IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf WerbungIntensivkurse Deutsch

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.

Aktuelle Seite: 4 von 6
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: berlincowgirl ()
Datum: 02. März 2012 18:33

Ja, die Würfel sind gefallen! Ich werd nun den Kurs" fremdsprachlicher Deutschunterricht in Theorie und Praxis" an der Uni Kassel machen. Ist ein wenig teurer als beim GI, scheinbar aber auch umfangreicher. Wenn die Inhalte aber sowieso ähnlich sind, können wir uns bei Bedarf natürlich trotzdem gerne austauschen! Meine Email steht ja oben drin! ;-)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Moana ()
Datum: 02. März 2012 19:16

Ich bin gerade dabei ein Termin bzgl eines Bildungsgutscheins zu machen. Soll aber doch nicht so leicht sein den zu bekommen. Wenn ich die Kosten komplett alleine tragen muss, wird es noch 2-3 Monate dauern, bis ich anfangen kann mit dem Studium.

Können uns gerne austauschen. Finde deine Mail gerade irgendiwe nicht. Meine lautet: mflamme@gmx.de

LG

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Beccy ()
Datum: 13. August 2012 16:06

Hallo ihr lieben,

ich überlege gerade das Fernstudium in "methodik und didaktik des fremdsprachlichen Deutschunterrichts" am Goethe Institut zu machen.

Nun wollte ich sehr gerne wissen, ob es hier Leute gibt, die den Kurs beendet haben und an Sprachschulen in Deutschland arbeiten? Wie sehen die Arbeitschancen wirklich aus? Wäre super lieb, wenn ich eine Antwort dazu erhalten könnte!

Lieben Gruß

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: josepha ()
Datum: 28. Februar 2013 11:45

Hallo, ich mache das Modell "Methodik und Didaktik des fremdsprachlichen Deutschunterrichts". Gibt es jemanden in Berlin, der Lust hat, sich mal zusammenzusetzen?!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: NicoleM ()
Datum: 29. Mai 2013 19:58

Hallo, ich interessiere mich fuer den Fernstudienkurs A. Mich wuerde interessieren, ob das Studium fuer Nichtgermanisten wirklich geeignet ist. Ich verfuege ueber ein abgeschlossenes Hochschulstudium + Promotion im Bereich der Naturwissenschaften und arbeite in Frankreich. Spreche franzoesisch auf Mutterspracheniveau und fließend Englisch und habe einige Tandem Sprachpartner.Ausserdem ein Baby, dass mich tagsueber natuerlich auf Trapp haelt :-). Wie sind Eure Erfahrungen? Wie leicht/schwer faellt Euch dieser Studiengang und wie sieht es mit dem Zeitmanagement aus? Waere schoen, wenn ich ein paar Tipps bekommen koennte. Viele Gruesse

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 14. Juni 2013 04:58

Zitat

Hallo, ich interessiere mich fuer den Fernstudienkurs A. Mich wuerde interessieren, ob das Studium fuer Nichtgermanisten wirklich geeignet ist.

Ich selber habe ein solches Studium als Fortbildung an der Uni Kassel (das gleiche Programm), allerdings für das Hochschulzertifikat, gemacht (Germanistik/Linguistik war eines meiner Hauptfächer im Studium). Ich kann daher sagen, dass es vom intellektuellen Aufwand her sicher auch für Nicht-Germanisten geeignet ist.

Das Problem liegt eigentlich ganz woanders: Wie will man eigentlich ein Fach - hier: DaF - kompetent unterrichten, wenn man da nicht fachlich vorbelastet ist und z. B. bestimmte grammatische Dinge nicjht erklären kann, wenn man danach gefragt wird. Das Studium vermittelt didaktisch-methodische Fertigkeiten mit Blick auf die Unterrichtspraxis, aber keine eigentlichen Fachinhalte.

Wenn Du also etwas mehr in eine solche Fortbildung investieren willst: es gibt da zwei Studienhefte zur Einführung in die German. Linguistik und Literatur für Nicht-Germanisten; das ist zwar auch nicht allzu viel, aber immer noch besser als gar nichts. Das kann man dem eigentlichen unterrichtspraktischen Teil vorschalten, ist aber ein separates Kursprogramm und kostet noch einmal 500 Euro extra. Das hatte mal das IWD der Uni Kassel auf der institutseigenen Internetseite so geshrieben.

