IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Sprachberatung

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


Aktuelle Seite: 3 von 4
Ergebnisse 61 - 90 von 98
5 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ich habe ein Frage. Vielleicht kann mir jemand helfen. Hat jemand Erfahrung mit einsprachigem Unterricht auf A1.1-Niveau? Ich habe bisher fast alle Niveaustufen unterrichtet und bemühe mich immer, möglichst kein Englisch zu sprechen bzw. etwas auf Englisch zu erklären. Bei den totalen Anfängern in A1.1 habe ich aber gemerkt, dass es fast unmöglich ist, alles nur auf Deutsch zu erk
Forum: Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache
5 Jahre zuvor
bluemoon
Danke für die Info. Nach einer Passiv-Konstruktion im Infinitivsatz hatte ich eigentlich gar nicht gefragt, aber trotzdem danke. Das Zitat aus canoonet.eu hat mir geholfen. Vielen Dank!
Forum: Sprachberatung
5 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, liebes Forum, bei einer Übung im Arbeitsbuch bin ich auf ein Problem gestoßen. Der Satz: "Michael hat noch nicht mit der Urlaubsplanung begonnen." soll umgeformt werden in einen dass-Satz oder Infinitivsatz oder, wenn es geht, in beides. Warum kann man den o.g. Satz nur in einen Infinitivsatz umformen: "Michael hat noch nicht damit begonnen, seinen Urlaub zu
Forum: Sprachberatung
5 Jahre zuvor
bluemoon
Ja, das würde ich auch so sehen. In Bezug auf das Mittelfeld gilt die schwache Tendenz, dass freie Adverbialbestimmungen hinter dem Dativ- und/oder Akkusativobjekt stehen, wenn es sich um bestimmte (bekannte) Objekte handelt: Ich habe dir das Buch gestern per Post geschickt. Möglich ist aber auch: Ich habe dir gestern per Post das Buch geschickt. Diese Tendenz wird zur Regel, wenn es s
Forum: Sprachberatung
5 Jahre zuvor
bluemoon
Ja, genau. Also stimmt es nicht, dass die Akkusativergänzung generell regelkonform im Mittelfeld ganz weit hinten steht.
Forum: Sprachberatung
5 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, dass die Akkusativergänzung immer ganz weit hinten im Mittelfeld steht, ist meines Wissens nicht ganz richtig. Unbestimmte Objekte stehen weit hinten, bestimmte Objekte eher nah am Verb (Objekte als Pronomen sowieso). Beispiel: Ich habe ihm gestern per Post ein Päckchen geschickt. Aber: Ich habe ihm das Päckchen gestern per Post geschickt. Viele Grüße
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ich habe mal wieder einen Teilnehmer, der sehr viel fragt:-) Heute ging es um Zustandspassiv und Vorgangspassiv bzw. um eine passende Antwort, warum in dem folgenden Beispiel das Zustandspassiv Präteritum nicht möglich ist. Auf die Frage (Bürokommunikation): Haben Sie die Tagesordnung schon verschickt? kann man mit dem Zustandspassiv antworten: Ja, die ist schon verschi
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Danke schön!
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
In einer Übung sollen die Teilnehmer die zweiteiligen Konnektoren im Text markieren und dann bestimmen, ob es sich um eine Aufzählung, eine Alternative, einen Gegensatz oder um eine Einschränkung handelt. Bei folgendem Satz: Einerseits fanden sie anfangs dieses Abenteuer im Ausland natürlich spannend, andererseits hatten sie auch Ängste und Bedenken. sagt der Lösungsschlüssel, dass es sic
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Meine Frage war, ob man die beiden zweiteiligen Konnektoren synonym verwenden kann? Und falls ja, wann man sie auf keinen Fall synonym verwenden kann?
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ich habe kurz eine Frage zu den zweiteiligen Konnektoren zwar..., aber und einerseits ..., andererseits. Kann man diese beiden Konnektoren synonym verwenden? Wieder mal ist das Buch hier ungenau: Einerseits heißt es darin, dass zwar.., aber eine Einschränkung und einerseits , andererseits einen Gegensatz bedeuten, andererseits wird es in einer Übung auch synonym verwendet. (Zwar he
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Danke schön!
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Guten Abend Herr Redeker, die Übungen in meinem Lehrbuch, denen ich meine Beispiele entnommen habe, stehen leider kontextfrei nur für sich. Allerdings behauptet das Lehrbuch und auch meine Übungsgrammatik, dass bei einem Partizip Perfekt als Attribut der Vorgang abgeschlossen sein muss und die Bedeutung meistens passivisch ist (manchmal ist auch eine aktive Bedeutung möglich, wie mein Beispie
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Das beantwortet leider nicht meine Frage!
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ich habe mal wieder ein Frage: Diesmal geht es um Partizipien als Attribute. Nach der Regel, die in meinem Lehrbuch steht, nimmt man das Partizip Präsens, wenn die Handlung aktivisch ist und noch andauert, z.B.: der ständig telefonierende Junge/ein Junge, der ständig telefoniert und das Partizip Perfekt nimmt man, wenn die Handlung passivisch (meistens), aber auch aktivisch und a
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Entschuldigung, aber Sie antworten grundsätzlich nicht auf meine Fragen. Meine Frage war, ob man in der 3. Person Singular auch gleichberechtigt die Ersatzform nehmen kann, obwohl der Konjunktiv I hier eindeutig ist, d.h. sich eindeutig vom Indikativ unterscheidet: Ich sagte, meine Tochter gehe schon zur Schule. oder auch: Ich sagte, meine Tochter würde schon zur Schule gehen. Ich
