IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf WerbungIntensivkurse Deutsch

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Ergebnisse 1 - 30 von 37
2 Monate zuvor
Bonee
Startfenster (de.wiki). MfG, Bonee
Forum: Sprachberatung
1 Jahr zuvor
Bonee
Hallo allerseits, wie sehen die Präpositionalphrasen, die relativ verwendet werden, aus? Und wie man sie bilden kann? Danke im Voraus. MfG, Bonee
Forum: Sprachberatung
1 Jahr zuvor
Bonee
Hallo allerseits, ich wende mich an sie, um sie zu fragen: Also: a) welche Elemente gehören den sog. (einfachen) Pronominaladverbien im Deutschen an? b) In welche Schublade sollte man dann die in Nebensätzen relativ verwendeten Elemente wie z. B. 'wo (Ort, an dem)', 'wie' einordnen? 'Wer', und 'Was', relativ gebraucht, gehören den Relativpronom
Forum: Sprachberatung
2 Jahre zuvor
Bonee
Hallo allerseits, welche von diesen Formen ist, sprachlich betrachtet, korrekt, richtig? Und warum denn? a) beide unsere Verwandte b) beide unseren Verwandte c) beide unseren Verwandten d) beide unsere Verwandten Danke schön, Bonee
Forum: Sprachberatung
3 Jahre zuvor
Bonee
Hallo allerseits, Diese Angelegenheit betrifft das Thema "Infinitiv ohne "Zu (- Konstruktion)". Betroffen sind davon vor allem alle Empfindungsverben/Verben der (Sinnes-)wahrnehmung", wie z.B. "fühlen, spüren, hören, sehen, logisch auch SAGEN", ja. Wo findet man aber eine umfassende, tabellarische Übersicht über alle Verben, die dieser oben gennante Gruppe oder ga
Forum: Sprachberatung
3 Jahre zuvor
Bonee
Hallo allerseits, vor einigen Tagen habe ich einen für mich sehr interessanten Artikel (d.h. Interview mit der deutschen Schriftstellerin Charlotte Link) gefunden, dann durchgelesen, in dem die folgende Passage zu finden ist...: Zitierte Textstelle: "..., deshalb möchte Charlotte Link ihr Buch auch nicht als "Ärztehasser-Buch" verstanden wissen.." EDV-Verweis:
Forum: Sprachberatung
3 Jahre zuvor
Bonee
Hallo allerseits, ich wende mich heute an Sie, um Sie zu fragen, ob das Verb "(sich) unterwerfen" in diesen Fällen, ja, reflexiv genutzt werden muss, oder nicht (a)? Wenn nicht, in welchen anderen Fällen käme dann die Variante ohne "sich (= Reflexivpronomen)" in Frage (außer der variante a)? Meine Beispiele: a) Der russische Präsident Putin habe/hat die Krim (= d
Forum: Sprachberatung
3 Jahre zuvor
Bonee
Hallo an alle, bitte, welchen Kasus regiert das Verb "sich verstecken unter (Dat./Akk.)" in folgenden zwei Sätzen?? Beispiele: a) Er/Sie versteckte sich unter dem/den Stuhl. b) Er versteckte den Ball unter dem/den Stuhl. Es scheint mir, als ob beide Varianten richtig wären... Danke schön. Mit freundlichen Grüssen Bonee (Bitte, korrigieren Sie alle meine Fehler! Dank
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, es muss ganz ehrlich gesagt werden, dass ich gerade jetz echt verwirrt bin, ja, weil die Variante "mit jemandem anderen/mit niemandem anderen (cannoo.net - unzulässig!)" für die schlechte gehalten wird! Siehe: Also, sind die in meinem Beitrag aufgeführten Antworten - (auf alle jene gestellten Fragen) - richtig, oder? Ansonsten weiß ich nicht mehr... :-) Da
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, warum sind folgende Variante nicht zullässig? Ich suche einen (grammatischen) Grund dafür, ja. Um welche Deklination, Beugung geht es eigentlich? Und was sagen Sie zu den unten gestellten Sätzen (Lösung - RxF)? Bsp.: a) Sie wollten mit jemandem anderen sprechen. (Fälle 3,4 - RxF) - (R) mit jemand anderem // mit jemand anders // mit jemandem anders b) Ich denke an jemand
