IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung
-->
FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 12. September 2013 15:45

... Top-Lehrkräfte und beietet außer einem lausigen Honorar und vagen Zusagen fast nichts:

@#$%&15mTWFy

Ich habe es mir nicht nehmen lassen, der Dame zu schreiben:

"Sehr geehrte Frau Schäfer,

Ihre Stellenausschreibung auf www.deutsch-als-fremdsprache.de habe ich soeben gelesen.

Ich arbeite seit über zehn Jahren im Bereich Deutsch als Fremdsprache, spreche selbst sieben moderne Fremdsprachen und verfüge über langjährige Erfahrung in Spezialkursen und im Elearning, u.a. in der Entwicklung professioneller webbasierter Lernumgebungen.

Ihr sog. Angebot interssiert mich dahingehend, dass es - gelinde gesagt - eine bodenlose Frechheit ist, derartig hochgeschraubte Anforderungen zu stellen, dafür ein lausiges Honorar (6,- € sind auch in indischen Großstädten wenig, die Lebenshaltungskosten für westliche Ausländer in Indien sind im Regelfall mindestens doppelt so hoch!) und nahezu null Gegenleistung (Krankenversicherung, Flug, Visum: alles Fehlanzeige!) zu bieten.

Insofern werde ich Ihr Angebot - zusammen mit Ihrer E-Mail - zeitnah an die Presse weiterleiten, die in der Vergangenheit immer wieder über die Beschäftigungssituation am Goethe-Institut berichtet hat, in der Hoffnung, dass dem Goethe-Institut dadurch ein entsprechender medial-öffentlicher Druck gemacht wird. Vor Ihrem Angebot kann man leider nur warnen, und ich kann mir nicht vorstellen, dass das Goethe-Institut mit einer derartigen Personalpolitik noch lange qualitativ hochwertigen Deutschunterricht bieten können wird.

Hochachtungsvoll!


Benjamin Kühn"

Mei oh mei, und die wollen hochqualitativen Deutschunterricht mit ach so tollen Lehrkräften machen. Wer's glaubt!

LG!


Angelo

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 12. September 2013 16:13

Sie haben vollkommen recht! Solche Angebote zu veröffentlichen, als ein staatlich und somit von Steuergeldern finanziertes Institut, ist eine verabscheuungswürdige Frechheit. Widerlich!!!

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 12. September 2013 17:22

Wieder mal typisch GI!

Mit demn, was die verlangen (und so wenig dafür bieten), könnte man ja seinen eigenen Laden aufmachen und dem GI Konkurrenz machen!

Indien ist genauso wie Nepal kein billiges Land mehr! Und die Angabe der Lebenshaltungskosten in der Stellenanzeige sind auch irrefüherend; Auslä#nder zahlen gerade in Indien immer mehr und haben dadurch auch höhere laufende Kosten.
Das Ganze haut einfach nicht hin und ist eine Vera... von Stellensuchenden!

Wie Angelo schon richtig gesagt hat: FINGER WEG!

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: MR ()
Datum: 12. September 2013 17:29

Stimme Angelo voll zu. Eine Frechheit vom Goethe-Institut!
----------------
"
Wir bieten:

[*] moderne Klassenzimmer
[*] gute Arbeitsatmosphäre
[*] interessante Tätigkeit
[*] regelmäßige Fortbildungen vor Ort
[*] Unterstützung bei der Unterkunftssuche
[*] Unterstützung bei der Visumbeantragung


Sie bieten:

[*] gute methodisch - didaktische Kenntnisse im Bereich DaF
[*] Nachweis praktischer Tätigkeit in diesem DaF-Bereich
[*] Erfahrung in wenigstens einem der folgenden Bereiche:
- Unterricht in der Grund- und Mittelstufe
- Durchführung von Firmenkursen
- Durchführung von Interkulturellen Seminaren auf Englisch (im Team)
- Vorbereitung auf und Durchführung von zentralen Goethe-Prüfungen (Start 1, Start 2, ZD, B2, C1, C2)"

---------------
Mir fällt immer wieder auf, welch krasses Missverhältnis zwischen dem Angebot des Bildungsträgers und den Forderungen (Qualifikationen der Lehrkraft) besteht.