Optionen: AntwortenZitieren
ARBEITSMARKT: BESSER GOETHE "Methodik und Didaktik" ODER "REGULÄRES DAF-STUDIUM"???
geschrieben von: andredeutsch ()
Datum: 05. September 2013 21:10

Hallo liebe Mitglieder des Forums,
bestimmt ist die Frage schon öfters gestellt worden.
Aber ich kann die entsprechenden Beiträge nicht finden.
Von daher wollte ich mal die Frage in den Raum stellen.

Ich überlege den Goethekurs "DaF Methodik und Didaktik" machen. Optional auch den Kurs "DaF Grundlagen und Konzepte".

Was mich nun interessiert, ist die Frage, ob einer der beiden Kurse bei einer Bewerbung einem DaF-Studium gleich gestellt sind. Oder ob es doch beide sind.
Oder ob keiner der beiden einem DaF-Studium gleichkommt?

Die Frage interessiert mich speziell für das Ausland, da ich hier (Spanien) Stellenangebote von Firmen sehe, die ein DaF-Studium verlangen.

Wie wird das gehandhabt?
Ich würde das gerne wissen, bevor ich 990 oder 1350 Euro für einen Kurs bei Goethe ausgebe, ohne zu wissen, ob ich dann wirklich einen wertvollen Schein in der Hand habe.

Ich danke euch jetzt schon mal und hoffe, dass ich hier nicht eine oft gestellte Frage wiederhole..

Lieben Gruß

AndreD

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Credentia ()
Datum: 16. September 2013 06:55

Zitat

Was mich nun interessiert, ist die Frage, ob einer der beiden Kurse bei einer Bewerbung einem DaF-Studium gleich gestellt sind.

Nein, formal sind sie das nicht, denn die Fernkursinhalte decken nur einen Bruchteil des Gesamtstoffes ab, den man in einem originären DaF-Studium zu bewältigen hat. Bei den Fernkursen handelt es sich in erster Linie um eine Fortbildung für Germanisten, die auch DaF unterrichten möchten. Auch Nicht-Germnaisten können diesen Kurs machen, wenn sie sonst ein Studium in eimem anderen Fach abgeschlossen haben.

Es gibt aber auch Stellenangebote, wo man diese Fortbildung überhaupt nicht braucht.
Frage beantwortet?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Belle ()
Datum: 17. September 2013 01:20

Hallo,

auch ich überlege eine DaF-Ausbildung am Goethe zu absolvieren, weiß allerdings nicht genau für welchen Kurs ich mich entscheiden soll..."Methodik und Didaktik" oder "Grundlagen und Konzepte".
Ich habe 2. Staatsexamen in Französisch und Spanisch und bereits Unterrichtserfahrung im Bereich DaF. Der Kurs "Grundlagen und Konzepte" ist vom Abschluss her denke ich anspruchsvoller, im Ausland jedoch sei der Kurs "Methodik und Didaktik" anerkannter wie mir ein Mitarbeiter des GI sagte.

Falls ihr Erfahrungen/ Tipps habt, wäre ich sehr dankbar!
LG

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jani ()
Datum: 02. Oktober 2013 05:41

Hallo,

ich überlege ebenfalls den Kurs "Grundlagen und Konzepte" beim Goethe-Institut zu belegen. Ich bin sehr verunsichert seit ich hier auch von sehr negativen Erfahrungen gelesen habe.
Für den Fernkurs an der Uni Kassel kann man sich im Moment leider nicht einschreiben, weil das Konzept überarbeitet wird.
Also entweder mache ich es beim Goethe oder ich lasse es ganz, da ein Präsenzstudium nicht in Frage kommt.
Gibt es noch jemanden, der überlegt anzufangen oder gerade angefangen hat?
Hat jemand Erfahrungen wie der Austausch auf der Lernplattform im Moment aussieht? Gibt es diesen?
Den Kurs so ganz alleine zu bestreiten stelle ich mir nämlich schwer vor. Von Zeit zu Zeit ist ein Austausch ja schon sehr sinnvoll.

Ich freue mich von Euch zu hören!
LG

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Miriam Falke ()
Datum: 02. Oktober 2013 09:57

Hallo,

ich stehe gerade vor dem gleichen Problem, würde gerne am GI einen der beiden Kurse machen, lese aber andauernd die schlechten Bewertungen. Hast du dich schon entschieden?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 02. Oktober 2013 22:55

Miriam Falke schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> ich stehe gerade vor dem gleichen Problem, würde
> gerne am GI einen der beiden Kurse machen, lese
> aber andauernd die schlechten Bewertungen. Hast du
> dich schon entschieden?


