BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungBooksbaum Verlag

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK Düsseldorf e.V.) für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 2/1999

o Vorwort 
o Landeskunde: Goethe und die Kulturhauptstadt Weimar 
o Recherche-Tipp, Folge 1: Externe Links 
o Materialien: Deutsch lernen mit Nachrichten 
o "Odyssee", ein WWW-Unterrichtsprojekt 
o Institutionen: Index Deutscher Stiftungen 
o Recherche: Österreichische Presse 
o DaF-Seiten und ihre MacherInnen, Folge 4: Fariborz Dadkhah-Jazi 
o Landeskunde live & online: Internet-Fortbildungskurse 
o Service-Seiten: Web-Katalog der ZEIT 
o Materialien: Online-Sprachkurs 
o Tagung: Sprache und neue Medien 
o Impressum/Abonnement

 
 
 
 
Hallo liebe KollegInnen vor den Computern,

mit Hinweisen auf J.W. von Goethes Präsenz im Netz, Unterrichtsmaterialien zum Nulltarif, dem ersten Teil einer Serie über die Feinheiten bei der Internetrecherche und vielen weiteren praxisorientierten Themen, soll Ihre Aufmerksamkeit auch in diesem Monat wieder kurz, aber nachhaltig in Anspruch genommen werden.

In diesem Sinne wünscht Ihnen - wie immer - viel Spaß beim Lesen,

Ihr Andreas Westhofen
mailto:awesthof@phil-fak.uni-duesseldorf.de 
INSTITUT FUER INTERNATIONALE KOMMUNIKATION IN 
ZUSAMMENARBEIT MIT DER HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT e.V.

 
 
 
LANDESKUNDE: Goethe und die Kulturhauptstadt Weimar 

Johann Wolfgang von Goethe - dessen 250. Geburtstag am 28. August gefeiert wird - ist im Internet ebenso omnipräsent wie in einer gutsortieten Buchhandlung oder dem Vorlesungsverzeichnis eines Germanistischen Seminars. Aus den vielen Ressourcen und Linksammlungen haben wir einige empfehlenswerte Quellen zum hochgelobten Geburtstagskind und der diesjährigen Europäischen Kulturstadt Weimar zusammengestellt. Die Verknüpfung der Themen ist übrigens keinesfalls zufällig ;-)

Bevor Sie die bekannten Suchmaschinen füttern, lohnt sich ein Blick ins Goethe-Net, das empfehlenswerte Links zu Literatursammlungen, Institutionen, Goethe-Projekten, Goethe als Forscher, Biographien, Publikationen und Goethe-Städten (Frankfurt, Weimar usw.) enthält:

http://www.goethe-net.de/links.htm

Inter Nationes hat seine Unterrichtsmaterialien zu Goethe auf einer Seite übersichtlich zusammengestellt. Die verschiedenen Bücher, Film, Tonkassetten, Poster usw. können zu unterschiedlichen Konditionen - teilweise sogar kostenlos - bestellt werden. Ausserdem ist ein didaktisierter Pressetext über Weimar als Europäische Kulturstadt 1999 verfügbar:

http://www.inter-nationes.de/d/pub/kulturereignisse/goethe-f.html

Den täglichen Goethe mit Zitaten, Rezitationen (RealPlayer nötig) sowie wechselnden Abbildungen mit Bezug zum Werk stellt die Deutsche Welle unter dem Motto "Goethe bytes" ins Netz. Das Werbeposter kann übrigens kostenlos bestellt werden und macht sich ehrlich gesagt ganz gut...

http://www.dwelle.de/goethe/

 
 
 
RECHERCHE TIPP, Folge 1: Externe Links 

Die Suche nach wirklich relevanten Websites ist schwieriger als die hohen Trefferquoten der diversen Suchmaschinen suggerieren: Die Quantität erschwert oft die Filterung der gesuchten Informationen aus den unzähligen Angeboten. Mit einigen Tricks kann man Online-Recherchen nicht nur vereinfachen, sondern auch mit deutlich besseren Ergebnissen abschließen:

Mit der Eingabe +link:(Domainname) -host:(Domainname) (z.B. +link:www.goethe-net.de -host:www.goethe-net.de) in das Suchfeld von Suchmaschinen wie

http://fireball.de/ oder http:// www.altavista.com

erhalten Sie eine Liste mit Websites, die einen Link auf diese Seite gesetzt haben. (Die Angabe "-host:(Domainname)" schließt dabei alle internen Links aus.) Wenn Sie also nach langer Recherche eine interessante Linkliste gefunden haben, erleichtert dieser Trick das Aufspüren weiterer WWW-Angebote zum gleichen Thema!

