IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Arbeitsmarkt und Honorare

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.

Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 14. Oktober 2013 10:28

Und wieder einmal such das Goethe-Institut:

[www.deutsch-als-fremdsprache.de]

Da man sich zum Thema Sozial-/Krankenversicherung nicht äußert, und somit gegen die Richtlinien des Forums verstößt, bitte ich die Moderatoren, den Poster darauf hinzuweisen, bzw. das Posting zu löschen. Ferner ist das Ganze intransparent: Was heißt beim Honorar "bis zu 830 PHP"? Etwa, dass im Einzelfall auf jeden Fall der Preis nochmal gedrückt wird?
Was bedeutet bitteschön "bei moderaten Ansprüchen"? In einer Bambushütte am Strand oder in einer Wellblechhütte in einem Slum von Manila?

Ein öffentliches Ärgernis, dass ein aus öffentlichen Mitteln finanziertes Institut mit Billigarbeitskräften agiert, eine lange Lioste von Forderungen und dann ein äußerst mageres Angebot.

Wann wird das Ding endlich mal wegrationalisiert?

Mit ärgerlichen Grüßen!

A. Poliziano



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.13 10:28.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: ainja ()
Datum: 14. Oktober 2013 10:47

Ich habe mich auch gerade sehr geärgert beim Lesen ... allein über die Präsenz dieses mehr als zweifelhaften Angebots in diesem Forum. Schon der Threadtitel lässt an Seriösität einiges zu wünschen übrig. Ich würde mich schämen, eine solche Offerte zu veröffentlichen mit Anforderungen, die eine adäquate Gegenleistung vermissen lässt. Ansonsten sind Angelos Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Joseph Roth ()
Datum: 14. Oktober 2013 13:07

Das ging aber schnell mit dem Löschen!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: LinQua ()
Datum: 14. Oktober 2013 14:09

Und weg damit!

VENCEREMOS!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 14. Oktober 2013 19:13

Gott sei Dank ist der Schrott gelöscht worden; so etwas hat hier m. E. nichts zu suchen!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 14. Oktober 2013 20:22

Genau um diesen Schrott handelt(e) es sich. Wer sowas macht? Geht ja zweifelsfrei aus dem Briefbogen hervor: Das Goethe-Institut darf sowas, schließlich steht es ja weltweit für das Wahre, Schöne und Gute und hat gefälligst immer Recht, wenn es um das Thema DaF geht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.13 20:23.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 14. Oktober 2013 20:30

Angelo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Genau um diesen Schrott handelt(e) es sich. Wer
> sowas macht? Geht ja zweifelsfrei aus dem
> Briefbogen hervor: Das Goethe-Institut darf sowas,
> schließlich steht es ja weltweit für das Wahre,
> Schöne und Gute und hat gefälligst immer Recht,
> wenn es um das Thema DaF geht.

Ich meinte: Wer nimmt denn überhaupt so ein lehrerverachtendes Schrottangebot an?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 14. Oktober 2013 20:53

Hoffentlich niemand!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 15. Oktober 2013 05:28

Guten Morgen Herr Poliziano,

meine Fragen im Forum Fachdiskurs sind durchaus ernst gemeint:


Zitat


Nach den Informationen auf Ihrer Webseite bauen Sie eine Art partnerschaftlicher Kooperative verschiedener, spezialisierter Sprachlehrer auf. Funktioniert das (schon)?

(Verdienen Sie Geld? Sind Ihre (?) Sprachlehrer tatsächlich selbstständig und "zahlen" nur einen Mitgliedsbeitrag? Oder lassen Sie sich von den Kunden bezahlen und reichen einen Anteil an die Lehrer weiter?)

Könnten Sie, bitte, Ihr Konzept einmal im Forum Arbeitsmarkt und Honorare vorstellen?



Wenn Ihr unternehmerischer Ansatz die Strukturen von Sprachschulen (Räumlichkeiten, Werbung, Büropersonal, Verwaltung) ersetzt und in der Kooperative gerechtere und bessere Honorare/Löhne für die Sprachlehrer erreicht, sollten doch die bestehenden Institute (Berlitz, inlingua, VHSen, GI usw.) qualitativ vom Markt gedrängt werden können?

