BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungTestDaF - Test Deutsch als Fremdsprache für's Studium

E-Mail-Infobrief Deutsch als Fremdsprache - WWW-Archiv

Deutsche Bibliothek: ISSN 1439-3611

Der Infobrief Deutsch als Fremdsprache (E-DaF-Info) ist eine kostenlose Serviceleistung im Auftrag des Instituts für Internationale Kommunikation e.V. in Düsseldorf und Berlin für Lehrende und Lernende weltweit. Ziel ist insbesondere die Verwendung des Internet als Informations- und Lernmedium zu fördern.

E-DaF-Info Nr. 03/2020

Guten Tag zusammen,

die Corona-Pandemie hat uns mit aller Wucht erreicht und beeinflusst unser Leben massiv. Besonders hart trifft es die vielen freiberuflichen DozentInnen aus dem DaF- und DaZ-Bereich, da weltweit keine Sprachkurse in Präsenzform mehr durchgeführt werden können.

Sehr viele Bildungsanbieter haben deshalb in Windeseile auf digitalen Unterricht umgestellt. Am anspruchsvollsten ist das „virtuelle Klassenzimmer“, mit dem der Präsenzunterricht ersetzt werden kann: Zu festen Zeiten wird alles nachgebildet, was an Übungsformen auch im physischen Unterrichtsraum möglich wäre - wie Partnerdialoge, Rollenspiele u.a.m.

Vielfach haben sich spontane Selbsthilfe- und Austauschgruppen gebildet, die sich - natürlich – online treffen, und wirtschaftliche wie didaktische Tipps (vor allem zum Online-Lernen im virtuellen Klassenraum) austauschen. Termine zum weltweiten Live-Austausch, Tipps & Tricks im virtuellen Klassenraum wird auch das Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) in Düsseldorf und Berlin, das diesen Infobrief und die Website finanziert, in Kürze auf unserem Fachportal https://deutsch-als-fremdsprache.de veröffentlichen.

Auch auf den Seiten der Verbände, wie des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache e.V. (FaDaF), https://www.fadaf.de oder des Internationalen Deutschlehrerverbands (IDV) https://www.idvnetz.org sind bereits entsprechende Angebote zu finden oder in Planung.

An der Pinnwand haben wir Informationen und Didaktisierungen zu Corona zusammengestellt (s. Beitrag 6) und der Spotlight-Verlag gibt Kulturtipps für Lerner - in Zeiten der Quarantäne (s. Beitrag 4).

Wenn Bildungsinstitutionen den Lehrbetrieb auf Online-Lehre umstellen oder an entsprechenden Konzepten arbeiten, werden Online-Materialien besonders wichtig. Die Online-Redaktion wird daher den Bestand der Übungsdatenbank für DaF/DaZ ausbauen. Im Moment können Sie 1412 didaktisierte Ressourcen mit Stichwort- oder Detailsuche nach passenden Materialien für den (Online-)Unterricht durchstöbern.

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren unserer Tipps!


Freundliche Grüße vom Rhein

Ihr
Andreas Westhofen

E-Mail: online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse als Spamschutz zerlegt - einfach zusammensetzen)
Redaktionsschluss Ausgabe 04/2020: 17.04.2020

nach oben

1. Anzeige: Corona zwingt zum Umdenken: Flexibler Online/Offline-Deutschkurs für Studium & Beruf

Wegen Corona unterrichtet das IIK in Düsseldorf und Berlin derzeit alle seine Kursteilnehmer derzeit intensiv online im virtuellen Klassenzimmer zu festen Kurszeiten, ganz wie im normalen Klassenraum – und das mit wachsender Beliebtheit bei den Lernenden, die in Deutschland studieren oder arbeiten wollen. Da für alle unklar ist, wann der Präsenzunterricht wieder losgehen kann bzw. sie ausreisen können, machen wir derzeit ein Angebot, das Ihnen maximale Flexibilität erlaubt: Sie buchen ein Mehrmonatsprogramm, in dem Sie jederzeit von Online-Kursen im virtuellen Klassenraum zu den gleich intensiven und dialogischen Präsenzkursen in Berlin oder Düsseldorf wechseln können – und das auf allen Niveaus. Einen Rabatt von 20% oder mindestens 100 EUR erhalten Sie noch dazu.