Das gleiche Prinzip - externe Links, die auf eine Site weisen - bestimmt auch bei der Suchmaschine "Google" das Ranking der Ergebnisse: Je mehr Links auf eine Seite gesetzt sind, desto höher platziert sich das Angebot. Interessant ist dabei, dass man sich ausserdem eine Auflistung aller Links ansehen kann, die auf die Rechercheergebnisse verweisen:

http://google.com/

 
 
 
MATERIALIEN: Deutsch lernen mit Nachrichten 

Mit dem Internet eröffnen sich immer neue Formen der didaktischen Vermittlung. Bestes Beispiel für diese Experimentierfreudigkeit ist ein neuer Service der Deutschen Welle:

Sie bieten seit dem 8. Februar langsam gesprochene Nachrichtensendungen an, die von Montag bis Freitag als Text und Audio-on-Demand in den Formaten MPEG bzw. RealPlayer G-2 abgerufen und heruntergeladen werden können:

http://www.dwelle.de/dpradio/bildung/deutschlernen/Welcome.html

WWW-UNTERRICHTSPROJEKT: Odyssee, ein interkulturelles E-Mail-Spiel 

Die erste Assoziation geht gleich in die falsche Richtung: "Odyssee" hat wirklich nichts zu tun mit stundenlangem Umherstreifen im Netz, aber sehr viel mit dem Entdecken von Kulturen!

Das Spiel orientiert sich an den bekannten Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen E-Mailaustausch: 4 - 5 Gruppen auf vergleichbarem Sprachniveau und mit ähnlicher Altersstruktur schicken sich sechs Wochen lang einmal pro Woche E-Mails zu verschiedenen - anfangs vorgegebenen - Themen.

Soweit unterscheidet sich der Ansatz von Ronald Grätz nicht von anderen Projekten, wäre da nicht eine einfache, aber um so effektivere Informationslücke eingebaut worden: Die Gruppen wissen nicht, in welchem Land sich ihre Kommunikationspartner befinden!

Dies herauszufinden ist in der ersten Phase des Austausches die Aufgabe der Gruppen. Dazu werden codierte Hinweise auf berühmte Persönlichkeiten, Sehenswürdigkeiten, geschichtliche Ereignisse usw. formuliert, die von den anderen Studierenden entschlüsselt werden müssen. In der zweiten Phase des E-Mailprojektes folgt dann die gemeinsame Recherchearbeit zu einem Thema.

Die ausführliche Beschreibung des Projektes inkl. Lehrer- und Schülerheft, Anmeldeformular, Landkartenkatalog und aktuellen Zusatztexten:

http://www.goethe.de/oe/mos/odyssee/deintro.htm

 
 
 
INSTITUTIONEN: Index Deutscher Stiftungen 

Stiftungen sind so unterschiedlich wie die Menschen und Firmen, die ausreichend große Geldbeträge gespendet haben, um eine Stiftung Ihres Namens ins Leben zu rufen. Und glücklicherweise verleihen Stiftungen nicht nur Nobelpreise, sondern stellen die jährlichen Zinsen ihres Stiftungsvermögens z.B. auch für Projektförderungen und individuelle Hilfen zur Verfügung. Viele Stiftungen sind aktiv im internationalen Austausch engagiert und unterstützen wie die Robert-Bosch-Stiftung oder die Körber- Stiftung Projekte mit engem Bezug zu DaF.

Doch wie findet man sich im institutionellen Dschungel zurecht und findet die Stiftung, die einem weiterhelfen könnte? Genau dafür gibt es den INDEX DEUTSCHER STIFTUNGEN (IDS), in dem Hunderte von Links zu Webpräsentationen deutscher und ausländischer Stiftungen sowie Adressen im deutschen und internationalen Stiftungswesen, Literaturhinweise, Fördertipps für Studierende und Kontaktadressen von Stiftungsforschern versammelt sind.

Diese Internet-Plattform ist damit DIE zentrale Informationsquelle für alle potentiellen Stifter im In- und Ausland, aber auch für Studierende, Lehrende und Lernenden, die auf der Suche sind nach Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte, Projekte oder Abschlussarbeiten.

Der Index ist übrigens ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Göttingen (Institut für Marketing & Handel), dem Bundesverband Deutscher Stiftungen sowie der Körber- Stiftung.

http://www.Stiftungsindex.de/

 
 
 
RECHERCHE: Österreichische Presse 

Das Bundespresseamt der Republik Österreich betreibt ein Pressearchiv, in dem Artikel aus österreichischen Printmedien zu Themen von allgemeinem Interesse (was auch immer dies bedeuten soll) abgelegt sind. Auf die Beiträge kann über ein Suchformular zugegriffen werden, das auch differenzierte Suchoptionen zuläßt. Bei einer Schlagwortsuche muss jedoch das vorgegebene Schlagwortregister verwendet werden, falls man einen Treffer landen möchte...

