IDIAL4P - Fremdsprachen für den Beruf Werbung

Foren für E-Mail-Partnersuche, DaF-Diskussionen und -Jobsuche

Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


Aktuelle Seite: 1 von 38
Ergebnisse 1 - 30 von 1136
4 Tage zuvor
Gernot Back
Tyna schrieb: ------------------------------------------------------- > Ich frage mich warum es dann nicht einfach nur “ > SEHR “ gibt? > > Hat “ ziemlich “ eine leicht andere Bedeutung ? Es gibt die These, dass 100%ige Synonyme sowieso nicht existieren. > [ Definition ] “ ziemlich “ > [ -> im Vergleich IN hohem Maße ] > 1 > er hat ein ziem
Forum: Sprachberatung
13 Tage zuvor
Gernot Back
Blümchen schrieb: ------------------------------------------------------- > ich hätte eine Frage zum Nullartikel. > Ich weiß, dass man vor Stoffbezeichnungen im > Singular keinen Artikel braucht. > Es steht aber so: > Der Mann sagt zu einem Kellner:"________Wasser, > bitte. Hier handelt es sich um keine Stoffbezeichnung, sondern um eine Mengenangabe in der Einheit
Forum: Sprachberatung
15 Tage zuvor
Gernot Back
Tiffy schrieb: ------------------------------------------------------- > Eine obligatorische Ergänzung kann also implizit sein?! > Was ist mit "Ein Mann wartet in einem Sessel." > Hängt die Korrektheit dieses Satzes davon ab, ob der > vorausgehende Kontext impliziert, worauf er wartet, > oder nicht? :) Sicherlich steht dieser Satz nicht im luftleeren Raum, aus
Forum: Sprachberatung
16 Tage zuvor
Gernot Back
ainja schrieb: ------------------------------------------------------- > Doch, klar - die Zusatzfrage fragte nach "für" - > 16 Jahre später. Und das war damals wahrscheinlich auch nur eine falsche wörtliche Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche von I have been learning German for one month (now). Das muss man natürlich mit »seit einem Monat« oder eben im Adverbial
Forum: Sprachberatung
16 Tage zuvor
Gernot Back
Tiffy schrieb: ------------------------------------------------------- > Ist der Satz > "Ein Mann wartet an der Bushaltestelle." > also falsch? Nein, natürlich nicht! Worauf wartet man wohl an der Bushaltestelle, wenn sich aus dem vorausgehenden Kotext nichts anderes ergibt? Auch obligatorische Ergänzungen müssen nicht immer explizit sein. Ein Beispiel für eine ander
Forum: Sprachberatung
16 Tage zuvor
Gernot Back
Tiffy schrieb: ------------------------------------------------------- Schön, dass du zu uns gefunden hast, Tiffy! > Aus Argument 1 folgt, dass auch diese Sätze > ohne Akkusativ-Objekt unvollständig sind: > Chinesen essen vorzugsweise mit Stäbchen. > Ich esse im Sommer gern auf der Terrasse. Das Verb »essen« hat nach Lesart_1 des E-Valbus eine fakultative Akkusativergänzun
Forum: Sprachberatung
27 Tage zuvor
Gernot Back
Tyna schrieb: ------------------------------------------------------- > ist eines davon richtig ? > Ich möchte einen Absatz [ BEI/ AN ] der > Markierung am Textrand einfügen. Keine von beiden, die passenden Präpositionen wären »gemäß« oder »entsprechend«. Ich möchte einen Absatz entsprechend der Markierung am Textrand einfügen.
Forum: Sprachberatung
5 Wochen zuvor
Gernot Back
bluemoon schrieb: ------------------------------------------------------- > Die Regeln zur Unterscheidung von "durch" und > "von" in Passivsätzen finden sich, so wie ich sie > wiedergegeben habe, auch in der Übungsgrammatik > "C-Grammatik - Sprachniveau C1-C2" (Schubert > Verlag). Da ich weder diese Übungsgrammatik noch das Lehrwerk »Sicher! B
Forum: Sprachberatung
5 Wochen zuvor
Gernot Back
Gestern frisch auf unserer Jobbörse eingetroffen: Eine sozialversicherungspflichtige Festanstellung mit »überdurchschnittlicher Vergütung (3.300 EURO Bruttogehalt)« im Bereich Integrations- und Berufssprachkurse. Der Anbieter teilt auf Nachfrage mit, dass dafür 40 UE pro Woche zu leisten sind. Bei ordentlicher Unterrichtsvor- und -nachbereitung bedeutet das einen Zeitaufwand von ca. 60 Zeit
Forum: Arbeitsmarkt und Honorare
5 Wochen zuvor
Gernot Back
bluemoon schrieb: ------------------------------------------------------- > Die Unterscheidung zwischen "von" und "durch" im > Agens wird im Lehrwerk Sicher! B2.1 > (Hueber Verlag) in Lektion 2 erklärt: "von" > benutzt man bei Personen und Institutionen, > während der Agens mit "durch" für das Mittel, das > Instrument, die Ursache s