Um den Sonderrabatt und eine individuelle Beratung zu erhalten, richten Sie bitte Ihre Anfragen mit dem Stichwort „Sonderrabatt“ direkt an:
studienberatung@iik-deutschland.de

IIK Düsseldorf e. V.
Eulerstraße 50
40477 Düsseldorf
Tel.: +49211 56622-0

Standort Düsseldorf: http://www.iik-duesseldorf.de/deutschkurse/

IIK berlinerID
Oudenarder Str. 16, Aufgang C 15
13347 Berlin
Tel.: +4930 46303959

Standort Berlin: http://www.iik-berlinerid.de/

nach oben

2. Unterrichtsmodul: Was bedeutet Nachhaltigkeit?
Von Andreas Westhofen (Düsseldorf)

Wenn man bei einem Spaziergang mit ausländischen Kollegen oder Freunden an einem öffentlichen Bücherschrank vorbei kommt, ist Überraschung und Neugierde meistens groß und nach einigen erklärenden Worten herrscht Begeisterung. Und schon ist man mitten in einem Gespräch über ein aktuelles und viel diskutiertes Thema: Nachhaltigkeit. Wir begeben uns in diesem Dossier auf eine Spurensuche, tauchen in den Alltag ein und lernen Konzepte und Ideen kennen, mit denen das Leben nachhaltig gestaltet wird. Überraschungen sind garantiert!

Unterrichtseinheit:

Vorentlastung:

Den Begriff Nachhaltigkeit als Handlungsprinzip erläutern, z. B. mit einem Assoziogramm, in das die Lehrkraft wesentliche Charakteristika einträgt: Ressourcen (Wasser, Holz, Kohle, Öl usw.) und Umwelt schonen, Müllvermeidung, Konsumverzicht, an die nächsten Generationen denken, Gleichgewicht Mensch und Natur usw. Ergänzend kann man im Sprachunterricht einfache Definitionen verwenden:
https://www.hanisauland.de/lexikon/n/nachhaltigkeit.html
https://www.duden.de/rechtschreibung/Nachhaltigkeit

Unterrichtstipps:

Die Lernenden begeben sich jetzt auf eine Spurensuche im Alltag und lernen nachhaltige Konzepte kennen. Dazu wurden drei Bereiche ausgewählt. Diese sollen in Gruppenarbeit erkundet, schriftlich dokumentiert und im Sprachkurs diskutiert werden. Gibt es solche Konzepte auch in den Heimatländern der Lernenden? Ist Nachhaltigkeit überhaupt ein Thema und wie stehen die Lernenden dazu?

1. Einkaufen:

Beim Einkauf auf Plastik verzichten, dafür eigene Taschen und Beutel mitbringen. Was passiert bei einer sog. „Plastic attack“ (Attacke auf Plastik)? Lesen Sie den Bericht und schauen Sie sich das Video an. Erläutern Sie den Vorgang mit eigenen Worten. Warum werden diese Aktionen durchgeführt? Was motiviert die Menschen?

Text: Aufruf zu einer Aktion in Berlin:
https://zerowasteverein.de/veranstaltung/plastic-attack/

Hör- und Sehverstehen: Video aus Wien mit Schrifttafeln und kurzen Interviews zur Motivation der Beteiligten:
https://youtu.be/

Läden ohne Verpackung: Es geht beim Einkauf auch ohne Plastik, sogar vollkommen ohne Verpackung. Text und Video aus München über verpackungsfreie Supermärkte:
https://utopia.de/ratgeber/verpackungsfreier-supermarkt/