Wenn Sie die Kontrolle behalten möchten, könnten Sie Ihr Konzept verkaufen oder Konzessionen/Franchisen anbieten.

Eine (private) Sprachprüfung, die nicht von vielen Instituten angeboten und von vielen Universitäten anerkannt wird, bleibt ein "privater" Bildungsnachweis, den sich jeder an seinem eigenen Computer ausstellen kann.

Das führt dann endlich zu bunten Abschlüssen von Fantasiehochschulen (Degree Mills).



Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 15. Oktober 2013 10:38

Hallo Redeker, Bangkok (sitzen Sie dort wirklich?),

unser Konzept besteht aus tatsächlich selbständigen privatwirtschaftlich organisierten professionellen Sprachlehrern, die ohne Zwischenhändler (Klitschen) ihre Kunden bedienen. Der Rest steht auf der Website. Ich habe das hier schon einmal unter "Stellenangebote" gepostet, allerdings hat der Seitenbetreiber das ziemlich flott gelöscht, schlicßlich basiert auch das Geschäftsmodell des IIK auf billigen Honorarkräften - da liest man wphl alternative Konzepte nicht so gerne auf der eigenen Website. Ja, damit wird bereits Geld verdient, und zwar mehr als mit Bamf-Kursen, etc..

Sprachprüfung: Eine Anerkennung durch Unis etc. streben wir durchaus an, und auch hier gilt: Je mehr Leute bei so einer Kooperative tatsächlich mitmachen, desto eher wird sich an dem Klitschenmarkt was ändern, da durch die Masse auch der Druck steigt. Auch den Prüfungen des GI fehlt eine "staatliche" Anerkennung, diese profitieren m. E. allein von dem (noch) guten Image des Namens.

In der Hoffnung, Ihre Fragen damit ausreichend beantwortet zu haben verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen


Angelo Poliziano

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Joseph Roth ()
Datum: 15. Oktober 2013 12:25

Angelo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Redeker, Bangkok (sitzen Sie dort
> wirklich?),
>
> unser Konzept besteht aus tatsächlich
> selbständigen privatwirtschaftlich organisierten
> professionellen Sprachlehrern, die ohne
> Zwischenhändler (Klitschen) ihre Kunden bedienen.
> Der Rest steht auf der Website. Ich habe das hier
> schon einmal unter "Stellenangebote" gepostet,
> allerdings hat der Seitenbetreiber das ziemlich
> flott gelöscht, schlicßlich basiert auch das
> Geschäftsmodell des IIK auf billigen
> Honorarkräften - da liest man wphl alternative
> Konzepte nicht so gerne auf der eigenen Website.
> Ja, damit wird bereits Geld verdient, und zwar
> mehr als mit Bamf-Kursen, etc..
>
> Sprachprüfung: Eine Anerkennung durch Unis etc.
> streben wir durchaus an, und auch hier gilt: Je
> mehr Leute bei so einer Kooperative tatsächlich
> mitmachen, desto eher wird sich an dem
> Klitschenmarkt was ändern, da durch die Masse auch
> der Druck steigt. Auch den Prüfungen des GI fehlt
> eine "staatliche" Anerkennung, diese profitieren
> m. E. allein von dem (noch) guten Image des
> Namens.
>
> In der Hoffnung, Ihre Fragen damit ausreichend
> beantwortet zu haben verbleibe ich
>
> mit freundlichen Grüßen
>
>
> Angelo Poliziano


Mich würde bei dieser Gelegenheit mal interessieren, wie hoch die Honorare des IIK sind. Wenn man die Preise, die die Schüler bezahlen als Orientierung nimmt, können die nicht allzu hoch sein.

Aber bestimmt irre ich mich da....