Forum: Sprachberatung
5 Wochen zuvor
Gernot Back
bluemoon schrieb: ------------------------------------------------------- > Aber ich wollte noch einmal auf das Passiv > zurückkommen. Da ist mir jetzt noch etwas > eingefallen. Wie ich es gelernt habe, bezeichnet > der Agens mit "durch" das Mittel/das > Instrument/die Ursache AGENS und INSTRUMENT sind zwei unterschiedliche semantische Rollen bzw. Tiefenkasus. E
Forum: Sprachberatung
5 Wochen zuvor
Gernot Back
bluemoon schrieb: ------------------------------------------------------- > Lachen aktiviert eine große Anzahl von > Prozessen, die den Körper positiv beeinflussen. > Wichtige Hormone, einschließlich Endorphine, > werden dadurch gebildet. > > 1. Der TN hatte ursprünglich statt "dadurch" > "damit" geschrieben. Warum muss es hier "dadurch"
Forum: Sprachberatung
5 Wochen zuvor
Gernot Back
Natália Madsen schrieb: ------------------------------------------------------- > "Er arbeitet > bei der Polizei, > in einer Behörde Warum nicht »bei einer Behörde«, zumal du ja gleich im Anschluss ein Beispiel nennst: > beim Sozialamt, > im Rathaus …, wenn er städtischer Bediensteter (kommunaler Angestellter oder Beamter) ist, arbeitet er wohl eher »auf dem Rathaus«
Forum: Sprachberatung
8 Wochen zuvor
Gernot Back
suzana guoth schrieb: ------------------------------------------------------- > Ich weiß, dass "es" ein Platzhalter ist, aber > wessen Platzhalter? Der Platzhalter des Subjekts. Ja, und mit dem im Satz ebenfalls vorhandenen, aber nicht in seinem Vorfeld stehenden Subjekt (und nicht mit diesem Platzhalter) kongruiert das finite Verb des Satzes, egal ob das Subjekt im Plural o
Forum: Sprachberatung
8 Wochen zuvor
Gernot Back
suzana guoth schrieb: ------------------------------------------------------- > Mit einer anderen Wortstellung sieht man es > eindeutig: > Aktiv: Man trinkt in D. viel A. und K. > Passiv: Es wird in D. viel A. und K. getrunken. > Also kongruiert „wird” mit „es”. Derselbe Inhalt > wird einfach in einer anderen Form gesagt. Nein, da kongruiert gar nichts mit »es«, da es
Forum: Sprachberatung
8 Wochen zuvor
Gernot Back
suzana guoth schrieb: ------------------------------------------------------- > ich glaube, dass es sich in diesen Sätzen um > Stoffnamen handelt, die keinen Plural bilden, weil > man sie normalerweise nicht zählen kann. Das ist unbestritten. Für sich genommen sind Apfelsaft und Karottensaft jeweils Singular, unabhängig von der Menge an Flaschen oder Gläsern, die man jeweils davon
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Kostas schrieb: ------------------------------------------------------- > Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Das ist > nur eine kleine, aber durchaus repräsentative > Auswahl: > > (1) Er fand ihn offen auf seinem Schreibtisch > liegen, als er sein Büro betrat. > (2) Er ging an den Schreibtisch und fand das > Notizbuch dort offen liegen. > (3) [...] ein
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Kostas schrieb: ------------------------------------------------------- > Sie haben ja behauptet, der Satz Er > fand das Buch auf dem Boden liegen sei kein > richtiger deutscher Satz, da ein Buch kein > Lebewesen sei, womit Sie aber nicht recht haben. Ich bleibe auch dabei, dass diese AcI-Konstruktion mit »finden« zumindest altertümelnd/veraltend ist. Insbesondere bei unbelebt
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
suzana guoth schrieb: ------------------------------------------------------- > meine Frage bezieht sich auf den Gebrauch des > Verbes "scheinen" mit Infinitiv (Perfekt). > > Sind beide Sätze richtig? Wenn ja, was ist der > Unterschied in Bedeutung? > > Früher schien alles anders zu sein. > Früher schien alles anders gewesen zu sein. Natürlich sind
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Kostas schrieb: ------------------------------------------------------- > (1) Eines Tages fand der kleine Hofnarr drei > goldene Kugeln auf dem Boden liegen. > (2) Sie hob den Topf hoch und fand in der Tat > einen einzelnen Schlüssel auf dem Boden > liegen. > (3) Am nächsten Morgen fand ich den Schlüssel > im Korridor auf dem Boden liegen. > (4) Die Fußeisen fand