Da die Presseartikel lediglich im Original (!) eingescannt, nicht aber als Textdatei aufbereitet wurden, dauert es leider relativ lange, bis sich das gesuchte Dokument vollständig aufgebaut hat. Jeder Artikel ist folglich nichts anderes als eine große Grafik, deren Text weder kopiert noch bearbeitet werden kann. Links zu Zeitungen und Zeitschriften aus Österreich, der Schweiz und Deutschland mit einer Internetpräsentation ergänzen das Informationsangebot:

http://www.oebericht.bka.gv.at/

Das österreichische Traditionsblatt "Die Presse" - erste Ausgabe am 3. Juli 1848 - betreibt im Internet einen Server, der aktuelle Nachrichten aus der Alpenrepublik übersichtlich präsentiert und sich dabei nicht auf Kurzmeldungen beschränkt. Die Artikel sind nach Ressorts sortiert und auch über ein Archiv zugänglich, das aber im Moment aufgrund einer Serverumstellung nicht zugänglich ist:

http://www.diepresse.at/

 
 
 
KOLLEGINNEN: DaF-Seiten und ihre MacherInnen
Folge 4: Fariborz Dadkhah-Jazi
 

Der vierte Teil unserer Serie über Websites aus dem Bereich für Deutsch als Fremdsprache und die Menschen hinter den Computern führt uns diesmal zu einem Kollegen, der in einer größeren Stadt im Süden Deutschlands lebt:

"Ich heiße Fariborz Dadkhah-Jazi und komme aus dem Iran, genauer aus Isfahan. Mein erstes Studium habe ich in den USA im Bereich amerikanischer Literatur an der Universität Oklahoma in Norman, Oklahoma, und mein zweites Studium habe ich an der Ludwig-Maximilians-Universität in München von 1989 bis 1995 im Bereich Deutsch als Fremdsprache gemacht. Seit 1995 bin ich an der Volkshochschule München als Lehrbeauftragter für Deutsch als Fremdsprache tätig. Mein Interesse gilt seit einiger Zeit dem Einsatz des Computers und der Didaktik des Fremdsprachenunterrichts."

Den kompletten Text sowie unsere Meinung zu Fariborz Dadkhah- Jazis Online-Serviceangebot können Sie im Forum für Deutsch als Fremdsprache nachlesen. Dort sind natürlich auch die bisher veröffentlichten Folgen dokumentiert!

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

 
 
KURSHINWEIS IN EIGENER SACHE
Landeskunde live & online: Internet-Fortbildungen
 

Vielleicht haben Sie Lust auf Lehrerfortbildung & Landeskunde, live ebenso wie online, im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt, das Ganze in Form eines Aktiv- Sommerurlaubs?

Aufgrund der gestiegenen Bedeutung des Internets in der Fremdsprachendidaktik sowie der alltäglichen Unterrichtsvorbereitung bietet das IIK Düsseldorf in diesem Sommer erstmals allgemeine Internet-Fortbildungen an, die sich an Anfänger und Fortgeschrittene wenden:

Kurs A (18. - 24. Juli 1999) ist zugeschnitten auf

  • Deutsch- oder Fremdsprachenlehrer und -lehrerinnen,
  • Dozentinnen und Dozenten sowie
  • Lehramtsstudierende
ohne oder nur mit geringen Internetvorkenntnissen und beinhaltet folgende Themenkomplexe:
  • Geschichte des Internets
  • Bereiche und Begriffe
  • Umgang mit WWW- und E-Mail-Programmen
  • Drucken, bearbeiten und Archivierung von Web-Seiten
  • Suchstrategien zur Materialsammlung für den Unterricht
  • Fremdsprachenübungen im Internet

Kurs B (25. - 31. Juli 1999) ist für die gleiche Zielgruppe konzipiert worden, setzt allerdings Vorkenntnisse voraus, wie sie in Kurs A erworben werden können, und behandelt diese Themen:

  • Didaktische Projekte mit Internetunterstützung
  • E-Mail-Klassenpartnerschaften - Initiierung & Organisation
  • Gebrauch kostenloser WWW-Editorprogramme
  • Webseitenerstellung für den Fremdsprachenunterricht
  • Fortbildung per Internet (Mailinglisten, Newsletter u. a.)

Ein kulturelles Rahmenprogramm und weitere Zusatzleistungen (Unterbringung in Familien, individuelle Betreuung am Computer) runden das Programm der Internetfortbildungen ab.