2. Gebrauchtes:

Kostenlos an gebrauchte Produkte kommen? Kein Problem! Sogenannte Give- oder Tauschboxen stehen mittlerweile in vielen Städten im öffentlichen Raum oder an öffentlich zugänglichen Stellen (z. B. in Foyers von Bürogebäuden). Prinzip: Jeder kann dort Gebrauchtes ablegen und mitnehmen. Tauschen steht hier also im Mittelpunkt. Text mit Erläuterungen und Link zu einem Video bei „Zeit online“:
https://www.n-netzwerk.de/portfolio-items/give-oder-tauschbox/

Sozialkaufhäuser: Man spendet an eine karitative Organisation (z. B. Diakonie) gebrauchte Gegenstände, Kleidung oder Möbel, die in Kaufhäusern an Kunden verkauft werden, die über weniger Geld verfügen. Meistens war das Personal in Sozialkaufhäuser lange Zeit arbeitslos und wird wieder in den Arbeitsmarkt integriert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialkaufhaus

Beispiel: Das Sozialkaufhaus „Fairhaus“ in Düsseldorf:
http://www.fairhaus-duesseldorf.de/spenden.html

Kostenlose Bücher: Bücherschränke an öffentlichen Orten zum Tausch oder zum Mitnehmen von Büchern gibt es in allen deutschsprachigen sowie in weiteren europäischen Ländern (z. B. Belgien):
https://de.wikipedia.org/

Hier kann man sich durch eine Fotogalerie mit Bücherschränken klicken, die gerne in alten Telefonhäuschen eingerichtet werden. Einfach ein Foto anklicken, um die Fotogalerie zu aktivieren:
https://de.wikipedia.org/

Ganz klassisch, aber gegen Bezahlung, kann man auf Flo- bzw. Trödelmärkten gebrauchte Gegenstände und Kleidung ankaufen oder verkaufen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flohmarkt

Natürlich gibt es Trödelmärkte mittlerweile auch in der Online-Variante:
https://www.gebraucht.de/

3. Kleidung:

Wenn man seine Klamotten nicht mehr sehen kann, gibt es viele Optionen, um sie wieder in den Warenkreislauf zu bringen:

  • Sozialkaufhaus (s.o. „Gebrauchtes“)
  • Kleidercontainer werden u. a. von Städten oder dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf Straßen aufgestellt. Was das DRK mit der gespendeten Kleidung macht, wird hier beschrieben.
  • Kleidertausch und Kleidertauschpartys: Klamotten tauschen ist auch im privaten Rahmen sehr beliebt. Daraus direkt eine große Party zu veranstalten, hebt das Ganze natürlich auf eine andere Ebene. Greenpeace vernetzt Freiwillige, die nicht-kommerzielle Kleidertauschpartys organisieren möchten (mit Checkliste Kleidertauschparty).
  • Überblick zu Mädchenflohmärkten und Kleidertausch-Veranstaltungen. Bedarf und Akzeptanz sind sehr hoch.
  • Online geht immer. Über die kostenlose Webgemeinschaft „Kleiderkreisel“ kann gebrauchte Kleidung angekauft und verkauft werden.
  • Natürlich gibt es auch klassische Second-Hand-Läden, um Kleidung zu verkaufen oder ein neues Lieblingsstück zu erwerben.

4. Nachhaltige Konzepte und Ideen:

Aber damit nicht genug. Das Prinzip der Nachhaltigkeit umfasst auch Ideen, um die Lebensdauer von Produkten zu erhöhen (Reparatur, Upcycling) und selbst aktiv zu werden (Gemeinschaftsgärten). Eine Sammlung von nachhaltigen Taten, zusammengestellt vom Nachhaltigkeits-Netzwerk Baden-Württemberg:
https://www.n-netzwerk.de/helden-der-tat/

nach oben

3. Ressourcen: Fachportale des IIK e.V. -
Didaktisierungen, Datenbanken, Diskussionsforen

Unterrichtsmaterial des Monats

Aus den Fachportalen und EU-Projekten unter Beteiligung des IIK e.V. stellen wir Ihnen jeden Monat ein Beispiel vor.