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Kostas schrieb: ------------------------------------------------------- > Ich zitiere aus der Dudengrammatik: Zitat[...] Man fand am Strand liegen. Ich bezweifle, dass das auch mit einem - oder gar - markierten Akkusativobjekt als Subjektaktanten des untergeordneten Verbs funktioniert. »Er fand das Buch auf dem Boden liegen« ist m. E. kein korrekter deutscher Satz, da ein Buch kei
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
hamdgun@gmail.com schrieb: ------------------------------------------------------- > Wie können wir den Satz " Er fand das Buch auf dem > Boden liegen" anders formulieren? Das ist schon einmal kein korrekter deutscher Satz. Richtig müsste er lauten: Er fand das Buch auf dem Boden liegend. &
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Blümchen schrieb: ------------------------------------------------------- > Würden Sie diese Sätze auch so sagen (mit Artikel > oder ohne? Die Frage/den Aussagesatz in der ersten Zeile würde ich wahrscheinlich eher ganz ohne Artikel sagen, wenn der jeweilige Satz im Präsens an der Tafel stünde und ich meine Schüler nach seiner Zeitform fragen würde. Der an der Tafel stehende Satz wäre
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
Blümchen schrieb: ------------------------------------------------------- > Können Sie mir sagen, warum in diesen Sätzen der > bestimmte Artikel nötig ist: > > Ist es das Präsens? Das ist das Präsens > Wir sprechen heute über das Präteritum. > Das Präteritum ist eine einfache Zeitform. Die grammatischen Tempora sind jeweils bestimmt durch Einmaligkeit.
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
hugohl94 schrieb: ------------------------------------------------------- > Das Wort aktuell beinhaltet den Superlativ > hinsichtlich der zeitlichen Einordnung und kann > somit nicht gesteigert werden! Eine aktuelle Regel ist eine Regel, die aktuell gilt. Es können auch durchaus mehrere Regeln gleichzeitig gelten. Dabei ist eine erst kürzlich getroffene oder erlassene Regel aktuel
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
bluemoon schrieb: ------------------------------------------------------- > In Deutschland wird viel Apfelsaft und > Karottensaft getrunken. > (…) > Die Frage ist nun, ist es Plural oder Singular > oder warum steht "werden" im Singular? > Wird "viel Apfelsaft und Karottensaft" als > Singular betrachtet (…)? Da sich der Apfelsaft und der Karotte
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
e_reinhard schrieb: ------------------------------------------------------- > Ich schreibe zur Zeit meine Bachelorarbeit und > führe eine Befragung von Lehrkräften, die an einem > Gymnasium unterrichten, durch. Ihnen ist aber schon klar, dass Deutsch als Fremdsprache oder als Zweitsprache in den seltensten Fällen an Gymnasien durch die dortigen regulären Lehrkräfte unterrichtet wi
Forum: Fachdiskurs Deutsch als Fremdsprache
2 Monate zuvor
Gernot Back
M. Staudenmann schrieb: ------------------------------------------------------- > in einem Grammatikbuch steht, dass "anstatt" auch > bei Sätzen mit Modalverben mit "zu" konstruiert > wird. Dazu wird ein kurzes Beispiel gegeben: > "fernsehen zu können". > In einer Übung darunter steht aber dann ein Satz > mit Modalverb in welchem das "zu
Forum: Sprachberatung
2 Monate zuvor
Gernot Back
ainja schrieb: ------------------------------------------------------- > Dieser Anbieter: > > gibt auch nicht auf. Hoffentlich findet er > niemanden für wunderbare 17,50 €/UE. Das Honorar ist bestimmt in Rumänien ortsüblich, wenn nicht sogar überdurchschnittlich. > Ich hatte ihn schon einmal gemeldet - nichts > passiert hier leider seitens des Forenbetreibers, &g
Forum: Arbeitsmarkt und Honorare
2 Monate zuvor
Gernot Back
Unter den folgenden Beispielen ist aber nur eines, bei der die Präposition einen Aktanten von »lachen« einleitet. Milorad Gavrilovic schrieb: ------------------------------------------------------- > Er lacht aus vollem Halse. Wie? (modale Angabe) > Sie lachte über das ganze Gesicht. Wie? / Mit welchen Auswirkungen? (modale Angabe) > Er lachte über meine Aussprache. Worübe
Forum: Sprachberatung
Aktuelle Seite: 1 von 38

Bitte in den Foren nur auf Deutsch schreiben!
Auch fremdsprachliche Beiträge (d. h. Beiträge über andere Sprachen) müssen wir leider löschen.


This forum powered by Phorum.