Es kommt immer darauf an, was die Zielsetzung ist.

1.) Man macht den Kurs, um einen Abschluss in Händen zu halten, um etwas vorweisen zu können. In diesem Fall könnte es etwas bringen, auch wenn viele Institutionen inner- und außerhalb Deutschlands den Abschluss wohl eher geringschätzen.

2.) Man macht den Kurs, um etwas für seinen späteren Unterricht zu lernen. In diesem Fall würde ich davon abraten. Ich habe nichts, wirklich 0,00 % für meinen Unterricht gelernt.

Abgesehen davon sind Betreuung, Lehrmaterial und Tests extrem schlecht.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jani ()
Datum: 03. Oktober 2013 07:19

Hallo,

nein ich hab mich noch nicht entschieden.
Ich nehme mir wohl noch ein paar Wochen Zeit und arbeite vorerst an meiner anderen Baustelle (Approval to teach für New South Wales). Falls da jemand Erfahrungen hat, freue ich mich auch über eine Nachricht :)
Ich bin auch völlig verunsichert. Ich kann mir gut vorstellen, DaF zu unterrichten und habe Lust, mich damit zu befassen. Die Frage ist, ob es tatsächlich wert ist, den Goethe Kurs zu machen oder ob ein Selbststudium auch reicht???
Leider ist es ja häufig so, dass man während des Studiums eher wenig für den Unterricht lernt. Damit muss man sich vielleicht einfach abfinden, auch wenn es natürlich seltsam und nicht effektiv ist.
Dann bleibt die Frage, wieviel ist dieser Abschluss auf dem Papier wert???

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Masterstudium in Deutschland
geschrieben von: Gorica Radojevic ()
Datum: 06. Oktober 2013 00:14

Hallo,

mein Name ist Gorica. Ich wohne in Serbien, und ich habe hier in Serbien Studium Deutsche Sprache und Literatur erfolgreich abgeschlossen. Ich möchte jetzt ein Masterstdium in Deutschland machen, aber ich weiß nicht an welcher Uni.
Gibt es vielleicht jemand, der mir Ratschläge darüber geben könnte.
Welcher Uni in Deutschand ist die beste oder die bekannteste?
Im Voraus vielen Dank,

Viele Grüße,

Gorica

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Masterstudium in Deutschland
geschrieben von: Redeker, Bangkok ()
Datum: 06. Oktober 2013 06:18

Guten Morgen Gorica,

kennen Sie diese Webseite des DAAD?

10 Schritte nach Deutschland.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Redeker

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Masterstudium in Deutschland
geschrieben von: Gorica Radojevic ()
Datum: 06. Oktober 2013 14:32

Hallo Michael,

ja, ich habe schon die Webseite DAAD besucht. Ich finde sie wirklich hilfreich.Dort habe ich gefunden, dass es viele Unis in Deutschland gibt. Deswegen habe ich im diesen Forum noch einen Rat oder eine Empfehlung gesucht.

Viele Grüße,

Gorica

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: AnitaSu ()
Datum: 13. Oktober 2013 10:25

Hallo Jani, hallo Miriam,

was ist der Stand der Dinge? Wie habt ihr nun entschieden?
Mir geht es genau wie euch:
Ich wollte mich in den kommenden Wochen für den Kurs "Grundlagen und Konzepte" des GI als Quereinsteigerin einschreiben (bin Dipl.-Übersetzerin mit Deutsch als Grundsprache) und hatte mich schon auf das Studium gefreut, aber das Lesen der Kritiken im Forum hat mich nun sehr verunsichert und demotiviert. Die Uni Kassel schneidet bei den Kommentaren sehr viel besser ab, aber dort ist vorerst wohl keine Einschreibung möglich.
Weiß jemand, ab wann man sich in Kassel wieder einschreiben kann? Gibt es denn eigentlich nicht eine ausländische Uni, die etwas ähnliches anbietet. Z.B. In Österreich?
Eine Kollegin meiner Freundin macht wohl das GI Studium. Sie hat für das Studium ihre Arbeitsstunden stark reduziert, quält sich nun seit einem Jahr damit und ist sehr frustriert. Das kann's ja wirklich nicht sein!!