Wortschatzübungen-Online:

Sie finden hier ausgewählte Multiple-Choice-Tests zum Wortschatz aus verschiedenen Bereichen des berufsbezogenen Deutsch. Die Übungen sind zum größten Teil auch als ausdruckbare Arbeitsblätter erhältlich.

nach oben

4. Unterrichtstipp: Kulturtipps für Lerner (in Zeiten der Quarantäne)
Von Julian Großherr (Sprachredakteur Deutsch perfekt)

Nur die wenigsten verlassen aktuell ihre Wohnung. Deutschland und seine Kultur ist dabei zum Glück nur einen Mausklick entfernt. Hier haben Ihre Lernenden Filmklassiker, Streaming-Serien, Bücher und andere Dinge, mit denen sie sich sinnvoll die Zeit vertreiben können:
https://www.deutsch-perfekt.com/deutsch-lesen/grandiose-kultur

Aktion: Übungsheft gratis

Abonnenten von E-DaF-Info erhalten zum Deutsch perfekt Jahresabonnement für € 94,80 das Übungsheft PLUS gratis dazu:
http://www.spotlight-verlag.de/iik-plus

Weitere Infos:
Spotlight Verlag
Georg Konstantinow
Kooperationen/Schulmarketing
Tel.: +49 (0)40 3280–1337
E-Mail:
g.konstantinow@spotlight-verlag.de
http://www.spotlight-verlag.de

nach oben

5. Partnerprogramm: Reisekrankenversicherung von Care Concept

Über unseren Kooperationspartner Care Concept können Sie als Deutschlerner eine Krankenversicherung abschließen - online noch vor der Einreise nach Deutschland. Diese Versicherung bietet für Sprachstudierende einen Mindestschutz gegen Kosten, die bei Krankheit oder Unfall entstehen können schon ab 28 €/Monat:
http://www.care-concept.de/

nach oben

6. Pinnwand: Kurzmeldungen aus und für die DaF- und DaZ-Szene

  • Marburger FaDaF-Thementage:
    Der Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bietet als Ersatz für die wegen Corona ausgefallene Marburger Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache die digitalen „Marburger Thementage“ mit einem spannenden Programm am 25./26.4. und einer Auftaktveranstaltung am 15.4. an. Natürlich wird die Digitalisierung dabei eine große Rolle spielen.

  • Pressemitteilung FaDaF:
    Pressemitteilung des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache zur Corona-Krise. Unterstützung für die besonders hart betroffene DaF-Branche.

  • Didaktisierungen zu Corona:
    Beiträge aus der Rubrik „Top-Thema mit Vokabeln“ der Deutschen Welle mit Online-Übungen, Aufgaben, Manuskript, Glossar und Audios zum Herunterladen (Niveau B1):
    Coronavirus oder doch bloß erkältet?
    Leere Supermarktregale wegen Coronavirus?

  • Geschichte online:
    Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland hat seine Online-Angebote in Sozialen Netzwerken und auf Websites in einer Übersicht zusammengestellt.

  • Homeschooling in Krisenzeiten:
    Tipps zur Gestaltung des Tages ohne soziale Kontakte.

  • Relaunch von Pasch.net:
    Die Website zum Projekt „Schulen: Partner der Zukunft“ wurde komplett neu erstellt und steht jetzt auch als App zur Verfügung. Die kostenlosen Lernmaterialien erreichen Sie direkt über den Link.

  • DaFWebkon 2020: Beiträge online
    DDie Aufzeichnungen von Beiträgen zur Online-Konferenz wurden auf Youtube sowie der Konferenz-Website abgelegt.

  • Schulwärts: Lehramtspraktika im Ausland
    Schulpraktika für Lehramtsstudierende und junge Lehrkräfte an Schulen im Ausland mit dem Fokus auf Studierende der MINT-Fächer. Vermittlung durch das Goethe-Institut an Partnerschulen im Ausland (Stipendium: 2000 - 3000 €). Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 19.04.2020.