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, worin unterscheiden sich, bitte schön, folgende Sätze: Also: "Ein Blick aus dem Fenster hinaus/"Ein Blick in den Himmel...": a) "Es wird bestimmt (morgen) regnen." b) "Es wird bestimmt Regen geben." Welcher von diesen zwei Beispielen scheint, grammatisch gesehen, korrekt /oder/ (hyper-)korrekt zu sein? Semantisch gesehen, beziehen sich
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Suzana (= Charlotte), gleich zu deiner gestellten Frage, ja: Also, Ihr Beispielsatz: "Die Personalabteilung zog die Ferien der Mitarbeiter vor oder lieh einen anderen Teil der Mitarbeiter an andere Betriebe aus." Meine Lösung: "Die Personalabteilung hatte bereits bekanntgegeben, dass... a) ...die Ferien der Mitarbeiter vorverlegt wurden.", b) ...der Ausf
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Charlotte, mhm, schwer zu sagen, meiner Ansicht nach handelt es sich um den Handelsvertreter, Sales Manager//Key-Account Manager ("KAM"), Kaufmann, Verkäufer, Verkaufs/- oder Kundenberater etc. Bitte, siehe unten: Der Antwort auf die oben gestellte (Kern-)frage bin ich nicht mächtig: "Worin unterscheidet sich ein Vertreiber von dem Vertriebler?" (Mit höchs
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Samantha, bitte, schauen Sie sich noch diese Web-Seiten an: a) "zur Erinnerung an meine Mutter (Widmung)" (http://www.duden.de/rechtschreibung/Erinnerung) b) "Er hat sich ein Foto als Erinnerung an seine ehemalige Freundin aufgehoben. (Souvenir)" (http://de.thefreedictionary.com/erinnerung) Mit freundlichen Grüßen Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Samantha, beide Formen sind ganz offensichtlich richtig, ja, Samantha. Also, mach dir keine Sorgen mehr... :-))! a) Zur Erinnerung schenke ich ihm ein Bildchen, das ihm so (viel) gefiel. b) Als Erinnerung ("an mich", "an dieses Ereignis", "an diesen Ausflug" etc.) schenkte ich ihr ein Buch, das ich über "Familie Dupois" geschrieben habe. e
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Kostas, wäre es, bitte, möglich, diese ganze Diskussion (sowie die von dir ausgewählte, ja), aus der Perspektive des deutschen Muttersprachlers zusammenzufassen? Es geht mir nur darum, dass es hier bereits <3 so viele sehr interessante Beiträge <3 gibt, dass ich echt verwirrt genug bin :-))! Danke im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Eine kleine Ergänzung: Von Kostas geschrieben: Ein mutterloses Mädchen fühlt sich von ihrem Vater nicht verstanden: (1 - Präsens) - ''Du verstehst mich einfach nicht, Papa! Mama würde mich jetz bestimmt verstehen, wenn sie noch leben würde!'' (2 - Vergangenheit) - ''Du hast meine Worte nicht verstanden, Papa! Mama hätte mich da/damals bestimmt verstanden,
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo irinchen, ich denke, es gibt heute viele Möglichkeiten, was das Thema "Die Schreibweise von Zeitangaben/Tagesangaben/von Uhrzeiten" angeht. Meine Beispiele: Nr.1: "Alle Unterlagen sind bis Freitag, den 24.01.2014, abzugeben." Nr.2: "Alle Unterlagen sind bis Freitag, 24.01.2014, abzugeben." Nr.3: "Alle Unterlagen sind spätestens bis zum Freitag,
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo, mhm, diese Debatte finde ich - in der Tat - sehr, sehr interessant!:-))! Mile äußerte sich dazu wie folgt: <> Ich verspreche dir, dass ich uns (=> "mich selbst und dich") ewig lieben und achten werde. => Ich verspreche dir, uns ewig zu lieben und zu achten. (d.h. Infinitivkonstruktion) <> Semantisch gesehen: - ja, dann kann das Subjekt (Ich) für Bes