Das "wir bieten" ist eine Selbstverständlichkeit. Das "sie bieten" sind anspruchsvolle Qualifikationen.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 12. September 2013 19:01

Und weg ist das tolle Stellenangebot!

[www.deutsch-als-fremdsprache.de]


Man muss da nur mal Stunk machen, die beim GI trauen sich auch nicht alles!

VENCEREMOS!!!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.13 19:03.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 12. September 2013 19:17

Nachtrag:

Ich habe mir erlaubt, die Leitung der Sprachabteilung in Bengaluru nochmals anzuschreiben:

"Sehr geehrte Frau Schäfer,

wir begrüßen, dass Sie Ihre auf www.deutsch-als-fremdsprache.de angebotene Honorartätigkeit für das GI Bangalore zwischenzeitlich entfernt haben.

Wir regen im Nachgang an, dass die Goethe-Institute eine Sozialcharta für sog. freie Mitarbeiter erstellen und sich - was die Inlandsinstutute betrifft - mit den strafrechtlichen Konsequenzen von Herbeiführung von Scheinselbständigkeit (§ 266a StGB) befassen.


Mit freundlichen Grüßen aus Göttingen!

Benjamin Kühn"

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: MR ()
Datum: 12. September 2013 20:33

Weiß gar nicht, ob das das GI selbst entfernt hat.

Ich habe das tolle Angebot nämlich um etwa 18.00 Uhr der Redaktion mit dem Verweis auf "Sittenwidrigkeit und Ausbeutung" gemeldet.

Vielleicht kann die Redaktion sich kurz dazu äußern? Das wäre nett.

Vielen Dank!

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: slowhand ()
Datum: 12. September 2013 22:33

Angelo,

mit dicker Krawatte zu schreiben, ist immer schlecht. Mit Klarnamen erst recht. Das ist ein Forum, in dem wir unter Pseudonym schreiben können. Nun haben Sie mit Ihrem Schreiben an das GI Bangalore Ihren Klarnamen preisgegeben. Da gehen Sie mal davon aus, dass das GI (global) indexiert und Sie keinen Fuß mehr in deren Tür bekommen, zumal es auch GI gibt, die ordentlich honorieren (allerdings nicht in Indien oder allen westl. des Urals gelegenen Ländern).

Ich kann verstehen, dass man bei den immer schlechter werdenden Angeboten der GI wütend wird. Aber Wut ist meist ein schlechter Ratgeber. Das sollten wir als Lehrkräfte stets, auch unter Pseudonym, erst recht unter Klarnamen, berücksichtigen.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 12. September 2013 23:19

Slowhand,

wenn Sie eine dicke Krawatte haben, dann viel Spaß, ich habe das nicht, meine Binder sind stets stilsicher ausgewählt und geschmackvoll. ;-)

Mein Name nebst Pseudonym ist dem GI bekannt, und ja, man mag mich dort nicht, darauf bin ich sogar ein kleines bisschen stolz! Ich habe das GI schon vor 5 Jahren "indexiert", wie Sie so schön sagen, diverse Zeitungsartikel zum Thema Ausbeutung am GI gehen auf mich zurück. Sie behaupten, es gebe GIs, die ordentlich honorieren. Wo denn bitteschön? Und offensichtlich hat mein Posting die E-Mail ja doch etwas gebracht, schließlich ist das unseriöse Angebot" ratzfatz aus dem Forum verschwunden.

Ich habe es jedenfalls nicht nötig, mich an so einem Verein zu verdingen, ich bekomme auch so Anfragen nach Kursen.

Falls Sie mit dicke Krawatte eine Wut meinen: Eine solche bekomme ich, offen gestanden, wenn ich so ein Posting wie das Ihre lese: Genau mit so einer Denkweise wie Ihrer ("Wir Lehrkräfte sollten immer schön artig sein und bloß nicht zu deutlich sagen, was im Argen liegt.") wird sich in dem ganzen System NIE, NIE, NIE etwas ändern. Etwas weiter gedacht: Eine derartige Denkweise macht Diktaturen und totalitäre Systeme überhaupt erst möglich.