  • App: Kölner Dom
    Der Dom zu Köln gehört zu den beliebtesten Touristenzielen in Deutschland. Man muss ihn aber nicht besuchen, sondern kann den Dom auch virtuell in 360-Grad-Perspektiven erleben. Steht als App- und Virtual-Reality-Version zur Verfügung.

  • IDV aktuell Nr. 63:
    Neuigkeiten aus dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband als Flipbook und PDF-Datei.

  • "Sprachdosis" der Deutschen Auslandsgesellschaft:
    Sprachliche Phänomene für den Deutschunterricht außerhalb der deutschsprachigen Länder. Aktuelle Beiträge zu Begriffen und Redewendungen: Emojis, Schaltjahr u.a.

  • FaDaF: DaF/DaZ-Neuigkeiten
    Der Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) veröffentlicht regelmäßig Neues aus den Fachbereichen.

  • Deutschsprachige Filme neu im Kino
    Filmbeschreibungen, Hintergrundinformationen und Filmtrailer:

    • Die Känguru-Chroniken, Deutschland 2020, Komödie, Regie: Dany Levy, ohne Altersbeschränkung. Nach den gleichnamigen Romanen von Marc-Uwe Kling; mit Unterrichtsmaterialien.

    nach oben

Impressum

HERAUSGEBER:

IIK Firmenservice GmbH
Internationale Kommunikation, Trainings und Trainerausbildung
Geschäftsführung: Dr. Matthias Jung
Amtsgericht Düsseldorf HRB 47502
Finanzamt Düsseldorf-Altstadt Nr. 103/5735/2772

Tel: +49 (0)211/56622-0, Fax: +49 (0)211/56622-300
E-Mail: buero + @ + iik-firmenservice.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

Eulerstr. 50
40477 Düsseldorf
Deutschland

http://www.iik-firmenservice.de

Die IIK Firmenservice GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des IIK Düsseldorf e.V.
http://www.iik-duesseldorf.de/
http://www.wirtschaftsdeutsch.de/
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/

DATENSCHUTZ:

Datenschutzerklärung nach der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

KONTAKT:

Themenvorschläge, Beiträge und Leserbriefe bitte an:
online-redaktion + @ + deutsch-als-fremdsprache.de
(Adresse ist als Schutz vor Virenmails in Teile zerlegt - einfach wieder zusammensetzen.)

PORTAL:

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de

INTERNET-ARCHIV:

(ISSN 1439-3611) - Alle Texte mit Umlauten:
http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst

AUTOR DIESER AUSGABE:

Andreas Westhofen

REDAKTIONSTEAM:

Andreas Westhofen, M.A., Dr. Matthias Jung (V.i.S.d.P.), Dr. Rüdiger Riechert

COPYRIGHT:

Die Veröffentlichung von Artikeln aus dem E-DaF-Infobrief in Mailinglisten und anderen Fachpublikationen über E-Mail im Bereich Deutsch als Fremdsprache ist unter Nennung der Quelle sowie der Internet-Plattform http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/ erlaubt. Für alle anderen Formen der Veröffentlichung und Archivierung ist die Erlaubnis der Redaktion einzuholen.

IIK-KURSANGEBOTE:

Die Kursprogramme des IIK Düsseldorf (DaF-Kurse, Fremdsprachen, Weiterbildungen) sowie eine Selbstdarstellung zum Herunterladen.

ADRESSENÄNDERUNG:

Löschen der alten E-Mail-Adresse: Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe. Anschließend melden Sie sich mit der neuen Adresse wieder an.

ABO BESTELLEN:

Ein Abo bestellen können Sie über unser zentrales Online-Formular

Wichtig: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, die Sie an den Absender zurücksenden müssen. Erst nach dieser Bestätigung Ihrer Anmeldung werden Sie in den Verteiler aufgenommen!

ABO BEENDEN:

Verwenden Sie dazu bitte den Unsubscribe-Link im Kopf oder am Ende der Infobriefe.

nach oben