Ausführliche Informationen über

http://www.iik-duesseldorf.de

Persönliche Auskunft/Anmeldung über

mailto:iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de

Weitere Adressangaben zum IIK s. Imnpressum

 
 
SERVICE SEITEN: Web-Katalog der ZEIT 

Das umfangreiche Webangebot der ZEIT im Internet ist um eine weitere Serviceleistung reicher: Die Artikel in der Online- Ausgabe werden - wie Sie wissen - regelmäßig durch kleine Link- Dossiers thematisch ergänzt, die jetzt mit den jeweiligen Artikeln in einem Web-Katalog zusammengefasst wurden bzw. werden.

Mit 10 Kategorien (Bildung, Computer, Gesellschaft, Kultur/Medien, Politik, Reise, Sport, Wirtschaft, Wissen, Millennium) erleichtert diese Linksammlung die Recherche zu aktuellen Themen erheblich:

http://www.zeit.de/tag/web-katalog/

 
 
MATERIALIEN: Online-Sprachkurs 

"Wieso nicht?" ist der Titel eines Online-Sprachkurses, den die Deutsche Welle gemeinsam mit dem Goethe-Institut und Inter Nationes entwickelt hat. Die 20 Lektionen bestehen jeweils aus einer Audio-Sequenz und Arbeitsblättern, beschäftigen sich mit dem Alltag im deutschsprachigen Kulturrraum und sprechen auch SelbstlernerInnen mit geringen Vorkenntnissen an.

Die Arbeitsblätter sind ansprechend gestaltet und können auch unabhängig vom Sprachkurs als Unterrichtseinheit verwendet werden. Wenn Sie über einen Zugang zu PC-Arbeitsräumen verfügen, sollten die Arbeitsblätter natürlich mit den jeweiligen Hörszenen verbunden werden, die sich mit Musik und authentischen Geräuschen um viel Atmosphäre bemühen.

Begleitbücher zum Sprachkurs können kostenlos über die DW bezogen werden. LehrerInnen und Institutionen haben ausserdem die Möglichkeit, zusätzliches Audio-Material zu bestellen.

Software-Voraussetzungen für diesen Online-Sprachkurs:

Den Real-Player http://www.real.com/ benötigt man zum Hören der Audio-Dateien und den AcrobatReader von Adobe http://cgi1.adobe.com/ zum Download der Lehrbuchlektionen im PDF-Format. Beide Programme können Sie kostenlos über die genannten Adressen oder die Website der Deutschen Welle aus dem Internet herunterladen:

http://www.dwelle.de/dpradio/bildung/wiesonicht/Welcome.html

 
 
TAGUNG: Sprache und neue Medien 

Die 35. Jahrestagung des Instituts für deutsche Sprache (16.-18. März 1999, Mannheim) beschäftigt sich mit dem Thema "Sprache und neue Medien" aus "medientheoretischer, medientypologischer und kommunikationstheoretischer" Sicht, wobei auch die "konkreten Auswirkungen von Computertechnik und Internet auf Sprache und Kommunikationsformen" zur Sprache kommen. Eine Thematik also, die Internetbegeisterte wie Sie und mich durchaus interessieren könnte!

Ausführliche Informationen zur Anmeldung, den Tagungsthemen und den geplanten Vorträgen - z.T. mit Abstracts - sind auf der Homepage des IDS verfügbar:

http://www.ids-mannheim.de/org/tagungen/tagung99.html

 
 
 
 

Impressum 

HERAUSGEBER 

Institut für Internationale Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (IIK e.V.), Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf, Tel. +49/(0)211/81-15182, Fax -12537 

     http://www.iik-duesseldorf.de 

     mailto:iik@phil-fak.uni-duesseldorf.de 

INTERNET-PLATTFORM 

     http://www.deutsch-als-fremdsprache.de 

ARCHIV ALLER BISHERIGEN AUSGABEN 

     http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst 

REDAKTIONSTEAM 

     Matthias Jung, Rüdiger Riechert, Andreas Westhofen 

VERANTWORTLICH für diese Ausgabe 

     Andreas Westhofen/Matthias Jung 

KONTAKT 

Themenvorschläge, Beiträge, Leserbriefe erbeten an: 

     mailto:infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de 

ABO-WÜNSCHE 

     http://www.iik-düßeldorf.de/infoabo.php3 

oder: 

     mailto:infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de?subject=DaF-Info-Start 

ABO BEENDEN 

     mailto:infobrief@deutsch-als-fremdsprache.de?subject=DaF-Info-Stopp
 



Was haben wir vergessen oder übersehen? Kommentare, Meinungen und Anregungen bitte an:
redaktion@deutsch-als-fremdsprache.de