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Für mich bedeuten die beiden Optionen Ihrer Beispielsätze jeweils exakt dasselbe. Ich kann keinerlei Momente des Zweifelns bei der Option mit der Ersatzform erkennen. Ich vermute, dass man die Option mit dem Konjunktiv I bevorzugen würde: Sie sagte, ihre Tochter gehe jetzt zur Schule. statt Sie sagte, ihre Tochter würde jetzt zur Schule gehen. Trotzdem bedeuten beide Sätze fü
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Sie sagte, dass sie den Fehler bemerkt habe. (Ich kann in Ihrem Beispielsatz übrigens keinen Moment des Zweifelns erkennen.) ....und Drogen habe es auch noch nie genommen. So würde man die indirekte Rede für die 3. Person Singular bilden, wie es im Lehrbuch steht. Meine Frage war aber eine andere. Sie haben jetzt in beiden Sätzen die Ersatzform im Konjunktiv II genommen. Meine Frage
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ich habe mal wieder eine Frage: In der indirekten Rede verwendet man ja fast immer die Ersatzform mit Konjunktiv II, weil sonst der Konjunktiv I mit dem Indikativ identisch wäre. Nur die Formen von "sein" werden im Konjunktiv I wiedergegeben und die 3. Person Singular. Und was die 3. Person Singular betrifft, da wollte ich fragen, ob man da auch alternativ zum Konjunktiv I
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Tut mir leid, aber da kann ich Ihnen leider nicht zustimmen.
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Etwas anderes habe ich doch auch gar nicht gesagt in meinem Beitrag! Ich kann nicht Klavier spielen. Ich kann kann kein Klavier spielen. Beides kann man sagen!
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Danke schön! Ich habe jetzt noch mehr Informationen gefunden: Bei Nomen + Verben, die eine feste Verbindung bilden, z.B. Schlange stehen, Kaffee trinken etc., kann man sowohl nicht als auch kein verwenden: Wir mussten nicht Schlange stehen. Wir mussten keine Schlange stehen. Ich möchte nicht Kaffee trinken. Ich möchte keinen Kaffee trinken. Ich schätze, in diese Kategorie würde d
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, die Negation für den indefiniten Artikel ist bekanntlich kein/keine. Warum ist der folgende Satz trotzdem richtig? "Wenn Erik nicht eine andere Route vorgeschlagen hätte, hätten wir uns nicht verfahren." Wer kann das vielleicht erklären? Könnte man hier genauso sagen: "Wenn Erik keine andere Route vorgeschlagen hätte, hätten wir uns nicht verfahren" ?
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Danke schön! Aber warum die männliche Version? Also die männliche Version mit "darüber", die weibliche ohne "darüber"? :-) In meinen Lehrbüchern, die ich für den Unterricht benutze ("Menschen" und "Sicher!") werden die Wörter "darüber", "dazu" etc. übrigens als Präpositionalpronomen bezeichnet. Wie ich herausgefunden habe, kann man be
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo, ist es falsch zu sagen: "Ich freue mich, dich zu sehen." bzw. "Ich habe mich gefreut, Schnee zu sehen."? Oder muss man immer das Pronomen "darüber" mit einfügen, da es sich ja um ein Verb mit fester Präposition handelt? Müsste es also korrekt heißen: "Ich freue mich darüber, dich zu sehen." und "Ich habe mich darüber gefreut, Schnee zu sehen
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Hallo Igor, beide Sätze bedeuten das Gleiche, aber in der gesprochenen Sprache würdest du eher das Passiv Perfekt nehmen, in der geschriebenen Sprache das Passiv Präteritum. Wie beim Aktiv auch. Viele Grüße von bluemoon
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Wenn ich richtig informiert bin, kann man mit dem Perfekt einerseits ausdrücken, dass eine Handlung in der Vergangenheit abgeschlossen wurde, aber andererseits auch, dass eine Handlung in der Vergangenheit anfängt und bis in die Gegenwart andauert. Also zweiteres trifft in Ihrem Beispiel zu. Und daher würde ich sagen, dass hier Gleichzeitkeit ausgedrückt wird. Die Regel, dass Gleichzeitigkeit
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Meine Bemerkung war eigentlich keine Frage an das Forum, sondern eher lustig gemeint, dahingehend, dass man das Futur II meistens für Vermutungen nimmt, die die Vergangenheit betreffen, während man, wie ich hier gelernt habe, das Perfekt für Handlungen nehmen kann, die in der Zukunft abgeschlossen sein werden:-)
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
Was Ihre Beispielsätze für "seit(dem)" betreffen, würde ich das auch so sehen. Bei Sätzen mit "bis" bin ich im Verlauf der Diskussion hier zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich dabei immer um Gleichzeitigkeit handelt. Die Handlung beginnt im Hauptsatz und geht dann nahtlos und zukunftsweisend in den Nebensatz über. Mir ist das deshalb so wichtig, weil ich entsprechende
Forum: Sprachberatung
6 Jahre zuvor
bluemoon
@Michael Redeker: Vielen Dank für die Erklärung! Futur II wäre hier wahrscheinlich nicht so gut, man nimmt es ja auch eher für Vermutungen in der Vergangenheit: "Sie wird wohl eine Wohnung gefunden haben." Meine Schüler werden mich bestimmt fragen, warum man in meinem Beispielsatz statt Futur II das Perfekt nimmt, da man ja über etwas spricht, das in der Zukunft abgeschlossen sein wird?
Forum: Sprachberatung
Aktuelle Seite: 3 von 4

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.