Ihnen wünsche ich noch viel Spaß beim Klinkenputzen an Goethe-Instituten. Mein Tipp fürs Reinkommen: Sich mal als kostenloser Jahrespraktikant anbieten.

Angenehmen Abend!

Angelo Poliziano (aka Benjamin Kühn)

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: slowhand ()
Datum: 13. September 2013 00:23

Angelo,

ich glaube, Sie haben mich gründlich missverstanden. 1. habe ich noch nie für das GI gearbeitet; 2. habe ich das nicht vor. Ich arbeite an einer Uni im Ruhrgebiet und bin dort recht zufrieden. Ich habe mich noch nie bei einem GI beworben. Wozu auch? Ich habe einige Ex-KollegInnen, die dort tätig waren/sind und kenne den ganzen Sud der staatlich finanzierten Bildungsdrücker der aus der Zeit, als ich noch tingelte. Ist schon etwas her. GI war, wie erwähnt, nie mein Fall. Klinkenputzen muss ich nicht, aber ich nehme immer noch gern Prüfungen abseits meines Jobs ab.

Ich bin verwundert darüber, dass Sie so aufbrausen, und der Meinung, Sie nicht dazu gebracht zu haben. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass Sie sich geoutet haben. Dass Sie beim GI bereits mit Klarnamen bekannt sind, konnte ich nicht wissen. Insofern schätze ich Ihre Haltung dann natürlich. Das sollten Sie mir nicht zum Vorwurf machen.

Ihre Replik auf mein Posting aber zeigt, dass Sie recht schnell die Nerven zu verlieren scheinen. Das ist keine gute Voraussetzung für diesen Beruf.

Mir auch noch Artigkeit zu unterstellen, ist abwegig (schauen Sie meine bisher ca. 20 Beiträge an. Da finden Sie nichts dergleichen).

Dass Sie mein Posting auch noch auf eine Meta-Ebene heben - "Eine derartige Denkweise macht Diktaturen und totalitäre Systeme überhaupt erst möglich" -, ist unangebracht und nicht mal richtig. Ich habe Ihnen nicht zu nahe treten wollen, doch was Sie auf mein Posting antworten, lässt mich daran zweifeln, ob Sie pädagogisch geeignet sind, Deutsch, wenn auch als Fremdsprache, zu unterrichten.

Sie werden schnell unsachlich und wenn Sie Sprachschülern mit solchen Platitüden im Unterricht kämen, dann wären Sie - mit Verlaub - in diesem Metier fehl am Platze.

Ich hatte es mit meinem Posting nicht böse gemeint. Sie aber haben böse reagiert und mich beleidigt. Das, denke ich, ist nicht korrekt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.13 00:24.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 13. September 2013 00:34

Slowhand,

schade, dass Sie das "Quäntchen" Ironie meines Postings nicht verstanden haben. Beleidigen wollte ich Sie nicht, von Ihnen belehrt werden - hinsichtlich meiner Eignung für den Sprachunterricht - allerdings noch viel, viel weniger.

Mit den besten Empfehlungen!


Angelo Poliziano

N.B.: Meine Sprachschüler(innen) schätz(t)en fast durch die Bank meine gelegentlich etwas direkte Art, zumindest haben sie immer was gelernt bei mir, hatten auch meistens ihren Spaß, ob's dabei stets pädagogisch zuging oder nicht, ist mir wurscht! Ich arbeite nur mit Erwachsenen - die Etymologie des Wortes "Pädagogik" zeigt schon klar, um welche Altersgruppe es bei dieser Hilfswissenschaft geht. Und: Nein, ich bin kein autoritärer Knochen und benutze keinen Rohrstock und habe noch niemanden in den Karzer geschickt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.13 00:44.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 13. September 2013 02:06

@aw:

Zitat

Sie werden schnell unsachlich und wenn Sie Sprachschülern mit solchen Platitüden im Unterricht kämen, dann wären Sie - mit Verlaub - in diesem Metier fehl am Platze.

