IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Sprachberatung

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


Aktuelle Seite: 1 von 1
Ergebnisse 1 - 21 von 21
4 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für die Erklärung.
Forum: Sprachberatung
4 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe noch eine Frage. Warum wird Konjunktiv I meist ohne den dass-Satz gebildet? Z.B: Er sagte, "Ich habe einen Hund." 1.Er sagte, er habe einen Hund. 2.Er sagte, dass er einen Hund habe. In vielen Texten und Übungen sehe ich die erste Form. Gibt es einen Grund dafür?
Forum: Sprachberatung
4 Monate zuvor
bertan
Guten Tag, ich habe eine Frage zum Konjunktiv I. Ich bin in diesem Thema Anfänger und habe Probleme mit seinem Gebrauch. Die folgenden Sätze habe ich gut verstanden und habe kein Problem. Er sagte, "Ich habe einen Hund." Konjunktiv I: Er sagte, er habe einen Hund. Aber ich habe nicht gut verstanden, ob ich Konjunktiv I bei einer Grafikbeschreibung werwenden sollte. Meine
Forum: Sprachberatung
5 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für Erklärungen.
Forum: Sprachberatung
5 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für die Antwort. Könnten Sie mir erklären, was der Unterschied zwischen den folgenden Sätzen ist. 1. Man ist auf der Straße rechts gefahren. 2. Man hat auf der Straße rechts gefahren. Ich habe gelernt, dass es zwei fahren gibt. "hat gefahren" bedeutet steuern oder lenken und kann keine Bewegung haben. Aber "ist gefahren" hat eine Bewegung. Ich habe auc
Forum: Sprachberatung
5 Monate zuvor
bertan
Guten Tag, ich habe eine Frage zum Thema Passiv. Die folgenden Sätze sind im Aktiv und man kann sie ins Passiv umformen. 1. Er hätte den großen Lastwagen nicht fahren dürfen. 2. Auf der Straße muss man rechts fahren. Passiv: 1. Der große Lastwagen hätte von ihm nicht gefahren werden dürfen. 2. Auf der Straße muss rechts gefahren werden. Ich habe gehört, der einzige Grund dafür
Forum: Sprachberatung
6 Monate zuvor
bertan
Guten Tag, welche Verben werden in der Umgangssprache lieber im Präteritum verwendet? Ich höre oft diese Verben im Präteritum: Modalverben, sein, haben, denken und wissen. Werden auch die Ableitungen des Verbes, z.B. bedenken, nachdenken oder bedürfen, dabei im Präteritum verwendet? Vielen Dank LG Bertan
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Danke für die Erklärungen.
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe im Wikipedia einen Satz gelesen. Ich habe ihn nicht ganz verstanden. Die Grammatik des Satzes ist unüblich für mich. "Indem wir so alles nur irgend Zweifelhafte zurückweisen und für falsch gelten lassen, können wir leicht annehmen, dass es keinen Gott, keinen Himmel, keinen Körper gibt; dass wir selbst weder Hände noch Füße, überhaupt keinen Körper haben; aber wir können
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für die Erklärungen. Milorad Gavrilovic schrieb: ------------------------------------------------------- > Beispiele: > > In dem Hause, das wir dort sehen, lebte ... Warum gibt es -e ? Ich habe gelernt, dass dem Haus und dem Hause nicht gleich sind. Man muss sagen: "Ich bin zu Hause." oder "Ich bin im Haus." Diese Sätze haben nicht die gle
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Hallo, manche Nomen im Dativ haben am Ende -e. Dies -e hat manchmal eine andere Bedeutung. Z.b.: "Ich gehe ins Haus." oder "Ich gehe nach Hause." Wenn ich ein Wort im Wörterbuch nachschlage, finde ich zwei Wörter im Dativ. Eines davon hat -e am Ende und diese Form wird als Gehoben benannt. Z.b.: "Dem deutschen Volke" oder "Ich lebe auf dem Lande.&q
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für die Erklärungen. Ich habe zwei Listen gefunden. Darauf stehen die Verben, die ein obligatorisches Korrelat es haben. Seite 19: Grammatische Funktion von es im deutschen Satz Seite 158: Untersuchungen zur Didaktik des Gebrauchs des es-Korrelates im Deutschen
Forum: Sprachberatung
7 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe eine Frage. Satz 1: "Ich bevorzuge (es), Deutsch zu lernen." Satz 2: "Ich kann es nicht ertragen, im Stau zu stehen." Soweit ich gelernt habe, ist "es" im zweiten Satz obligatorisch. Aber im ersten Satz ist "es" nicht obligatorisch. Ich konnte keinen Grund dafür finden. Die beiden Verben "bevorzugen" und "ertragen"
Forum: Sprachberatung
9 Monate zuvor
bertan
Vielen Dank für die Erklärungen und Korrekturen.
Forum: Sprachberatung
9 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe zwei Sätze und ich weiß nicht, welcher Satz besser ist. Satz A: "Schreib mir die Themen, die du nicht weiß." Satz B: "Schreib mir diejenigen Themen, die du nicht weiß." Ich habe im Internet den folgenden Beispielsatz gefunden. Mehrdeutlich: "Er zeigte ihm die Bilder, die verkäuflich waren." Deutlicher: "Er zeigt
Forum: Sprachberatung
10 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe eine Frage. Mein Satz: In diesem Sommer war ich zum ersten Mal in Berlin. Warum "zum"? Warum nicht "im" oder "beim"? Gibt es eine Regel? Vielen Dank.
Forum: Sprachberatung
10 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe Fragen. Können Sie mir helfen? Satz A: Beim Arbeiten helfe ich ihm. Arbeite ich? Arbeitet er? Helfe ich ihm für seine Arbeit? Satz B: Während der Arbeit helfe ich ihm. Was ist der Unterschied zwischen Satz A und Satz B? Vielen Dank.
Forum: Sprachberatung
10 Monate zuvor
bertan
Danke für die Erklärung und Korrekturen.
Forum: Sprachberatung
11 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe eine Frage. Ich versuche ein Satz zu bilden. Mein erster Satz ist: "Wenn man der Hauptverb im Mittel des Satzes steht, muss man nicht ganzen Satz lesen, um einigen Sinn des Satzes zu haben." Ich möchte in meinem ersten Satz diesen Satz(oder ähnlich Sinn) hizufügen: ".....der Hauptverb, der Präteritum ist, ......." Mein Versuch: (Ich bin nich
Forum: Sprachberatung
11 Monate zuvor
bertan
Danke für die Erklärung und Korrekturen.
Forum: Sprachberatung
11 Monate zuvor
bertan
Hallo, ich habe Fragen. Es gibt einen Hund und einen Ring, der klein ist. (Hund ist klein? oder Ring ist klein? Wie kann ich verstehen?) Es gibt einen Ring und eine Flasche, der(->Ring) schön ist, die(->Flasch) klein ist. (Ist dieser Satz grammatikalisch richtig?) Es gibt eine Flasch, die(->Flasche) aus dem Holz ist, das(->Holz) braue ist. (Ist dieser Satz grammatikalisch
Forum: Sprachberatung
Aktuelle Seite: 1 von 1

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.