IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Arbeitsmarkt und Honorare

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.

Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Lessing!
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 11. Oktober 2011 08:54

Wenn Sie entsprechend dem Artikel "brotlose Kunst" auf die allgemeine Beschäftigungssituation im DaF-Bereich, vor allem bei den Klitschen, übertragen wollen, so kann ich dem nicht widersprechen. Da hilft nur aussteigen, sich neu orientieren...

Zu der Aussage : "Ich bin gescheitert, aber glücklich" - unzutreffend, die meisten sind weder gescheitert noch glücklich.

Es ist nicht immer Gold, was man hier liest...

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lessing!
geschrieben von: cxyrz ()
Datum: 11. Oktober 2011 18:43

Es ist tatsächlich so, dass unter dieser Rubrik des Forums überwiegend das Immergleiche verhandelt wird: Kritik an den herrschenden Verhältnissen und die Klage derer, die von diesen Verhältnissen betroffen sind, sie aber akzeptieren und gleichzeitig damit auch immer wieder neu etablieren. Von denen, die den hier gemachten Vorschlägen gefolgt sind, und ihr Geld auf andere Weise verdienen, weiß man nichts. Sie sprechen woanders. Wer immer wieder neu in die alten Kerben haut, indem er appelliert an alle doch nun endlich etwas gegen die Misere zu tun, verkennt, dass durch einen Appell an alle genau niemand sich angesprochen fühlt. Denn es geht nicht um die bloße Zustimmung zu einer Meinung, sondern um eine individuell auszuführende, Arbeitsbedingungen verändernde Handlung. Dass über das damit verbundene Risiko hier selten gesprochen wird (und wenn, dann sehr unrealistisch!), führt einen schnell auf die eigentliche Funktion des Forums zurück: Kommunizieren und das Beobachten von Kommunikation. So haben sich im Laufe der Zeit neben den eigentlichen Themen rund ums Geschäft, den Sachthemen, auch davon unabhängige Personenthemen entwickelt, wie z.B. die Gültigkeit einer Aussage an ihrem Urheber zu bemessen. Auch dies ist interessant. Es ist aber zu bedauern, dass Beiträge zu gerade solchen Themen sich intellektuell oft nicht auf der Höhe ihres Anspruchs bewegen!

Optionen: AntwortenZitieren
Lessing ist ein alter Strumpf für Omas Mottenkiste
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 12. Oktober 2011 05:34

Zitat

Von denen, die den hier gemachten Vorschlägen gefolgt sind, und ihr Geld auf andere Weise verdienen, weiß man nichts.

Naja, ich hatte hier schon mal geschrieben, dass ich nach meiner Zeit als DaFler an der Uni ganz ausgestiegen bin, jetzt von den Einnahmen aus meinen diversen Büchern (mittlerweile recht auskömmlich sogar) lebe und ansonsten als unbezahlter volunteer für unsere Schule in Nairobi (privat, aber NGO und non-profit!) arbeite.

Es gibt sicher noch ein paar andere hier, von denen ich vermute würde, dass die auch ausgestiegen sind - wie z.B. Ex-Dozent und noch ein paar andere. Jeder hat sich sicher dann auf seine Weise etwas anderes gesucht, womit er seine Brötchen verdient. Hoffentlich werden noch viel mehr folgen!

Zu dem von Ihnen erwähnten Risiko - niemand von uns hat eine Garantie oder auch nur einen Anspruch darauf, dass das eigene Leben "ohne Risiko" verläuft. Manchmal muss man auch seine eigene Anspruchshaltung überprüfen, ob die vielleicht nicht etwas überzogen ist.

"Höhe des intellektuellen Anspruchs" - was wäre das denn für ein Hundeleben, wenn man das Intellektuelle so stark im Blut hat, dass man nicht mehr Mensch sein kann und auch mal ordentlich fluchen, lästern oder schimpfen darf! Wissen Sie, mit jenen, die alle 24 Stunden eines Tages "intellektuell" sind, trinkt keiner gerne ein Bier! Ich persönlich bin mehr fürs Bodenständige und spare mir meine "intellektuellen" Minuten für bestimmte Momente des Lebens auf, wenn ich z.B. an einem Buch arbeite oder mit einer/m Studentin/en deren/dessen Master-Thesis durchgehe!

Ansonsten:
Eins, zwei, g'suffa...LOL

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lessing!
geschrieben von: aw ()
Datum: 12. Oktober 2011 08:20

cxyrz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Von denen, die den hier gemachten
> Vorschlägen gefolgt sind, und ihr Geld auf andere
> Weise verdienen, weiß man nichts. Sie sprechen
> woanders.

Ab und zu auch hier!