Das würde ich im Prinzip nicht so sehen - warum dürfen Lehrer nicht auch mal "ausflippen"? Es gäbe doch genug menschliche Gründe...Immer nur "cool" bleiben?
Angelo hat ein im Prinzip richtiges Argument vorgebracht, das aber in Ihrem Fall nicht greift, weil er Sie missverstanden hat. Gehen wir uns jetzt gegenseitig ans Leder? Also, nee...


Zitat

Ich hatte es mit meinem Posting nicht böse gemeint. Sie aber haben böse reagiert und mich beleidigt. Das, denke ich, ist nicht korrekt.

Ich habe es schon so verstanden, dass Sie sich nur gegen die Preisgabe des Klarnamens gewandt haben. Das ist auch richtig. Ich persönlich würde meinen Klarnamen auch nicht freiwillig preisgeben aus sicher verständlichen Gründen. Hinzu kommt, dass ich mich seit vielen Jahren - und zwar schobn lange, bevor ich in dieserm Forum anfing - gegen die unfaire Behandlubng von Lehrkräften durch die verschiedensten Stellen engagiere und immer für entsprechende Rahmenbedingungen durch den Gesetzgeber eingetreten bin, damit das endlich aufhört. Dieser ganze "Markt" hat eine globale Dimension, himmelschreiende Zustände dort gibt es nicht nur in Deutschland. Wegen dieses Engagements wollen mir sicher auch einige ans Leder, und deswwegen muss ich meine Realidentität auch ein wenig schützen.

Ich bin finanziell und beruflich unabhängig, ich bin weder auf Daf- oder sonstige Aufrtraggeber angewiesen noch bin ich in der zweifelhaften Lage, mich auf fragwürdige Stellen in Jordanien, beim GI oder einer sonstighen deutschen Auslandsinstitution bewerben zu müssen. Das war nicht immer so, aber heute habe ich die Freiheit und Unabhängigkeit, mich konsequent zu engagieren, ohne dass ich irgendwelche diesbezügliche Rücksichten auf potentielle Auftrag/Arbeitgeber nehmen muss. Allerdings ein wenig Selbstschutz durch Nicks im Internet muss schon sein.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 13. September 2013 08:20

Genau aus diesen Gründen sollte aber die Anonymität in diesem Forum so weit wie möglich gewahrt bleiben. Umso ärgerlicher und verachtenswerter ist es, wenn nun einzelne Forenteilnehmer es sich herausnehmen, die vermeintliche Identität eines anderen Foristen preiszugeben. Das sollte meiner Meinung nach eine Sperre nach sich ziehen.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Joseph Roth ()
Datum: 13. September 2013 08:36

Das Outen von Forumsteilnehmern durch andere Forumsteilnehmer ist nicht akzeptabel. Das sehe ich genau so wie DaF2000.

Natürlich ist es aber in Ordnung, wenn ein Teilnehmer freiwillig seinen Echtnamen nennt und dabei wird er sich schon was gedacht haben.

Davon abgesehen schätze auch ich es, wenn ein Lehrer nicht total glattgebügelt ist, Humor hat und nicht allen irgendwohin reinkriecht, um sich beliebt zu machen.Wie sich manche bei den Schülern anbiedern finde ich geradezu ekelhaft. Ich meine damit aber niemanden aus dem Forum, sondern eher Leute die ich außerhalb des Forums kennengelernt habe.

Da lobe ich mir doch wenn jemand eine etwas direktere Art hat, die aber ehrlich gemeint ist. Auch die Schüler wissen dies zu schätzen. Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass ich sehr gerne bei Angelo Unterricht hätte.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.13 19:54.

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: slowhand ()
Datum: 13. September 2013 20:47

Angelo,

ich schlage vor, wir begraben das gestern kurzzeitig erhobene Kriegsbeil. Was halten Sie davon?

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 14. September 2013 00:22

Hi slowhand,

ganz meinerseits! :-) Schönes WE!

A. Poliziano

Re: FINGER WEG! Und wieder einmal such das Goethe-Institut ...
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 14. September 2013 03:43

Zitat

ich schlage vor, wir begraben das gestern kurzzeitig erhobene Kriegsbeil.

Prima, das ist doch mal ein Wort, Herr/Frau Kolleg/e/in!

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.