricht
> macht.
>
> Das Durchschnittshonorar liegt heute bei 16 ¤, das
> heißt, dass die meisten Lehrkräfte auf Hartz
> IV-Niveau arbeiten. Selbst wenn man 26 ¤ verdient,
> bekommt man netto höchstens 1300 ¤ raus, falls man
> das ganze Jahr durch arbeitet, keinen Urlaub macht
> und nicht krank wird. Die meisten Träger machen
> aber Ferien, also kannst du von den 1300 mal 300
> abziehen, dann bist du bei durchschnittlich 1000
> ¤. Aber nur, falls der Träger 26 zahlt!
>
> Ich finde, es gehört in den Bereich der
> Märchenbildung, wenn man sagt, dass sich dieser
> Job bei guter Qualifikation auszahlt. Zumal die
> Integrationskurse sowieso bald ihrem Ende entgegen
> gehen. Dann stehen die gut qualifizierten DaFler
> und DaZler da und sind arbeitslos.
>
> LG Georg

Mit Sicherheit ist es tatsächlich so, dass sich dieser Job selbst bei guter Qualifikation nicht auszahlt - zumindest in Deutschland auf dem Sprachschulklitschenmarkt! Da kommen jetzt auch vermehrt jene, die ihre DaF-Lehrer-Ausbildung bei Neckermann (sprich IH u.ä. undurchsichtigen Anbietern) gemacht haben.

Einzige Ausweichmöglichkeit für manche von uns ist das Ausland, z. B. Korea, China, Thailand oder in letzter Zeit auch verehrt Malaysia - da gibt es feste Stellen an Unis mit festem Gehalt, und auch stundenmäßig macht man sich nicht gerade kaputt!

Voraussetzung: Abgeschlossenes Hochschulstudium, am besten etwas mehr als "nur" Bachelor. Man muss sich aber vorher über die Eigenheiten des Gastlandes und auch über die "Eigenheiten" so mancher Stelle vorher informieren, damit man nicht irgendwelche bösen Überraschungen erlebt. In solchen Ländern ticken die Uhren oft sehr anders als hier.

Ein Tips: selbst wenn solche Stellen nicht inseriert sind, lohnt es sich oft, über die DAAD-Büros und Goethe-Instituts-Stellen in den betreffenden Ländern nachzufragen. Die haben oft Stellenangebote von einheimischen Interessenten, die nicht wissen, wo die diese Stellen in Deutschland ausschreiben können.

Tipp 2: Private Sprachschulen auch in diesen Ländern weitgehend meiden - im eigenen INteresse. In Korea sind dies z.B. die berühmt-berüchtigten Hagwons oder die "crappy training centres" in China.

Wer sich mal über den dubiosen Arbeitsmarkt in diesem Bereich außerhalb des öffentlichen Sektors in diesen Ländern informieren will, gehe mal zu

[wwww.eslteachersboard.com]

Oft ganz spannend und auch unterhaltsam zu lesen...

Optionen: AntwortenZitieren


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.