Ich dachte, ich könnte es neben meinem Vollzeit Job, bei dem ich auch noch sehr viel reisen muss, nebenher machen...
Ich rufe sie am Montag mal an, interviewe sie und gebe euch Rückmeldung.

Was haltet Ihr davon, wenn wir uns zusammentun und dem GI Druck machen, dass sie einen besseren Betreuungsservice anbieten? Wir sind immerhin zu dritt und es finden sich bestimmt noch mehr. Dass die Materialien so veraltet und die Inhalte nicht zufriedenstellend sind, ist schon kritisch, aber dass man keine anständige Betreuung bei Rückfragen hat und die Korrekturen nicht nachvollziehbar sind, ist doch unmöglich.
Freu' mich auf Eure Rückmeldung!
Schönen Sonntag!
Anita

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 15. Oktober 2013 17:28

Was soll das Löschen von Posts, die zur Sache beitragen?

Beiträge, die derzeitigen oder kommenden DaFlern sinnvolle und nützliche Auskünfte geben über das "Fernstudium" des GI oder den Arbeitsalltag?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: Jani ()
Datum: 16. Oktober 2013 01:59

Hallo,

schade, dass es scheint, als wäre ein Beitrag gelöscht worden. Mich interessieren die Erfahrungen anderer DaFler sehr.
Vielleicht kannst Du den Beitrag einfach erneut schreiben?
Nein, ich habe mich immer noch nicht entschieden. Wie gesagt, ich habe Lust auf DaF, aber die schlechten Kritiken besorgen mich etwas. Das wäre toll, Anita, wenn Du nochmal die Kollegin befragen könntest. Ich kenne leider niemanden, der das Studium gemacht hat.
Ich fände es auch toll, wenn ich nicht als Einzelkämpfer starten würde.
Ich weiß nicht inwieweit man tatsächlich Druck ausüben kann, da doch über das Internet alles recht anonym abläuft. Aber zusammen ist man auf jeden Fall weniger allein ;)
Laut einer Email aus Kassel ist das Studium dort bis mindestens 2016 nicht möglich.

VG

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fernstudium DAF Goethe Institut
geschrieben von: DaF2000 ()
Datum: 16. Oktober 2013 08:26

Jani schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> schade, dass es scheint, als wäre ein Beitrag
> gelöscht worden. Mich interessieren die
> Erfahrungen anderer DaFler sehr.
> Vielleicht kannst Du den Beitrag einfach erneut
> schreiben?
> Nein, ich habe mich immer noch nicht entschieden.
> Wie gesagt, ich habe Lust auf DaF, aber die
> schlechten Kritiken besorgen mich etwas. Das wäre
> toll, Anita, wenn Du nochmal die Kollegin befragen
> könntest. Ich kenne leider niemanden, der das
> Studium gemacht hat.
> Ich fände es auch toll, wenn ich nicht als
> Einzelkämpfer starten würde.
> Ich weiß nicht inwieweit man tatsächlich Druck
> ausüben kann, da doch über das Internet alles
> recht anonym abläuft. Aber zusammen ist man auf
> jeden Fall weniger allein ;)
> Laut einer Email aus Kassel ist das Studium dort
> bis mindestens 2016 nicht möglich.
>
> VG

Hallo Jani,

probiere es dann noch mal, aber leider sind meine Beiträge häufiger von Löschaktionen betroffen. Warum? Ich denke, der Grund dürfte meine kritische Einstellung zum GI und zu den Klitschen sein.

Ich rate vom Kurs ab. Im Folgenden die Gründe:

1.) Das Zertifikat ist meiner Meinung nach nichts wert. Klitschen nehmen sowieso die erstbeste Lehrkraft, die Qualifikation ist ihnen egal. Was für sie zählt, ist nur die Akzeptanz eines geringen Honorars. Wenn nun anspruchsvollere Institutionen suchen, wissen sie um den Wert des Zertifikats und ordnen das entsprechend ein. Und wenn es um das GI selbst geht, ziehen sie bei ihren wenigen zu vergebenden festen Stellen einen Germanistikabschluss oder DaF-Magister ganz klar ihrem eigenen Abschluss vor.