> Wer immer wieder neu in die alten Kerben
> haut, indem er appelliert an alle doch nun endlich
> etwas gegen die Misere zu tun, verkennt, dass
> durch einen Appell an alle genau niemand sich
> angesprochen fühlt.

Ich frage mich, woher man wissen kann, dass "genau niemand" sich hier im Forum angesprochen fühlt. Wenn ich mich angesprochen fühle, muss ich ja nicht gleich eine Antwort schreiben (siehe die Zahl der "Leser" eines Beitrags, die ja hier im Forum ersichtlich ist, und die Zahl der tatsächlichen Antworten).

Optionen: AntwortenZitieren
Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 13. Oktober 2011 18:29

Um Himmels und des lieben Friedens willen: ja und amen!


Mit konformen Grüßen

Michael Redeker



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.13 20:50.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: Gast ()
Datum: 13. Oktober 2011 19:41

Kein Wunder... HUANGDI:
Er wird zur Gruppe der chinesischen Urkaiser gerechnet, gehört dabei zur Gruppe der fünf Kaiser und soll von 2696 - 2598 v. Chr. regiert haben, ursprünglich ist Huáng Dì jedoch eine göttliche und mythische Gestalt, die erst während der Zhou-Zeit historisiert wurde.
Er gehört zu den wichtigsten Gestalten der chinesischen Mythologie. Ursprünglich ein Kriegsgott, der in den frühen Traditionen eine geringere Rolle spielte, wandelte er sich dann jedoch zum Hochgott und erleuchteten Unsterblichen des Daoismus. Er wird als Eroberer, Richter, Unsterblicher, Gott des Weltenberges Kunlun und des Zentrums der Erde dargestellt.
Von seiner Geburt wird berichtet, seine Mutter sei von Blitzen am nächtlichen Himmel schwanger geworden und nach 20 Jahren Schwangerschaft sei Huáng Dì geboren worden. Er soll sofort gesprochen haben. (wikipedia)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 29 Euro + Fahrtkosten
geschrieben von: Pat1980 ()
Datum: 13. Oktober 2011 23:35

Zitat
huangdi
Naja, ich hatte hier schon mal geschrieben, dass ich nach meiner Zeit als DaFler an der Uni ganz ausgestiegen bin, jetzt von den Einnahmen aus meinen diversen Büchern (mittlerweile recht auskömmlich sogar) lebe und ansonsten als unbezahlter volunteer für unsere Schule in Nairobi (privat, aber NGO und non-profit!) arbeite.

Was für Bücher schreiben Sie, die so viel abwerfen, dass man davon leben kann? Das würde mich mal interessieren.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 29 Euro + Fahrtkosten
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 14. Oktober 2011 07:10

@Pat1980:

Unter anderem Bücher über fremde Sprachen und Kulturen - ich muss es leider so verschwommen formulieren, da ich mir sonst möglicherweise den Vorwurf der unzulässigen Eigenwerbung einhandle oder meine Privatsphäre hier im Forum flöten geht.

Es sind von der Thematik her ausgesprochene Nischenprodukte, also keine Massenbestseller, die sich auch nur an eine bestimme Klientel (aber nicht ausschließlich Wissenschaftler) richten.

Sie haben aber ihren Preis (ein dreibändiges Werk mit über 1000 Seiten z.B ist ein Standardwerk und wird für über 300 Euro verkauft), werden aber regelmäßig nachgefragt und ich bekomme garantierte 50 % nach Abzug der Unkosten. Das kriegt meines Wissens sonst kein Autor bei einem deutchen Verlag. Neben den Printprodukten gibt es außerdem Software und Lehrprogramme auf CDs und DVDs, die ich da "verbrochen" habe, Ich habe Bücher außer auf Deutsch Deutsch auch in anderen Sprachen geschrieben (werdeh also nicht nur im deutschsprachigen Raum gelesen - wirtschaftlich erhöht das den "Absatzradius"...).

Mehr möchte ich dazu im Detail nicht sagen, nur hinzufügen, dass es einerseits das Business-Modell ist, andererseits die "monopalartige" Stellung dieser Titel auf dem Markt ist (weil es eben sonst derzeit noch nichts Vergleichbares gibt), die mir diese relativ guten Einnahmen sichern. Hinzu kommen noch Bibliothekstantiemen und so anderer "Kleinkram". Letztes Jahr hatte ich allein an Tantiemen einen Überschuss von über 14.000 Euro erwirtschaftet, und Tantiemen aus diesen Produkten machen wirklich nur einen kleinen Teil der gesamten Einnahmepalette aus.
Da ich nicht in Deutschland lebe, muss ich dort auch keine Steuern und Sozialabgaben zahlen, auch ein wirtschaftlicher Plus-Aspekt!