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 15. Oktober 2013 17:16

Angelo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Genau um diesen Schrott handelt(e) es sich. Wer
> sowas macht? Geht ja zweifelsfrei aus dem
> Briefbogen hervor: Das Goethe-Institut darf sowas,
> schließlich steht es ja weltweit für das Wahre,
> Schöne und Gute und hat gefälligst immer Recht,
> wenn es um das Thema DaF geht.

Könnten die Forumsbetreiber mal erklären, warum sie den Beitrag gelöscht haben, auf den sich obige Sätze beziehen?

Ich halte das für eine angemessene und wichtige Diskussion, die vielleicht anderen Lehrkräften helfen könnte, nicht jedes sie und ihre Arbeit verachtende Angebot anzunehmen.

Oder hält die Redaktion dieses "Stellenangebot" des GI für okay?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 16. Oktober 2013 02:33

Zitat

Eine (private) Sprachprüfung, die nicht von vielen Instituten angeboten und von vielen Universitäten anerkannt wird, bleibt ein "privater" Bildungsnachweis, den sich jeder an seinem eigenen Computer ausstellen kann.

Genau darum geht es - nämlich eine neue Institutiion zu schaffen, die neben GI und telc z.B. anerkannte Zertifikate in DaF vergeben kann. Das Monopol von GI und telc muss endlich durchbrochen werden.

Für Sprachorpfungen kann man das als privater/öffentlicher Träger z.B. in Partnerschaft mit einer Uni machen; für die DaF-Lehrer-Ausbildung ebenfalls. Ich kenne verschiedene Projekte, wo unterschiedliche nicht-universitäre Träger so etwas im Verbund mit einer Uni oder FHS anbieten, so dass offiziell anerkannte Abschlüsse möglich sind.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 16. Oktober 2013 07:01

Guten Morgen Herr Poliziano,

Zitat
Sie schreiben:

Sprachprüfung: Eine Anerkennung durch Unis etc. streben wir durchaus an, und auch hier gilt: Je mehr Leute bei so einer Kooperative tatsächlich mitmachen, desto eher wird sich an dem Klitschenmarkt was ändern, da durch die Masse auch der Druck steigt. Auch den Prüfungen des GI fehlt eine "staatliche" Anerkennung, diese profitieren m. E. allein von dem (noch) guten Image des Namens.


Dazu zwei Fragen:

Wie kann eine private Initiative bis Ende 2014 die Anerkennung der Hochschulrektorenkonferenz bzw. der Kultusministerkonferenz durch "Druck der Masse" erlangen?


Und wenn Ihre Prüfung den Hochschulzugang (bisher mit DSH, testdaf, C2 etc.) nicht erlaubt, was würde ein Kunde mit dem Kauf des "D-Test-Zertifikats" erwerben?



Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 16. Oktober 2013 08:31

Redeker, Bangkok schrieb:
-------------------------------------------------------
> Guten Morgen Herr Poliziano,
>
>
Zitat
Sie schreiben:
>
> Sprachprüfung: Eine Anerkennung durch Unis etc.
> streben wir durchaus an, und auch hier gilt: Je
> mehr Leute bei so einer Kooperative tatsächlich
> mitmachen, desto eher wird sich an dem
> Klitschenmarkt was ändern, da durch die Masse auch
> der Druck steigt. Auch den Prüfungen des GI fehlt
> eine "staatliche" Anerkennung, diese profitieren
> m. E. allein von dem (noch) guten Image des
> Namens.
>
>
>
>
> Dazu zwei Fragen:
>
> [url=http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Hochschu
> lzugang_Beschluesse_der_KMK/Rahmenordnung_dtSprach
> p.pdf]Wie kann eine private Initiative
> [url=http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austau
> sch/forum/read.php?3,90590]bis Ende 2014[/url] die
> Anerkennung der Hochschulrektorenkonferenz bzw.
> der Kultusministerkonferenz durch "Druck der
> Masse" erlangen?[/url]
>
>
> Und wenn Ihre Prüfung den Hochschulzugang
> ([url=http://www.sprachzertifikat.org/deutsch-spra
> chzertifikate/deutsch-zertifikate.html]bisher mit
> DSH, testdaf, C2 etc[/url].) nicht erlaubt, was
> würde ein Kunde mit dem Kauf des
> "D-Test-Zertifikats" erwerben?
>
>
>
> Mit freundlichen Grüßen