2.) Der Lehrinhalt des Kurses ist m.E.n. veraltet und einseitig, die Bücher sind voller Fehler, lieblos zusammenkopiert, die Beschreibung der Ansätze empfand ich als pseudowissenschaftliches Geschwurbel. Interessant dürfte auch sein, dass die Vermittlung des Lehrstoffes gegen die stets postulierten Grundsätze des "lernerzentrierten Ansatzes" verstößt. Die didaktische Aufbereitung widerspricht also der zu lernenden Methodik.

3.) Die Betreuung ist grauenhaft. Bei mir hat die Plattform, über die die Tests gesendet werden sollten, über einen Zeitraum von 7 Monaten nicht ein einziges Mal funktioniert, alles lief über die Post. Telefonate waren ergebnislos. Die Bearbeitungsfrist der Tests durch die Prüfer wurde kein einziges Mal eingehalten. Es gab nicht ein einziges Mal ein Tutunsleid für diese Zustände. Der Abschlusstest fand dann beim GI in München statt, da habe ich das Erinnerungssystem im Sekretariat/Empfang gesehen: ein riesiger Haufen gelber Post-its neben dem Bildschirm. Auf den kleinen gelben Klebezetteln standen jeweils viele Infos wie Telefonnummern, Daten, ganze Sätze usw.

4.) Die Tests werden nicht fristgerecht korrigiert, Abzüge gibt es, wie ich es empfunden habe, nach Gutdünken, ohne nachvollziehbare Begründung. Beim letzten Test vor meinem Abschlusstest hat die Korrektur besonders lange gedauert. Hier brauchte ich aber das positive Ergebnis, bevor ich den AT schreiben konnte. Mehrmals musste ich beim GI anrufen und Mails schreiben, ohne Erfolg. Erst als ich wirklich ungemütlich wurde, kam dann irgendwann das Testergebnis: 100%, keine Fehler. In diesem Fall bin ich davon ausgegangen, dass die Testkorrektur schnell hinter sich gebracht werden musste, dass in diesem fall überhaupt keine Korrektur stattgefunden hat. Übrigens habe ich einen sehr guten Abschluss gemacht. Das ist also nicht der Grund für meinen Ärger.

5.) Die Bearbeitungszeit hängt sehr stark vom GI ab. Ich wollte den Kurs so schnell wie möglich durchziehen, in 6 Monaten oder so. Länger hat es aber gedauert, da das GI immer wieder Fristen überzogen hat, die falschen Lehrbücher geschickt wurden, Tests zu spät kamen. Was den Aufwand betrifft, fand ich es nicht so schlimm wie andere Foristen. Ich habe den Kurs neben einer Vollzeitstelle gemacht und hatte zu dem Zeitpunkt noch zusätzliche Aufträge. Mit Lernen und Testbearbeitung hatte ich zum damaligen Zeitpunkt oft 60-70-Stundenwochen.

6.) Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also in keinster Weise angemessen. Man bezahlt für veraltete Bücher, keine richtige Betreuung und eine, wie ich vermute, Testkorrektur im Nebenbeiverfahren. Der Wert der Bücher, der Arbeitsaufwand und sonstige Kosten, die dem GI entstehen, dürften sehr weit unter dem Preis liegen, den man zu zahlen hat.

7.) Fazit: ich habe aus dem Kurs NICHTS für meinen Unterricht gewinnen können, wirklich GAR NICHTS. Das Zertifikat hat mir bis jetzt nicht ein einziges Mal geholfen, um an Aufträge zu kommen. Viele Institutionen haben sogar abfällige Bemerkungen darüber gemacht, weswegen ich ernsthaft daran gedacht habe, es aus meinem Lebenslauf zu streichen (inzwischen benutze ich kein richtiges CV mehr, um mich für Aufträge zu bewerben).

Wahrscheinlich wird dieser Beitrag sowieso wieder gelöscht werden. Warum auch immer.

Optionen: AntwortenZitieren
Aktuelle Seite: 4 von 6


Ihr vollständiger Name: 
Ihre Emailadresse: 
Thema: 
Schutz gegen unerwünschte Werbebeiträge (SPAM):
Bitte geben Sie den Code aus dem unten stehenden Bild ein. Damit werden Programme geblockt, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuchen Sie ihn einfach zu raten. Wenn Sie einen falschen Code eingeben, wird ein neues Bild erzeugt und Sie bekommen eine weitere Chance.

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.