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, bitte schön, was sollte man unter diesem erwähnten Satz - "Heut ist doch noch gar nicht Freitag?" - verstehen? Wie kann man ihn/den genau interpretieren? Danke im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Von M. Redeker geschrieben: _______________________________________________________________________ Guten Morgen Johanna, m. E.: mit Artikel ohne 's', ohne Artikel mit 's'. "Die Brücke des Heiligen Lüdowig", "die Einwohner des schönen Wien". _______________________________________________________________________ Ja, also: a) Die gestrige
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
22. Re: so
Hallo, Meiner Ansicht nach: a) ..., so - im Sinne "Also" MfG Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, in einem deutschen Artikel, der das Thema "Partnerschaft, Beziehung oder Sex" betraf, habe ich einen gewissen Satz(-teil) gefunden, die - wie folgt - lautete: Also: a) "Er hat es drauf,... ." Bitte, jetz gleich zu meiner Frage, welche (grammatische, semantische) Rolle spielt in diesem erwähnten Satz das "es" (Ist obligatorisch, oder nur faku
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, bitte, wie sollten folgende Sätze, grammatisch richtig, aussehen, und im welchen Kontext könnten sie dann, je nach dem Kontext, ja, verwendet werden...? a) Das Missverständnis würde glücklicherweise aufgeklärt werden/worden. b) Das Missverständnis wäre glücklicherweise aufgeklärt werden/worden. Danke schön. Mit freundlichen Grüßen Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, eine gewisse Zeit bin ich auf der Suche nach einem bestimmten deutschen Adjektiv, ja, das ich vor vielen Monaten, sogar Jahren in einem mir unbekannten, ökonomischen Text gefunden, ja, und zwar im folgenden Kontext: "... adjektiv wie "mild" Ökonomie/Ökonomik/Produktion - gewachsen/gestiegen." Ich erinnere mich nur daran, dass sich die Semantik dieses Wörtche
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo zusammen, bitte schön, worin besteht der (semantische) Unterschied zwischen "bedeuten (Dat.) und bedeuten (Akk. - mit der Präposition für)"? Man kann - im Allgemeinen - sagen, dass zwischen den Beiden, Verben keinen semantischen Unterschied besteht, oder...? Siehe folgende Beispiele: a) Mir bedeutet die Musik sehr viel... (D.) b) Die Musik bedeutet für mich sehr viel.
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo Alvaro, ich meine, deine Frage betrifft deutsche Wortarten (Deklination/Flektion), die sich - in diesem erwähnten Falll - semantisch nicht voneinander unterscheiden, ja, obwohl sie morphologisch anders, in anderer Weise gebildet werden... Also, ich meine, deine Fragen betreffen deutsche Wortarten, und zwar: a) "Tiere sind das Wichtigste für dich." - das Wichtigste - ste
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Hallo László, ja, genauso, sehr richtig gesagt (siehe obige Beiträge von M. Redeker, Canoo.net (Link) etc.)!!!:-)) Die Variante "mit Infinitiv + zu" scheint, wirklich regional bedingt zu sein (d.h. nur umgangssprachlich). Ansonsten gibt es parallel nebeneinander zwei Verben, und zwar "vorliegen haben" und "vorliegen", die sich semantisch nicht voneinander unte
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
a) Ich habe keine genaue Zahl vorliegen. x Ich habe keine genaue Zahl vorzuliegen. (Streit - Fehler, oder nicht) b) Ich habe keine genaue Zahl vorliegen. x Ich - kann - keine genaue Zahl vorlegen. (Entschuldigung, siehe oben Ainja - d.h. presäntieren, zeigen etc.) c) Zu Beibei - Lexikologie (Lexem) - der Link (pl. die Links) <>; :-))) <> MfG Bonee
Forum: Sprachberatung
4 Jahre zuvor
Bonee
Nochmals dazu (siehe aachener-zeitung.de): <> ..., bis wann die Jahresabschlüsse der kommunalen Haushalte vorzuliegen haben,...<> Quelle: MfG Bonee
Forum: Sprachberatung
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.