Guten Morgen Herr Redeker,

kritisches Nachfragen finde ich sehr gut und produktiv. Allerdings frage ich mich, warum sie dies hier bei einer privaten Initiative machen, die vlt. wirklich positive Veränderungen auf dem DaF-Markt bringen könnte, während sie zugleich die Praktiken von Klitschen und GI stets verteidigen. Meiner Meinung nach wäre bei letzteren Institutionen ein kritisches Nachfragen eher angebracht.

Meinen Sie nicht auch?

Einen schönen Tag wünschend

DaF2000

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 16. Oktober 2013 08:41

Guten Morgen DaF2000 (?),

wieso antworten Sie auf eine Frage, die ich an Herrn Poliziano stelle?

Können Sie mir bitte zeigen, wo ich "die Praktiken von Klitschen und GI" verteidigt hätte?


Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 16. Oktober 2013 13:09

Zitat

Wie kann eine private Initiative bis Ende 2014 die Anerkennung der Hochschulrektorenkonferenz bzw. der Kultusministerkonferenz durch "Druck der Masse" erlangen?

Davon kann doch keine Rede sein, hier unterstellen Sie mal wieder etwas, ohne dafür einen realen Anlass zu haben. Mit den von Ihnen genannten Konferenzen hat das auch nichts zu tun, sondern mit anerkannten Kooperationspartnern wie Unis oder FHSen, unter deren Dach man schlüpft. Solche Kooperationen gibt es heute überall. Aber vielleicht sind Sie ja auch in diesem Bereich des Bildungssektors auch nicht auf dem Laufenden.

Zitat

Und wenn Ihre Prüfung den Hochschulzugang (bisher mit DSH, testdaf, C2 etc.) nicht erlaubt, was würde ein Kunde mit dem Kauf des "D-Test-Zertifikats" erwerben?

Auch hier unterstellen Sie wieder unbegründet etwas. Wenn Sje sich die besagte Internet-Seite anschauen, geht es z. B. um Daf-Prüfungen für ausländische Ärzte u.ä., die sich auf einen beruflichen Einsatz vorbereiten. Auch hier gibt es schon freie Träger, die eine entsprechende Kursmaßnahmne anbieten; es fehlt wohl aber noch die Option eines offiziellen Tests. Der soll ja erst entwickelt werden. Es scheint so zu sein, dass bei Ihnen alle Anbieter und Initiativen, die außerhalb von GI, Klitschen usw, stehen, alles Titelmühlen sind.

Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 16. Oktober 2013 13:18


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Angelo ()
Datum: 16. Oktober 2013 13:23

Redeker, Bangkok schrieb:
-------------------------------------------------------
> Guten Morgen DaF2000 (?),
>
> wieso antworten Sie auf eine Frage, die ich an
> Herrn Poliziano stelle?
>
> Können Sie mir bitte zeigen, wo ich "die Praktiken
> von Klitschen und GI" verteidigt hätte?
>
>
> Mit freundlichen Grüßen

Hallo Redeker,

zur Info
Dieses Ding hier nennt sich Diskussionsforum, da darf jede(r) auf alles antworten. Ich freue mich jedenfalls über qualifiziertes Feedback z. Zt. mehr als über die branchenübliche "Geht-Nicht-Skepsis". Den Rest Ihrer Fragen habe ich - glaube ich - beantwortet.

MfG!

A. Poliziano (aka B. Kühn)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Ehrlich gesagt: nein!
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 16. Oktober 2013 13:28

Guten Tag Herr Kühn,

meine Fragen haben Sie leider nicht beantwortet.

Das passt aber zu dem ursprünglichen Titel dieses Beitrags.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.
Dies ist ein moderiertes Forum. Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von einem Moderator genehmigt wurde.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.