In der Regel verdienen Autoren in Deutschand nicht viel und werden - ähnich wie im DaF-Bereich - mit einem Appel und Ei abgespeist. Vor ca. 8 Jahren hatte ich noch bei UIlstein oder Herder (Freiburg) publiziert und wurde da n´mit mageren 5 % vom Laden-Netto-Preis für ein Werk abgespeist, an dem ich über 1 Jahr, an einem anderen über 10 Jahre gearbeitet hatte. Ich bin irgendwann, als die Auflage weg war, aus dem Vertragsverlag ausgestiegen und habe mir meine Rechte wiedergeben lassen. Einer Nachauflage habe ich dann bei den großen renommierten Verlagen nicht mehr zugestimmt, weil ich das Gefühl hatt, ausgebeutet zu werden. Ich habe mich dann mit einem ganz kleinen Verlag eingelassen, mit dem ich klare Abmachungen habe, und siehe da, es wurde alles besser, und ich bin heute zufrieden. Hätte eben aber auch schief gehen können.

Gehört vom Thema her eigentlich nicht hierher ins Forum. Da ich aber gefragt wurde, habe ich natürlich auch gerne geantwortet. Ich möchte damit auch deutlich machen, dass auch ich um die Verbesserung meiner eigenen wirtschaftlichen Lage - hier als Autor, nicht als Dafler - kämpfen musste. Ich babe aber Glück gehabt. Einen ähnlichen Mut aus beengenden Strukturen auszusteigen und auch mal über die Inkaufnahme des Risikos eine wirtschaftliche Verbesserung der eigenen Situation zu suchen und dabei auch Erfolg zu haben wünsche ich allen anderen Daflern!

OK, das war's.

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.11 07:16.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 14. Oktober 2011 07:12

Ja, vom Blitz müsste man (manchmal) getroffen sein...LOL

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 14. Oktober 2011 07:39

@Redeker, Bangkok:

Muss ich das beantworten, geht doch eigentlich niemanden etwas an, oder?

Aber, naja: Vielleicht werden Sie es auf Grund Ihrer eigenen Sichtweise nicht für möglich halten, aber ich habe mir den unbezahlten volunteer-Job selber ausgesicht - nicht etwa mangels anderer Gelegenheiten. Ich habe ja gesagt, ich bin ausgestiegen und habe nichts mehr mit sog. Karriere u.ä. am Hut. Habe ich alles hinter mir und bin froh darüber. Und alles selber finanziert.

"Gotteslohn"? Nö, aber vielleicht wissen Sie es irgendwann mal angeblich wieder besser, wenn Sie mal wieder auf Schnüffeltour gehen und sich dann wieder mal erdreisten, hier die privaten Daten anderer Forumsteilnehmer im Forum zu "veröffentlichen". Hatten wir doch schon mal, wo Sie in Ihrer dämlichen arrogant-süffisanten Manier über einen Menschen aus Köln hergezogen hatten, der hier und in anderen Foren wegen irgendwelcher Genehmigungen von Ämtern gepostet hatte und vielleicht etwas unbeholfen in seiner Art war.

Dieser Seitenhieb musste jetzt aber wirklich mal sein...

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.11 07:51.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 14. Oktober 2011 07:53

Um Himmels und des lieben Friedens willen: ja und amen!


Mit konformen Grüßen

Michael Redeker



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.13 21:01.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eins, zwei, g'suffa...LOL?
geschrieben von: huangdi ()
Datum: 14. Oktober 2011 08:45

@Redeker, Bangkok:

Zitat

Was also wollen Sie?

Sollte ich eigentlich Sie fragen. Also, ich sage Ihnen mal, was ich nicht will - vielleicht hilft das ja weiter: Die Canoo-Grammatik vom Schweizer Käse als allein seligmachende Wahrheit propagieren will ich nun wahrlich nicht. Erinnern Sie sich vielleicht?

Es gibt Nichts, das wirklich Nichts ist, denn selbst das Nichts ist auch ein Etwas - nämlich "Nichts".

Optionen: AntwortenZitieren
Nosce te ipsum!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 24. Juni 2013 18:01

---

Michael Redeker



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.13 19:07.

Optionen: AntwortenZitieren
;-)
geschrieben von: MR ()
Datum: 24. Juni 2013 18:06

;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.13 15:43.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 29 Euro + Fahrtkosten
geschrieben von: JK ()
Datum: 25. Juni 2013 11:19

MR schrieb:
-------------------------------------------------------
> Redeker, setzen und Mund halten!

sag mal, geht's noch?

Optionen: AntwortenZitieren
Aktuelle Seite: 2 von 2


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.